Sony und Microsoft arbeiten zusammen – Geht’s gegen Google und Stadia?

Die beiden riesigen Tech-Konzerne Sony (PlayStation 4) und Microsoft (Xbox One) haben überraschend angekündigt in einer strategischen Partnerschaft zusammenzuarbeiten. Sie wollen gemeinsam neue Technik für Künstliche Intelligenz und die Cloud entwickeln. Man schmeißt die Ressourcen wohl gegen Googles Streaming-Dienst „Stadia“ zusammen.

Ist das ein Gag? Nein, es ist eine offizielle Ankündigung von Microsoft und Sony.

Die kommt am Donnerstagabend ziemlich aus dem Nichts und sorgt für Wirbel.


Kenichiro Yoshida, President undCEO, Sony Corporation (links), und Satya Nadella, CEO, Microsoft. Bildquelle: Microsoft

Was ist das Ziel der beiden Firmen? Es heißt, Sony und Microsoft würden sich zusammentun, um Lösungen zu finden, damit Kunden bessere Erfahrungen haben bei

  • ihren Unterhaltungs-Plattformen – damit sind wohl Konsolen oder Streaming-Dienste gemeint
  • und bei Lösungen, welche die Künstliche Intelligenz betreffen

Es heißt, man erkunde eine strategische Zusammenarbeit und plane bei „Cloud basierten Lösungen“ für Gaming-Erfahrungen gemeinsame Sache zu machen. Damit ist wohl ein Streaming-Dienst gemeint.

Was wollen die Firmen genau machen? Sony und Microsoft haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet.

Im Detail heißt es, man plant Möglichkeiten, damit Microsoft Azure die Streaming-Dienste der jeweiligen Spiel- und Content-Services unterstützen kann.

Außerdem will man bei Halbleitern und Künstlicher Intelligenz zusammenarbeiten. Und man möchte Content-Creators bessere Plattformen bieten – also YouTubern oder Twitch-Streamern.

In all diesen Bereichen wollen Sony und Microsoft offenbar ihre Ressourcen zusammenwerfen. Sie wollen die Stärken der einzelnen Firmen nutzen:

  • Sony steuert etwa die bessere Technik bei Bildsensoren und Halbleitern bei
  • während Microsoft bei Cloud und AI fortgeschritten zu sein scheint – So will man die Datencenter von Microsoft Azure für die Spiele von Sony und die Streaming-Dienste nutzen

Das sagen die Firmen: Es gibt dann salbungsvolle Worte in denen sich beide Firmen selbst und einander loben. So heißt es von Kenichiro Yoshida, dem Sony-Chef: „Ich glaube, dass unsere gemeinsame Entwicklungs-Anstrengung zu zukünftigen Lösungen bei der Cloud beitragen wird und zum Voranschreiten der Technik.“

Der CEO von Microsoft, Satya Nadella, betont, dass man die Kraft von Azure und Azure AI zu Sony bringt, um die Gaming-Erfahrung für die Kunden zu verbessern. Sony sei schon immer eine der führende Kräfte bei Technik und Unterhaltung gewesen und die jetzige Zusammenarbeit baue auf eine Geschichte der Innovation.

Man wird in Zukunft weitere Informationen mitteilen.

Was steckt hier dahinter? Das ist eine überraschende Nachricht. Es kann eigentlich nur als Reaktion auf den Google Dienst „Stadia“ verstanden werden.

Google hatte bei einer Präsentation im März 2019 eine neue Streaming-Plattform vorgestellt. Schon in der Präsentation war klar, dass Google Stadia als Konkurrenz gegen PS4 Pro und Xbox One X platzieren möchte.

Offenbar haben Sony und Microsoft Respekt vor der Tech-Power hinter Google und versprechen sich Vorteile davon zusammenzuarbeiten.

Viele „Schlagworte“ im Statement von Microsoft und Sony wie „bessere Plattform für Content Creator“ hat man auch in der Präsentation von Stadia gehört.

Im Statement der Konzerne ist aber kein Wort über Google zu lesen.

Hat das direkte Auswirkungen? Im Moment sind erstmal alle überrascht. Aber erste Beobachter sagen (via engadget), es könnte jetzt zumindest bei Crossplay einen Durchbruch geben. Hier hatte sich Sony über lange Zeit geziert.

Außerdem könnte es Schwierigkeiten lösen, die beide Firmen plagen: So leide Sony unter langsameren Downloadgeschwindigkeiten, während Microsoft seine Schwächen bei den Bildsensoren habe.

Erste Reaktionen und Hintergründe dieses Deals gibt es hier:

Spieler feiern Deal von Sony und Microsoft als Ende des Konsolenkriegs – Aber was steckt dahinter?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (28) Kommentieren (62)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.