Mit Shadowlands ist Sylvanas in WoW endlich keine „Bitch“ mehr

Sylvanas war in World of Warcraft für lange Zeit eine „Bitch“ – zumindest haben mehrere NPCs sie so bezeichnet. Doch das wird bald aus dem Spiel entfernt.

Wer sich aktuell den Pre-Patch zu Shadowlands auf dem PTR oder die Beta der neuen Erweiterung anschaut, der kann ein paar Veränderungen an alten Quests erleben. Blizzard hat einige der coolsten Quests aus dem Silberwald noch einmal leicht überarbeitet. Dabei wurde ein Schimpfwort gestrichen. Sylvanas wird in Zukunft nicht mehr als „Bitch“ bezeichnet.

Worum geht es? Seit dem Cataclysm-Addon gibt es im Silberwald eine ziemlich lange Questreihe mit Sylvanas in einer wichtigen Rolle. Die Reihe beginnt direkt mit „Der Kriegshäuptling kommt“ bei der Kommandozentrale der Verlassenen. Sylvanas diskutiert dort zu Beginn mit dem damaligen Kriegshäuptling Garrosh über das Vorgehen gegen die Menschen von Gilneas und wie die Verlassenen sich vermehren können. Garrosh ist davon wenig begeistert und gibt Sylvanas vor seinem Abschied im englischen Client noch eine Beleidigung mit – „Bitch“.

Dieser Begriff wurde gleich an zwei Stellen mit der neuen Erweiterung Shadowlands komplett gestrichen. Der Begriff wird einfach weggelassen. Der Text wurde angepasst und das entsprechende Sound-File endet eine Sekunde früher.

WoW Garrosh Sylvanas No more bitch
Das Wort „Bitch“ hinter „Watch your clever mouth“ fehlt.

Warum wurde das geändert? Eine Äußerung von Blizzard, warum dieser Begriff im Spiel entfernt wurde, gab es bisher nicht. Allerdings leiten sich die Spieler viele Erklärungen her, warum der Begriff aus dem Spiel gestrichen wurde.

  • Die Beleidigung „Bitch“ wird ausnahmslos im Silberwald und der Burg Schattenfang verwendet. Sie passt nicht wirklich in die World of Warcraft. Hier werden sonst (fast) immer Eigenkreationen als Beleidigungen verwendet, zumeist mit Bezug auf andere Kreaturen der Spielwelt (Oger, Gnolle, etc.).
  • „Bitch“ lässt viele Interpretationen der Bedeutung zu. Das ist nicht nur „elende Hündin“ oder „Miststück“, sondern eben auch das sexuell konnotierte „Schlampe“.
  • Einige Spieler vermuten auch, dass Blizzard Probleme damit hat, die Chat-Richtlinien in Bezug auf Beleidigungen durchzusetzen, wenn Begriffe wie „Bitch“ in der Spielwelt vorkommen.

Ob einer dieser Gründe wirklich zutrifft, ist natürlich nicht ganz klar.

WoW Lordaeron Sylvanas grinning

So war es in der deutschen Version: Im deutschen Client wurde ohnehin nie die Beleidigung „Bitch“ benutzt, stattdessen wurde Sylvanas hier als „Miststück“ bezeichnet. Dieses Wort ist nicht so vorbelastet und lässt auch nicht mehrere Interpretationen zu, wie es etwa bei Bitch der Fall ist. Ob „Miststück“ auch aus dem deutschen Client entfernt wird, ist allerdings noch nicht klar.

„Miststück“ ist eindeutiger in der deutschen Version.

Cortyn meint: Ehrlich gesagt war meine erste Reflex-Reaktion auch negativ, denn die Questreihen im Silberwald hatten mir echt gut gefallen. Vor allem die Beleidigung durch Garrosh fand ich passend, weil er Sylvanas halt wirklich verabscheute. Je mehr ich darüber nachdenke, desto stärker stimme ich jedoch zu, dass die Beleidigung eigentlich nicht in die World of Warcraft passt. WoW hat an vielen Stellen Beleidigungen, doch die passen meistens besser in die Spielwelt, wie etwa ein „Ogergesichtiger Clown“ oder vergleichbares.

Der negative Begriff „Bitch“ hingegen ist recht modern. Außerdem wurde er auch nur im Silberwald verwendet und stach dort deutlich heraus. Ich kann also verstehen, warum Blizzard nachträglich davon Abstand nimmt und es nun so anpasst, dass es zum Rest der Spielwelt passt.

Wie seht ihr das? Eine gute Entscheidung, welche die Spielwelt konsistenter macht? Oder hat das ganz andere Gründe?

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pa

Ich will ja nur mal anmerken, dass „Bitch“ als Schimpfwort schon um 1400 nachweislich vorgekommen ist.

Mal abgesehen davon, was ist denn so schlimm daran, dass Garrosh Sylvanas als Schlampe (oder eben „Bitch“) beschimpft? Oh nein, er nimmt ein böses Wort in den Mund! Das Spiel ist nunmal ab 12. Es behandelt Themen wie Völkermord, Folter, Kriegsverbrechen und vieles mehr, aber das Wort „Bitch“ geht zu weit? Also bitte.

Sanke

Garrosh war nicht ganz normal… wieso sollte der das Wort nicht für Sie benutzen?
„Passt“ es zu WoW hängt von der Situation zwischen den beiden ab und da er sie nicht mochte ja, es sagt ja nicht nur über sie etwas aus sondern auch ihn eben.
So wie Blizzard seit einiger Zeit drauf ist würde es mich nicht wundern wenn das hier mal wieder ein „politisch Korrekt“ sein würde.

Bleibt nur zu hoffen das der Geldgeile Konzern mit den ganzen Aktionen die gegen die eigene Fangemeinde und deren Wünsche gehen mal „go woke go broke“ schafft, aber noch scheint ja genug guter Wille aus der Vergangenheit da zu sein.

Bralo

Okey Völkermord, diverse Kriegsverbrechen, Folter…. Alles kein Ding. Geht klar kann man machen.

Aber das Wort Bitch….. Ouuhhh so schlimm geht ja garnicht absolut unterste Schublade.

Scaver

Nochmal… ist kein Völkermord. Die rechtlichen Bedingungen liegen dafür nicht vor! Google doch mal, was Voraussetzungen für einen Völkermord sind!

Ach und btw. wer plant und verlangt denn schon seit Warcraft 1 den Genozid an den Orcs?
Von den Worgen ganz zu schweigen, die ebenfalls den Genozid der Verlassenen verlangen (ist ja der Grund, wieso Sylavanas gerade auch so hart gegen die Worgen vorgeht).

Kriegsverbrechen gibt es nur, wenn es Gesetze gibt, die diese auch verbieten (bei uns z.B. die Genfer Konventionen).
Zudem was für den einen ein Kriegsverbrechen ist, ist für den anderen ein legitimes Mittel im Krieg.
Und wie gesagt… ohne Gesetz kann es auch kein Verbrechen geben und die gibt es auf Azeroth in Bezug auf Krieg nun mal nicht!

Phinphin

Es geht darum, dass es im Spiel um Völkermord etc. geht. Und nicht darum, ob Sylvanas das macht. Und da hat er nun mal recht. Wäre politische Korrektheit der Grund dafür, das aus dem Spiel zu nehmen, wäre die Argumentation ziemlich Banane, weil zentrale Elemente des Spiels nach unseren Maßstäben nicht politisch korrekt sind und der Spieler anders als in diesem Dialog selbst vom Spiel dazu gebracht wird.

Bralo

Als horde Spieler rottest du die nachtelfen beinahe aus. Du treibst das Volk an den Rand der Vernichtung. Du marodierst durch 3 ihrer bewohnten Gebiete und massakrierst jeden Elfen den du siehst, zerbombst das Land dort mit giftgas und Seuchen und verbrennst hunderte Familien, Kinder und wehrlos Zivilisten bei lebendigem Leib indem du ihre Stadt anzündest.

Das ist auch nicht politisch korrekt aber dem wird ein ganzer Patch gewidmet während das Wort Bitch in einer alten quest nach Jahren des drinnen seins raus genommen wird weil what ever. Man kann mir nicht sagen das die Entwickler nach dutzenden Jahren dachten „Ouh dieses eine Wort in dieser einen quest ist nicht so immersiv nehmen wir mal raus“

Das is einzig und allein political correctness. Der Aufwand des raus nehmen wäre für alles andere viel zu groß.

Deleane

doch für mich bleibt sie eine hässliche banshee bitch und muss endlich sterben bzw für immer verbannt werden 😆

Scaver

Sie muss zurückkehren, denn sie ist der einzig legitime Kriegshäuptling.
Lt. Gesetzen kann der Kriegshäuptling nicht abgesetzt werden. Abgesehen davon wenn ein Kriegshäuptling stirbt und ein neuer gewählt wird, kann es nur auf 2 Arten einen neuen Kriegshäuptling geben bzw. legitim keinen neuen geben: Der Kriegshäuptling tritt zurück (was Sylvanas nie getan hat) oder sie wird zum Zweikampf herausgefordert (was ja passiert ist) und wird besiegt (was nicht passiert ist, sie hat gewonnen!).

Der aktuelle Rat der die Horde regiert ist nur ein Übergangsrat und kann nicht legal dauerhaft regieren.
Zumal dort eben auch Leute vertreten sind, die ebenfalls nicht legal die Führung ihres Volkes an sich gerissen haben (Goblins und Verlassene!).

DarkImpacT

Ich würde dir bei allem Recht geben, außer bei Gazlowe. Der hält nämlich jetzt den Namen „Trade-Prince Gazlowe“, also scheint er zumindest von dem Bilgewasserkartell „gewählt“ worden zu sein.

N0ma

Generell bin ich der Meinung daß die Sprache zum Setting passen sollte. Das ist oft schwierig umzusetzen, weil die Leute sollens ja noch verstehen, aber manchmal machen sich die Leute einfach keine Gedanken in der Richtung und dann klingts dämlich. Fällt mir öfter in Filmen auf.

Zum Thema Bitch, noch schlimmer wäre Biatch, ich finde auch es passt nicht zu WoW. Jetzt wäre natürlich erstmal die Frage 1) warum wurde das reingenommen und 2) warum wurde es jetzt wieder rausgenommen. a) weil nicht passt oder b) weil man Sprache von Schimpfwörtern „bereinigen“ will. Ich vermute eher b) wegen 1), aber man soll ja Fragen nicht stellen auf die man die Antwort nicht wissen möchte, dann nehmen wir halt a).

DarkImpacT

Warum sollte „Bitch“ denn nicht ins Warcraft-Universum passen? Das Wort wurde schon häufiger in Comics und dem ein oder anderen Buch benutzt – da gibt es sicherlich jetzt auch nicht Auflage Nr. 2, nur um dieses Wort herauszustreichen.

Mal abgesehen davon ist das Wort „Bitch“ schon um 1400 als Beleidigung genutzt nachgewiesen, im sog. Chester Play, und erst mit der Zeit wurde das Wort in seiner Bedeutung als Schimpfwort wieder abgeschwächt.

N0ma

Ok, hätte gedacht das wäre neu.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x