Ghule treiben jetzt in Warframe auf der PS4 und Xbox ihr Unwesen

Heute kommt in Warframe ein neues Update zur PS4 und Xbox. Die Konsolen werden auf den Stand von Patch 22.8.2 gebracht und bekommen alle Inhalte, die es bis dahin auf dem PC gab. Darunter fallen das Ghul-Event, die persönlichen Quartiere, neue Waffen und Fokus 2.5. Hier sind die wichtigsten Neuerungen der Patch-Notes zusammengefasst.

In Warframe erwartet die Konsolen-Spieler ein riesiges Update mit vielen, neuen Inhalten. Das Event Ghul-Ausrottungsaufträge startet und findet auf den Ebenen von Eidolon statt. Durch das Event kommen neue Gegner zu den Ebenen, die verfaulte Zombie-Versionen der Grineer sind.

Spieler auf der PlayStation 4 und Xbox One können mit diesem Update fortan andere Tenno auf ihr Raumschiff, den Orbiter, einladen. Hinzu kommen die eigenen persönlichen Quartiere, die sich hinter der letzten, geschlossenen Tür im Orbiter verbergen. Die Tür öffnet sich mit dem Update und dahinter kann das (Wohn)-Zimmer mit neuen Dekos wie einem Aquarium, Action-Figuren und Hundekörbchen eingerichtet werden.

Im Folgenden findet Ihr eine Zusammenfassung der Patch-Highlights für die PS4 und Xbox One.

Warframe-Octavia

Das Event Ghul-Ausrottungsaufträge startet – Bringt Zombies und Belohnungen zu den Ebenen

Die Bevölkerung in Cetus ist in Gefahr, denn die fauligen Ghule kommen zu den Ebenen von Eidolon! Durch das Töten der Gegner im Event Ghul-Ausrottungsaufträge (Ghoul Purge Bounties), können Spieler besondere Belohnungen erhalten.

  • Die Belohnungen für das Ghul-Event bestehen größtenteils aus Endo, verschiedenen Relikten und wertvollen Mods wie „Hunter Adrenaline“.
  • Wer an dem Event teilnehmen möchte, muss zu dem NPC Konzu auf Cetus gehen. Dieser besitzt nun zwei zusätzliche Quests, mit denen Spieler das Event starten.

Was sind Ghule?

Ghule sind im Grunde deformierte und halb entwickelte Grineer. Die defekten Klone werden über mehrere Tage in Embryo-Säcken gebrütet, die im Boden vergraben sind. Die Ghule existieren bisher nur auf den Ebenen von Eidolon. Hier brechen sie aus dem Boden heraus und überraschen die Einwohner aus dem Hinterhalt. Ghule sind mit Zombies zu vergleichen. Sie benehmen sich animalisch und legen ein Rudel-Verhalten an den Tag.

Unser Redakteur Jürgen fand die Ebenen schon ohne Zombies gruselig genug: „Die Ebenen von Eidolon machen mir Angst, aber ich will mehr!“

Diese Ghul-Gegner gibt es: 

  • Rictus-Ghul: Diese Einheit besitzt eine reitbare Kreissäge, die alles zerfetzt, was ihr unter das Sägeblatt kommt.
  • Augur-Ghul: Anstelle von Armen besitzen diese Ghule duale Bohrer. Mit den Bohrern können sie sich vergraben und Gegner aus dem Boden heraus angreifen. Überraschung!
  • Verrotteter Ghul: Diese Ghule sind eine Kamikaze-Einheit, die mit Sprengstoff versehen sind. Sie rennen auf jeden Tenno zu und sprengen sich selbst in die Luft.
  • Verzehrer Ghul: Mit ihren Greifhaken, ziehen diese dicklichen Ghule Gegner an sich heran. Wenn Tenno nicht aufpassen, werden sie von den Verzehrer Ghulen gefressen.

Die Entstehungsgeschichte der Ghule wird in Warframes neuen Webcomic „Fragmente 003: Der Aufstieg“ gezeigt.

Gegenseitige Besuche auf dem Orbiter und persönlicher Wohnbereich

Squads können sich nun gegenseitig im Orbiter besuchen! Zu diesem Anlass öffnet sich nun auch die letzte, geschlossene Tür im Raumschiff. Vorausgesetzt ist allerdings, dass die Spieler die Quest „Der Innere Krieg“ abgeschlossen haben! Danach erhalten sie ein Segment, mit dem sie die letzte Tür öffnen können. Dahinter verbirgt sich ein geräumiges Zimmer, das zum persönlichen Wohnbereich gestaltet werden kann.

Mit dem persönlichen Quartier kommen neue Dekos und Features:

  • Persönliche Warframe-Action-Figuren
  • Einbau-Regale
  • Schaufenster-Puppen
  • Aquarien
  • Musik-Box
  • Emotes können im Orbiter genutzt werden. Die Squad will schließlich würdig begrüßt werden!
Warframe erweitert Housing, macht einen auf Ikea – Hier findet Ihr die Details zum persönlichen Quartier
Warframe-Zimmer

Neue Waffen: Corinth, Gunsen, Quartak und Stubba

Es gibt insgesamt vier neue Waffen in Warframe.

  • Corinth – Eine Schrotflinte, die auf naher Reichweite am stärksten ist.

Warframe-Corinth

  • Gunsen – Eine Nahkampf-Waffe, mit zusätzlichem Schnittschaden, wenn dieser aufgeladen wird. Die Klingen sind aus Stahl und spalten sich wie ein Fächer voneinander ab.

Warframe-Gunsen

  • Quartakk – Ein Gewehr, das 4 Kugeln in einer Explosion abfeuert. Die Waffe besitzt zwar einen geringeren Schaden. hat dafür aber eine hohe Treffsicherhei und Feuerrate. Außerdem hat das Gewehr eine hohe Chance auf Status- und Krit-Schaden.

Warframe-Quartakk

  • Stubba – Eine automatische Pistole, mit einer hohen Magazin-Größe. Die Seitenwaffe löst durch die guten kritischen Stats die Effekte Ausbluten und Verkrüppelungen aus.

Warframe-Stubba

Fokus 2.5 – „Shared Pool“ sorgt dafür, dass Schulen ihre Punkte jetzt teilen

Fokus gibt Tenno spezielle Fähigkeiten, die nach der Quest „Der Zweite Traum“, benutzt werden können. Die Skills werden aktiviert, indem der Spieler Fokus-Punkte über 5 verschiedene Schulen verteilt.

Mit dem großen Update 22.8.2 erhält Fokus eine Überarbeitung und wird jetzt Fokus 2.5 genannt. Die größte Veränderung liegt darin, dass die verschiedenen Schulen jetzt ihre Fokus-Punkte teilen. Wenn Spieler etwa für die Unairu-Schule Punkte gesammelt haben, können sie diese nun auch in Fähigkeiten der Schule Zenurik investieren.

Das sind die Veränderungen zusammengefasst:

  • Fokus-Punkte und Glänzende Eidolon Scherben werden zurückgesetzt. Diese können nun mit Fokus 2.5 neu verteilt werden.
  • „Shared Pool“-Kapazität: Die Punkte-Pool-Kapazität kann nun erhöht werden, durch jede beliebige Schule. Dadurch wird die Kapazität jeder Schule gleichzeitig erhöht.
  • Kosten der Knoten reduziert: Die Kosten der Knoten-Punkte aller Schulen wurde um fast 30% reduziert.

Alle Details zu den Anpassungen, die mit Fokus 2.5 kommen, findet Ihr hier im Warframe-Forum. 

Fokus-2.5

Die Warframes Gara und Volt werden mit Update 22.8.2 überarbeitet

Garas Überarbeitung

Der ultimative Skill „Glasreif“ wurde komplett überholt:

  • Glasreif ist NICHT mehr länger unverwundbar. Das Glas der Ring-Barriere zerbricht und explodiert nun Stück für Stück, wenn Schaden an Ihr angerichtet wird. Die Höhe des Schadens, der absorbiert wird, skaliert nun mit der Stärke und Rüstung. Explosionsschaden skaliert mit der Stärke.
  • Glasreif hat keine Dauer mehr und bleibt, bis die Barriere wieder beschworen oder durch Schaden zerstört wird. Zerchmetternde Peitsche zerstört den Glas-Ring ebenfalls.

Volts Überarbeitung

  • Elektrischer Schild: Es ist jetzt möglich zur Hauptwaffe zu wechseln, während Volt seinen Elektrischen Schild hält. Dadurch lässt Volt den Schild allerdings fallen.

Gara-Warframe1

Was ist sonst noch interessant an Warframes Update 22.8.2 auf der PS4 und Xbox One?

  • Dynamisches Wetter kommt zu den Ebenen von Eidolon. Das heißt, es kann jetzt regnen.
  • Die einzelnen Zaws und Amps werden jetzt im Profil aufgelistet
  • Angeln: Schmeißt jemand Köder, Farbstoffe und Pheromone ins Wasse, profitiert das ganze Team davon
  • Es gab User-Interface- und Performance-Verbesserungen
  • Es gibt neue Haltungen, Cosmetics und neue Deko
  • Es gibt neue Animationssets für den Operator
  • Die Captura wurde erweitert mit Archwings
  • Bounties können ab jetzt wiederholt werden, um mehr Ansehen zu bekommen

Das Update 22.8.2 kommt am heutigen Dienstag, den 23. Januar, zur PlayStation 4 und Xbox One. Die kompletten Patch-Notes für beide Konsolen findet Ihr in der Quellen-Angabe.


Das neue Housing in Warframe ist übrigens nicht ganz ohne: Warframe verabschiedete sich 2017 mit einem schockierenden Story-Twist!

Autor(in)
Quelle(n): warframewarframe hotfixeswarframe patchnotes
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (24)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.