8 Argumente, mit denen Fallout 76 seine Zweifler überzeugen will

Das Online-Rollenspiel Fallout 76 setzt sich das Ziel, die klassische Fallout-Erfahrung mit Multiplayer- und Survival-Elementen zu kombinieren. Wir stellen Euch acht Features vor, mit denen Euch Bethesda von Fallout 76 überzeugen möchte.

Was will Fallout 76 sein? Mit Fallout 76 wagt sich Bethesda in neue Gefilde. Im Kern soll Fallout 76 ein klassisches 3D-Fallout sein. Hinzu kommen nun ein Multiplayer-Modus und Survival-Elemente.

Fallout 76 will kein MMORPG, aber auch kein Online- oder Survival-Shooter sein. Es soll eine neue Erfahrung bieten, die es so bisher nicht gab.

Darum sind die Fans skeptisch: Gerade der PvP-Bereich bereitet vielen Leuten Sorge. Wie will Bethesda es schaffen, dass Fallout 76 ein „echtes“ Fallout und trotzdem ein Multiplayer-Titel sein wird?

Wir zeigen Euch 8 Argumente, mit denen Fallout 76 punkten möchte und welche Schwierigkeiten mit diesen verbunden sein können.

Fallout 76 Gameplay Trailer Screenshot Get a job!

1. Möglichst faires PvP – Keine Chance für Griefer und Trolle

Bethesda hat einige Lösungen parat, um für möglichst viel Fairness zu sorgen. So will Bethesda das Griefing, also das Jagen und wiederholte Töten von Spielern, verhindern.

So will man das erreichen: Greift Euch ein anderer Spieler an, richtet das zunächst nur minimalen Schaden an. Feuert Ihr dann aber zurück, geht der Kampf richtig los und Ihr könnt voll austeilen.

Spieler haben außerdem eine Pazifistenflagge. Wird diese ausgerüstet, richtet man keinen Schaden mehr an anderen Spielern an. So kann niemand vor der Nase anderer herumhüpfen und diese in den PvP-Modus zwingen, indem er sich von seinen Kugeln treffen lässt.

Es gibt noch weitere Maßnahmen, die Euch vor nervigen Griefern schützen sollen, so soll

  • Eure Ausrüstung wird je nach Stufe abgeschwächt oder verstärkt werden. Das soll gerade neuen Spielern die Möglichkeit geben, sich zu verteidigen.
  • Zudem sind Spieler unter Level 5 unverwundbar.
  • Sollte sich ein feindlicher Spieler entscheiden, Euch mit dem verringerten Schaden zu töten, wird ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Jeder Spieler auf dem Server wird darüber informiert.
  • Die Position des Gesuchten erscheint als ein großer, roter Stern auf der Karte und ist für jeden Spieler sichtbar. Ist ein Kopfgeld auf jemanden ausgesetzt, kann dieser sich nicht vor anderen Spielern verstecken.
  • Die Belohnung für Spieler, die sich rächen, fällt üppig aus und wird aus der Tasche des Griefers in Form von Währung und Junk bezahlt.
  • Ihr verliert übrigens nichts von Eurer Ausrüstung, wenn Ihr von einem anderen Spieler erledigt werden solltet. Bei Eurer Leiche bleibt allerdings „Junk“, Euer Craftingmaterial, zurück.
Mehr zum Thema
Fallout 76 hat einige brutale Lösungen für Griefer im PvP

Was ist mit den Nukes? Sollte Eure Basis von einer der feindlichen Atombomben zerstört werden, solltet Ihr Euch nicht sorgen.  Habt Ihr eine Siedlung gebaut, könnt Ihr diese einfach auf Blaupausen speichern und jederzeit woanders direkt wieder aufbauen.

Ihr müsst also nicht mühsam jeden einzelnen Stein aufeinandersetzen.

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? In der Theorie klingen die Maßnahmen zunächst sinnvoll. Wie die Praxis aussehen wird, muss man erstmal abwarten. Wie weit lassen sich die Mechanismen ausreizen, vielleicht sogar missbrauchen?

In der Regel finden Spieler Wege, um letztlich doch allerhand Schabernack zu treiben.

Mehr zum Thema
Keine Sorge, in Fallout 76 gibt es kein PvP bei Story-Missionen

Fallout 76 Multiplayer

2. Euer Camp lässt sich mitnehmen und auf Blaupausen speichern

Durch das C.A.M.P-Feature  (Construction and Assembly Mobile Plattform) habt Ihr in Fallout 76 die Möglichkeit, überall in der Spielwelt eine Siedlung zu errichten.

So will man das erreichen: Ihr könnt alles, was Ihr aufbaut, einfach wieder einpacken und woanders aufstellen. Zusätzlich könnt Ihr alle Bauwerke abspeichern und die Vorlage immer wieder verwenden.

Voraussetzung ist, dass Ihr genügend „Junk“, also Craftingmaterialien habt. Junk könnt Ihr überall in der Spielwelt finden, craften oder von anderen Spielern erbeuten. Ihr habt eine große Auswahl an Items, die Ihr herstellen könnt. Zu diesen gehören:

  • Munition
  • Essen
  • Rüstung
  • Materialien für Gebäude
  • Mods für Waffen

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Der Siedlungsbau war in Fallout 4 fummelig und umständlich. Fans hoffen, dass sich der Bau in Fallout 76 bessern wird.

Das Bau-System von Fallout 76 lässt noch offen, ob ein Gebäude einfach in einer Ebene gebaut werden und dann in die Berge geschleppt werden kann, oder ob der „Junk“ in einem endlosen Grind endet.

fallout-76-crafting

3. Bethesda will eine riesige Spielwelt mit massig Inhalten bieten

Bethesda hat eine Vorliebe für Open-World-Titel. Titel wie Fallout 4 und Skyrim punkten mit den Freiheiten, die Spieler in den Welten haben.

So soll es auch in Fallout 76 sein – nur wesentlich größer!

So will man das erreichen: Die Spielwelt von Fallout 76 soll große Ausmaße haben. So soll sie Fallout 4 um das vierfache übertreffen. Die Spielwelt wird in den Hügeln von West Virginia liegen.

Die Nachbildung von West Virginia in Fallout 76 sollen so detailgetreu wie möglich sein, sogar einige lokale Mythen und Monster werden in Fallout 76 eine Rolle spielen.

Mehr zum Thema
West Virginia hofft, dass Fallout 76 den Tourismus ankurbelt

Die Spieler werden die ersten sein, der die Welt nach dem Nuklearkrieg wieder betreten. Vom Vault 76 aus soll Amerika wieder aufgebaut werden, einer der ersten Bunker, der nach dem Atomkrieg geöffnet werden sollte.

Fans konnten sogar bereits eine Karte rekonstruieren und so einige Orte lokalisieren, wie Vault 76, der wahrscheinlich westlich von Morgantown liegt. Noch gibt es aber keine offizielle Map.

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Da die Spielwelt in Fallout 76 riesig sein wird, stellt sich die Frage, wie man diese ohne menschliche NPCs für genügend Abwechslung sorgen will.

Werden andere Spieler ausreichen, wenn es keinerlei belebte Städte oder Siedlungen gibt, in denen man mit anderen NPCs interagieren kann?

Fallout 76 - mega sloth

4. Story und Quests sollen nicht zu kurz kommen – Trotz fehlender NPCs

In Fallout 76 wird es keine NPCs geben, mit denen Ihr reden könnt – außer den Overseer, aber den bekommt Ihr nicht zu Gesicht. Die einzigen Menschen in der Spielwelt werden andere Spieler sein. Dieser Punkt sorgt für große Skepsis und lässt viele Fans am Umfang des Online-Shooters zweifeln.

Dennoch soll es genügend Story und Leben in der Spielwelt geben.

Wie will man das erreichen? Da die Spielwelt von Fallout 76 riesig ist, werdet Ihr nicht ständig auf andere Spieler treffen. Auf einem Server sollen 24-32 Spieler unterwegs sein, die Ihr immer auf der Karte sehen könnt.

Diese Spieler sollen den Teil übernehmen, den sonst die menschlichen NPCs erledigten. Siedlungen bauen, handeln und mit anderen Spielern interagieren. Da Menschen unberechenbarer sind, als KI-gesteuerte NPCs, kann es wesentlich öfter zu Überraschungen kommen.

Zusätzlich gibt es, wie man es aus Fallout kennt, zuhauf Computer-Terminals und Tonbänder, mit denen ihr interagieren könnt. Auch Roboter sollen in der Spielwelt unterwegs sein. So will Fallout 76 seine Storys und Quests erzählen.

Fallout-76-maske

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Die Unberechenbarkeit der Spieler kann sich als Fluch und Segen zugleich herausstellen. Man kann nie wissen, wie die Spieler agieren werden. Es kann durchaus sein, dass einige Gruppen gezielt Jagd auf Andere machen.

Ohne menschliche NPCs besteht außerdem die Gefahr, dass Solo-Spielern schnell langweilig wird.

Fallout-76-Bild-7

5. Fallout 76 will Euch so viele Freiheiten wie möglich geben

Ihr könnt im Prinzip einfach Berufe schaffen und diesen nachgehen. Wollt Ihr ein Siedler-Dasein, oder doch durch die Lande ziehen?

Wie will man das erreichen? Wenn Euch danach ist, könnt Ihr einfach mit anderen Spielern Handel betreiben. Dazu könnt Ihr in Eurer Siedlung einen Laden eröffnen und Eure Ware unters Volk bringen. Denn Ausrüstung lässt sich nicht einfach stehlen, indem Ihr andere Spieler abmurkst.

Deshalb ist es möglich, bei anderen Spielern wertvolle Ausrüstung zu kaufen. Ihr könnt auch den fahrenden Händler mimen, indem Ihr einfach Eure Siedlung zusammenpackt und die Orte wechselt.

Fallout 76 Powerarmor Arm

Trotzdem sollte man vorsichtig sein, denn anscheinend lassen sich Eure Läden plündern, wenn man nicht aufpasst. Ihr könnt es Euch auch einfach zur Aufgabe machen, Kopfgelder zu jagen. Oder gleich andere Spieler. Die Wahl liegt bei Euch.

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Ein Laden bringt Euch relativ wenig, wenn auf Eurem Server keine Spieler vorbeischauen, um einzukaufen. Daher ist es nicht garantiert, dass Euer Geschäft wirklich brummt.

Zudem kann es  sein, dass niemand PvP spielt und Ihr als möglicher Kopfgeldjäger zeitweise arbeitslos seid.

Auch hier ist die Unberechenbarkeit der menschlichen Spieler Fluch und Segen zugleich.

Fallout 76 Thumbs Up Gameplay

6. Ein umfangreiches Charakter-System für RPG-Fans

Wie es in allen Fallout-Ablegern Tradition ist, wird es auch in Fallout 76 das SPECIAL-System geben. Die SPECIAL-Werte sind Eure Hauptattribute und bestimmen, welche Fähigkeiten Euer Charakter nutzen kann.

Bei jedem Level-Up erhaltet Ihr einen Skill-Punkt, mit denen Ihr diese Werte erhöhen könnt. Je nachdem, welche SPECIAL-Attribute ihr aufwertet, könnt Ihr wiederum bestimmte, passende Perks ausrüsten.

So will Fallout 76 eine umfangreiche Entwicklung Eures Charakters bieten.

Fallout 76 Perk Card Upgrade

Wie will man das erreichen? Anders, als in Fallout 4, legt Ihr Eure Perks nicht mehr durch Skill-Punkte fest, die ihr durch Level-Ups erhaltet, sondern mittels speziellen Karten. Ihr erhaltet bei jedem Level-Up eine Perk-Karte, und später alle 5 Level zusätzlich ein Card-Pack mit mehreren, zufälligen Karten.

Die Karten sind immer einem der SPECIAL-Attribute zugeordnet und können frei an- und wieder abgelegt werden. Jeder Perk kann zudem aufgerüstet werden. Ihr braucht lediglich eine identische Karte. Zudem lassen sich die Karten mit anderen Spielern teilen.

Je nachdem, wie Ihr Eure Attribute erhöht und welche Perks Ihr auswählt, entwickelt Ihr Euch in unterschiedliche Richtungen. Setzt Ihr beispielsweise auf Charisma, stehen Euch mehrere Perks zur Verfügung, die die gesamte Gruppe unterstützen. So kann man in die Supporter-Rolle hineinwachsen. Vorausgesetzt, Ihr habt die richtigen Karten.

Durch die schiere Auswahl an unterschiedlichen Fertigkeiten können Spieler frei herumexperimentieren und Ihren eigenen Stil finden. Wir haben alle bisher gezeigten Perks für Euch aufgelistet.

Mehr zum Thema
Dromedar oder Blutsauger? Diese Perks erwarten Euch in Fallout 76

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Solltet Ihr einen speziellen Perk haben wollen, müsst Ihr Glück haben. Dem wirkt Bethesda mit den Packs etwas entgegen, indem Ihr so Perks bekommt, die Ihr nicht unbedingt auf dem Schirm hattet.

Oder einer Eurer Kameraden zieht die gewünschte Karte und teilt sie mit Euch. Solche Systeme können bei manchen für aufkommenden Frust sorgen. Gerade, weil es so viele Perks in Fallout 76 geben soll.

Fallout 76 Riesenbagger

7. Survival-Elemente sollen eher harmlos werden

In Fallout 76 wird es zwar nötig sein, dass eure Spielfigur isst und trinkt, allerdings will sich Bethesda hier nicht an Hardcore-Survival-Spielen orientieren. Die Survival-Elemente sollen Euch nicht auf die Nerven gehen.

Wie will man das erreichen? Die Survival-Elemente sollen das Gameplay lediglich unterstützen und nicht für Frust beim Spieler sorgen. Ihr werdet also nicht alle paar Minuten zu einer Wasserstelle rennen müssen oder einen Schokoriegel futtern. Auch das Crafting soll sich eher in Maßen halten.

Fallout 76 zerstörte Powerarmor

Dennoch werdet Ihr regelmäßig trinken und essen müssen, um zu überleben. Zwei Interface-Balken sollen Euch anzeigen, wie hungrig oder durstig Ihr seid. Auch Fallout-typische Elemente wie Strahlung, Mutation, Krankheit und Alkoholismus sowie Drogenabhängigkeit werden wieder Einfluss auf Euer Verhalten haben.

Bei einem Ableben werdet Ihr nicht Eure Ausrüstung verlieren, so wie in anderen Survival-Spielen üblich.

Mehr zum Thema
Fallout 76 will Survival-Features, aber sie sollen nicht nerven

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Survival-Elemente sind kompliziert. Sind sie zu hart, können sich Spieler, die keine Survival-Fans sind, schnell abgeschreckt oder gedrängt fühlen.

Sind sie zu harmlos, kann man sie beinahe als überflüssig bezeichnen, da sie sonst keinen nennenswerten Einfluss auf das Gameplay haben. Bethesda muss sich also genau überlegen, wie sie die Balance schaffen wollen.

8. Mod-Support und private Server für Solo-Spieler – nach Release

Fallout und The Elder Scrolls sind nicht nur für Ihre großen Spielwelten bekannt. Auch die überaus aktive Modding-Szene ist einer der wichtigsten Faktoren für die Spiele. Somit ist es kein Wunder, dass viele Fans nach einem Mod-Support fragen.

Auch in Fallout 76 sollen Mods wieder möglich gemacht werden.

Wie will man das erreichen? Auf der QuakeCon äußerte sich Todd Howard von Bethesda zum Mod-Support von Fallout 76. So wäre es nun deutlich schwieriger, diesen zu gewährleisten, da es sich nicht mehr um einen reinen Singleplayer-Titel handelt.

fallout 76 wp

Deshalb werde man es leider nicht zum Release schaffen, Mods in Fallout 76 zu ermöglichen. Es sei aber definitiv auf der To-Do-Liste.

Ebenso sind private Server geplant. Auf diesen werden Spieler auch solo unterwegs sein können, und es werden Mods unterstützt. Doch damit ist wohl ebenfalls nicht zum Release zu rechnen.

Sollte Bethesda an diesen Versprechen festhalten, würde das für viele Fans wahrscheinlich einen gewaltigen Unterschied machen. Ist man kein Fan des Multiplayer-Konzepts, kann man einfach solo auf einem eigenen Server spielen, oder nur mit den eigenen Freunden.

Welche Schwierigkeiten könnte es geben? Mod-Support auf den öffentlichen Servern werden wohl kaum möglich sein. Sie würden die Balance gefährden und könnten Spielmechaniken aushebeln.

So wird es also vermutlich keine Mods geben, solange Bethesda keine privaten Server ermöglicht.

Fallout 76 Wanderer

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie das Gesamtbild im fertigen Spiel aussehen wird. In der Beta, die im Oktober startet, werdet Ihr bereits einen Blick auf Fallout 76 werfen können.

Mehr zum Thema
Fallout 76: Release-Datum und alle Infos zum neuen Online-Spiel

Wie seht Ihr Fallout 76? Überzeugen Euch die Argumente?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (17) Kommentieren (52)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.