Neues MMORPG von Ex-Blizzard-Mitarbeitern soll nur in Deutschland erscheinen, setzt auf Free2Play ohne Ingame-Shop

Neues MMORPG von Ex-Blizzard-Mitarbeitern soll nur in Deutschland erscheinen, setzt auf Free2Play ohne Ingame-Shop

Das neue MMORPG Teredor (PC und Mobile) kommt nicht nur aus Deutschland, es soll vorerst auch nur in Deutschland erscheinen. Dabei wagt das Spiel in seiner Monetarisierung ein spannendes Experiment. Es möchte ohne Ingame-Shop auskommen und dennoch Free2Play bleiben.

Was ist das für ein MMORPG? Teredor kommt aus Deutschland und wird von Ex-Blizzard-Mitarbeitern entwickelt. Diese möchten ein Oldschool-Gefühl zurückbringen und dieses mit spannenden, neuen Features mischen. Vorbild dabei ist vor allem World of Warcraft, jedoch vor Wrath of the Lich King. Da hat WoW noch Spaß gemacht, schreiben die Entwickler auf ihrer Website.

Grafisch setzt das MMORPG auf einen angenehmen, nicht sehr realistischen Grafikstil, der jedoch durch handgezeichnete Hintergründe punkten kann. Dabei erkundet ihr in 3rd-Person eine offene Welt, die in 25 Zonen auch verschiedene Biome zu bieten hat.

Was sind die Features von Teredor? Neben den bereits bekannten Features, gibt es noch viel, was das MMORPG geplant hat. Hier ein kurzer Überblick über das, was Teredor sein möchte:

  • “Holy Trinity”-Klassensystem aus Heiler, Tank und DD
  • 10 verschiedene Klassen, die auch während eurer Reise noch gewechselt werden können
  • Pets, die nicht nur süß aussehen. Später sollen Pets sowohl im Kampf als auch als Mount eingesetzt werden können
  • Sinnvolle Berufe, wie z.B. der Pet-Trainer, der Tieren neuen Fähigkeiten beibringen kann
  • Dungeons für Solo-Spieler, 3er, 5er und 10er Gruppen
  • World-Events, Bosse und Raids
  • PvP-Schlachten mit bis zu 40 Spielern und PvP-Arenen
  • Housing
  • Verschiedene Fraktionen
  • Besonderer Fokus auf Spielerfeedback und keinen Ingame-Shop. Teredor soll nur von Spielerspenden leben

Oldschool kann auch heute noch funktionieren:

„Wir geben eine Wette auf die Spieler ab“

Kein Ingame-Shop, trotzdem Free2Play: Gerade in der Monetarisierung möchte Teredor ein Experiment wagen, was es so noch nicht gab. Obwohl das Game, wenn es erscheint, Free2Play ist, verzichtet es komplett auf die klassischen Einnahmequellen dieser Geschäftsform.

So gibt es keinen Ingame-Shop, keine Extra-Währung, keine Pay2Win oder Pay2Progress-Gegenstände und auch sonst nichts Vergleichbares. Stattdessen möchte sich Teredor komplett über Spenden der deutschen Spieler finanzieren. Beispielsweise über Plattformen wie Patreon oder auch direkt über die Spielewebsite.

Für ihre Spenden bekommen die Spieler dann kleinere, personalisierte Inhalte in Teredor, wie z.B. einen NPC mit ihrem Namen, eine Quest, die sie mitgestalten können oder sogar ein eigenes, kleines Minispiel in der Welt von Teredor (via teredor.com).

Warum das Experiment? Die Entwickler sagen, sie möchten das MMORPG mit der Community gemeinsam auf die Beine stellen. So sollen die potenziellen Spieler auch schon früh in wichtige Entscheidungen und Prozesse eingebunden werden.

Die Monetarisierung sei ein weiterer Schritt auf diesem Weg. Man hofft, dass sich die Spieler dadurch zum einen noch mehr mit der Welt von Teredor verbunden fühlen, als sowieso schon. Gleichzeitig möchten die Entwickler erreichen, dass sich Fans so sehr in das Spiel verlieben, dass sie zahlen, einfach, weil sie das Game selbst unterstützen wollen.

Release könnte sich noch länger ziehen

Wann erscheint Teredor? Das ist aktuell noch gänzlich unbekannt. Der erste Eintrag auf der Website des Games stammt vom 18. August 2022, kurz danach gab es bereits eine spielbare Demo auf der Gamescom. Danach wurde es ruhiger um das Spiel.

Erst am 20. Februar 2023 beleuchteten die Entwickler dann ihr Monetarisierungskonzept und erklärten, was es damit auf sich hat. Auch eine Patreon-Page hat das Studio eingerichtet, da sind bisher allerdings noch 0 Unterstützter verzeichnet (Stand 24. Februar 2023). Alles deutet also darauf hin, dass das Projekt noch in den Startlöchern steht.

Ein genauer Releasetermin ist daher noch Zukunftsmusik, auch einen Zeitraum geben die Entwickler bisher nicht an. Bei den Plattformen selbst begrenzt man sich in der Aussage auf “PC und Mobile”, genauere Details gibt es noch nicht. Jedoch kann das, wenn man dem Konzept von Teredor folgt, durchaus auch von der Community entschieden werden.

Was haltet ihr von dem Spiel? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO.

Neues MMORPG Corepunk liefert über eine Stunde frisches Gameplay – Begeistert Fans: „Das sieht umwerfend aus“

Quelle(n): Teredor, Patreon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
56
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sunija

Aaaah, ich wollte eigentlich nichts hier schreiben. Aber da jetzt doch Leute (wider meine Erwartung) doch Geld in den Patreon gebuttert haben, muss ich wohl doch.

Ich glaube diese Hintergrundinfos sind nämlich relevant, bevor man hier Geld ausgibt:

“Ex-Blizzard-Mitarbeiter”
Die beiden Gründer waren (laut ihrem LinkedIn) in 2005 für ein Jahr GM bei WoW. Also technisch ist die Aussage korrekt, aber sehr irreführend.

Das Team
Soweit ich das sehe, besteht das Team aus einem Entwickler und einem Anwalt. Also ist es kein laufendes MMO-Team.

“und kann als Side-Effekt Geld mit NFT verdienen”
Die Entwickler haben 2021 von der Medienförderung RLP 50k für ein “Zombie-Survival MMO mit NFTs” bekommen. An diesem Projekt arbeiten sie angeblich auch noch. Gleichzeitig. Mit anscheinend *einem* Entwickler. Den Zustand dieses Projekts kann man sich anschauen, wenn man “Evolution Against Humanity” bei Youtube sucht.

Der Trailer
Teredor hat auf Youtube einen Trailer und ich kann ggf verstehen, wenn man den hier nicht eingebunden haben will. Quasi alles was dort gezeigt wird, kann man sich im Unity Assetstore relativ schnell zusammenkaufen und zusammenklicken. Und wie solche MMOs nach der Fertigstellung oft aussehen, kann man sich anschauen, wenn man “The worst MMO ever? Arcfall” sucht.

Buzzword-Bingo
“Ein MMO wie Classic-WoW”, “ein Zombie-Survival-Shooter”, “Blockchain, NFT” sind quasi Memes in der Games-Industrie, weil es einfach beliebte Buzzwords sind die immer ziehen (letztere nur bei Investoren und der Medienförderung RLP, nicht bei Spielern). Das sind keine revolutionären Ideen, das will quasi jeder machen. Aber es fehlt idR an fähigen Teams und Finanzierung. Und das Team ist hier eine Person und es gibt keine Finanzierung.

“Durch Spenden finanziert”
…klingt sehr unrealistisch. Also, es soll ja personalisierte Verkäufe geben, zB Mini-Games. Aber machen wir mal die Milchmädchen-Rechnung: Ein Dev kostet eine Firma im Monat mit allen Abgaben ca 5k. Nehmen wir an er ist sehr schnell und kann in drei Tagen ein Minispiel einbauen (mit Kundengesprächen, etc). Dann verbrennt das ja schon 750 €. Mit Mehrwehrtsteuer 900 €. Und wurde ja dann erst das Minispiel finanziert und nichts anderes. Also muss ja jemand für ein Minispiel ~1600 € hinlegen, damit irgendwie relevant Geld in die Entwicklung fließt. Und das müssen regelmäßig viele Leute tun. Bin mir nicht sicher, wie viele Minispiele dann im fertigen Spiel stecken sollen.
Spiele finanzieren ist super-duper schwierig. Und “hoffentlich spenden die Leute irgendwie und irgendwas mit Personalisierung” reicht da nicht.

Und was heißt das jetzt?
Ich glaube nicht, dass die Entwickler jemanden abzocken wollen. Dafür kommt bei dem Patreon nicht genug rum. Für mich klingt das nach einer klassischen lose-lose Situation: Begeisterte Spieler*Innen stecken Geld in das Projekt und sind enttäuscht wenn es dann grausig wird. Der Dev fühlt sich schlecht, weil er sich heillos übernommen hat und entsprechend von der Spielerschaft Stress gemacht bekommt. Und das ist für alle traurig.

Ich würde mir von der Mein-MMO-Redaktion wünschen, dass sie über solche Hintergründe zumindest grob informiert. Gerade wenn es heißt “Ex-Blizzard-Mitarbeiter aus Deutschland” sollte man hellhörig werden, genauer nachschauen und die Details zumindest in den letzten Satz packen. Ich weiß, das ist “nur” eine Seite über Spiele, aber wenn man das eine Titelstory macht und zur Bezahlseite verlinkt, ist man das seinen Leser*Innen schuldig.

P.S.: “die Hochgewachsenen, die sich selbst Arier(?) nannten”
Habe ich mich bei dem neusten Lore-Trailer verhört, oder heißt die Götter-Rasse (im Spiel aus Deutschland für Deutschland) wirklich Arier? ^^°

Teredor

Hallo Sunija, da gehen wir doch gerne direkt drauf ein: 

Zuerst zu deinem P.S.: Du hast dich verhört 😉 Bei uns gibt es ein Volk namens Aya, kann auf der Website nachgelesen werden. 

Wir verstecken nichts, daher dürften Infos über Teredor und die Gründer sicherlich einige finden. Die Gründer haben in der Tat als GM bei Blizzard angefangen, waren etwas länger als ein Jahr dabei und sind danach der Games-Branche treu geblieben – auf unterschiedlichen Wegen, insb. als (externe) Berater. Unser Team bei Teredor besteht aus mehr als nur zwei Personen, hierzu an anderer Stelle bald mehr. Auch haben wir neuen Zuwachs bekommen… aber auch das im Sinne der Offenheit: Ohne einen großen Haufen an Freelancern wären wir nicht da, wo wir bereits sind. 

Das Thema Finanzierung ist in jeder Hinsicht ein Drahtseilakt, immer und in jedem Spiel. Nehmen wir bekannte Größen wie Riot/Tencent mit LoL. Streng genommen ist auch das ein großer Spendenmarathon, wo Spieler für das Spiel bzw. insb. Cosmetics ihr Geld ausgeben – und das sehr gerne. Wir setzen nun darauf, dass Spieler mehr wollen: Hat nicht jeder von uns irgendwann mal den Wunsch gehabt, an einem Spiel wirklich teil haben zu können? Bei Teredor kann man daher keine Cosmetcis kaufen, sondern viel besser: Spieler können Namen, Items, Story, Quests, Gegenden mit entwerfen und jedem Spieler zur Verfügung zu stellen. Und das ist nur ein kleines Beispiel – mehr geben wir später bekannt. Aber um den Irrtum noch aufzuklären: Es werden keine mini-games ins Spiel eingebunden. 

Was unseren ersten Trailer betrifft: Wir gingen und gehen offen damit um, dass viele Assets im Store zu kaufen sind. Warum auch nicht? Ein Baum beispielsweise, der unseres Erachtens hervorragend passt, muss nicht neu designed werden. Das hilft uns zudem, Arbeit in das zu Anfang Wesentliche zu stecken: ein MMO server- wie clientseitig anständig zu programmieren. Wenn das steht, können Platzhalter im Design ausgetauscht werden. 

Vielleicht auch noch zu dem Buzzword-Bingo (wobei “Ein MMO wie Classic-WoW” und “ein Zombie-Survival-Shooter” vielleicht nicht wirklich darunter fallen): Blockchain und NFT sind in der Tat in der Branche ein „heißes Eisen“. Das Team von BlackWasabi beschäftigt sich damit technisch wie rechtlich schon seit einiger Zeit. EAH (EvolutionAgainstHumanity) ist nur die Spitze einer grundlegenden Idee, wie man eine spielerbasierte Ökonomie erschaffen kann. Mit der benannten Förderung wurde – zu aller Zufriedenheit – ein gelungener Prototyp (kein fertiges Spiel) entwickelt. EAH liegt momentan im Pitching bei Investoren und Publishern. 

Am Rande: Dass uns mein-mmo so früh entdeckt, war gar nicht geplant. Aber da die Katze nun aus dem Sack ist: Jeder der dabei sein will, ist herzlich Willkommen! Wir laden jeden in unser Discord ein und wir beantworten alle Fragen gerne. Denn der direkte Draht zu unserer Community ist es, was das Experiment ausmacht. Ob wir Erfolg damit haben? Wer weiß. Bringen uns 10 Unterstützungen bei Patreon etwas? Wohl kaum, in der Tat. Aber wie bei jedem ambitionierten Projekt braucht es Gründer, die es einzugehen wagen, ein breites Publikum, das daran glaubt und es unterstützt sowie das gewisse Quäntchen Glück. Mit jedem Unterstützer wächst das Projekt und wird die Vision eines echten Community-Projektes erfüllen. Bei uns heißt es eben mittendrin statt nur dabei!

Wir können am Ende nicht jeden überzeugen, keine Frage. Aber wir können es versuchen 🙂

https://discord.gg/Hmxmn7T2XS

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Teredor
Pandaria

Vorab möchte ich loben, dass der Artikel schön strukturiert aufgebaut ist und alle Informationen gut und einfach zu erlesen sind. Kommt heutzutage nicht mehr allzu häufig vor. Es wird ständig um den heißen Brei geredet.

Nun zum Inhalt: Mein Interesse ist auf jedenfall geweckt und ich bin gespannt mehr davon zu hören. Gerade das altmodische System der Klassen gefällt mir sehr. Ferner bin ich gespannt ob es sich auch nur durch Spenden tragen lässt.

Gibt es schon einen Discordserver oder neben der Website noch andere offizielle Informationensquellen?

Teredor

Es freut uns, dass dein Interesse geweckt ist. Hier muss auch ich nochmal sagen, dass der Artikel uns viele Möglichkeiten eröffnet hat und wir sehr dankbar sind.

Wir denken wir haben viele tolle Wege gefunden, wie man das Projekt mit euch zusammen finanzieren kann, ohne dass wir die üblichen Methoden nutzen müssen. Egal ob man diese nun Spenden, Dienstleistungen oder Auftragsarbeiten nennen mag. Wichtig bleibt, dass ihr als Spieler uns und unsere Ziele unterstützt und es somit auch zu eurem Ziel wird. Dann schafft man es zusammen.

Es gibt einen Discord Server, der aber momentan nur über unser Patreon erreichbar ist. Das soll sich aber auch nächste Woche ändern. Die Webseite wird gerade ganz erneuert.
Zusätzlich werden wir ab morgen wesentlich aktiver auf Youtube sein. Twitter und Instagram werden auch immer up-to-date gehalten.

Ich möchte hier keine Links reinstellen, da das meiner Meinung nach nicht fair gegenüber MeinMMO wäre.

Danke nochmal für dein Interesse.

Pandaria

Danke für die schnelle und informative Antwort.
Ich empfinde das Konzept der freiwilligen Finanzierung toll, auch wenn es unter Umständen ein gewisses Risiko darstellt. Das zeigt dem Spieler, dass es sich hierbei nicht um ein Profit orientiertes Unternehmen handelt sondern es vielmehr um das Produkt, dessen Qualität und den Kunden geht.
Der Vorteil dahinter ist aber auch – wenn ich es richtig verstanden habe – dass, das Spiel mit den Spielern entsteht, also bezahle ich nicht für das Endprodukt, ich bezahle bzw. engagiere mich fürs mitwirken. Sehr schöne Methode, Hut ab.

Schön zu hören, dass es dann noch weitere Plattformen gibt!

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Pandaria
Teredor

Sehr gerne. Alle weiteren Fragen kannst du uns gerne im Discord stellen.
Da haben wir ja auch schon geredet.

https://discord.gg/Hmxmn7T2XS

Doritos

Also ich bin schon sehr gespannt drauf zu sehen wie es wird und meine Zeit dort zu verbringen, Bisher liest sich alles (für mich) sehr gut und weckt bereits mein Interesse 🙂

Teredor

Danke! Freut uns, dass du schon an Teredor interessiert bist.
Da wir das Spiel durch viele Alpha-Phasen mit den Spielern und der Community testen, sollte auch etwas bei rauskommen das den meisten gefällt. Leider können wir nicht jedem gefallen und gerecht werden. Aber wir geben uns sehr große Mühe, es trotzdem zu erreichen.

Mike87

Das werde ich definitiv mit Interesse weiter verfolgen.
I mag die Idee und das Verständnis für die community sehr und wünschen den Entwicklern viel Erfolg 💪

Teredor

Das freut uns sehr. Und vielen Dank!
Wenn du zu etwas Fragen hast, wir antworten gerne.

Koron

Bilndes neues Experiment ist es ja eigentlich nicht. Zur Blütezeit der Browsergames, welche ja gerade in Deutschland damals extrem war, gab es sehr viele welche rein durch Spenden existiert haben. Ist also eher eine Wette des Entwicklers darauf, dass das was schon einmal funktioniert hatte nun wieder funktionieren wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Koron
Teredor

Das stimmt. Wir haben auch nicht behauptet, dass wir die Ersten sind. Es gab große Browsergames die auch daraus ein Unternehmen gründen konnten. Aber das war auch nicht die Regel.

Allerdings basieren wir uns auch nicht auf Spenden, sondern lassen die Spieler aus einer fast endlosen Liste aus kleinen “Produkten” wählen. Dabei kann man sich aber keine Items kaufen oder Boosts, sondern man kauft sich seine eigene Quest, einen kleinen Fleck Erde auf dem man seine Geschichte unterbringen kann, Zusatz in der Lore, einen eigenen NPC und vieles vieles mehr. Dabei achten wir sehr, dass sich jeder den größten Teil leisten kann.

Dazu bieten wir personalisierte Spiele an, die im Teredor Universum verankert sind. Dabei kann man genauer definieren was in diesem Spiel passiert. Dieses Spiel kann man zum Beispiel auch verschenken. Ich nutze hier zum Beispiel die Geschichte eines Heiratsantrages usw usw…

Das nutzen wir wieder, um die Infrastruktur zu bezahlen, Mitarbeiter einzustellen und natürlich auch, um das Marketing anzutreiben. Auch die Stories und Ideen, werden im Hauptspiel integriert. Es soll ein Ökosystem sein. Aber der Fokus liegt beim Spaß. Für uns und für unsere Spieler.

Ein MMORPG, zu den Zeiten die wir gerade haben, ist für uns schon ein sehr riskantes Experiment. Aber ja, wenn wir der Meinung wären, es wäre nicht zu schaffen, dann würden wir es nicht machen.

Koron

Naja aber auch das ist nicht neu. Stichwort Second Life, Entropia Universe usw. Die Aussage hier im Artikel “das es so noch nicht gab” war bis zu deiner Erklärung was es wirklich ist sogar noch glaubwürdig. Jetzt ist aber klar, dass der Artikel bei diesem Punkt auch total falsche Infos wiedergibt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Koron
Teredor

Soweit mir bekannt, bietet kein Entwickler an(Korrigiere mich bitte wenn du einen Entwickler kennst, bitte mit Quelle), eigene personalisierte Spiele im eigenen Universum herzustellen, um das Hauptprojekt zu finanzieren. Ich bekomme das etwas unschöne Gefühl, dass du einfach nur den Autor oder das Magazin diskreditieren willst und dein Interesse am eigentlichen Projekt gleich 0 ist.

Koron

Das stimmt nicht. Aber es ist mir nicht klar was hier das große “Gerade in der Monetarisierung möchte Teredor ein Experiment wagen, was es so noch nicht gab” ist. Von “eigene personalisierte Spiele im eigenen Universum herzustellen” steht in dem Artikel nichts. Und selbst das ist nichts neues sondern einfache Auftragsarbeit was nichts mehr mit Spenden zu tun hat. Andere Firmen machen das eben mit eigenen kleinen Gameprojekten neben dem Hauptprojekt. Wenn euer Use-Case nun sein soll, dass ihr das als Neuheit verkauft, das ihr dann scheinbar keine Ideen habt für kleinere Projekte, dann lässt das leider sehr böses für euer “MMO” erahnen vor allem für den “RPG”-Teil.

P.s. Danke übrigens, jetzt brauche ich garnicht meine Zeit zu verschwenden mich weiter über das Game zu informieren, deine Texte haben mir zur genüge gezeigt was für eine Luftnummer das augenscheinlich ist.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Koron
Solo

Wie kann man so pingelig sein? Zieh Mal den Stock aus’m Po. 🙂 Erstmal abwarten wenn es erscheint. Dann urteilen.

NöMeinName

Fände es blöd wenn es PC und Smartphone wäre.. fractured war auch ein Hoffnungsschimmer in mmo Game aber am Ende war es bloß ein Handy Game auf’m PC … Da können die das Projekt auch gänzlich lassen weil am Ende wird es wieder nur ein 08/15 Game das 4 Leute spielen und 3 davon sind die Entwickler selbst 😀

Teredor

Wir verstehen deine Skepsis, aber wir denken die ist hier unbegründet.

Wir entwickeln zuerst die PC Version und dann passen wir die Mobile Version an. Es wird kein Mobile Game, das für PC portiert wird. Dabei muss man auch sagen, dass 0815 auch eine sehr subjektive Wahrnehmung ist. Manche lieben solche Spiele, andere halt nicht.
Aber nein, das ist nicht das was wir werden wollen und wir haben niemanden der uns zu so etwas zwingen könnte.

NöMeinName

Nun bin mal gespannt a: wie es aussehen wird auf dem PC b: wie die Story/Spielelemente sein werden und c: wie lohnend es ist es zu spielen finde die Idee cool das die Community quasi Mitwirken kann statt ” hier mehr bekommst nicht weil wir zu faul sind” bin da wirklich darauf gespannt falls es gut ist und wie Sie ja schon sagten bezüglich meiner Skepsis wenn es gut ist haben sie sicher einen Unterstützer ^_^ aber ja andere finden Pokemon Go mega spielen die Hauptspiele aber nicht und ich spiele lieber die Hauptspiele (oder kaizo mods etc) also jedem seins das stimmt dennoch sollte ein Spiel eine breite Masse erreichen und Spaß am Spiel liefern das schaffen derzeitig leider nicht viele in dem Genre .. wird es eigentlich eine Beta geben oder zumindest ein gameplay Video wo man sich das Spiel zumindest mal grob ansehen kann?

Teredor

Es wird schwer für uns eine breite Masse zu erreichen, da das Spiel nur für den DE Markt geplant ist. Auch auf dem DE Markt, werden wir eher eine Nische sein. Aber auch eine Nische kann mehrere tausend Spieler beherbergen. Das ist auf der einen Seite riskant für uns, macht es aber auch einfacher auf der anderen Seite. Wir werden auch nicht jedem gefallen. Wollen wir auch nicht.

Wir werden unsere Alpha-Phasen öffentlich zugänglich machen und somit kann jeder rein. Das macht uns erst mal nackt, aber jeder Spieler der schauen will ob das was für ihn ist, kann rein und sich ein Bild machen. Wenn er dann Lust hat, kann er auch sein Feedback und seine Kritik da lassen.

Gameplay Videos kommen schon nächste Woche und es wird auch Streams geben.
Wir werden auf Twitter, Instagram usw. diverse Umfragen laufen lassen, wo jeder der möchte mitbestimmen kann was wir reinnehmen oder nicht. Mehr Möglichkeiten hat man im Discord und als Patreon.

Es ist unmöglich ein MMO nur mit Luft und Liebe zu entwickeln. Da wir aber nicht den üblichen Weg gehen wollten, haben wir uns entschlossen auf Spenden und Produkte zu setzen. Dafür wird es keinen ingame-Shop, boosts oder andere paywalls geben. Und man sieht bei anderen Titeln, dass das sehr gut funktioniert. Es geht uns aber nicht ums Geld, sondern um das Projekt an sich.

Ich hoffe ich konnte soweit alle Fragen beantworten.

NöMeinName

Finde ich super das selbst die Alpha schon frei zugänglich ist! Die Community selbst kann da ja dann sofort ihren Senf dazu beitragen 😀 das hilft dem Spiel und den Entwicklerinnen und Entwickler zu wachsen und Verbesserungen vorzunehmen die das Teams am Ende selbst nicht sah.. bei vielen spielen ist es leider unmöglich Verbesserungsvorschläge zu machen da die meisten Konzerne nur an das Geld interessiert sind.. aber seid ihr ja nicht ^^ werde es mir definitiv ansehen und die Alpha dann spielen sobald sie online ist.. wünsche ihnen und dem Team viel Glück und gutes Gelingen bei der Entwicklung und hoffentlich wird es mega gut 😀

Teredor

Vielen Dank! Freut uns, dass dir unsere Ideen gefallen.

Und du hast den wichtigsten Punkt genannt: Wir können das Spiel immer weiter optimieren und sehen durch eure Verbesserungsvorschläge, wo wir noch nachbessern müssen.

Wir sind schon daran interessiert Geld zu verdienen. Ohne wird das nicht funktionieren.
Wann die Alpha spielbar ist, wirst du auf unseren üblichen Kanälen sehen. Wir freuen uns auf dein Feedback. 🙂

Schlachtenhorn

Interesse ist schon einmal da.
Gibt es denn diesbezüglich schon einen Link für den Discordserver?

Teredor

Danke für dein Interesse.
Der Discord ist nun offen für jeden:

https://discord.gg/Hmxmn7T2XS

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx