Torchlight 3: Start auf Steam ist eine Katastrophe – So negativ sind die Reviews

Torchlight 3 erschien am Samstag, dem 13. Juni, überraschend im Early Access auf Steam. Doch wer sich voller Eifer in das Action-RPG stürzen wollte, wurde enttäuscht. Es kam zu vielen Problemen und Abstürzen. Das spiegeln auch die Reviews wider.

Wo liegen die Probleme? Torchlight 3 erschien als Multiplayer-Spiel auf Steam. Um das Action-RPG spielen zu können, müsst ihr also eine stabile Verbindung zu den Servern haben. Das erklärt sich damit, dass der Titel ursprünglich als MMO Torchlight Frontiers geplant war und ihr in den Städten noch immer auf andere Spieler trefft.

Doch genau diese Verbindung zu den Servern war über weite Strecken am Wochenende nicht möglich.

Zwar hieß es in einem offiziellen Beitrag vom 15. Juni, dass nun die Server stabil seien (via Steam), doch auch an diesem Tag wurden einige Reviews veröffentlicht, laut denen Torchlight 3 aktuell nicht spielbar sei.

Torchlight 3 wollte mit lustiger Grafik und verrückten Klassen wie dem Railmaster überzeugen.

Doch nicht nur die Server bereiten dem Action-RPG derzeit Probleme. Inhaltlich soll es unfertig sein und an ein Mobile Game erinnern. Einige Nutzer sind sich schon jetzt sicher, dass Torchlight 3 die Kurve nicht mehr kriegen wird.

Torchlight 3 wird auf Steam zerrissen

Wie negativ sind die Reviews? Zum aktuellen Stand, am 15. Juni um 16:20 Uhr, waren von den 2.002 abgegebenen Reviews 66% negativ, stellenweise sogar vernichtend.

Doch auch bei vielen der positiven Reviews schwingt ordentlich Kritik mit.

Anders als bei den negativen Bewertungen entschuldigen sie die Situation aber mit Early Access oder hoffen auf eine schnelle Ausbesserung, weil der Entwickler Echtra Games bereits gute Torchlight-Spiele abgeliefert hat.

Der Vorgänger Torchlight 2 erreichte in der Spitze immerhin 54.000 gleichzeitige Spieler auf Steam (via Steamcharts).

Was kritisieren die Reviews genau? Fast jeder Bereich des Spiels wird derzeit kritisiert. Die größten Kritikpunkte sind:

  • Das Kampfsystem, das vielen zu langsam ist.
  • Die Gebiete sollen zu simpel und linear aufgebaut sein.
  • Die Charakterentwicklung wird als einfallslos und nicht tief genug beschrieben.
  • Höhere Schwierigkeitsgrade sollen nur Einfluss auf Lebenspunkte und verursachten Schaden der Gegner nehmen. Neue Mechaniken oder anspruchsvolleres Verhalten gibt es anscheinend nicht.

Der Nutzer Degaron fasst seine Erfahrungen mit Torchlight 3 wie folgt zusammen:

Auch wenn sich das Spiel im Early Access befindet, so werden sich die Kernkonzepte des Spiels nicht ändern. Die Kampfanimationen sind schlecht, die Charaktere wirken fade.

Das Spiel fühlt sich zu keinem Zeitpunkt so an, als könnte ich etwas bewirken. Wenn ich etwas schlage, dann fühlt es sich nicht so an, als würde ich etwas tun.

Holt euch die Vorgänger, die haben das deutlich besser gemacht. Wie kann man das Spiel überhaupt als Torchlight 3 bezeichnen? Das einzige, was wirklich ähnlich ist, ist der Art-Style.

Torchlight 3 Fort 2
In Torchlight 3 könnt ihr ein Fort errichten und es anderen Spielern präsentieren. Doch das überzeugt im Early Access bisher nicht.

Auch die angekündigten Forts, in denen sich die Spieler ein eigenes Heim einrichten können, kommen nicht gut weg. So schreibt der Nutzer Al Budy auf Steam:

  • „Der Versuch, „Basebuilding“ zu ermöglichen, indem Spieler ein eigenes Fort ausstatten können, misslingt. Es läuft auf sinnbefreites Platzieren von Craftingstationen und kosmetischer Einrichtung auf einer kleinen Fläche hinaus.“

Er sieht in der aktuellen Version keine Chance für Torchlight 3, um gegen Spiele wie Path of Exile, Grim Dawn oder ein kommendes Diablo 4 zu bestehen.

Ist Torchlight 3 eigentlich nur ein kostenloses Mobile-Spiel?

Was spricht für ein Mobile-Game? In einigen Reviews wird angemerkt, dass sich Torchlight 3 eher wie ein kostenloses Mobile-Game spielt, als wie ein Buy2Titel für den PC.

Das machen Spieler wie RawcH an verschiedenen Punkten fest:

  • Große Buttons und das angepasste UI
  • Das eingeschränkte Sichtfeld (FoV)
  • Kürzere Level, die besser zu einer Mobile-Session passen
  • Der langsame Kampf, der möglicherweise mit einer geplanten Touch-Steuerung erklärt werden könnte

Ob Torchlight 3 tatsächlich noch aufs Smartphone kommt, ist derzeit nicht bekannt.

Path of Exile, ein direkter Konkurrent für Torchlight 3, hat hingegen eine Mobile-Version bereits angekündigt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
sprousaTM

Habs auch ungesehen gekauft, weil <3 Torchlight 2 und 1.. Die Verbindungsprobleme sind blöd, keine Frage, ist aber nicht der Grund, wieso ich das Game nach 1.5 Stunden refunded habe.

Das Spiel selbst macht einfach keinen Spass. Es fühlt sich extrem wie der generische Mobile-Ableger eines schon nicht guten Vollpreisspiels an. Es gibt zig F2p Spiels auf dem Handy mit mehr Spieltiefe. Der Talentbaum ist ein Witz, die legendary Slots sind das gleiche gefühlt wie der Cube in D3, es ist kein Impact in den Spells und Attacken drin.

Als Torchlight2-Fan, der das Game ewig gespielt hat, immer weider ausgegraben hat und mit Mods noch länger Spass hatte, ist das die absolute Enttäuschung. Offensichtlich bringt es da auch nichts, wenn ein alter Diablo-Entwickler mit an Bord ist. Die Charaktere haben teilweise sich gegenseitig ausschließende Skills, was den eh shcon kleinen TAlentbaum ncoh weiter reduziert. Dazu ist alles in Schlauchlvln angeordnet. Was haben die da entwickelt bitte?

Da spiel ich wirklich lieber Torchlight 2.

Positiv ist die Grafik immerhin. Wenn man Comicstyle mag und an für sich auch die beiden Klassen des Eisenbahners und der Roboter. Am Ende nervt aber die Schienenmechanik nach paar Minuten schon, da sie Loot verdeckt und der Roboter ist am Ende auch nurn anderes Model.

Für das ganze dann fast nen Vollpreis zu zahlen, magere Kost zu erhalten, kann man gegenüber einem Grim Dawn, PoE usw überhaupt nicht rechtfertigen.

Tronic48

Ich weis nicht so recht, ich habe mich auf Frontiers gefreut, einer Open World wo ich auf andere Spieler treffe, und nun das hier.

Deshalb warte ich vorerst auch noch, und schaue, wie sich das weiter entwickelt, bis zum Release, bevor ich einen kauf in -betracht ziehe, wenn überhaupt.

Herlitz

Wer hat nicht damit gerechnet?
Nachdem sie bereits zurückgerudert sind und das halbe Game unter Zeitdruck umbauen mussten war (mir zumindest) klar, dass da nichts Gutes released wird.

Thomas Lauterbach

Sie hätten den EA auf Epic machen sollen. damit hätten die Entwickler eine sichere Finanzspritze bekommen und sich dieses negativ Bombing erspart. Die toxic Community auf Steam kennt man ja inzwischen. Satisfactory hat gezeigt das dies gut funktioniert. Viele haben sich das Game jetzt sogar zwei mal gekauft.

Caliino

„Viele haben sich das Game jetzt sogar zwei mal gekauft.“

Sorry, aber das hat bei den meisten vermutlich nichts mit EA zu tun sondern eher weil sie von diesem Mist-Launcher wegkommen wollen….

Captain Bimmelsack

So schreibt der Nutzer Al Budy auf Steam

Blasphemie, wie kann man sich bei diesen Namen vertippen?! /o\ – Der nennt sich natürlich Al Bundy.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x