Weniger als 5 % der zahlenden Nutzer sollen ein neues MMORPG spielen – Der Chef sagt: „Nicht wirklich“

Das neue MMORPG Crowfall ist diese Woche gestartet, doch der Launch holte offenbar kaum Spieler ab. Und das, obwohl eine recht große Zahl an Unterstützern im Vorfeld Geld ins Spiel steckte.

Um was für ein Spiel geht es? Crowfall ist ein neues MMORPG mit starker Ausrichtung in Richtung PvP. Es startete bereits 2015 mit einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne in die Entwicklung und sammelte im Laufe der Jahre immer mehr Unterstützer, die dabei helfen sollten, das Spiel an den Start zu bringen.

Eben dieser offizielle Start erfolgte nun mit dem Release am 06. Juli 2021, um 13:00 Uhr. Die Server wurden für den Start zurückgesetzt. Das bedeutet: Auch Backer, die schon in den Testphasen des Spiels zocken konnten, mussten oder durften nun wieder von vorne anfangen. Ein großer Release-Hype um Crowfall blieb aus.

Offenbar wenige Spieler auf den Servern nach dem Launch

Update: Am 09. Juli äußerte man sich von der Crowfall-Seite aus zu den Zahlen. Eine erste Reaktion kam durch den offiziellen Crowfall-Kanal auf Twitter, der sich zu der Frage äußerte, ob die Zahlen korrekt seien. Die Antwort lautete: “Wir gehen es langsam und stetig an. Unser Augenmerk liegt auf der Qualität der Erfahrung, die wir liefern, während wir das Wachstum vorantreiben. Danke” (via Twitter).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Etwas genauer äußerte sich Creative Director J Todd Coleman, ebenfalls via Twitter. Auf die Frage, ob die Zahlen hinsichtlich des Spielerpeaks treffend seien, antwortete er: “Nicht wirklich. Registrierte E-Mails können nicht spielen (wir sind nicht F2P)” (via Twitter).

Im Peak seien laut Coleman etwa bei 20 % der aktiven Spielerbasis, erklärt er weiter: “Was bedeutet, dass mehr als 25 % unserer Backer während der Peakzeit bereits gespielt haben (mehr, wenn man die nicht-Peak-Stunden mit einbezieht)”.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Mittlerweile wurde der Bot im Discord angepasst. Er verwendet als Referenzgröße nun ebenfalls die bezahlten Accounts, was laut Bot derzeit etwa 90.229 seien.

Hier geht es mit dem ursprünglichen Artikel weiter.

So sehen die Zahlen aus: Im MMORPG-Subreddit teilte User “Lewpac22” einen Screenshot, der die aktuellen Spielerzahlen auf den Crowfall-Servern darlegte. Zum Zeitpunkt des Screenshots bewegten sich 3.139 glechzeitige Spieler durch Crowfall.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Diese Kennzahlen wurden von einem Bot ausgelesen, der im Community-Discord zu Crowfall immer wieder aktualisiert abrufbar ist. Nach aktuellem Stand (08. Juli, 18:45) sind die Zahlen sogar noch etwas niedriger: Dort werden 2.433 gleichzeitige Spieler gezählt. Betrachtet man den Tagesverlauf, sind die Spielerzahlen teilweise noch niedriger.

Gerade im Kontext betrachtet sind das sehr niedrige Zahlen – insbesondere in Bezug auf die Backer, die das Spiel ursprünglich finanziell unterstützen. Noch 2018 hatte Crowfall offiziell verkündet, die Marke von 50.000 Unterstützern über Kickstarter und den eigenen Shop durchbrochen zu haben (via Crowfall.com). Selbst wenn alle aktuell aktiven Spieler zu dieser Gruppe gehören, wären das gerade einmal 4,87 % der 50.000 Unterstützer.

Zudem berichtet der Bot, dass die aktuelle Spielerzahl gerade mal 0,45 % der 489.350 registrierten User entspricht, die sich einen Account als “Crow” angelegt haben, um beispielsweise im Forum aktiv zu sein.

Wo liegen die Probleme? Schon im Vorfeld des Releases gab es Kritik zum PvP-MMORPG Crowfall. Unter anderem wurden die Optimierung, das Interface sowie das Tutorial kritisiert. Letzteres war wichtig, da es ein spezielles System in Crowfall erklären soll: Das Spiel verfügt über mehrere ablaufende Kampagnen. Lediglich die “Eternal Kingdoms” bilden dabei einen bestehenden, sozialen Raum. Einen genaueren Blick auf die Schwierigkeiten bei Crowfall findet ihr hier.

Im reddit-Post erklärt ein User: “Ich bin ein Backer. Habe mir nicht einmal die Mühe gemacht, das Spiel herunterzuladen. Habe irgendwie jedes Interesse verloren. Es sieht einfach nicht so aus, wie ich es mir vorgestellt habe. Ein MMO ohne eine persistente, gemeinsame Welt sieht für mich einfach nicht wie ein MMO aus. Die Eternal Kingdoms zählen nicht wirklich” (via reddit.com).

Andere User kommentieren, dass sie sich ebenfalls etwas anderes von dem Spiel erwartet hatten – oder schlicht gar nicht mitbekommen hatten, dass es nun herauskommt.

Ein weiteres MMORPG, dass diese Woche startet, ist Swords of Legends Online. Ob der Release besser laufen wird? Tipps zum Start des neuen MMORPG SOLO findet ihr hier.

Quelle(n): reddit, Discord, Crowfall
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KdieGrosse

Optisch finde ich es ja ansprechend,aber nur PVP ? Kein Wunder wenn das ein Flop wird.

Prim

Mir bekannt hab es sogar angespielt hatte zwar einige Interessante Spielweisen reichte aber nicht um mich zu Faszinieren auch gefällt mir das PvP nicht.
In meiner Umgebung habe es auch einige gespielt auch größere Geldmengen ausgegeben aber haben alle wieder aufgehört und sind im Nimmerland verschwunden über die Jahre wo man Kontakt mit ihnen hatte.
Ich fidne zwar das es sich gut anhört aber ausser Kill den Spieler nur wenig bringt wofür es sich lohnt dieses MMO zu Spielen.
Zu meiner Aktiven Zeit Anfang des Jahres waren im Schnitt nur so 30 Spieler Aktive und gibt nur wenig Twitscher oder aktuelle YT…..

KohleStrahltNicht

Fokus auf PvP läuft einfach nicht.
Warum kapieren die Entwickler das nicht?

Toranes

Fokus auf PvP kann sehr wohl erfolg haben. Sonst hätten wohl auch nicht soviele für die Idee gespendet… Es kommt aber immer auf die Umsetzung an und die ist halt einfach schlecht. Ich meine, es gibt nicht mal PvP Ränge in dem Spiel. Das töten eines Spielers bringt einem eigentlich nichts, er verliert nur das Gold was er im Augenblick des Todes bei sich hat. Es gibt aber auch überall Banken in PvP Zone an denen man mal fix sein Gold ablegen kann.

Auch das Burgen Erobern bringt einem nichts. Wenn man diese Hält werden irgendwelche Punkte generiert die einem ebenfalls nichts bringen.

Das ist alles gar nicht durchdacht. Die hätten sich mal lieber an Warhammer online orientieren sollen, da ist auf dem Privat Server weit mehr los als in diesem frisch gestarteten “modernen” mmorpg.

KohleStrahltNicht

Reine PvP sind aber nicht so erfolgreich.
Das PvE besser rennt sieht man ja an FF14,Teso usw….

Saracen

Und wieder eine Totgeburt….

Buujah

irgendwie schade… zumal es eines der einzigen kickstarter projecte back in da days ist, was tatsächlich released ist nun. was man von den anderen (zu camelot unchained schaut) ja noch in gaaaanz weiter ferne (wenn überhaupt) liegt.

Björn

Ich habe es jetzt zwei Tage intensiv gespielt und ich muss auch leider sagen, dass das Spiel einfach nicht gut ist. Das treffer Feedback fühlt sich an als wäre es kaum vorhanden.

In einem PVP Spiel sind Gilden enorm wichtig und diese findet man nur über die Website. Wenn man aufgenommen wurde muss man erst /Guild eingeben überhaupt in den Gilden Chat zu kommen.

Die Lokalisation ist eine Katastrophe und generell wirkt das alles sehr umständlich. Auch die Animation sind einfach extrem bescheiden. Habe fast zwei Minuten gebraucht um zu checken, dass ich ein Feuerball geschossen habe er nur keinerlei Animation hat. Habe nach zwei Minuten gesehen, dass eine gelbe Schadenszahl beim Gegner aufgeploppt ist. Sorry, aber das geht einfach nicht.

Habe es gestern Abend dann deinstalliert. Ich habe wenig Hoffnung, dass das Spiel eine lange Lebensdauer hat.

Prim

neu entstehende Gilden die im PvP mitmachen wollen haben oft 0 eine Chance und gilden die immer verlieren,weil Minderheit lösen sich schnell wieder auf…..

Mihari

Nichtmal 300 Spieler in Europa?

Patrick

War doch klar. So wie Leute einen Pile of Shame von 100 spielen aufbauen und trotzdem noch neue Spiele kaufen die vielversprechend wirken und dann nicht spielen…..

Mal abgesehen davon muss man aber sagen dass ein Spiel welches so Ben Fokus auf das kämpfen hat sich nicht so schwach anfühlen darf. Die Angriffe geben so gut wie gar kein Feedback zurück und jede Waffe fühlt sich identisch an. Das darf einfach nicht sein….

Todesklinge

Sind die Spieler schon so verwöhnt und verzogen das ein Spiel immer nur so sein darf wie der 0815 Durchschnitt?

Einerseits ist der Wunsch nach neuem da, aber es muss genau so sein wie der Rest (weil man sich an die bequemlichkeiten gewöhnt hat).

Da sieht es um die Zukunft der Spieleindustrie nicht gut aus. Wird überwiegen nur die Kopie einer Kopie gespielt die wieder kopiert wird?

Patrick

Hast du die letzten 5 Jahre unter einem Stein gelebt das war doch schon immer so.

Rahmaron

Pauschal mag das zwar so aussehen, aber ich sehe die Probleme erst in zweiter Linie bei den “verwöhnten” Spielern.
Über die Jahre hat man als Gamer wohl hunderte von Spielen gesehen. Und einige davon hatten gute Systeme und Mechaniken. Es darf bei neuen Spielen also ruhig eine neue Mechanik sein, sie muss dann eben nur besser als das vorherige Modell sein. Und das ist ganz einfach selten der Fall.
Warum soll ich mich mit umständlichen Systemen und Mechaniken in meiner Freizeit abgeben, besonders wenn es ohne bittere Not einfach verkompliziert wurde nur um anders zu sein als vergleichbare Spiele im Genre?

Die Zukunft sehe ich ein wenig optimistischer, ich hoffe das Entwickler irgendwann dazu lernen. Bedeutet für mich: man produziert entweder etwas neues das gleichzeitig auch besser ist, oder man lässt es einfach bleiben und spart das Geld so lange bis man dazu in der Lage ist etwas Gutes auf den Markt zu bringen. Dann erscheinen nicht mehr 9.000 Spiele pro Jahr bei Steam, sondern “nur” noch 300, aber dafür werden die auch gekauft und gespielt!

Aber…was weiss ich schon 😁

Prim

fals du es nicht mitbekommen hast sind PvPler die Minderheit in unserer Zeit und viele wollen mit einen derartigen PvP nichts mehr zu tun haben.
Trotzdem erscheinen immer mehr PvP MMO aber keiner acht ein Vernünftiges PvP es geht wie in allen PvP MMOs nur sein gegenüber zu Frusten udn ihm den Spaß zu nehmen.

Threepwood

Mit einem guten Spiel hätten sie die Camelot Unchained Gepeinigten abgreifen können.
Allerdings fühlte sich das Spiel bis zuletzt wie eine frühe Alpha an, mit der es jetzt so langsam an die Öffentlichkeit gehen kann und noch locker 2 Jahre Arbeit fehlt.

Echt schade, auf dem Papier siehts cool aus! Die Umsetzung leider so gar nicht.

Oh Long Johnson

Da kann man ja auch nicht viel erwarten, das Spiel war ja im Vorfeld schon spielbar und man konnte als nicht backer sich gameplay ansehen. Je weniger man über das Spiel wusste, desto größer war der Hype und der ist mit der Zeit einfach flöten gegangen. Und nur weil das Spiel jetzt released ist, ist es ja nicht anders als vor 1,2 Monaten. Hinzu kommt, dass die meisten Leute für so ein Produkt keine 40 Euro ausgeben wollen. Wenn es ein geiles Spiel ist, dann gerne. Aber so wie es aussieht spricht es zumindest mich nicht an und wie es aussieht eine Menge anderer Leute ebenfalls nicht. Wünsche dem Spiel trotzdem Erfolg und vielleicht wird es mit der Zeit besser (falls es so lange lebt). Denn letztendlich profitieren wir alle von guten spielen egal ob wir sie spielen oder nicht. Competition breeds excellence 💪

Nico

Naja das Spiel ist weder von der Umsetzung gut, noch vom code, noch vom Style. Da fehlt schon fast alles

Hamurator

Gar nicht mitbekommen, dass es erschienen ist. :,D

Jue

Ich bin enttäuscht von dem Spiel. Es kommt einfach kein vernünftiges Pvp/RvR Spiel mehr heraus. Elyon sucked doch auch. Werd wohl wieder Warhammer Online starten, das open rvr macht dort wenigstens spass, imo.

Alzucard

Aion ist da immer noch recht gut zumindest was rvr angeht

Alzucard

Einiges am Spiel ist interessant. Was ich als großes Problem sehe ist:

  • recht teuer (40 Euro ist für ein MMORPG relativ viel vor allem wenn man Leute bekommen will)
  • wenig Werbung
  • undurchsichtige Systeme
  • nicht auf Steam released (einfach nur dumm)
Havanna

ohne das Game jetzt zu bewerten, 40 € für ein Spiel ist zu teuer? Glaube da ist das Hauptproblem in der heutigen Gamingwelt 😉

Alzucard

In dieser Situation? Ja definitiv.

Random282828

Für ein MMORPG auf jedenfall. Wieso sollte ich ein 0815 MMO spielen und 40€ dafür zahlen, wenn die meisten Free sind oder dann mit Subscription. Gerade bei MMOs zahlen das Leute ungern, weil sowieso andere Sachen dann wieder Geld kosten werden im Spiel. Zumal man dann wenigstens eine 3 Tage oder sonstige Testspielzeit anbieten könnte, aber wahrscheinlich finden die ihr Spiel selbst so schlecht, dass sie wissen, dass es keiner spielen wird.

OrcaNeuroSonic

Das ist das Problem heut zu Tage. Jeder will immer alles Gratis haben.

Mal abgesehen davon dass ich auch ein Baker war und das Game nicht spiele, weils nicht gut umgesetzt ist, bin ich gern bereit für ein gutes Spiel auch mal paar € hinzublättern.
Ich spiele lieber nen Buy-To-Play Titel als nen Free-To-Play bei dem dann Inhalte hinter einer Paywall oder Subscription zu finden sind. Bestes Negativ-Bespiel ist hier in meinen Augen The Old Republic. Die F2P Variante ist hier so beschnitten, dass man sich entweder die Inhalte nachkaufen oder nen Abo abschließen muss, wenn man weiter kommen will.

Crowfall ist mit Sicherheit im aktuellen Zustand keine 40€ Wert aber als 08/15 würd ich’s auch nicht abstempeln. Die meisten 08/15 Games haben sogar höhere Spielerzahlen als Crowfall. Und Crowfall hat viele gute Ideen, die es von den 08/15 Games abhebt, auch wenn die teils miserabel oder unvollständig umgesetzt sind.

Ich denke das Spiel kommt sowohl zu früh als auch zu spät. Zu früh, weil es sich einfach unfertig anfühlt und zu spät, weil die Entwicklung viel zu lange gedauert hat und dadurch die Grafik, das Gameplay und die Technik unter der Haube doch mehr als angestaubt sind.

Ich geb dir Recht das eine kostenlose Testphase womöglich noch ein paar Spieler zum Kauf bewegen kann, aber ich verspreche mir davon keinen großen Zuwachs mehr.

Ich glaube Crowfall wird nicht lange überleben. Zumal ja auch keine wirkliche Werbung geschaltet wurde.

Alzucard

Ich will damit nicht sagen, dass ich es nicht kaufen würde. Hab ich ja sogar. Nur es geht darum was für einen Entwickler sinnvoll ist und das Spiel für 40 Euro zu kaufen ohne Free Trial ist schwierig und da wäre es besser gewesen, wenn sie entweder nen free trial gemacht hätten uder es billiger gemacht hätten. 10 oder 20 Euro wäre sinnvoller gewesen um mehr spieler ranzubekommen. Dann einige Gewinnspiele und einige Streamere bezahlen, damit sie es spielen usw.

Prim

vergiss den groß angelegten Itemshop nicht 😀
Du kannst viele Euros ausgeben ohne Probleme…..

WoodZ

Meiner Meinung nach ist mmorpg das beste an Gaming was es geben könnte aber auch nur könnte , finde zu oft machen Studios den Fehler bei mmos die Community nicht zu beachten und bauen ein Spiel nach ihren eigenen Vorstellungen aber gerade da liegt der Hacken , kündigt man einen Shooter an ist klar was die Leute wollen , bei mmos wollen die Leute nicht immer das selbe . Alleine die Charakter Erstellung entscheidet bei vielen schon ob ihnen das Spiel gefällt oder nicht . Wenn ich bei einem Spiel schon höre genderlog, nicht zu sexy oder eben wenig Auswahl Möglichkeiten dann weiß ich schon wie der Rest des Spieles überdacht wurde . Auch Großes Thema ist immer wieder pvp, warum schaut man sich nicht manche Sachen von wow ab ? Pvp Server pve Server und oder nur pvp Gebiete wo man aber auch nichts mit pve dann zu tun bekommt . Aber irgendwie schafft es kein Studio wirklich gefühlt mal nach zu denken wie ein Spiel aussehen könnte was die Maße anspricht hat und auch verschiedene Spieler Typen . Und das schlimmste Problem meiner Meinung nach ist das es mmo spiele oft nicht hinbekommen, das man als gelegenheits Spieler trotzdem gut sein kann und alles erreichen könnte .

Xion

Diese Aussage, ist völlig emotinal, subjektiv und ohne Bezug zur Relatität des Geschäfts. Niemand der normalen User/Spieler/Konsumenten kann richtig einschätzen wie die Branche funktioniert. Alles das was in deinem Text steht sind Darstellungen und Ideale deiner Fantasie/Vorstellungen.
Ohne jemals in dieser Branche gearbeitet zu haben, würde es mir im Traum nicht einfallen die Herangehenseweise/Motivation von Spieleentwicklern zu beurteilen.
Ich versuche doch auch nicht den Trockenbauer der Gipskarton AG zu beurteilen obwohl ich vom Geschäft und Handwerk keine Ahnung habe.
Lasst das bitte sein, irgendwelche Vermutungen aufzustellen, Stellungen zu beziehen ohne Bezug zur Thematik zu haben. danke

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Xion
WoodZ

hast Du mal in Der Vergangenheit geschaut was aus allen mmorpgs die groß angekündigt wurden , geworden ist ? Da brauch man keine Ahnung von einem Job haben um zu sehen das einiges falsch läuft. Und wenn der Trockenbauer von der Gibskarton Ag bei dir vorbei kommt und seinen Job nicht richtig macht , schüttelst ihm trotzdem die Hand und sagst danke für den Versuch ?

Alzucard

Du weißt ja aber nicht ob er den Job falsch machst. Du gehst von der Prämisse aus, dass du weiß wie es abläuft.

Xion

Du verallgemeinerst in deiner Aussage, dass die Branche nicht das herstellt, was die Community/Konsument haben möchte und wunderst dich darüber, dass es Produkte gibt, die nicht am Markt funktionieren. Nenn mir bitte eine Branche in der es Produkte gibt, die alle funktionieren.
Es ist völlig normal, dass Produkte entwickelt werden, die nicht funktionieren. Wahrscheinlich ist der Anteil der nicht funktionierenden Produkte wesentlich größer als der, die funktionieren.
Dies ist allein schon an den unterschiedlichen Vorlieben, Bedürfnissen und Nachfragen der potenziellen Konsumenten festzumachen.
Lieber 20x ins Klo greifen, als immer wieder das gleiche produzieren. Innovationen, Weiterentwicklungen, Experimente etc. nur so kann man vorankommen. Dies aber völlig subjektiv als Ignoranz und Inkompetenz einer Branche abzutun ist nicht legitim und weit weg von einer realistischen Diskussion oder Dialog.

Xion

edit: und um auf deine eingehende Frage zu antworten: Hast du dir mal die Frage gestellt, ob deine Subjektivität auch die legitime objektive Faktenlage ist?!
Es gibt sicherlich auch andere Absichten als ein Spiel langfristig laufen zu lassen und jede Menge Spieler zu generieren. Es gibt sicher mehere Ansätze eines Unternehmens Produkte zu entwickeln. Viele Produkte werden auch nur dafür entwickelt, mit den Lizenzvergaben Umsatz zu generieren, hierfür werden minimale Anstrengungen und minimale Voraussetzungen geschaffen um auf dem Kosten Minimalprinzip produktiv zu sein.
Stell dir selbst einmal die Frage: Messen andere Menschen ihren Erfolg an den selben Werten und Zielen, die du für dich selbst als Maßstab gesteckt hast um über Erfolg oder Misserfolg zu urteilen? Wenn du darauf eine Antwort findest, kommst du dem, was ich sagen möchte ein Stück näher 😉

Alzucard

Entwickler wollen aber das Spiel entwickeln was ihnen gefällt und nciht das was die Community haben will. Wir können ja schlecht zehntausend Klone von Black Desert, WoW, Final Fantasy und Guild wars haben. Die am meisten gespielten MMORPGs. Ka hab vermutlich das eine oder andere vergessen.

WoodZ

Entwickler wollen was ? Das Spiel entwickeln das ihnen gefällt ? Man das wäre mal was wenn Entwickler spiele nicht entwickeln wollen um Geld zu verdienen 👍 und um Geld zu verdienen braucht ein spiel nun mal Spieler also sollte man doch denken das ein Spiel zu entwickeln und es nach den Wünschen der Spieler zu entwickeln ,wohl der richtige Weg wäre um den Topf voll Gold zu bekommen .

Alzucard

Entwickler möchten das Spiel entwickeln was ihnen vorschwebt nicht das was die gaming community will. Publisher wollen Geld.

Nico

Das ist nur bei kleinen Studios so, bei mittel bis großen Studios geht es auch meistens ums Geld, da entscheidet der Lead Designer usw was reinkommt und was gemacht wird. Ob das dann Person xyz spass macht beim designen, coden, cuten oder was auch immer ist nicht immer so. Die werden sich auch denken was mach ich dafür nen mist 😉

Chris

hä, genau andersrum^^

ImInHornyJail

Und wie soll ein Entwickler auf die Community hören, wenn es noch garkeine Community gibt?
Tausend Stunden in die Entwicklung eines Spiel stecken und dürfen paar die Alpha testen. 40% finden es gut. 60% nicht. Also werden die Wünsche der 60% so gut es geht ins Spiel gebracht. Jetzt finden aber die anderen 40% und 20% von den 60% das Spiel nicht mehr gut. Also sind wieder 60% nicht zufrieden.
Was ich sagen will: Man kann es nie jedem recht machen. Je größer die Community desto schwerer wird es. Da ist es einfacher ein Spiel zu entwickeln und zu releasen. Den denen es gefällt können es spielen und die anderen können sich ein anderes Spiel suchen. Ist ja nicht so als ob wir ein MMO Mängel hätten.

Daniel999

Und wenn man davon ausgeht, dass jeder im Durchschnitt 2h am Tag spielt werden aus den 5% mal ganz schnell 60%

Es macht einfach statistisch keinen Sinn die AKTUELLEN Spielern mit den GESAMT Spielern zu vergleichen! Dazu muss die Durchschnitts Onlinezeit bekannt sein!

Ihr und viele andere machen das Konsequent falsch seit es “aktuelle Spielerzahlen” überall zu sehen gibt

Chris

trotzdem sind zu anderen release gleichzeitig viel mehr spieler online.. vond aher kann man schon zahlen nennen und vergleiche ziehen.
hätten sie es auf steam gebracht wären sicher auch weit mehr online… wäre das spiel gut um so mehr aber es hat mich sehr enttäuscht, in allen belangen fand ich es schrecklich^^

krieglich

Und natürlich spielen nach 2h immer komplett andere Spieler und niemand spielt länger usw. usf. Von Statistik hast du echt mal überhaupt keine Ahnung. 😂

So oder so ändert es nichts dran, dass das Spiel einfach Grütze ist, da braucht man gar nicht drüber diskutieren.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von krieglich
Daniel999

Bitte was?

Was ist an einem Durchschnitt von 2h nicht zu verstehen?
Natürlich gibt es Leute, die mehr oder weniger spielen

Dein Kommentar zeigt mir nur, dass du von Daten nur wenig Ahnung hast …

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x