Artifact bekam endlich einen Patch – aber rettet das noch was?

Nach Wochen des Schweigens tut sich endlich was in Artifact. Ein neuer Patch ist da – doch kann der noch etwas retten?

Der Werdegang von Artifact ist sicher anders verlaufen, als Valve sich das gedacht hatte. Nach einem anfänglichen Hype verschwanden die Spieler schnell wieder. Mehr als 97% seiner anfänglichen Spielerschaft kehrte Artifact den Rücken zu. Das Problem wurde dadurch verstärkt, dass der Entwickler keinerlei Kommunikation mit den Spielern herstellte. Über Wochen warteten die Fans auf eine Reaktion. Jetzt kam sie endlich, denn Artifact hat einen neuen Patch erhalten.Artifact Titel

Was ändert der Patch? Der Patch nimmt vor allem viele Balance-Änderungen an den Gegenstanden vor, die Spieler während eines Matches kaufen können. So sinken etwa die Goldkosten für ein Hero’s Cape von 15 auf 12 Gold und und der Cloak of Endless Carnage von 13 auf 10 Gold. Ansonsten gibt es zahlreiche Bugfixes, die etwa die Stabilität von Artifact erhöhen sollen – es stürzte bei vielen Spielern noch regelmäßig ab.

Die vollständigen Änderungen könnt ihr in unseren Quellen einsehen.

Speed-Modus für private Matches: Interessant dürfte auch eine neue Option sein, die in privaten Lobbies und bei Turnieren genutzt werden kann. Wer möchte, kann den „Speed Timer“ aktivieren. Dann haben Spieler nur noch 10 Sekunden Zeit für eine Aktion, sodass Eile geboten ist.

Kommunikation in den Patch Notes versteckt: Der letzte Punkt der Patch Notes ist dann doch eine Art Kommunikation mit den Spielern, denn dort heißt es „Unchanged: Still in it for the long haul“, zu deutsch: „Unverändert: Das hier ist auf lange Sicht ausgelegt.“ Das ist zwar nicht viel Kommunikation, aber immerhin besser als gar keine.Artifact Axe kostet viel Geld

Community ist unzufrieden: Die verbliebene Community findet viele Änderungen im Patch zwar gut und sinnvoll, ist aber wohl eher der Meinung, dass das Ganze unter die Kategorie „zu wenig, zu spät“ fällt. Die Rufe nach einem „Free2Play“-Modell werden lauter und für zahlreiche Spieler scheint das die einzige Möglichkeit zu sein, Artifact noch einmal einen Aufwärtstrend zu verpassen. Der größte Teil der Spieler ist verschwunden und hat Artifact bereits wieder den Rücken gekehrt. Ob es diese Spieler nochmal einen zweiten Blick riskieren werden, ist eher unwahrscheinlich.

Doch vielleicht macht Valve die Ankündigung ja wahr, dass man mit Artifact „auf Langfristigkeit“ abzielt und es gelingt noch eine Wiederauferstehung. Bisher sieht das aber eher unwahrscheinlich aus.

Zockt ihr noch Artifact? Oder hofft ihr auf eine Free2Play-Umstellung, bevor ihr dem Titel eine Chance gebt?

Mehr zum Thema
Die beliebteste Karte in Artifact kostet schon mehr als das Spiel selbst
Autor(in)
Quelle(n): Offizielle Patch Notes (Steam)pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.