Fallout 76 schützt PvE-Spieler, setzt Kopfgeld auf PvP-Griefer aus

Für Fallout 76 steht die Befürchtung im Raum, dass PvP das Spiel zerstören könnte. Game Director Todd Howard spricht im Interview darüber, wie an diesem Problem gearbeitet wird – und wie Griefern das Leben schwer gemacht werden soll.

Ein Kopfgeld auf Griefer: Wer in Fallout 76 einen anderen Spieler umnietet, der eigentlich keine Lust auf PvP hat, bekommt ein Kopfgeld aufgebrummt. Sein „Fahndungslevel“ steigt und auf ihn wird eine Art Jagd eröffnet – die für ihn viele Nachteile mit sich bringt.

Fallout 76 Powerarmor Helm

In Fallout 76 sind Griefer quasi schutzlos

Wenn ein Spieler in Fallout 76 andere Spieler tötet, die genau das nicht wollen, genießt der Killer nicht mehr alle Vorteile des Spiels. Er darf einige Dinge, die andere Spieler tun dürfen, nicht mehr tun. Welche genau das sind hat Howard noch nicht verraten – einige der Nachteile allerdings schon.

Mehr zum Thema
Beim PvP von Fallout 76 haben Trolle keine Chance

Kopfgeld und immer sichtbar. Im Interview mit der Gamestar erklärt Howard Todd: Wenn ein Spieler sich im PvP von Fallout 76 „wie ein Arschloch“ aufführt, dann wird ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Jeder andere Spieler in der Partie kann ihn dann jagen.

Die Position von Spielern, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt ist, ist für jeden anderen Spieler sichtbar. Man kann sich also nicht mehr verstecken und die Jagd ist eröffnet. Ab wann genau ein Kopfgeld auf Spieler ausgesetzt wird hängt von verschiedenen Faktoren ab, an denen die Entwickler noch arbeiten.

Fallout 76 Gameplay Trailer Screenshot Karte mit Vault 76

Griefer werden „epische Bossgegner“: Aus einem Spieler, der aus der Reihe tanzt, wird durch diese Mechanik eine Art „epischer Bossgegner“. Da seine Position für alle Spieler bekannt ist, und mit dem Kopfgeld eine große Belohnung winkt, ist er ein willkommenes Ziel für alle anderen Spieler.

In den aktuellen Tests innerhalb des Entwicklerteams sorgt eine solche Hetzjagd für große Freude. Sobald ein Spieler mit einem Kopfgeld versehen und gesichtet wurde, gehen alle anderen auf ihn los.

Fallout 76 Thumbs Up Gameplay

Fallout 76 ist ein Team-Spiel – auch, wenn es gegen PvP-Griefer geht.

Fallout 76 soll Spaß machen: Laut Howard wäre es das Schlimmste für Fallout 76, wenn Ihr aufhören würdet zu spielen, weil Euch andere den Spaß nehmen. Dazu gehört, dass PvP nicht in den Koop-Bereich eingreift – und umgekehrt PvE-Spieler nicht zum PvP gezwungen werden.

Mehr zum Thema
Keine Angst, Multiplayer von Fallout 76 ist nicht so, wie Ihr fürchtet

Wie genau Spieler sich dafür entscheiden können, nicht am PvP teilnehmen zu wollen, hat Howard noch nicht erklärt. Es sei sehr schwer, solche Spieler, die sich gegen das PvP entscheiden, zu töten – laut Howard aber möglich. Wie Bethesda die Ideen schlussendlich umsetzt zeigt sich spätestens am 14. November – dem Release von Fallout 76.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (73)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.