Die beliebteste Streamerin auf Twitch ist auch die meistgehasste: Das ist ihr Plan

Die Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa (27) ist umstritten: Zwar ist sie aktuell die erfolgreichste Streamerin auf Twitch, aber an ihr entzündet sich die Kritik. Sie würde Twitch nutzen, um mit sexuell anzüglichem Auftreten fü Bezahl-Inhalte auf anderen Plattformen zu werben. Auf ewig wird Amouranth das nicht machen, sie bereitet die nächste Phase ihres Lebens vor. Doch bis dahin geht sie „All in E-Girl“.

Das ist die Situation:

  • Die Streamerin Amouranth ist die mit Abstand größte Streamerin auf Twitch, aber sie hat auch viele Kritiker, die ihr vorwerfen, sie würde Inhalte für „Simps“ erstellen, mit ihrer Sexualität gezielt um das Geld und die Aufmerksamkeit von Männern werben, die sich zu ihr hingezogen fühlen.
  • In einer Diskussion erklärt Amouranth jetzt, dass sie bereits die nächste Phase ihres Lebens plant, die einem guten Zweck gewidmet sein soll. Im Moment spiele sie das E-Girl aber mit Hingabe. Denn das sei die „Hand, die ihr vom Schicksal zugeteilt wurde“.
  • Allerdings macht sich die Streamerin doch Sorgen, dass ihr Übergang in die nächste Phase des Lebens nicht so einfach sein könnte.

Social Media in Reizwäsche, Streams im Bikini

Womit sorgt Amouranth für so viele Kontroversen? Der Vorwurf an Amouranth ist es, dass sie mit sexuell anzüglichen Inhalten ihr Geld verdient und dabei Twitch, Twitter und Instagram als Werbeplattform nutzt, um „härtere, kostenpflichtige Inhalte“ über die Plattform Onlyfans zu bewerben. Nach einem temporären Bann auf Twitch sagte sie, seien ihre Einnahmen auf Onlyfans nach oben geschossen:

Der Vorwurf an sie von Zuschauern und anderen Twitch-Streamern und Streamerinnen ist, dass sie „schamlos“ auftritt, dadurch Twitch für alle Frauen schlechter macht und langfristig den Erfolg der Plattform gefährdet, denn ihre Streams könnten Werbepartner verschrecken.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
So sieht ein ganz normaler Tweet von Amouranth aus.

„Erwartet nicht von einer Raupe, dass ihr vor der Verwandlung Flügel wachsen“

Das sagt Amouranth: In regelmäßigen Abständen veröffentlicht Amouranth auf ihrem Privat-Account bei Twitter ausführliche Postings, die dem typischen Bild widersprechen, das sie sonst in der Öffentlichkeit vortäuscht:

  • Ihr großer Twitter-Account, der aus Bildern von ihr in Unterwäsche besteht, hat 1,4 Millionen Follower
  • Ihr Privat-Account hat etwa 290.000 Follower: Auch hier postet sie Bilder von sich in Unterwäsche, aber auch längere Postings, in denen sie ihre Gedanken mitteilt

In diesen Tweets zeigt sie sich als reflektierte Person, die auf Twitch eine Rolle als „E-Girl“ spielt.

So hat sie angekündigt, die „schamloses E-Girl“-Phase ihres Lebens irgendwann zu beenden und ein Projekt zu starten, in dem sie sich um das Wohl von verlassenen Tieren kümmert.

Sie sagt (via twitter):

„Wenn ich bereit bin, werde ich kopfüber in die nächste Phase meines Leben übergehen. Es gibt keine halben Sachen, keinen Grund zur Eile. Erwartet nicht, dass der Raupe Flügel wachsen, bevor sie sich in einen Schmetterling verwandelt.“

Amouranth

Mit dieser Ankündigung tut sie auch alle Kritik an ihren aktuellen Inhalten ab. Sie sagt: Bis es soweit ist und sie in die nächste Phase ihres Leben übergeht, sei sie „All  in E-Girl“: Das sei eben die „Hand, die ihr vom Schicksal ausgeteilt werde.“

Andere Streamerinnen wie Pokimane seien bessere „Rollenvorbilder“ als sie, sagt Amouranth.

Streamerin antwortet auf „Als Mädchen auf Twitch reicht es, hübsch zu sein“

Das sagt sie zu Kritikern: In einem langen Posting erklärt sie den Kritikern, dass deren Kritik an ihr „zwecklos“ sei.

Das sorge nun dafür, dass sie „mietfrei in ihren Köpfen lebt“. Die Leute würden sich mit der Kritik an Amouranth nur selbst behindern und den Hype um sie weiter befeuern.

Die Hater würden „stärker für sie arbeiten“ als ihre tatsächlichen Angestellten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Allerdings macht sich Amouranth Sorgen, dass die Kritiker sie nach dem Ende ihrer Twitch-Karriere weiterverfolgen könnten, um sie zu belästigen oder sie zu swatten. Daher arbeite sie jetzt besonders hart daran, finanziell absolut unabhängig zu werden, um ihr Tierschutz-Projekt zu finanzieren.

Aus dieser Situation folge auch ihre Entscheidung; „all in E-Girl“ zu gehen.

Hater verhindern, dass Amouranth jetzt schon Gutes tut

Warum ist sie nicht jetzt schon wohltätig? Aufforderungen, doch jetzt schon wohltätig zu arbeiten, weist sie aber ab: Wenn sie jetzt schon für ein Tierheim arbeiten würde, dann würden ihre Hater dieses Tierheim mit negativen Reviews abstrafen oder ihr die Polizei auf den Hals hetzen.

Damit würde sie nur eine „neue Front aufmachen, auf der Leute sie angreifen können“.

Daher werde sie abwarten und irgendwann den harten Wechsel machen, um sich dann leichter verteidigen zu können und weniger angreifbar zu sein.

Das steckt dahinter: Das ist ein in sich selbst geschlossenes System, das Amouranth skizziert, und das sich selbst erklärt und unangreifbar macht.

So kann man ihr Geld spenden und das gute Gefühl haben, damit auch “irgendwie” was Gutes zu tun.

Ob das alles mal wirklich so selbstlos ist und Amouranth ohne Probleme von dem Geld und der Aufmerksamkeit zurücktreten kann, um ein ganz anderes Leben zu führen, kann nur sie selbst beantworten.

Die Frage liegt nahe: Wenn Tier-Rettung wirklich ihr Plan ist, warum spendet sie dann nicht bereits jetzt einen Großteil ihrer Einnahmen für einen guten Zweck, sondern verschiebt das auf “die nächste Phase meines Leben”.

Eine Streamerin, die mit Amouranth häufig in einem Atemzug genannt wird, ist Indiefoxx. Die ist mittlerweile von Twitch gebannt, findet aber innoaitve Wege, um noch Geld mit Twitch-Clips zu verdienen:

Twitch bannt Streamerin – Sie verkauft den Fans nun „NFT“-Clips für um die 300 €

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alex

Oh man diese ewig selben Diskussionen hier, ich finde die Mädels sehr schlau ohne ihnen auch nur ansatzweise Aufmerksamkeit zu schenken, wäre ich ein hübsches junges Mädel ich würde es genauso und nicht anders tun, die verdienen wahrscheinlich damit mehr Geld als ich in meinem gesammten leben erwirtschafteten werde, das ziehen sie 2-3 Jahre durch haben ausgesorgt fürs Leben und können danach ihr Leben wunderbar gestalten und nach 5 Jahren interessiert sich keine Sau mehr für die.
Absolut smart und twitch wird peinlich an der Nase rum geführt wie unklar deren AGB sind. Absolut richtig so.

Kreylem

Wenn man nur lang genug sucht findet man auch etwas über das man sich aufregen kann…

Khorneflakes

Sind wir doch mal ehrlich, wenn ich ne Frau wäre, so gut aussehen würde, ich würde es vermutlich nicht anders machen, es ist momentan SO EINFACH als Frau Geld zu machen, sie nutzt einfach die ganzen notgeilen Simps aus ohne sich komplett auszuziehen, und ganz ehrlich, wieso nicht.

Millerntorian

Ich weiß, dies mag nun verdammt plakativ formuliert sein, aber wie wäre es denn einfach mal mit nicht anschauen? Ich “verfolge” die Karriere auch nur halbherzig, weil mir Artikel hierüber beim Stöbern auf dieser Seite eben so auffallen, und mich ich auch mal gerne fern von Destiny über Strömungen und News innerhalb der Gaming Welt informiere. Oder einfach, weil so ein Krempel gut in die Frühstückspause passt und intellektuell nicht so schwer auf dem Magen liegt.

Schau ich mir den Kram deshalb an? Nö, denn die möglicherweise gezeigten Inhalte entsprächen wohl nicht meiner Auffassung von guter Unterhaltung. Aber wer’s mag…warum nicht?

Und da auch hier Angebot vs. Nachfrage gilt, macht dies eigentlich jede kontroverse Diskussion über Sinn oder Unsinn gänzlich überflüssig.

Mal davon ab, ist die Gute zugegeben extrem geschäftsclever.

Es gab früher schon Beispiele dafür, wie man mit dem Ausfüllen einer extrem polarisierenden Rolle Aufmerksamkeit generiert. Ob nun eine Verona Feldbusch (Pooth), welche businessorientiert ist, sich perfekt vermarktet und alles andere als das Iglo-Spinat-Dummchen ist. Oder beispielsweise eine Paris Hilton, die diese blondes Doofchen It-Girl Rolle geradezu erschaffen hat. Dass sie fernab von den geerbten Dollars aus dem Familenimperium auch sehr fokussiert massig Umsätze mit ihren eigenen Firmen macht bzw. gemacht hat ist wohl auch nicht dem Umstand zu verdanken, dass sie nichts in der Birne hätte.

Daniel

Weiß gar nicht was sich alle so aufregen.
Diese Frauen, haben einfach erkannt das man mit Twitch einfach Geld verdienen kann. Dazu noch Werbung bekommt für dieses Onlyfans und da machen sie dann nochmal Geld.
Ich selber schaue mir dieses nicht an. Wenn ich was Sexuelles Anzügliches sehen will, gehe ich auf anderen Seiten.
Ob sowas auf Twitch was zu suchen hat? Aufjedenfall. Warum? Weil Twitch eine Streaming Plattform für alles ist, kann mich nicht daran erinnern jemals gelesen zu haben, das Twitch nur was für Gamer wäre.

Snake

Die Twitch AGBs sagen dazu folgendes:

9. Verbotene Inhalte
DU ERKLÄRST, keine Gesetze, keine Verträge, kein geistiges Eigentum oder keine sonstigen Rechte dritter Parteien zu verletzen und keine unerlaubten Handlungen zu begehen und erklärst, dass du während deiner Nutzung der Twitch-Dienste auf deine eigene Verantwortung handelst.

Du stimmst zu, dass du diese Nutzungsbedingungen und die Gemeinschaftsrichtlinien von Twitch befolgst und nicht folgende Handlungen begehen wirst:

i. Erschaffen, Hochladen, Übermitteln, Verteilen oder Speichern jeglichen Inhalts, der nicht genau, rechtswidrig, diffamierend, obszön, pornographisch, die Datenschutz- oder Publizitätsrechte verletzend, belästigend, bedrohend, missbrauchend, aufrührerisch oder anderweitig anstößig sind.

Da steht schwarz auf weiß gegen was ihr “Content” verstößt. Und das findest du also inordnung? Verstoße mal auf der Arbeit gegen die Firmenregeln, machst je nach schwere 3x dann kriegst die Kündigung.

Obsidian Djinn

Wo steht das denn hier schwarz auf weiß? “obszön, pornografisch und andersweitig anstößig” sind Auslegungssachen und bedüfen einer genaueren Definition. Pronografisch ist da überhaupt nichts. Anstößig eventuell, kommt aber immer auf den Zuschauer und seine eigene Einstellung an. Mich hat das Zeug jetzt noch nicht auf irgendeine Weise schockiert. Im prüden Bibelbelt in Amerika wird dir obszön ganz anders definiert als an der Küste in Südfrankreich wo jede zweite Dame oben ohne am Strand liegt. Twitch ist ein global Player was Streaming angeht und daher sind diese AGBs der jeweiligen Länder völlig für den A****!

Snake

Das sind nicht irgendwelche AGBs von irgendeinem Land, das sind die OFFIZIELLEN TWITCH AGBs! Die, die für ganz Twitch gelten. Soll ich dir den link schicken?

Max Mustermann

Allgemeine Geschäftsbedingungen‘s?

Obsidian Djinn

Schon klar. Aber die AGBs sind ja sehr frei formuliert und können je nach Leser/Nutzer anders interpretiert werden. Und damit auch in jedem Land. Deswegen mein Beispiel mit den USA und Frankreich. Was in einem Kulturkreis oder für eine Person obszön ist es für den anderen noch lange nicht.

Daniel

Also guckst du auch keine Filme, wo Frauen im Bikine rumlaufen, SexSzenen enthalten sind oder gar Werbung wo halb nackte Frauen umher tanzen?
Auf Plakaten oder Monitoren wo Frauen abgebildet sind die nur Unterwäsche tragen und und und.
Hört echt auf von Pornographie zu schreiben. Was diese Frauen machen ist nicht werfliches, sondern einfach clever Geld verdienen.
Vor 40 Jahren war Schulmädchen Report kontrovers und Anmassend für einen Film. Heute standard und man lacht über solche Filme.
Willkommen im 21 Jahrhundert.
Wenn Sie oben ohne oder gar noch weiter gehen würden, dann sprechen wir von einer anderen Liga.

Snake

Mir ist scheiß egal wie sie ihr Geld macht, was mir nicht egal ist, ist die Tatsache das sie gegen die AGBs von Twitch verstößt denen sie zugestimmt hat! Verstehst du das nicht oder willst du das nicht Verstehen? Mach das mal bei der Firma bei der du arbeitest oder in der Schule. Verstoß gegen die Regeln und sieh was es dir bringt. Da wirst du nicht 6x abgemahnt. In der Firma kriegst du 3x eine Abmahnung dann kommt die Kündigung.

Chucky

Bin ich zu alt? Habe ich ein verschobenes Weltbild? Weil ich verstehe nicht wieso leute diese Frau vergöttern. Ich finde die gar nicht hübsch. Weder ihr aussehen noch ihre persönlichkeit sagen mir zu. Sie macht wohl vieles für geld. Ich persönlich meide solche Menschen. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt dafür. Wobei die auch nur 2 Jahre jünger ist wie ich…

Steffi

Sie hat brüste und Streamt fast nackt da ist egal ob sie hübsch ist

Chucky

Hmm es gibt wohl Menschen die eher auf sowas achten. ich gehöre nicht dazu daher kann ichs nicht verstehen^^

L4ch3s1s

Haha ich find die Frau lustig. Sie nutzt ein angebotenes Medium um maximalen Profit nach dem Motto „Sex sells“ zu erwirtschaften ist doch völlig in Ordnung – klar ned der Sinn von Twitch und moralisch evtl ned richtig aber es funktioniert halt anscheinend prächtig bei den twitch Usern und co ;-). Lücken und Fehler von und in Systemen wurden und werden immer von gewieften Leuten ausgenutzt werden (Großkonzerne, Politiker usw).

KdieGrosse

Der Umgang mit dem Thema ist von Seiten der Community doch total verlogen.

Wie viele von denen die sie so kritisieren,fordern wohl auf einer Seite Gleichberechtigung und das Frauen machen dürfen was sie wollen (was sie auf unseren Fleckenchen Erde zum Glück auch ziemlich gut können),gleichzeitig kritisieren oder hetzen sie dann aber gegen diese Frau,weil die so lebt wie sie es will ?

Wie viele beschweren sich über sie,aber hören sich gleichzeitig den schlimmsten Assi-Rap auf Youtube an,wo jedes 2.Wort in Verbindung mit Sex,Gewalt und Drogen steht und finden das noch cool ?

Wie viele finden das total schlimm wenn sie sich im Netz in Unterwäsche zeigt,haben aber den halben Rechner und Suchverlauf voll mit Pornos oder die Suche nach Bilder von ihr ?

Das ist doch ihre Sache wenn sie sowas machen will,wenn einen das nicht gefällt,muss man es sich ja nicht anschauen.
Ich finde RTL2 grässlich,anstatt mich ständig drüber aufzuregen,gucke ich den Sender einfach nicht,zumindest nicht deren Eigenproduktionen.

Es gibt so viel schlimmere Leute und Dinge im Netz,als eine Frau die in Reizwäsche streamt oder in einem Pool sitzt.

Wenn man meint sie dürfte sich nicht auf Twitch z.B. im Pool oder Bikini oder Unterwäsche zeigen,mit de Begründung da könnten auch Minderjährige zuschauen,dann dürften Frauen auch nicht mit Bikini ins Schwimmbad oder am Strand liegen,da sind auch Minderjährige anwesend.

Nacktheit ist kein Verbrechen und es ist auch ein Unterschied was Leute machen wenn sie nackt sind,also was ich bisher von ihr gesehen habe,ist von Pornografie weit entfernt,daher halte ich es auch nicht für verwerflich.

Von Vorbilder braucht man auch nicht anfangen,ein Vorbild muss sich jeder selbst suchen,das ist nicht die Angelegenheit wer oder was sich jemand als Vorbild nimmt (zumindest nicht so lange es irgendein Massenmörder oder so ist,den man nacheifern will).
Das ist eine Streamerin und keine Pädagogin mit Erziehungsauftrag.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von KdieGrosse
AdellValliere

Es gibt hier ein paar Unterschiede…

Mit sexuell anzüglichen Inhalt Kunden zu locken, um Geld zu verdienen und das Thema Gleichberechtigung kann man nicht in einen Topf werfen.

Eine Frau die um Gleichberechtigung kämpft, will sich nirgendwo präsentieren, um Geld zu verdienen bzw. daraus einen finanziellen Vorteil zu schöpfen. Sie möchte nicht vor einer Kamera stehen und sich dort in diversen Posen, die meist einen sexuellen Anreiz schaffen sollen, präsentieren, sie möchte allgemein dieselben Rechte wieder jeder.

Es geht hier nicht darum, dass sich Streamerinnen in hübscher Bademode zeigen (Bikini etc.). Es geht darum, dass das Programm darauf aufgebaut ist, auch mit fragwürdigen Posen, um Gelder auf anderen Plattformen, wie beispielsweise Only-Fans zu verdienen.

Also ich habe in einem Schwimmbad noch keine Frau gesehen, die auf einer Riesenbanane sitzt, dabei provokant einen Lutscher lutscht, aufsteht und sich provokant nach vorne beugt, um ihren Hintern zu präsentieren, weil man irgendwo einen Namen notieren will oder ähnliches. In einem Schwimmbad verhalten sich die Badegäste in den meisten Fällen normal und zivilisiert.

KdieGrosse

“Also ich habe in einem Schwimmbad noch keine Frau gesehen…”

Dann warst du wohl noch nicht häufig in vielen Schwimmbädern,denn solche Leute findet man da genauso wie auf Twitch oder Youtube,solche Leute und so ein Verhalten sind nämlich nichts was es erst seit Twitch gibt und was sich nur auf das Internet beschränkt.

Bei Gleichberechtigung oder überhaupt den “Kampf” für die persönliche Freiheit geht es nun mal auch darum,selbst zu entscheiden was man macht und sich nicht z.B. von den Moralvorstellungen anderer Menschen in der persönlichen Freiheit und Entscheidungsgewalt einschränken oder etwas vorschreiben zu lassen.

“Es geht hier nicht darum, dass sich Streamerinnen in hübscher Bademode zeigen (Bikini etc.).”

Genau darum geht es u.a,denn genau das ist immer der Punkt der so ziemlich jedes mal hervorgehoben wird,es geht um eine junge Frau die sich halbnackt vor der Kamera zeigt,egal aus welchem Grund, und irgendwelche Leute die meinen sie müssten ihr das verbieten.

Wie ich schon meinte,wenn ich solche Inhalte nicht sehen will,schaue ich sie nicht und gut ist,die Tatsache das sie und andere aber unzählige Zuschauer haben,zeigt das die Nachfragen eindeutig besteht.

AdellValliere

Dann warst du wohl noch nicht häufig in vielen Schwimmbädern,denn solche Leute findet man da genauso wie auf Twitch oder Youtube,solche Leute und so ein Verhalten sind nämlich nichts was es erst seit Twitch gibt und was sich nur auf das Internet beschränkt.”

Also willst du mir sagen, dass du in Schwimmbädern Leute siehst, die eine sexuell orientierte Performance abliefern? Also auf ihrem Badetuch liegen und ihren Hintern zum Publikum ausstrecken, so provokant, um Aufmerksamkeit zu erregen? Wie oft passiert sowas? Daher nochmal der letzte Satz: In einem Schwimmbad verhalten sich die meisten Badegäste normal und zivilisiert.

Bei Gleichberechtigung oder überhaupt den “Kampf” für die persönliche Freiheit geht es nun mal auch darum,selbst zu entscheiden was man macht und sich nicht z.B. von den Moralvorstellungen anderer Menschen in der persönlichen Freiheit und Entscheidungsgewalt einschränken oder etwas vorschreiben zu lassen.”

Dann verstehst du etwas bei der Gleichberechtigung prinzipiell falsch. Gleichberechtigung bedeutet, dass gleiches Recht für alle gilt und keiner eine Sonderreglung bekommt. Auch hier muss man IMMER bedenken aus welchem Grund etwas getan wird. Eine Frau, die sich leicht bzw. sexy bekleidet in der Öffentlichkeit zeigt ist noch ein gewaltiger Unterschied zu jemandem, der sich in einem Stream leicht bzw. sexy kleidet, sich allgemein provokant in obszönen Posen begibt, um pornografischen Content zu bewerben.

“Genau darum geht es u.a,denn genau das ist immer der Punkt der so ziemlich jedes mal hervorgehoben wird,es geht um eine junge Frau die sich halbnackt vor der Kamera zeigt,egal aus welchem Grund, und irgendwelche Leute die meinen sie müssten ihr das verbieten.”

Ich habe das Gefühl, dass du die Debatte hier nicht verstehst. Es geht nicht darum, dass sie sich leicht bekleidet irgendwo vor eine Kamera stellt. Es geht um den gesamten Kontext. Wenn eine Dame von einem Pool aus streamt, attraktiv ist, einen tollen Körper hat, aber sich ganz normal verhält und Content produziert, dann spricht da absolut nichts gegen. Seinen Hintern aber provokant in die Kamera zu halten, während man Namen auf ein Brett schreibt und zeitgleich seinen OF-Account bewirbt, ist nochmal eine andere Hausnummer.

Wie ich schon meinte,wenn ich solche Inhalte nicht sehen will,schaue ich sie nicht und gut ist,die Tatsache das sie und andere aber unzählige Zuschauer haben,zeigt das die Nachfragen eindeutig besteht.”

Auch das Argument zieht nicht. Manche Dinge können und dürfen nicht ignoriert werden. Es gibt für wirklich ALLES eine Zielgruppe, aber dennoch müssen gewisse Dinge reguliert werden.

ImInHornyJail

Mit der Nachfrage hat er nicht ganz unrecht. Die Nachfrage nach Sex ist überall und sehr groß.
Was meinst du wie viele “Kunden” ein H&M täglich hätte, wenn dort im Laden halbnackte Frauen rumlaufen bzw. im Käfig oder an Stangen tanzen würden.
Ist halt nur die Frage ob man die Nachfrage überall erfüllen sollte oder weiterhin nur in dafür vorgesehene Geschäfte.
Was mir dazu direkt einfällt ist die Folge Baking Bad von Family Guy Se13Ep03.

YaNein

Eine Frau die um Gleichberechtigung kämpft, will sich nirgendwo präsentieren, um Geld zu verdienen bzw. daraus einen finanziellen Vorteil zu schöpfen. Sie möchte nicht vor einer Kamera stehen und sich dort in diversen Posen, die meist einen sexuellen Anreiz schaffen sollen, präsentieren, sie möchte allgemein dieselben Rechte wieder jeder.

Ach krass, bist du der offizielle Frauensprecher oder wie kommst du auf solche Thesen?

Feminismus hat erstmal das Ziel, dass jede Frau das machen kann, worauf sie Bock hat. Wenn sie Bock haben sich irgendwo für Geld zu präsentieren (wirkliche Freiwilligkeit vorausgesetzt), dann sollte das möglich sein.

Ob das nun auf Twitch so sein muss, kann ich nicht beurteilen.

Für mich klingt die Diskussion eher wie “Twitch ist für Gamer!”. Jetzt kommt ‘ne Frau daher und ist auf dieser von und für Männer geschaffene Plattform (65% der User sind Männer, 2019 zumindest) super erfolgreich. Aber eben mit Dingen mit denen auf Twitch nur eine Frau erfolgreich sein kann – das gönnt man ihr nicht, sondern kramt Argumente aus der “Aber das ist doch viel zu sexuell!”-Kiste raus, was, wie KdieGrosse ja gut aufgezeigt hat, an Verlogenheit kaum zu überbieten ist.

Ueberall darf über Titten, nackte Haut, dies, das gesprochen werden (bestes Beispiel ist hier die Musik: Auch hier sprechen primär Männer über Frauen, mal abwertend, mal weniger abwertend)… wenn eine Frau das aber eigenmächtig in die Hand nimmt und dann damit auch noch erfolgreich ist, scheint ein Teil der Männerwelt das immer noch nicht seelisch zu begreifen bzw. gar zu akzeptieren.

Eine ähnliche Geschichte, die mir dabei auch immer in den Kopf kommt: Mia Khalifa. Als Pornodarstellerin aus dem Libanon hat sie in ihrer Heimat auf Grund der Stellung der Frau dort auch immer Kritik dafür bekommen für das, was sie eben als Pornodarstellerin tut. Das sie dabei selber Bock darauf hat und nicht fremdbestimmt sein will, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache die konservativen Männer und ihre Werte aus dem letzten Jahrhundert fühlen sich wohl.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von YaNein
Blaz0rz

Ich glaube es geht den Leuten eher darum, dass sowas nicht auf Twitch verloren hat. Twitch ist halt im Grunde noch eine Gaming-Plattform. Na klar könnten sie eine Altersbeschränkung von 18 Jahren fordern, aber zum einen wissen wir ja alle, wie sicher sowas ist, zum anderen würde es viele potenzielle Kunden verschrecken, die denken könnten, sich auf einer Porno-Streaming-Plattform zu befinden. An Pornos und erotischen Inhalten ist ja absolut nichts auszusetzen, nur die meisten Zuschauer wollen nicht neben Pietsmiet, Trymax und HandofBlood erotischen Content vorgeschlagen bekommen.

KdieGrosse

“nur die meisten Zuschauer wollen nicht neben Pietsmiet, Trymax und HandofBlood erotischen Content vorgeschlagen bekommen.”

Wenn dem so wäre,wären die betroffenen Streamerinnen aber nicht so erfolgreich.

Ob so ein Inhalt dort nun was verloren hat,hat am Ende einfach Twitch zu entscheiden,auch wenn die häufig ziemlich wirre Entscheidungen troffen.

Die einzige Entscheidung die der Zuschauer hat,ist ob er den betroffenen Kanal anschaut oder nicht.
Gefällt mir nicht was ich da sehe,schaue ich es nicht an,ganz einfach.

ImInHornyJail

Problem ist halt nicht was sie macht sondern wo sie es macht.

Ist das gleiche als ob es in einem Dorf einen reinen Veganen Markt. Auf einmal kommt jemand und verkauft Fleisch (richtiges Fleisch von Tieren). Ist nicht verboten, wird aber auch von vielen nicht gern gesehen.
Der Effekt: Paar Stammkunden besuchen auch den Fleischstand, neue Kunden kommen nur wegen dem Fleischstand, später gibt es Leute die dann auch anfangen Fleisch zu verkaufen und einige Stammkunden fragen oder fordern den Veganen Verkäufern auch Fleisch zu verkaufen.

Natürlich können wir auch alles jedem überall machen lassen. Was soll schon schief gehen.

Obsidian Djinn

Dann sollte sich aber 100% der Kritik an Twitch richten und nicht an sie. Und mit den riesigen Zahlen an Followern können es ja wirklich nicht alle so schlecht finden, dass sie es auf Twitch macht. Wenn jetzt die Mehrheit der Twitchnutzer sagt, “wir wollen das nicht” dann muss trotzdem nicht Amouranth von sich aus den Stecker ziehen sondern Twitch muss klare Haltung beziehen, Regeln neu definieren und transparent durchsetzen. Nichts davon passiert aber.

Und dein Beispiel ist wirklich schwach. Wenn ich vegan essen will mach ich das. Völlig egal was mein Laden noch so verkauft. Und wenn andere dem veganen Laden sie sollen Fleisch ins Sortiment nehmen sonst kommen sie nicht mehr, dann liegt das allein beim Inhaber ob er es tut.

Nur weil Leute, egal ob Minder- oder Mehrheit, etwas nicht gut finden muss sich nicht jeder dem Druck beugen. Der Markt und schließlich der Anbieter regelt das ja meistens schon selbst.

Man könnte auch argumentieren,dass Alkohol extrem schädlich ist, was ja auch stimmt. Kinder und nicht trinker müssen ja auch in den Supermarkt. Aber da heißts eben auch 18+ und für Leute die keinen wollen, sollen halt keinen kaufen. Niemand zwingt sie. So einfach.

ImInHornyJail

Stimmt Auch Twitch sollte Kritik ernten. Viel sogar.

Zu meinem Beispiel: Du hast es evtl. nicht verstanden. Es geht nicht um ein Laden sondern ein Markt mit mehreren Ständen, die alle vegan sind und dann macht einer einen neuen Stand auf und verkauft Fleisch.

Sorry wenn meine Kommentare etwas unklar sind aber ich bemühe mich nicht mehr besonders hier auf MeinMMO. Die Leute wollen es entweder nicht verstehen oder hinterfragen jedes kleine Komma, weil es nicht am richtigen Platz ist, so dass es eine ellenlange unnötige Diskussion wird.

Ich gebe einfach nur meinen Senf dazu.

Obsidian Djinn

Ah okay. Dann machts mehr Sinn. Aber passiert das wirklich so krass? Dass andere Streamerinnen ständig angehauen werden auch Amouranthzeug zu machen? Ich meine die Top-Streamer sind ja mit Abstand immer noch Männer.
D.h. die meisten Twitchnutzer kommen ja wegen Videogamezeug bzw. sind Veganer ?. Sonst würden ja die Amouranths dieser Welt noch viel massivere Zahlen hervorbringen. Wie gesagt, es liegt trotzdem an Twitch etwas zu tun. Wenn sie es weiter laufen lassen und massiv Nutzer und Streamer wechseln, dann werden sie es sich vielleicht überlegen. Solange das aber nicht passiert, könnte die Community auch einfach mal weniger rumheueln.

ImInHornyJail

Ne es passiert nicht oft aber es reicht doch schon, dass es überhaupt passiert ist. Eine Frau wird aufgefordert sich halb nackt vor der Cam im Pool zu zeigen bzw. wird gefragt ob sie es macht.
Zum Glück sind die Top Streamer noch welche, die Gamingzeug streamen und es nicht soo viele Zuschauer gibt, die nur wegen Haut auf Twitch sind.

Naja sollen die Simps spenden für Streamer mit sehr tiefen Tafeln, damit man sich auch ordentlich bücken muss.
Immerhin streamen die ja auch Spiele. Aber in einem sehr kleinen Fenster, damit man das Spiel nicht von der Streamerin ablenkt.
Ich hoffe nur dass die Planschbecken halten. Nicht das die dann einen Wasserschaden im Wohnzimmer haben.

Ich hab alle Streamerin mit dem oben genannten content als Nicht interessiert markiert. Jetzt sieht twitch mehr aus wie das alte twitch und nicht wie irgendeine Camgirl Seite.

Und zum Schluss: Du hast recht. Twitch muss etwas machen. Ich hoffe auch sie unternehmen etwas.

Schönen Abend noch

KnopfChaos

Und was ist schlecht daran? Wenn keiner das Fleisch dort haben will, kauft es keiner. Wenn es gekauft wird, ist der Fleischstand dort wohl aber ganz gut aufgehoben.

Wenn der Marktbetreiber nun aber sagt, dass er kein Fleisch dort haben will, darf er den Stand auch nicht zulassen.

Der Veganer der auf diesen Markt geht, sollte kein Problem damit haben, dass dort auch Fleisch verkauft wird. Wahrscheinlich partizipieren die anderen Stände eher davon. Der ein oder andere Fleischkäufer, beschließt durch das Klientel an diesem Ort vielleicht auch, dass weniger Fleisch eine Alternative für ihn ist.

Nur weil jemand an einem Bulgurauflauf an kressesalat mit artichoken Interesse hat, kann er ja trotzdem auch mal ein Steack essen wollen.

Das ist jetzt auch kein Niedermachen deines Kommentares. Nur eine weitere Sichtweise.

Ich persönlich würde als Frau solche Gelegenheiten evtl. auch nutzen. Selbstredend auf einer fairen Basis. Aber wenn ich 20 bin, gute Gene habe und ich merke, dass mir Leute mehr Geld geben, wenn ich beim Zocken ab und an mal Aufstehe… Würde nicht ausschließen, dass ich das für mich nutzen würde. Wie gesagt, immer noch auf eine sozial verträgliche Weise

ImInHornyJail

Ja alles absolut korrekt. Hab im Beispiel noch vergessen zu erwähnen, dass es im Nachbardorf einen reinen Fleischmarkt gibt.
Die Leute wollten einen reinen Veganen Markt. Sie haben auch nie an ein Verbot von Fleischwaren gedacht, da es ja schon im Nachbardorf einen Markt dafür gibt und sie nie auf die Idee gekommen wären, dass einer einen Fleischstand auf dem Veganen Markt eröffnet.

Zu deinem letzten Absatz:
Kann ich nachvollziehen.
Jedoch gibt es einige bis viele, die es eben nicht so machen. Die machen zu 50% Webcamgirl Content.

Immerhin spart man Zeit und Klicks mit der Maus. Auf Amouranth sich einen von der Palme wedeln und danach shroud oder wem auch immer beim zocken zuschauen.?

Obsidian Djinn

Exakt auf den Punkt getroffen!

Bodicore

Ich liebe Frauen mit und ohne Kleider und schaue sie total gerne an.
Aber Twitch ist eine Plattform für Games und dort nervt es mich halt.

Es ist in meinen Augen unangebracht und störend.
Jetz nicht sexuell belästigend aber bisschen so, wie wenn jemand im 5 Sternhotel oben ohne und in den Badehosen zum Fühstück kommt.
Das stört am Strand auch nicht aber in der Situation ist es halt voll daneben.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Bodicore
Blaz0rz

Ich verstehe es auch nicht. Das hat halt nichts mit der Idee von twitch zu tun. Sollen sie doch zu onlyfans gehen, das machen ja einige schon.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x