6 Waffen aus dem Prophezeiung-Dungeon in Destiny 2, die du farmen solltest

Destiny 2 hat seine ehemaligen Trials of the Nine-Waffen für Saison 15 überarbeitet und sie dem Prophezeiung-Dungeon als neuen Loot hinzugefügt. Diese Waffen sind zum echten Geheimtipp avanciert und der beste Grund mal wieder im Dungeon vorbeizuschauen.

Viele halten den Prophezeiung-Dungeon für einen der coolsten in Destiny. Er kam völlig unerwartet, er war kostenlos verfügbar und, was noch wichtiger ist, er ist erstaunlich sehenswert.

  • Neonpop Design trifft dort auf eine weitestgehend unbekannte Weltraumrasse.
  • Unendlich sandige Ebenen, die untergegangene Planeten von Destiny 2 zeigen.
  • Eine Welt, die auf den Kopf gestellt wird und ihr werdet darin herum gewürfelt.
  • Und zu guter Letzt eine Sparrow-Strecke auf Stoffbändern, die ihresgleichen sucht.

Bungie hat in diesem Dungeon echt kuriose Dinge geschaffen und während man spielt, trifft man auf surreale Welten, die kein Problem mit krassen Neopop-Farben haben. Auch der damalige Trailer zur Aktivität ist ein echter Destiny 2 Gameplay-Leckerbissen. Wer erinnert sich noch?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Prophezeiung-Dungeon: Destiny 2 leistet bei Trailern erstklassige Arbeit

Beim Dungeon-Loot hat Bungie zunächst gepatzt: Leider wurde der Loot, den man sich dort bis Season 15 erspielen konnte, dieser kreativen Location überhaupt nicht gerecht. Es gab dort Daito-Schmiede-Rüstung sowie die Neuauflage der „Prüfung der Neun“-Rüstung zu verdienen, die auch optisch zum Dungeon passten.

Aber die Waffen waren leider Recycling, wie die IKELOS_SF Schrotflinte oder die Todesotter (die auch als Einsiedlerspinne 2.0) gilt.

Alles grundsätzlich gute Waffen, die viele Spieler sich auch wieder erspielen wollten, doch das nur wegen ihrer ehemaligen Glanzzeiten in Destiny 2. So richtig wichtig wurden sie für die Meta nicht mehr. Inzwischen sind diese Waffen über den normalen Lootpool erhältlich.

Die Waffen der Neun sind dagegen kleine Geheimtipps

Als in Season 15 bekannt wurde, dass Bungie die alten Trials of the Nine-Waffen für den Prophezeiung-Dungeon neu aufgelegt hatte, freuten sich viele Spieler. Auch wenn das wieder indirekt recycelte Waffen aus Destiny 1 sind. Für viele Destiny 2 Spieler waren es trotzdem unbekannte und damit neue Waffen.

  • Die Waffenoptik, mit dem coolen Logo der Neun, passte optisch perfekt zum Dungeon.
  • Die neuen Lootkarotten für den Dungeon sind jetzt wesentlich vielversprechender.
  • Vor allem langjährige Destiny 1-Veteranen hatten die Waffen der alten Trials of the Nine noch gut in Erinnerung. Man könnte sagen, sie haben sich ein paar dieser Waffen gleich mehrfach durch den Kopf gehen lassen.

Insgesamt gibt es sechs Waffen, die man sich erspielen kann und wir verraten euch, in welchem Encounter euch diese genau droppen und was die empfohlenen Perks der Community für PvE und PvP sind.

UrteilHandfeuerwaffe

Die Waffe droppt euch: Im ersten Encounter „Phalanx Echo“

“Urteil” ist eine legendäre kinetische Handfeuerwaffe mit einer 140er Feuerrate und einem adaptiven Rahmen. Das bedeutet auch die Handfeuerwaffe besitzt einen abgerundeten Griff, ist damit zuverlässig und robust. Sie ist ein kleiner Geheimtipp für Handfeuerwaffen-Fans. Vor allem mit Zeitladung im PvE macht die Waffe richtig Spaß.

“Urteil” 140er Handfeuerwaffe, Kinetik
  • Fürs PvE empfohlene Perks:
    • Demolierer: Kills mit dieser Waffe erzeugen Granatenenergie. Durch die Aktivierung der Granate wird die Waffen aus den Reserven nachgeladen.
    • Zeitladung: Projektile, die an Feinden heften, explodieren nach kurzer Zeit.
  • Fürs PvP empfohlene Perks:
    • Tunnelblick: Das Nachladen nach einem Kill verbessert Zielerfassung und Zielvorrichtungsgeschwindigkeit.
    • Erster Schuss: Verbessert die Genauigkeit und Reichweite vom ersten Schuss des Angriffs.
      oder
    • Im Rutschen: Wenn man rutscht wird, das Magazin teilweise nachgeladen sowie Reichweite und Stabilität verbessert.
    • Multikill-Clip: Erhöhter Schaden durch Nachladen, basierend auf der Anzahl der schnellen Kills, die zuvor erzielt wurden.

Der lange Weg – Scharfschützengewehr

Die Waffe droppt euch: Im ersten Encounter „Phalanx Echo“

„Der lange Weg“ ist ein Energie-Scharfschützengewehr, das Solarschaden verursacht. Es besitzt einen aggressiven Scharfschützen-Rahmen, was hohen Schaden und hohen Rückstoß bedeutet.

derlangeweg-destiny2-dungeon-scharfschützengewehr
Der lange Weg“ – Solar-Scharfschützengewehr
  • Fürs PvE empfohlene Perks:
    • Clown-Patrone: Überlädt zufällig das Magazin beim Nachladen aus den Reserven.
    • Raserei: Sobald sich Raserei aktiviert erhöht das den Schaden, die Handhabung und das Nachladetempo.
  • Fürs PvP empfohlene Perks:
    • Überschuss: Durch das Aufsammeln von Spezial- oder Schwerer Munition wird diese Waffe über ihre normale Kapazität hinaus geladen.
    • Schnappschussvisier: Es geht schneller, die Zielvorrichtung zu benutzen.

Die letzte Atemzug – Automatikgewehr

Die Waffe droppt euch: Im zweiten Encounter „Der Würfel“

“Die letzte Atemzug” (es ist tatsächlich “Die”) ist ein kinetisches Automatikgewehr mit 600er Feuerrate und einem adaptiven Rahmen. Das bedeutet, es besitzt einen abgerundeten Griff, ist zuverlässig und robust. Zudem verfügt es über ein großartiges Handling. Für kleine Ads im PvE ist das ein effektives „Mähgerät“. Aber auch im Endgame, zum Stören von Champions, eine solide Option.

die letzte atemzug - destiny 1 - dungeon
“Die letzte Atemzug”, Kinetik/ 600er Feuerrate
  • Fürs PvE empfohlene Perks:
    • Auskommen: Euer Magazin wird nach einem Kill teilweise und automatisch aus den Reserven nachgeladen.
    • Raserei: Sobald sich Raserei aktiviert erhöht das den Schaden, die Handhabung und das Nachladetempo.
  • Fürs PvP empfohlene Perks:
    • Mörderischer Wind: Erhöht nach einem Kill die Mobilität, die Reichweite und die Handhabung für kurze Zeit.
    • Messucher: Erhöht die effektive Reichweite und die Zoom-Vergrößerung.

Ein rasches Urteil – Pistole

Die Waffe droppt euch: Im dritten Encounter „Kell-Echo“

„Ein schnelles Urteil“ ist eine Pistole für den Energieslot, die Leerenschaden verursacht. Sie besitzt einen Präzisionsrahmen, was bedeutet, dass das Rückstoßmuster viel vorhersehbarer und vertikal ist. Die sieht nur klein und niedlich aus – unterschätzt sie nicht.

Ein rasches Urteil“ – Pistole mit Leereschaden
  • Fürs PvE empfohlene Perks:
    • Vollautomatisches Abzugssystem: Die Waffe schießt vollautomatisch.
    • Kill Clip: Das Nachladen nach einem Kill erhöht den Schaden.
  • Fürs PvP empfohlene Perks:
    • Mörderischer Wind: Erhöht nach einem Kill die Mobilität, die Reichweite und die Handhabung für kurze Zeit.
    • Messucher: Erhöht die effektive Reichweite und die Zoom-Vergrößerung.

Ein plötzlicher Tod – Schrotflinte

Die Waffe droppt euch: Im dritten Encounter „Kell-Echo“ und bei der Abgesandten Orin.

„Ein plötzlicher Tod“ ist eine Energie-Schrotflinte mit Arkusschaden. Sie hat einen aggressiven Rahmen, was bedeutet, dass sie hart trifft, einen hohen Rückstoß hat und die Feuerrate nach einem Kill erhöht. Böses Ding und ihr Name ist Programm.

Ein plötzlicher Tod“ – Schrotflinte mit Arkusschaden
  • Fürs PvE empfohlene Perks:
    • Im Rutschen: Lädt das Magazin teilweise nach und erhöht beim Rutschen vorübergehend Reichweite und Stabilität
    • Doppel-Punch: Wird ein Feind mit jeder Schrotkugel eines Schusses getroffen, erhöht sich der Nahkampf-Schaden für kurze Zeit.
  • Fürs PvP empfohlene Perks:
    • Überschuss (Fähigkeit): Verbessert die Handhabung, das Nachladetempo und die Stabilität für jede voll aufgeladene Fähigkeit.
    • Schnappschussvisier: Es geht schneller, die Zielvorrichtung zu benutzen.

Dunkelheit voran – Impulsgewehr

Die Waffe droppt euch: Im dritten Encounter „Kell-Echo“.

„Dunkelheit Voran“ ist ein Energie-Impulsgewehr mit Arkusschaden. Durch den Schnellfeuerrahmen hat es größere Munitionsreserven und etwas schnelleres Nachladetempo, wenn sich das Magazin leert. Im PvP und im Endgame-PvE hat sich die Waffe schon bewiesen, zumal man mit ihr auch hervorragende Headshots landen kann.

  • Fürs PvE empfohlene Perks:
    • Überschuss: Durch das Aufsammeln von Spezial- oder Schwerer Munition wird diese Waffe über ihre normale Kapazität hinaus geladen.
    • Toben: Kills mit dieser Waffe verursachen temporär erhöhten Schaden, der 3-mal stapelbar ist.
  • Fürs PvP empfohlene Perks:
    • Überschuss (Fähigkeit): Verbessert die Handhabung, das Nachladetempo und die Stabilität für jede voll aufgeladene Fähigkeit.
    • Vollautomatisches Abzugssystem: Die Waffe schießt vollautomatisch.

Es gibt noch mehr kleine Mini-Raids für 3-Spieler

Es gibt bei Destiny 2 aktuell drei verschiedene Dungeons. Diese sind teilweise thematisch an die jeweiligen Seasons angepasst, in denen sie veröffentlicht wurden.

Die Missionen sind bei den Spielern beliebt, denn sie bieten neben dem reinen Gameplay auch eine zusätzliche Herausforderung durch Mechaniken. Ganz davon ab, dass sie optisch eine sehenswerte Sache sind. Dungeons sind genau genommen kleine Mini-Raids für 3-Spieler, die für Ehrgeizige aber auch solo machbar sind.

Derzeit gibt es in Destiny 2 drei aktive Dungeons, die ihr spielen könnt:

  • Der Zerbrochene Thron (Forsaken – Nur noch bis Februar 2022 verfügbar!)
    Hier müsst ihr in einer dunklen Fantasy-Welt einen alten Fluch versuchen zu brechen.
  • Die Grube der Ketzerei (Shadowkeep)
    Der Dungeon führt euch in die Untiefen des Mondes, ins Herz eines Schar-Heiligtums.
  • Prophezeiung-Dungeon (Ein Geschenk von Bungie)
    Ihr besucht den Planeten der Neun und erfahrt, was die Dunkelheit wirklich ist.

Mit den kommenden Seasons und der Erweiterung “Die Hexenkönigin” werden erneut zwei neue Dungeons hinzukommen. Diese sind jedoch nur noch in der exklusiven Deluxe-Edition von „Die Hexenkönigin“ inklusive, die auch alle Season Pässe für Jahr 5 enthält.

Destiny 2: Spieler sind stinksauer, weil sie in Zukunft für Dungeons extra zahlen sollen

Prophezeiung-Waffen lassen sich farmen

Falls ihr noch nicht die Gelegenheit hattet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt das nachzuholen. Nach aktuellem Story-Stand deutet alles darauf hin, dass Destiny 2-Spieler die nächsten Wochen etwas mehr Zeit für das Farmen einer Godroll ihrer bevorzugten Waffe aus dem Dungeon haben werden. Ihr könnt also ganz entspannt ein paar Runs auf dem Planeten der Neun machen.

Vergesst die versteckten Truhen und Sammelobjekte nicht: Im Prophezeiung-Dungeon könnt ihr übrigens zweimal Extra-Loot bekommen, wenn ihr die versteckten Kisten findet. Zudem befinden sich mehrere Urnen-Objekte im Dungeon, die ihr einsammeln könnt. Wer nicht selbst suchen möchte, kann sich hierfür das Video von AndyEdition ansehen.

Wie findet ihr die Waffen aus dem Neopop-TRON-Dungeon? Habt ihr eine eigene ganz persönliche God-Roll, die ihr besonders gut findet?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KingK

Dunkelheit voran würde mir besser mit Elementarkoppler passen. Range MW ist ein Muss, aber am wichtigsten ist eine gute Stabi 70+. Das mit Abstand schönste 540er, auch wenn der Perkpool nicht perfekt ist.

Leider habe ich bisher keine gute bekommen und bleibe so weiterhin bei der Abgenutzten Spitze…

Iänu

An die Mein MMO Redaktion
Die Trials of the nine Waffen sind aus den Trials zu beginn von Destiny 2, nicht Destiny 1
Ind Destiny 1 waren “nur” die Trials of Osiris

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Iänu
Nikushimi

Mir war so, als wenn der zerbrochene Thron im Spiel bleibt, genauso wie Last Wish

laura

OT
betr. triumph adlerauge:
quest „festagsgrüße“
mit welcher leg. questwaffe dieser saison
muß man die kills machen? habe alle letzten waffen ausprobiert,
kein kill hat gezählt…

Jedermann

Es ist der Hegemonie Raketenwerfer. Ich habe den Triumph letzte Woche im 2ten Thrallway Cp. abgeschlossen. Bin wie nen Schäferhund kreisend umhergelaufen und habe immer wenn meine Leibeigenenherde groß genug war, nen Raketchen spendiert 😇.

Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, länger als 5 min hat es sich jedoch nicht angefühlt.

Patsipat

Also werden jetzt die Dungeons und nicht die Strikes extra kosten? Finde das langsam verwirrend….

Patsipat

Danke, war etwas verwirrt. Auf manchen Seiten stand Strikes, auf anderen Dungeons und irgendwo habe ich auch mal Dungeons (Strikes) gelesen.

Crank Drunken

Bin ich der einzige der diesen Hype um den Perk Vollautomatik nicht ganz nachvollziehen kann? Ist doch eigentlich nur für jemanden was, der zu faul ist zum triggern ansonsten ist’s ein verschenkter Perk. Hätte man durch den Perk ne erhöhte Feuerrate würde ich’s ja verstehen aber nachdem man auch genauso schnell triggern kann (wenn nicht sogar noch schneller) ist’s eher naja…

EsmaraldV

Du kannst ruhiger zielen, ein super perk auf dieser waffe

Crank Drunken

Alles klar, vielen Dank für die Antwort! 🙂

Ich hatte mit triggern eigentlich nie Probleme mit dem Zielen aber wenn ich Mal eine mit Vollautomatik bekomme probier ich’s einfach Mal aus. Auf dauer werd ich wohl bei DMG oder Reichweiten Perks dann bleiben solang ich auch ohne gut zielen kann aber ausprobieren kann man es ja Mal.

ImInHornyJail

Du triggerst mit vollautomatik immer perfekt den nächsten burst. Manuell kann es sein, dass du paar Millisekunden zu spät bist.

WooDaHoo

Ich bin auf der PS 5 unterwegs und da ich mit nem Controller ohne Hairtrigger spiele, bekomme ich mit Sidearms ne Meise beim Zielen. Daher spiele ich seit geraumer Zeit fast nur welche mit Vollautomatik. Meine Einsam mit Vollautomatik, Großkaliber und Kill-Clip hat mir schon unzählige Male im PvP den Hintern gerettet. 😅

Walez

Bei der “Hohe Albedo” und “Friedensabkommen”, ihrer 3er Schussfolge, da bin ich bei dir – doch die sowieso schon gute “Geschenk des Reisenenden”, wird meines Erachtens, mit dem Kat und der Vollautomatik, nochmal auf ein neues Level gehoben. Generell finde ich auch, das sich Pistolen mit Vollautomatik ruhiger spielen, das was EsmaraldV anspricht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Walez
Iänu

Ich bin da bei dir, kann gar nichts anfangen mit Bollautomatik, ich muss da selber abdrücken können, kein Burst und kein Vollauto

HanKami

Dann muss ich wohl doch mal ausschau halten für den zerbrochenen Thron. War bis jetzt noch nie darin und müsste eigentlich noch den Bogen holen. Bevor der Dungeon im Tresor verschwindet. Im Moment sind eh nur Spitzenreiter für mich drin

Iänu

Auf was spielst du, und hast du ein Team für den zerbrochenen?

HanKami

Ich spiele auf Ps5. Ne hab kein Team, die meisten wollen da nicht mehr rein, war gestern allein drin bis zum Oger.

Iänu

Freitag hab ich Zeit, komm sonst mit, wenn du willst 😊

HanKami

Können wir gerne machen, bin aber meist erst ab 19 Uhr online

Iänu

Macht nichts, bin Freitag so gegen 18:30 on, add mich einfach Gamertag ist N3333456789
Ist kein scherz, auch wenn der Gamertag so klingt😅

HanKami

😅 Alles klar, werde dich schon finden👍🏻

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x