Steam sperrt “Verführungs-Spiel”, weil auf Bildern reale Personen zu sehen sind

Steam hat Super Seducer 3 gesperrt. Das bezeichnet sich selbst als “Verführungs-Spiel”. Als Begründung gab Valve an, dass reale Personen in “eindeutig sexuellen Bildern” zu sehen seien. Die Entscheidung trifft jedoch auf Unverständnis bei vielen, da es laut denen auf Steam viel schlimmere Spiele gäbe.

Das Spiel Super Seducer 3 war bereits auf der Steam-Wunschliste von fast 62.000 Nutzern und konnte sogar im Februar 2021 auf der Plattform ausprobiert werden. Doch nun hat Steam den Entwicklern mitgeteilt, dass ihr Titel permanent gesperrt wird.

Als Grund gab der Support an, dass “keine eindeutig sexuellen Bilder von realen Menschen” auf Steam gezeigt werden. Steam und die Entwickler stehen in diesem Punkt wohl schon länger im Austausch.

So gab es bereits mehrere Versuche, eine Freigabe auf der Plattform zu bekommen, doch der Content war wohl immer wieder noch zu sexuell.

Richard La Ruina, einer der Entwickler des Spiels, kritisiert jedoch Steam und behauptet, dass ihnen eine Freigabe oder Feedback versprochen wurde, jedoch keine permanente Sperre. Er zeigt seine Enttäuschung auf Twitter, dass es keine weitere Review-Möglichkeit mehr geben soll:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Kritik an Vorgängern und dem Entwickler

Was ist das überhaupt für ein Spiel? In Super Seducer 3 geht es darum, eine Frau “aufzureißen” und das mit Hilfe von verschiedenen Dialog-Optionen. Dabei gibt es vorsichtige, aber auch sehr direkte Wege, um die Frauen anzusprechen.

Besonders daran ist, dass das gesamte Spiel mit realen Menschen und als FMV (Full Motion Video) aufgezeichnet wurde. Ihr spielt also im Grunde echte Menschen, die diese Gespräche und die Handlungen ausgeführt haben.

In einer Demo gab es im Februar 2021 bereits einen Einblick in das Spiel. Darin führt man selbst den sexuellen Akt nicht aus, sondern das Spiel endet zuvor und der Entwickler selbst verrät, ob man Erfolg gehabt hätte oder abgeblitzt wäre und gibt zudem Ratschläge, wie man es besser machen könnte.

Zudem gibt es zwischendurch Einblendungen, in denen die Frauen sehr sehr knappe und eindeutig sexuelle Outfits tragen. Diese gibt es in einer zensierten und einer unzensierten Version.

Was wird kritisiert? Super Seducer 3 ist der neue Teil einer Reihe. Schon die Spiele vorher sorgten für kontroverse Diskussionen. Hier stand vor allem die Art und Weise, wie mit Frauen umgegangen wird, im Fokus. Diese wurde als “unheimlich und respektlos” gegenüber Frauen bezeichnet.

  • So gibt es in den Dialogen oftmals Optionen, die sehr direkt auf den Geschlechtsakt ausgerichtet sind und Frauen dabei objektifizieren
  • Zudem gibt es gruselige Optionen wie das Folgen in die Umkleidekabine der Frauen
  • Auch penetrante Verbesserungsvorschläge am Verhalten der Frau sind Teil des Spiels

Eine Option im ersten Teil ist beispielsweise: “Wenn du schon nicht gut kochst, kannst du hoffentlich gut […] lutschen”. Genau unter diesem Titel wurde das Spiel bereits 2018 von Vice stark kritisiert. Dafür wurde das Spiel 2018 auch von PlayStation gebannt.

Der Entwickler Richard La Ruina selbst steht ebenso in der Kritik, weil er sich in der Öffentlichkeit sexistisch und negativ zu #MeToo geäußert hat. (via gamesindustry).

Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch eine Gruppierung, die darauf beharrt, dass mit einem solchen Spiel Männern ihr ekliges Verhalten aufgezeigt wird. Sie sollen daraus lernen und es zukünftig besser machen.

Trotz der Kritik scheint das Spiel eine Zielgruppe zu haben. Der erste Teil der Reihe verkaufte sich bereits in den ersten Wochen über 125.000 Mal, wie NplusX berichtet.

Super Seducer 1
Diese Art von Dialogen wird von vielen kritisiert (Bild via Vice).

Reale Menschen sind für Steam das Problem

Wie wird auf die Sperre reagiert? Der Bann von Steam wird gerade in vielen Communitys heftig diskutiert (stand 21. März 09:30 Uhr):

  • Der Tweet des Entwicklers wurde bereits mehr als 700 Mal retweetet und bekam mehrere hundert Antworten.
  • Im subreddit LivestreamFail war der Tweet lange auf Platz 1 der Hauptseite und hat mittlerweile über 11.000 Upvotes und über 1.000 Kommentare bekommen.
  • Auch im “Games-reddit” war ein Thread dazu lange auf Platz 1 mit über 5.000 Upvotes und über 1.000 Kommentaren.

In den Kommentaren und auf Twitter vertreten viele die Meinung, dass es auf Steam schon jetzt weitaus schlimmere Spiele gäbe, die Content stärker sexualisieren. Der Unterschied sei nur, dass es sich dabei um gezeichnete oder animierte Charaktere handele.

Genau die realen Menschen scheinen aber der Knackpunkt für Steam zu sein.

Sowohl auf Twitter als auch im reddit gibt es Stimmen, die das Spiel an sich geschmacklos und unnötig finden. Aber nur eine Minderheit stimmt dem Bann auf Steam zu.

Zensierte Version von Teil 3 war auf Twitch bereits erfolgreich

Im Februar 2021 konnte ein Demo von Super Seducer 3 im Rahmen des Steam Game Festivals gespielt werden. Die kam in einer zensierten und einer unzensierten Version.

Einige Leute auf Twitch, darunter die größte Streamerin Pokimane und xQc, haben das Spiel damals live vor 30.000 bis zu 78.000 Zuschauern im Schnitt gespielt. Für sie hatte es keine Konsequenzen, weil die “heiklen Szenen” von Beginn an zensiert waren. Diese Version stellte für Twitch, wo nackte Haut immer wieder ein Problem ist, kein Hindernis da.

Genau darin sehen auch viele der Kommentierenden einen wichtigen Punkt. Wenn es bereits eine Version gibt, die auf Twitch funktioniert, dann sollte sie auf Steam erst recht kein Problem sein.

Allerdings machte die Streamerin Pokimane in ihrem Stream deutlich, wie unglaublich unangenehm viele der Dialog-Möglichkeiten sind:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Pokimane hinterfragt während ihres Streams die Dialoge von Super Seducer 3

Die beiden Vorgänger Super Seducer und Super Seducer 2 sind bereits seit Jahren auf Steam und auch nach dem Bann des dritten Teils weiterhin spielbar.

Wie geht es mit dem Spiel weiter? Richard La Ruina teilte bereits via Twitter mit, dass sie das Spiel nun über andere Wege vertreiben und unter die Leute bringen wollen.

Wie problematisch Nacktheit auf Twitch sein kann, zeigt die Geschichte von Body-Painterin „Delightfully Dani“. Die beachte laut eigener Aussage die Vorschriften und wurde trotzdem gebannt, während andere Streamerinnen viel freizügiger seien: Twitch bannt Body-Painterin permanent: „Ich verliere meinen Lebensunterhalt“.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Robin

Hatte mir das Spiel auch auf Twitch vor einigen Wochen/Monaten angeschaut. Finde es jetzt nicht besonders schlimm oder eklig. Wer solche Spiele zu ernst nimmt hat an sich ein Problem und sollte evtl. über sich selbst, statt dem Spiel nachdenken. Man sieht letzten Endes nicht mehr als z.B. im Lidl Prospekt wenn Unterwäsche im Angebot ist. Manche Dialoge sind plump und natürlich kompletter Blödsinn. Hier sollte jeder klar denkende Mensch erkennen können, dass diese lediglich als Gag angedacht sind. Über Humor lässt sich streiten aber das Spiel zu sperren ist nicht der richtige Weg. Taggt das Spiel als 18+ und gut ist.

SonTyp

Die Spielereihe ist jetzt nicht direkt ein Verlust wenn sie gesperrt wird aber die Begründung ist totaler Mist.

Damit reiht sich Steam nahtlos in die Gesellschaft der inkonsistent bannenden Internetplattformen wie Twitch und Co. ein.

Aber aller Kritik zum Trotz muss man akzeptieren, dass Valve eine private Unternehmung ist und das Recht hat mit ihrer Plattform (im Rahmen des Rechts) alles zu tun was sie wollen.

Ishdar

Keine Ahnung, an sich hat so ein Spiel wohl keinen wirklichen Mehrwert. Gleichzeitig bin ich aber der Meinung das Spiele wie Filme oder Bilder eigentlich schon Kunst sind. Kann man halt mögen muss man aber nicht und so lange es nicht gegen Gesetze verstößt finde ich sollte man eigentlich nichts dergleichen verbieten. Aber na ja wirklich schade um den Titel ist es auch nicht.

Andy

Ich frage mich allerdings warum man da als “Schauspieler” mitmacht

Cortyn

Weil es Geld gibt. Wenn du am Anfang als Schauspieler schon zu wählerisch bist, wirst du nie groß rauskommen – das ist da leider knallhart.

Andy

Sind es denn immer die gleichen Schauspieler in den Teilen 1-3?

Alex

Jop 4 Buchstaben “Geld”.

Max Mustermann

Wer sowas zockt, schaut auch Sharknado 1-6 an einem Abend.

Cortyn

Als Schlefaz-Fan fühle ich mich nun persönlich angegriffen. ?

Max Mustermann

Erwischt

Alex

Ich glaube niemand zockt sowas ernsthaft (außer die die sich dann hinterher drüber empören) genauso wie nieamnd ernsthaft Scharknado schaut und sich denkt “man das ist ein Guter Film” (außer Kritiker die meinen sie müssten sich darüber empören) also fühl dich mal nicht so erhaben, andere leute haben halt nur einen etwas weit gefächerten Humor als du, ja und? Macht weder dich noch mich besser als irgendjemanden. xD
Ich kann halt auch über Trash lachen, sorry dafür. ^^

Max Mustermann

Fühle ich mich erhaben?

Alex

Maybe, deine Aussage klingt zumindest so, aber ich wette da klingen viele von mir auch ähnlich obwohl ich das nicht tue. ? nvm

CologneKeul

? ja man …

Alex

Das war ein Fun Spiel, zumal man niemals mit solchen ekelhaften Methoden die hier dargestellt werden irgendwie erfolg hat, man läuft damit immer vor die Wand und in den Meisten Fällen gibt es noch ein statement hinterher das man sich so sicher nicht verhalten sollte, wer das ernst nimmt ist selbst schuld, kein Wunder das dass dauer empörte Schundblatt Vice sich daran aufgezogen hat.
Das ist doch auch nur so ein Sammelpool der Weltenverbesserten Twitter Utopisten die mit ihrer Harten Sichtweise und Harten Standpunkten oft garnicht mitbekommen was sie selbst für Faschisten sind und wenn man mal so betrachtet was man sonst so auf Steam spielen kann, gerade sexuell, ist das wohl das harmloseste Spiel was es gibt, da gibt es wohl x spiele mehr die Frauen mehr objektifizieren.
Nur weil da Echte Menschen als Darsteller genommen werden die man noch nichtmal im aktiven Akt sieht, also das ist doch schon sehr seltsam, klingt fast so als wolle Steam einfach nur einen weiteren Shitstorm verhindern, ist ja nicht so als würden die Frauen die da mit machen dazu gezwungen werden.
Ist am Ende ihr gutes Recht spiele irgendwie zu verbieten aber wirkt ein wenig scheinheilig wenn man so dabei aufs sonstige Angebot schaut.

Cortyn

Ich glaube nicht, dass Steam da einfach nur einen Shitstorm produzieren will, sondern da auch ziemlich viele rechtliche Dinge dranhängen.

In dem Augenblick, wo echte Menschen dargestellt werden, fällt das in vielen Ländern unter ganz andere Gesetze, als wenn es “nur” animierte Charaktere sind – egal wie realistisch die Darstellung ist.

Die Nachricht von Steam liest sich auch so, als hätten die schon viel hin- und hergeschrieben und der Entwickler es einfach nicht den Wünschen nach angepasst, um weiter auf Steam zu laufen. Irgendwann muss man als Plattform auch einfach sagen “Jetzt ist Schluss”, anstatt das ‘Verfahren’ einfach immer weiter in die Länge zu ziehen, wenn man sieht, dass der Entwickler sich einfach nicht an die Regeln hält.

Ganz abgesehen davon find’ ich das Spiel persönlich ungeheuer eklig. Es gibt echt witzige Spiele, in denen man auch mit einem Augenzwinkern sehen kann, wenn Frauen objektifiziert werden (zB. “Helltaker” macht das so, dass es trotzdem alles cool ist). Aber das hier war … gruselig. Einfach nur gruselig.

Alex

Sicherlich ist das schwierig und ja die gesetzeslage ist da in vielen Ländern unterschiedlich aber das sehe ich genauso kritisch, selbst hier in Deutschland ist sowas reudiges wie Loli kontent eine rechtliche Grauzone, weil es ja nur “animierte” Charaktere sind, wo macht man da bitte den unterschied?
Das ist doch nur noch geisteskrank und da muss endlich eine einheitliche Lösung her statt so ein wirrwarr wie es bist jetzt ist nur weil Gesetze von Leuten gemacht werden die keinerlei Ahnung mehr von der Realität haben.
Das einige situationen da ekelig waren ist schon wahr, die waren aber genau darauf ausgelegt und werden hinterher eigentlich immer kommentiert, gurselig wirds halt erst wenn man das ernst nimmt und da ist man halt meiner Meinung nach selbst schuld wenn man ein spiel das offensichtlich auf Spaß ausgelegt ist und sich sogar dabei noch selbst mit seinen strittigen Punkten auseinander setzt zu ernst nimmt.
Meine Frau konnte herrlich drüber lachen als wir das mal mit einem Kumpel zusammen abends aus spaß gezockt haben, ist halt immer der Punkt wie man an sowas rangeht.
Aber es ist halt schon seltsam wenn man auf seiner Plattform spiele vertreibt (ich nenne jetzt mal bewusst keinen Namen) wo man als Weiblicher Char auf einen Planeten voller MOnster landet mit denen man möglichst viel “kontakt” haben muss während man alles bis ins detail sieht und sich das spiel um quasi nichts anderes dreht aber dann hier plötzlich warum auch immer den Ban Hammer schwingt.
Das ist schon sehr fragwürdig und gesetzes Änderungen sind bei vielen Animierten Situationen schon lange überfällig, wie oben angesprochen.
Edit: mal den Gedanken weitergesponnen, wo ist die gesellschaftliche Notwendigkeit soetwas zu verbieten während wir super gut laufende TV Formate produzieren wo es quasi nur um Nacktheit und objektifizierung geht? Warum läuft da keine Öffentlich Sturm gegen? Wird das Tot geschwiegen? Wie ist das möglich? Ich versteh es beim besten willen nicht und ich hasse vor allem eines das ist Doppelmoral.
Steam ist da jetzt eher ein Aufhänger für mich, mir schon klar das die sich an Gesetze halten müssen.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Alex
Cortyn

Steam macht aber nicht die Gesetze. Steam setzt sie, soweit möglich, nur in den jeweiligen Ländern um und hat zusätzlich noch die eigenen Richtlinien, die dann mehr Klarheit schaffen.

In ziemlich vielen Ländern ist die Darstellung von nackten, realen Menschen in eindeutigen Positionen halt direkt eines: Pornografie und damit juristisch superschwierig für eine Spieleplattform.

Klar kann man da eine “einheitliche Lösung” wollen – aber ich denke, dass es utopisch ist, davon auszugehen, dass die Länder der Welt sich zusammensetzen, um eine moderne Definition von Porno zu erarbeiten, die auch digitale Inhalte allumfänglich einschließt.

Alex

Wenn so etwas einfaches für dich Utopismus ist, dann kann man ja auch gleich aufhören überhaupt irgendwo etwas verändern zu wollen da man immer nur im kleinen Rahmen anfangen kann und steam sicherlich methoden hätte etwas in einem Land zu erlauben während man in anderen Ländern nicht darauf zugreifen kann, das ist ja schon jetzt der Fall bei manchen Spielen, eben genau in dieser Sparte und auch schon früher bei Spielen die bei uns auf dem Index gelandet sind, die wurden ja nicht gleich automatisch komplett für die gesammte Welt gesperrt sondern nur für Deutschland.
Geo Blocking ist nun nichts was neu oder schwierig wäre, sondern höchstes Illigal wenn es um Situationen wie die EU geht wo es gesetze gibt die sowas verbieten und da hätten wir sogar die Möglichkeit soetwas im größeren Rahmen zu definieren.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Alex
Cortyn

Du hast doch vorhin von einer “einheitlichen Lösung” gesprochen. Das halte ich für utopisch. Eine individuelle Lösung für alle Länder gibt es ja schon länger bei Steam bzw. die wird immer stärker verfeinert.

Alex

Ja eben und genau deswegen kann ich einen Permanenten Bann nicht nachvollziehen und klingt für mich eher so das entweder der Entwickler komplett übertrieben hat im 3ten Teil und jetzt das Opferlamm spielt, das weis ich jetzt aber nicht.
Oder aber Steam wollte sich einfach eines Schwierigen Spiels entledigen weil es eventuell genau diesen Aufwand nicht wert wäre um das spiel nur in den Ländern anzubieten wo es erlaubt wäre weil es halt neue/andere Rechtliche Fragen aufwirft da es “Reale Personen” verwendet.

Es ist halt irgendwie eine seltsame Situation wo die Realität und diese Virtuelle aufeinander treffen und eigentlich gerade steam sollte es nicht scheuen sich solchen Fragen zu stellen auch wenns erstmal nur in einem so unangenehmen bereich ist.
Wenn die wirklich irgendwann ihre Technik Visionen die sie ja haben mit Neural Link und solchen Späßen umsetzen wollen werden da noch ganz andere rechtliche Fragen auf sie zukommen die gelöst werden müssen, das würde jetzt aber komplett zu weit führen. Wie auch immer Schönen Sonntag noch. 😉 Und nur um nochmal klarzustellen, das Spiel ist ekelhaft in vielerlei hinsicht, das es strittig ist kann ich komplett nachvollziehen. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Alex
Alex

Als kurzer Nachtrag: Wenn man in der EU darüber diskutiert wie krum eine Gurke sein darf, kann man auch sicherlich über soetwas diksutieren. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Alex
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x