Ein zweiter Monitor hat meinen Alltag völlig verändert

Kann ein zweiter Monitor den Alltag wirklich so stark beeinflussen? Ja, das kann er – MeinMMO-Autor Benedikt Schlotmann erklärt, wie sein zweiter Monitor seinen Alltag völlig verändert hat.

„Ich will meinen zweiten Monitor nicht mehr hergeben!“ So etwas hatten mir meine Freunde oder Kollegen immer wieder erzählt. Doch ich hatte mich immer gefragt: Stimmt das wirklich? Kann ein zweiter Monitor so eine große Verbesserung sein, dass ich ihn nicht mehr missen möchte?

Diese Frage ging mir in den letzten Monaten häufiger durch den Kopf. Anlässlich von Black Friday hatte ich mir dann schließlich doch einen zweiten Monitor angeschafft. Denn im Monitor-Bereich gab es tatsächlich das ein oder andere gute Angebot an Black Friday, während der Rest eher enttäuschend gewesen ist. 

Mittlerweile bin ich der Meinung, dass das eine meiner besten Entscheidungen 2021 gewesen ist. Denn der zweite Monitor hat vor allem meinen Alltag am Schreibtisch deutlich leichter gemacht. Ich hab mich bei meinem Kauf übrigens für einen Full-HD-Monitor entschieden, auch wenn mein Kollege Patrick Freese von seinem WQHD-Monitor bereits 2020 total begeistert gewesen ist.

Ein zweiter Monitor hat meine Produktivität und meine Übersicht verbessert

Das ist das Problem gewesen: Mit einem Monitor hatte ich bisher eine begrenzte Arbeitsfläche. Ich habe in den letzten Monaten gerne die Übersicht verloren, wenn viele Aufgaben auf mich zukamen oder ich Dinge sortieren musste.

Viele Betriebssysteme bieten euch zwar auch mehrere virtuelle Arbeitsflächen an, hier hab ich aber dann auch irgendwann den Überblick verloren, was ich wohin geräumt hatte.

Grundsätzlich könnt ihr euch mein Problem wie einen Schreibtisch vorstellen: Ist der Schreibtisch voll, dann werdet ihr beginnen, die Sachen aufeinander zu stapeln und vermutlich Bookmarks oder ähnliches an die Sachen packen. Im schlimmsten Fall findet ihr aber nichts wieder, packt alles in einen Karton und fangt wieder von vorne an. Bei mir ist dies dann der Fall, wenn ich 120 Tabs in meinem Firefox offen habe und eigentlich nicht mehr weiß, was ich da alles geöffnet habe.

So hat sich mein Alltag verändert: Mit meinem zweiten Monitor verdoppele ich diese Fläche. Anstatt auf einen Schreibtisch kann ich jetzt meine Sachen auf zwei Flächen verteilen. Ich kann unwichtige Dinge auf den anderen Monitor verschieben und beginne nicht alles auf einem Desktop zu stapeln.

Und das hat meine Arbeit und meinen Arbeitsablauf (Workflow) deutlich verbessert:

  • Vorher hatte ich dutzende Fenster im Hintergrund offen. Jetzt kann ich die Sachen bequem auf zwei Monitore verteilen und viel schneller wechseln.
  • Ich kann jetzt auf der linken Seite einen Text tippen, während ich rechts die E-Mail sehe, die ich beantworten möchte.
  • Ich muss im Arbeitslauf nicht ständig zwischen dutzenden Fenstern hin und her wechseln, weil ich mehrere Fenster nebeneinander offen habe. Die vielen, unnötigen Klicks fallen damit weg.
  • Auf der linken Seite kann ich eine wichtige Präsentation öffnen, während ich auf dem anderen Monitor meine Kollegen sehe.    

Zwei Monitore werden nicht von jedem Spiel unterstützt

Während Arbeiten mit zwei Monitoren ein echter Genuss und eine deutliche Verbesserung für meinen Alltag darstellt, sieht das beim Gaming etwas anders aus.

Das Echtzeitstrategiespiel Ashes of the Singularity: Escalation etwa unterstützt ein Setup aus zwei Monitoren und ich kann tausende Einheiten durch die Gegend kommandieren. Auch das Rennspiel Need for Speed: Paypack unterstützt zwei Monitore. Meine Grafikkarte kommt aber auch entsprechend ins Arbeiten. Das lohnt sich also nur, wenn ihr eine Grafikkarte im Rechner habt, die genügend Leistung für zwei Monitore liefert. Alternativ kann man auch eine Technik wie AMD FSR verwenden, um mehr FPS zu bekommen.

Doch das Dual-Monitor-Setup klappt bei weitem nicht mit allen Spielen: Vor allem etliche Indie-Titel wie zum Beispiel Kingdoms: Two Crown oder etwa der Pokemon-Klon Temtem unterstützen das nicht. Hier gibt es dann teilweise hässliche Artefakte oder die Möglichkeit wird mir gar nicht angeboten. Hier bin ich dann am Ende dazu übergegangen, den zweiten Monitor für Discord oder ähnliches zu nutzen. Das ist vor allem für all die Personen interessant, die ihr Setup in ein Streaming-Zimmer verwandeln wollen.

Überlegt euch früh genug, ob ihr einen zweiten Monitor wollt

Aufgrund des damaligen Angebots zum Black Friday kombiniere ich an meinem Arbeitsplatz zwei Monitore unterschiedlicher Hersteller. Im Desktop-Betrieb sind die Unterschiede kaum bis gar nicht spürbar, da Texte oder Webseiten auf beiden Monitoren gleich aussehen.

Beim Gaming sind dann die Unterschiede vor allem dann spürbar, wenn man auf unterschiedliche Display-Techniken setzt. So bietet mein primärer Monitor deutlich besseren Kontrast und Schwarzwerte, während der andere Monitore sattere Farben liefert. Eine Möglichkeit ist dann hier, die Monitore zu kalibrieren, sodass die Farben wieder miteinander passen.

Eine weitere Sache ist eher eine persönliche Neigung, denn ich schaufle Arbeit und neue Fenster erst einmal auf den linken Monitor, um dann Dinge anschließend auf die rechte Seite zu schieben. Auch beim Zocken passiert mir das oft, dass ich fast alles auf der linken Seite erledige. Die Gegner überrollen auf der rechten Bildhälfte meinen Außenposten? Kein Problem, dann bewege ich meinen linken Ausschnitt nach rechts.

Ich möchte meinen zweiten Monitor nicht mehr hergeben

Kaum etwas hat meinen Alltag so stark verändert wie ein zweiter Monitor. Das klingt erst einmal sehr übertrieben. Doch wenn ihr jahrelang mit einem Monitor gearbeitet habt und plötzlich zwei Geräte habt und damit arbeiten könnt, dann erleichtert das viele Dinge enorm.

Im Alltag spare ich damit eine gehörige Portion Zeit, die ich jetzt für andere und sinnvollere Dinge investieren kann. Beim Gaming bin ich noch ein wenig zwiegespalten. Auf der einen Seite gefällt es mir, Spiele nun im Großformat zocken zu können, doch nicht alle Spiele unterstützen das.

Was denkt ihr darüber? Habt ihr bereits einen zweiten Monitor an eurem Arbeitsplatz und könnt ähnliche positive Erfahrungen teilen oder haltet ihr meine Ansicht für überbewertet? Diskutiert mit uns in den Kommentaren und erzählt, was ihr davon haltet!

Die besten Gaming-Monitore 2021 für den PC

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Muchtie

Aber frisst das nicht sinnlose fps?

Todesklinge

Lieber einen großen und extra breiten Bilschirm auf dem man alles erledigen kann, als zwei mit Unterbrechung.
Meistens haben die 2 kleineren Monitore eine schlechte Bildqualität usw.

Mein nächster Monitor wird voraussichtlich der LG C2 mit Evo Display und Dolby Vision in 42″.
Seit Jahren suche ich schon erfolglos nach einen Dolby Vision Monitor für den PC und es gibt keinen. Der C1 ist keine Option.

Den einzigen Monitor den es gibt ist ein Asus für ca. 5000 Euro mit IPS Display…

Alex Hunter

Na wenigstens kam die Erkenntnis noch 😉
Wie man mit nur einem Bildschirm produktiv arbeiten kann erschließt sich mir nicht. Das ist Standard…in meiner Welt. Kostet doch nix.

Kirigaya Kazuto

Ich gehe vollkommen mit bei der Aussage. Ich zum Beispiel spiele Online-Dart, die Webcam aufs Dartboard ausgerichtet, Punkte werden am Rechner eingerichtet. Wenn man dann ein bisschen mit OBS spielt, vielleicht noch Spotify laufen hat, gleichzeitig die Software um das Handy als Cam zu nutzen, aber das aktuelle Livespiel… Klar geht das alles auf einem, aber mit zwei Bildschirmen geht das besser von der Hand.

Mittlerweile hab ich an meiner GTX 1060 vier Bildschirme auf zwei Räume verteilt, dazu passend drei Tastaturen und drei Mäuse… Und ich will kein Teil mehr missen 😂✌️

Steelfish

Man kauft soch auch einfach so mal nen neuen Bildschirm, weil man nen größeren will z.b. dann nimmt man einfach den alten als zweiten und gut is. Hat der Autor dieses Artikels sich noch nie nen neuen Bildschirm gekauft ohne das der alte kaputt war?

Beim zocken finde ich es persönlich übrigens komplett fürn Arsch, aber zum Arbeiten tatsächlich unverzichtbar.

Wenn ich beim zocken neben her noch Serien oder Filme gucken würde, würde ich mir Gedanken machen, ob das Spiel nicht doch zu langweilig für mich ist…

Incursio

Hatte ne Zeit lang zwei und bin wieder zurück auf einen. Brauch ich einfach nicht und hat mich mehr genervt.

Vallo

Hätte ich auch nicht gedacht bei meiner letzten Aufrüstaktion, dass 2 Monitore so praktisch sind. Es kam bei mir ein WQHD Monitor mit 144hz ins Haus. Daneben hab ich mein wirklich schlechten Monitor der zwar ein Full HD Display besitzt, aber aussieht wie ein HD Monitor. Naja, da lass ich neben dem Zocken dann Serien oder Filme laufen. Zum Zocken selbst halte ich es für nicht optimal, da besonders der Streifen dazwischen mich abnerven würde. Und wie Namma unter mir schrieb, würde ich im Leben nicht mehr auf Full HD setzten, da muss mindestens WQHD rein oder besser 4k. Ist schon ein sehr großer Unterschied. Selbst wenn man es nicht so gut nutzen kann, kann man die Auflösung runter Schrauben und hat für die Zukunft was, wenn man eine potentere Leistung am PC besitzt.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Vallo
Namma

Ich hab nen kleinen alten Monitor für Twitch neben dem zocken, hab den geschenkt bekommen.

anstatt nen Full HD Monitor hättest dir lieber nen 4K Monitor geholt, da wäre mehr Platz Gewinn gewesen.

FullHD…….. sowie der unter mir ohne seine Monitor Armee nicht mehr leben kann, kann ich nicht verstehen wie man den Matsch noch aushält 😅

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Namma
Alex Hunter

Matsch bei FullHD? Bei einem 24 Zoll auf 70cm Entfernung ist das Bild gestochen scharf. Alles andere schreit in meinen Augen (Hahaha) nach Augenarzt 😉

Namma

dennoch Matsch auch bei 24 Zoll. Zudem das Argument mit dem Platzgewinn dann noch Sinnloser wird, da hätte man sich lieber gleich einen 32er 4K Monitor geholt und den alten daneben gestellt. Dann hätte man ein Vielfaches an Arbeitsfläche gewonnen.

kein einziges Gerät hat mehr Full HD, Handy, Tablet usw, alles wqhd+
wer den Unterschied nicht sieht sollte lieber zum Augenarzt gehen XD.

BinAnders

Zweiter Monitor, also ehrlich. Ohne hätte ich seit 20 Jahren nicht überlebt.
Für die, die sich noch erinnern können: Matrox bot damals ein GraKa für 4 Monitore an.
Ist heute kein Problem mehr. Ausser, dass meine Frau mich dann gar nicht mehr sehen kann …. 😎😂
Aber ich bin noch am überlegen ….. eher so wie im Startrek alle 4 im Kreis, oder doch besser 2 über 2 …. oder doch besser 3 über 3 ….

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von BinAnders
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x