GameStar.de
› Warframe erweitert Housing, macht einen auf Ikea
Warframe erweitert Housing, macht einen auf Ikea

Warframe erweitert Housing, macht einen auf Ikea

Die mysteriöse, dritte Tür im Orbiter wird bald zum ersten Mal in Warframe geöffnet! Hinter ihr verbirgt sich ein persönliches Quartier, das neue Formen der Deko bietet. Einbau-Regale, ein Aquarium und eine Musikbox sind bereits vorhanden. Was verrieten die Entwickler im Devstream 103 noch?

In Warframe besitzt jeder Spieler ein persönliches Raumschiff, den Orbiter. Das Schiff kann nach eigenem Geschmack eingefärbt und dekoriert werden. Es gibt unter anderem Poster mit Warframe-Kunst, kleine Figürchen der verschiedenen Frames oder besondere Steine, die einem auf den Maps begegnen.

Der Deko-Wahn im Orbiter wird von den Spielern sogar scherzhaft als „Ikea-Frame“ bezeichnet. Viele fühlen sich wohl durch das ständige Neudekorieren an das schwedische Möbelhaus erinnert.

Im Devstream 103 verrieten die Entwickler bei Digital Extremes jetzt, dass sie den Deko-Freunden eine noch viel größere Spielwiese geben werden.

Warframe-Orbiter

Lange Zeit blieb die dritte Tür verschlossen. Jetzt steht fest, hinter ihr verbirgt sich ein persönliches Quartier!

Die dritte Tür im Orbiter wird erstmalig geöffnet: Hereinspaziert, ins persönliche Quartier

Im Orbiter befinden sich im hinteren Bereich drei Türen, von denen bisher nur zwei geöffnet werden konnten. Die dritte Tür blieb für alle Spieler lange Zeit ein Mysterium.

Jetzt steht fest: Hinter der mysteriösen Tür verbirgt sich ein persönliches Quartier!

Diese Features wird das eigene Quartier im Orbiter besitzen: 

  • Persönliche Warframe-Action-Figuren, genauso wie Schurken-Action-Figuren: Das eigene Loadout wird auf eine „leere“, grafische Vorlage geladen. Die Figuren können auch unterschiedliche Posen einnehmen und mit jeder Waffe aus dem Spiel ausgestattet werden.
  • Einbau-Regale: In den eigenen Quartieren wird es, ganz nach Ikea-Manier, fertig eingebaute Regale geben. Hier könnt Ihr die kleinen Noggle-Statuen platzieren oder Eure Stein-Sammlung.
  • Schaufenster-Puppen: Jeder Warframe-Spieler weiß, dass es im eigentlichen Endgame, um Fashion geht! Euren schönsten Fashion-Frame könnt Ihr bald einer Schaufenster-Puppe anziehen und diese an die Wand hängen.
devstrem-103

Hier sind die neuen Aquarien und die Schaufenster-Puppe zu sehen.

  • Aquarien: Wer beim Angeln kein Glück hat und immer nur die kleinen Fische an Land zieht, wird diese bald in ein Aquarium packen können. Dabei ist es einstellbar, welche Routen die Fische schwimmen sollen.
  • Musik-Box: Mit der Jukebox „Somachord„, könnt Ihr Musik nach Eurer Wahl im persönlichen Quartier abspielen. Es wird Musik-Fragmente geben, die im gesamten Solar-System versteckt sind. Wer die Fragmente scannt, schaltet neue Songs für den Orbiter frei. Jeder Song besitzt 4 Fragmente, die gescannt werden müssen.
Wer möchte schon Fische für sein Aquarium sammeln? Warframe Fishing-Guide: Das sind die besten Plätze zum Angeln

Squads können bald gegenseitig ihre Orbiter besuchen!

Im Zusammenhang mit der Eröffnung des persönliches Quartiers, kommen noch ein paar Veränderungen zum Orbiter:

  • Vierfache Kapazität der Deko: Durch das neue Zimmer, steigt auch die Anzahl der Deko-Gegenstände, die im Orbiter platziert werden können. Jeder einzelne Raum wird in Zukunft seine eigene Kapazität besitzen.
  • Neuer Platzierungs-Modus: Deko kann bald flexibler angebracht werden. So sollen die Objekte bald unter Anderem schweben können. Das gilt dann auch für den Dojo.
  • Gegenseitige Besuche: Mitglieder einer Gruppe, können sich bald gegenseitig im Orbiter besuchen.
devstream-103-1

Zwei Frames in einem Orbiter? Das hat es bisher noch nicht gegeben.

Wann diese Ankündigung aus dem Devstream 103 zu Warframe kommen, ist noch nicht bekannt. Lange dürfte es aber nicht mehr dauern und es kann schon ab dem nächsten Update damit gerechnet werden, dass die dritte Tür sich öffnen wird.


Mehr zu Warframe:

QUELLE warframe