GameStar.de
› The Elder Scrolls Online Morrowind: Alles zu den PvP-Schlachtfeldern
The Elder Scrolls Online Morrowind: Alles zu den PvP-Schlachtfeldern

The Elder Scrolls Online Morrowind: Alles zu den PvP-Schlachtfeldern

Das Morrowind-Addon zu The Elder Scrolls Online fällt dick aus. Daher gibt es neben der Vvardenfell-Insel und der Hüter-Klasse auch ein neues PvP-Feature: Die Schlachtfelder. Darin sind strukturierte PvP-Gefechte mit drei Vierer-Teams möglich.

The Elder Scrolls Online bekommt am 6. Juni 2017 endlich strukturiertes Arena-PvP! An diesem Tag erscheint nämlich das große ESO-Addon Morrowind und darin will Entwickler ZeniMax auch PvP-Fans etwas Neues bieten. An der PvP-Front war es die letzten Jahre eher mau, denn bis auf das große offene Gekloppe in der  Zentralregion Cyrodiil und den eher als Spaß-Feature gedachten freiwilligen Duellen hatte sich im Kampf “Spieler gegen Spieler” nicht viel getan.

Keine Macht dem Fraktionszwang!

Mit den Schlachtfeldern soll sich dies ändern. Auf diesen kleinen Arenen kämpfen nur 12 Spieler, aufgeteilt in je drei Teams zu vier Kämpfern. Ihr nehmt an den Gefechten via einem speziellen PvP-Browser teil. Die Team-Aufteilung ist dabei nicht an die drei bisherigen PvP-Fraktionen gebunden. Dadurch verhindert ESO, dass sich die verfügbaren Spieler unnötig blockieren, beispielsweise wenn ein Großteil der anwesenden Charaktere vom Ebenherz-Pakt oder dem Dolchsturz-Bündnis wäre, aber nur wenige vom Dominion.

ESO Addon Morrowind PvP BattlegroundMatt Firor, der Chef von The Elder Scrolls Online, erklärte während unseres Studio-Besuchs: „Drei immer besser als zwei“. Denn wenn zwei Teams gegeneinander kämpfen, gewinnt quasi immer das bessere Team, auch wenn es nur ein wenig überlegen war. In einer Dreier-Konstellation hingegen würden sich die unterlegenen Mannschaften zeitweise gegen das bessere Team verbünden und so auch Underdogs eine Chance geben. Mit diesem Prinzip habe man immerhin schon in Firors früherem Werk, Dark Age of Camelot, gute Erfahrungen gemacht.

Rollenjagd oder Köppe einschlagen?

In den Schlachtfeldern habt ihr die Wahl zwischen zwei Spielmodi. Im Team-Deathmatch geht es nicht sehr subtil zu. Hier zählen alleine Kills und wer am Ende einer Runde genug davon hat, gewinnt die Partie. Wer hingegen mehr auf Taktik und Strategie steht, der startet in den Spielmodus „Capture the Scroll“.ESo Warden Klasse Hüter PvP
Hier geht es weniger ums Töten und Kills geben auch signifikant weniger Punkte. Vielmehr müsst ihr hier die begehrten und für die Serie namensgebenden „Schriftrollen der Alten“ auf der Map finden und erobern. Also Capture the Flag mit mystischen Schriftrollen, die euch beim Lesen erblinden lassen. Cooles Detail: Wer vorzeitig das Gefecht verlässt, bekommt keinerlei Belohnung, wer aber bleibt, darf sich über Erfahrungspunkte, Gold und PvP-Ressourcen freuen.

Vom Steinbruch in die Grusel-Ruinen

Zum Start von The Elder Scrolls Online: Morrowind gibt es drei unterschiedliche Maps für die Schlachtfelder. Diese unterscheiden sich stark vom Aufbau her und benötigen daher stets unterschiedliche Taktiken und Strategien. Die einzelnen Maps und ihre Eigenheiten sind:

  • Steinbruch: Diese Map liegt am Fuß des Vvardenfell-Vulkans und ist eine weitläufige und offene Fläche. Daher sind hier Fernkämpfer besonders mächtig und taktische Skills nur an wenigen Orten sinnvoll einsetzbar.
  • Dwemer-Ruinen: Die Bauten der alten Steampunk-Elfen sind vertikal angelegt und daher finden die Kämpfe auf mehreren Ebenen statt. Daher müsst ihr eurer Team gut positionieren, um alle Möglichkeiten abzudecken.
  • Daedra-Ruinen: Im Norden Vvardenfell liegen diese düsteren und bizarren Bauwerke. In der Daedra-Map dreht sich alles um den zentralen Turm. Dieser kann nur in brutalen Kämpfen auf kurze Distanz erobert werden. Hier dürfte vor allem der neue Held “Hüter” effektiv sein.

Neben diesen drei Maps wollen die Entwickler nach dem Start von Morrowind noch weitere Karten anlegen.


Jürgen meint: Ich bin kein großer PvP-Fan und am wenigsten mag ich Massen-PvP wie in Guild Wars 2 oder eben ESO. Arena-PvP taugt mir da schon eher, daher freut es mich, dass es jetzt endlich solch ein Feature in ESO geben wird. Es wurde nach über zwei Jahren langsam auch Zeit, immerhin ist das Feature schon seit Ewigkeiten angekündigt. Ich hoffe nur, dass die Maps gut ausbalanciert sind und die Dreier-Konstellation auch in der Arena klappt.

Passend zum Thema: Wir waren bei ZeniMax und haben einen Ersteindruck zu The Elder Scrolls Online: Morrowind!
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
The Elder Scrolls Online Morrowind: Alles zu den PvP-Schlachtfeldern

The Elder Scrolls Online

PC PS4 Xbox One