WoW: „Dass Profi-Gilden sterben, ist ganz normal“, sagt der WoW-Chef

Der Game Director sieht das Sterben der bekannten Gilden in World of Warcraft gelassen. „Das ist schon immer passiert“, stellt er fest.

In den vergangenen Monaten haben immer mehr Gilden in World of Warcraft das Handtuch geworfen. Viele hörten aus privaten Gründen auf, ein großer Teil aber auch, weil sie den Grind und die Anstrengungen nicht mehr aufwenden wollen, um an der Spitze mitspielen zu können – vor allem, ohne dafür in irgendeiner Weise Anreize zu bekommen. Wir haben bereits über das „Massensterben“ der großen Gilde berichtet.

Im Developer Q&A mit dem Game Director Ion Hazzikostas und dem Communitymanager Jost „Lore“ Allen ging es auch um dieses Thema – ein Nutzer fragte, was man vom Aufhören der großen Gilden halte. Hazzikostas reagierte auf die Frage relativ gelassen und erklärte, dass Gilden in World of Warcraft schon immer „sterben“ würden.wow-legion-ion-hazzikostas-josh-allen-interview

Schon in Classic oder zu Zeiten des Sonnenbrunnenplateaus von „The Burning Crusade“ habe es immer wieder laute Stimmen, die feststellten: „Die Gilden sterben und es ist Blizzards Schuld!“

Hazzikostas sieht die „Schuld“ daran eher bei den Offizieren und Gildenleitern. Sie halten eine Gilde im Kern zusammen und müssen oft viel Zeit und Nerven aufwenden, um die Gilde am Laufen zu halten. Er bezeichnet sie als das „Lebensblut“ einer Gilde. Wenn Offiziere und Gildenleiter diesen Job allerdings über mehrere Jahre machen, dann kommt einfach irgendwann der Zeitpunkt, wo man im Leben feststellt, dass nicht mehr genug Freizeit vorhanden ist, um eine Gilde weiter so leiten zu können wie bisher.

Ein großer Teil der Spieler würde sich dann einfach eine andere Gilde suchen und weitermachen – nur unter neuem Namen.World of Warcraft Artwork

Einige Spieler wollen nach 10 Jahren vielleicht auch einfach ein anderes Spiel spielen oder den Konsum von Videospielen generell einschränken. Das hat es immer gegeben und wird es immer geben, solange es Gilden in World of Warcraft gibt.

Die Probleme mit dem Grinden von Artefaktmacht schiebt Hazzikostas jedoch nicht zur Seite. „Dass man überhaupt so viel Artefaktmacht durch den Seelenschlund farmen konnte, war ein Fehler, den wir beheben werden.“


Mehr zu den Änderungen an Artefaktwaffen und Artefaktmacht in Patch 7.2 haben wir hier für Euch:

Neues Artefakttalent mit 50 Ausbaustufen – ist das die Lösung?

Autor(in)
Quelle(n): mmo-champion.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.