Wolcen bringt wichtigen Hotfix – Will gerne öfter patchen, darf aber nicht

Auf Steam kündigten die Entwickler von Wolcen: Lords of Mayhem einen Hotfix an. Dieser soll viele gravierende Fehler beheben. Außerdem wurde über die allgemeine Update-Situation gesprochen. So kann aktuell nur ein Patch pro Woche aufgespielt werden.

Was steckt in dem Hotfix drin? Patch 1.0.4.0 soll einige gravierende Fehler beheben, die das erfolgreiche Action-RPG Wolcen aktuell hat. Zu diesen Fehlern gehören:

Neben den Fixes gibt es auch kleinere Balance-Änderungen und Anpassungen an der Lokalisierung. Die genauen Patch Notes könnt ihr auf der Steam-Webseite nachlesen.

Wolcen-Item-Exploit-1140x445
Ein Fehler führt zu extrem vielen Items in Wolcen

Wann erscheint das Update? Aktuell ist Patch 1.0.4.0 noch nicht erschienen. Er soll jedoch noch diese Woche veröffentlicht werden. Wann genau teilten die Entwickler bisher nicht mit.

Im Vorwort zu den Patch Notes gab es jedoch einige zusätzliche Hintergründe und Details. So können die Entwickler von Wolcen zum jetzigen Zeitpunkt nur ein Update pro Woche veröffentlichen. Schuld daran sollen Partner der Firma sein.

Steam-Erfolg von Wolcen zeigt, was für Mega-Hits Lost Ark und Diablo 4 sein könnten

Server-Probleme und begrenzte Zahl an Updates

Wo liegen die Probleme? Laut eigener Aussage kämpfen die Entwickler von Wolcen aktuell mit zwei größeren Problemen:

  • Es kommt zu größeren Problemen, wenn sich viele Spieler auf einmal einloggen. Darum wurde die Zahl der gleichzeitigen Spieler derzeit begrenzt.
  • Es kann nur ein Update pro Woche veröffentlicht werden und das muss mit den Partnern genau koordiniert werden. Das verhindert, dass kleinere und schnelle Hotfixes herausgebracht werden.

Beide Probleme sollen jedoch in der Zukunft behoben werden.

Wolcen-Held
Die Charakterauswahl erreichen manche Aufgrund der Server-Probleme gar nicht

Was wird getan? Aktuell arbeite man laut Statement bereits daran die Server-Infrastruktur zu verbessern. Schon der kommende Hotfix soll spürbare Änderungen vornehmen. Die Zahl der aktiven Spieler soll erhöht werden, sobald die Entwickler Verbesserungen wahrnehmen.

Wann und wie jedoch das Problem mit dem Update-Rhythmus behoben wird, wird nicht erwähnt.

Wie reagieren die Spieler? Die grundsätzlichen Patch Notes und Balance-Änderungen kommen im reddit gut an, wobei einige Spieler zusätzliche Änderungswünsche äußern.

Viele von ihnen sind hingegen über die Tatsache schockiert, dass nur ein Update pro Woche erscheinen kann. Sie befürchten, dass dies zu einem größeren Problem von Wolcen führen kann.

Zwar sind die Spielerzahlen des Action-RPGs aktuell sehr gut, doch die Reviews auf Steam fallen schon jetzt kritischer aus. Schuld daran sind die vielen Probleme, die Wolcen hat. So war das Spiel zeitweise 38 Stunden am Stück offline. Der kommende Hotfix soll zumindest einige der gravierenden Probleme lösen. Der Rest wird wohl erst nächste Woche angepasst.

Die besten Wolcen Builds 2020 zum Leveln und fürs Endgame
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alex

Ich finde es immer wieder schön wie wundervoll ein jeder Online Game Release offenbart wie viele sich der realitätsverweigerung hin geben und diese voll ausleben, hier wird ein Indie Studio mit Blizzard und co verglichen, einfach nur herrlich, als wollte man sich einfach nur aufregen und tritt jedes mal wieder mit voller Absicht in den Misthaufen.
Wisst ihr was Wahnsinn beschreibt? Immer wieder das selbe zu tun und dabei ein anderes Resultat zu erwarten.
Und Online Games sind genau das, seit Jahren gibt es bei jedem release server Probleme und es erwarten allen ernstes Leute das dass jetzt ein kleinea Indie Studio plötzlich besser macht? Ihr seid echt lustig.

deathman1508

Was zur Hölle ist los mit euch?!
Was ist wohl mit Partner gemeint?
Wurde doch beschrieben, erstmal lesen bevor ihr den Schacht auf macht!
Der Servertreiber ist das Problem warum sie nicht so oft patchen können!
Diese Vergleiche mit Blizzard und Co sind lächerlich wie viele der Kommentare hier.
Das Spiel hat noch Fehler, aber welches Spiel hat das heute nicht!?
Spart euch doch einfach diesen dummen Kommentar und steckt eure Energie in was sinnvolles.
Einfach ekelhaft dieses Verhalten hier

Kurt

Schockiert sind sie. SCHOCKIERT!

Ich bin Kurt. Ohne Helm und ohne Gurt!

luriup

Frank Zander.
Ich bin der Ur-Ur Enkel von Frankenstein…^^

Kurt

Hehe richtig. Super!

MeinMMOgleichMaximalLost

Ich warte bis endlich Controller Support implementiert wird. Bis dahin wird wohl noch einige Zeit vergehen und ich hoffe, dass dann auch die ganzen anderen Probleme behoben wurden 🙂

Bahaha

Hoffentlich sind dann auch die meisten bugs verschwunden. Und nen bisschen Abwechslung im endgame wäre auch schön.

MeinMMOgleichMaximalLost

Ob wir das noch erleben dürfen??

Scardust

“Es kann nur ein Update pro Woche veröffentlicht werden und das muss mit den Partnern genau koordiniert werden. Das verhindert, dass kleinere und schnelle Hotfixes herausgebracht werden.” – also dass sollten sie wohl etwas genauer ausführen… sowas einfach rauszuhauen ohne Erläuterung stößt doch direkt auf Unverständnis und dass zu Recht.

Irgendwie schon bissel merkwürdig das drum herum bei Wolcen.

colu

“WoW” und andere große Spiele werden doch auch nur einmal die Woche gepatcht? Wo liegt das Problem?
In der Nachricht der Entwickler auf Steam wurde klar gesagt, dass sie hotfixes nicht so einfach auf den Server spielen können ohne dabei probleme hervorzurufen, siehe Probleme nach dem 1. hotfix: gelöschten Fortschritt/Truhe/Chars.

Man hat manchmal das Gefühl die Menscheit braucht etwas worüber sie sich aufregen kann. Jeder gibt Geld aus für so viel Müll was er eigentlich nicht braucht und bei rund 30€ für ein kleines Indie-Entwicklerteam, was ein gutes Spiel entwickelt hat, fängt man an kleinlich zu werden.

Drarlor

Ja und nein. Es gibt bei WoW zwar den Dienstag/Mittwoch als Patchday, aber Hotfixes werden auch im laufenden Betrieb eingespielt. In sehr dringenden Fällen sind auch schon mal die Server unter der Woche kurz offline gegangen und nach wenigen Minuten (inklusive Loginqueue) wieder online gewesen.

Das scheint bei Steam bzw. für Wolcen so nicht zu gehen. Warum man sich allerdings für eine solche Einschränkung entschieden hat und woher diese genau kommt, steht leider nicht im Artikel. Und irgendwie passt dieses Vorgehen auch nicht so richtig in die aktuellen Paradigmen der Softwareentwicklung.

Stimme aus dem Off

Ist halt nen Riesenunterschied zwischen dringend benötigtem Hotfix und geplantem Patch. Vor allem wenn durch Item Dupes die Wirtschaft des Spiels dran hängt… Und um dein Anfangsargument mal zu entkräftigen. So scheiße Blizzard auch wurde, die spielen weningstens Hotfixes im Livebetrieb ein oder da gibts kurz nen Serverneustart aber es wird reagiert wenn Bedarf herrscht und nicht auf den Weekly Reset geschoben.

Ron

Nee das stimmt nicht unbedingt. Bei Modern Warfare erscheinen große Updates zwar auch nur wöchentlich, wenn jedoch schlimme Fehler gefunden werden, dann wird durchaus mehr pro Woche rausgehauen. Habe ich bei Fortnite auch schon erlebt.

luriup

Ich sage es mal ganz krass aus Erfahrung.
Wenn ein Bug auftaucht wo Spieler etwas günstiger bekommen aus einem Echtgeldshop,
dann wird das in der nächsten Stunde gefixt.
Schwerwiegende Gamebugs haben Zeit.
Das ist jetzt nicht auf Wolcen bezogen
sondern auf viele Games mit InGameshop wo ich genau das erlebt habe.

Daniel

Und das nächste Spiel. Ich weiß nicht warum, Entwickler und/oder Publisher immer wieder die selbe Schiene fahren.
Habe ich diese Jahr wieder Geld gespart.
Erst Warcraft 3 Reforge, jetzt Wolcen.
Von mir gibt es keinen Cent, solange die Entwickler und Publisher nicht lernen, Spiele in einem vernünftigen Zustand zu Releasen.

Stimme aus dem Off

Danke für deinen Verzicht auf Konsum zum Wohle einer besseren Spieleindustrie. Money talks.

TJ

Naja er hat Recht mit dem was er sagt. Entwickler werden erst davon abweichen unfertige und verbuggte Spiele zu releasen, wenn sie es finanziell spüren.
In meinem Freundeskreis heißt es auch schon regelmäßig bei releasen wie Wolcen, Bless Online, WC3 Reforged, etc. “Das doch normal.” … es sollte aber nicht normal sein, dass ist nur so normal weil die meisten Spieler es akzeptieren und trotzdem zahlen.

Alex

Server bedingte Probleme sind auch normal bei einem online Spiel, kannste so hohe Erwartungen haben wie du willst, das ändert nichts an der Realität, ansonsten funktioniert das Spiel sehr gut.

TJ

Alex, ich habe mehr als Verständnis, dass ein kleines Studio mit einem solchen Ansturm zu kämpfen hat. Ich kann auch nachvollziehen, dass es da zu Problemen kommt wie Servercrashes oder Loginproblemen.

Das Problem bei Wolcen ist allerdings, dass die Serverprobleme nicht das einzige Problem sind.
Das Spiel ist schlichtweg nicht releasefähig erschienen und das ist heutzutage leider gang und gebe.
Ein paar Bugs zu release ok, aber das was bei Wolcen aktuell an Bugs vorliegt ist nichts was man bei einem Release erwartet.

Ein Großteil der Bugs lag dem Entwickler bereits vor und waren bekannt. Wurden aber schlichtweg nicht gefixt.
Der Entwickler hätte das Spiel locker um 3-4 Wochen verschieben müssen.

Dazu kommt dann noch, dass der Entwickler in meinen Augen teilweise die Käufer verarscht hat.
Nachdem die ersten schlechten Tests der Spielemagazine erschienen sind, wurde von Wolcen ein Statement veröffentlicht indem Sie behauptet haben, die Spielemagazine hätten eine falsche und alte Version erhalten und die angesprochenen Bugs wären in der Releaseversion nicht vorhanden.
Die Realität sieht ganz anders aus und ich bin mittlerweile der Meinung (wie auch viele andere), dass diese Mitteilung der falschen Version schlichtweg eine Lüge und schlechte Ausrede war um zu verhindern, dass es zu massiven Refunds bei Steam kommt.
Viele Bugs die z.B. Gamestar im Test anspricht, lassen sich 1:1 so im Spiel finden, was dafür spricht, dass es sich bei dem falsche Version Statement um eine Lüge handelt.

Aktuell ist Wolcen ein bezahlter Stresstest + Beta, nichts anderes.

Stimme aus dem Off

Ich stimme ihm doch zu und verhalte mich genauso 🙂 Deswegen habe ich mich bedankt weil er auch einer der wenigen ist der diesen Stein ins rollen bringen will und hoffe das sich viele weitere anschließen damit die endlich aufhören uns zu verarschen und mal was einigermaßen fertiges für das ausgegebene Geld liefern aber sind halt schon so viele gehirngewaschen wie du schon in deinem Freundeskreis mitbekommst.

TJ

Sry, ich dachte dein Kommentar sei ironisch gemeint 😀

luriup

Ja kein Geld von mir für den Epicstore.
Jedes Spiel was dort exklusiv kommt,
wird nicht mehr beachtet.Selber Schuld.

Ähre

So ein dummes gelaber. Die sind eonfach unfähig

Alex

Ahja, der Profi vom Fach mit eloquenten Aussagen, ich bin begeistert.

MikeLee2077

Bedeutet also das wenn ein neuer Patch kommt, und er sicherlich regelmäßig auch was “verschlimmbessert”, man da wiederum eine Woche warten muss bis das dann gefixt ist?…clever!!!

Nein

Ich frag mich wer den das patchen verbietet lol. Die haben kein Publisher und Steam hat da sicher keine Sperre 😀

Sha

Steht ziemlich deutlich im Kontext warum da nur einmal die Woche Patchen erstmal geht .

Nein

Das ist sehr schwammig. Welche Partner? Steam sicher nicht. Temtem hatte 2-3 Patches am Tag.

Publisher haben die nicht…also welche Partner? Ich denke die haben einfach zu wenig Personal.

Bodicore

Das Internetkaffee in dem Wolcen entwickelt wurde hat nur 1x die Woche bis 20Uhr offen.

Das erklärt auch die lange Entwicklungszeit

Nein

Hihihi

Sanix

Stimmt Steam nicht. Aber so wie ich das rauslese bezieht sich das auf den Partner der die Server stellt. Ich gehe davon aus das Wolcen auf einem (oder mehreren Servern läuft) die nicht Ihnen gehören sondern eine eigenständigen Firma die eine Serverfarm betreibt. (so zumindest meine Vermutung)

Alexander

Endlich ein vernünftiger Kommentar. Komme selber aus der IT Branche und kann sagen das die meisten (Spiele) Firmen sich Serverstrukturen anmieten, weil es einfach günstiger ist. Und da die Server selber natürlich von der Betreiber Firma gewartet werden, müssen die sich die Wolcen Entwickler auch auf deren Wartungsinterwallen einstellen. Und wenn die Betreiber Firma nur 1x pro Woche die Server wartet dann ist das so. Da müssen dann entsprechende Verträge angepasst werden bevor sich des ändern kann.

Stimme aus dem Off

Also die müssten jetzt aber genug Geld haben um daran was ändern zu können. Neue Verträge aushandeln und auf Entwicklerseite noch nen paar Leute einstellen sollten jetzt echt kein Problem mehr darstellen.

Alex

Und das geht zum Glück von jetzt auf gleich oder was?
Meine Güte atmet doch alle mal locker durch die Hose und gebt denen Zeit, das ist kein EA, Blizzard oder sonst wer das ist ein Recht kleines Indie Studio, manche haben sich hier aber auch wie im Kindergarten.

Drarlor

Was hat denn die Wartung von Infrastruktur mit dem Betrieb einer Serverapplikation zu tun? Kann natürlich sein, dass die ganz komische Verträge mit einem solchen Betreiber haben. Sinnvoll wäre hier vermutlich den Infrastrukturdienst bis Oberkante des Betriebssystems einzukaufen und den Rest selbst zu machen. Dann hätte man aber das Problem nicht. Kann natürlich auch sein, dass die den gesamten Betrieb mangels Expertise oder Ressourcen einkaufen.

Ist aber alles nur Spekulation, da wir die genauen Umstände eben nicht kennen.

Schuhmann

Vielleicht haben sie QA outsourced, die den Hotfix dann testen sollen, oder sie haben andere Teile der Arbeit outsourced? Für mich klingt das jedenfalls so.

Dieses “Outsourcen” ist verbreitet in der Gaming-Industrie, man spricht nur relativ selten darüber. Horizon: Zero Dawn wurde z.b. von einem ziemlich kleinen Studio in Holland gemacht, da saß aber nur das Kern-Team, zig Arbeitsstunden wurden dann noch in Asien dazugekauft, aus solchen Content-Fabriken.

Die Erklärung mit dem Server-Betreiber, dass sie da einen Deal haben, klingt auch einleuchtend.

luriup

Bei vielen Games habe ich mich gefragt,
wer denn diese QA macht.
Was da auf den Markt kam.
Ich erinnere noch gerne an TESO wo es 3 Beta WE gab.
Da gab es schon haufenweise NPC die man nicht anklicken konnte.
Das wurde auch gemeldet.
Zum Release war es aber immernoch so und dann der Overkill in Kalthafen.
Meridia war nicht ansprechbar und alle hingen fest.
Mit Qualität hatte das lange schon nix mehr zu tuen.

Nein

Und nein Geld haben kein Geld den steam zahlt erst nach 6 Monaten aus 🙂

Sprich Geld für Server gibt es erst, wenn für Steam keine Gefahr von Refunds ausgeht

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

38
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x