Google zeigt Stadia – Ihre Konkurrenz zu PS4 Pro, Xbox One X, PC

Auf der GDC stellt Google ihre neue Gaming-Plattform Stadia vor. Sie soll das Spielen, Zuschauen und Entwickeln miteinander verbinden und steht wohl in Konkurrenz zur PS4 Pro, der Xbox One X und dem PC. Der Release der Plattform ist noch für 2019 geplant.

Was soll Stadia können? Diese neue Plattform Stadia soll alle Gaming-Plattformen miteinander verbinden. So soll man auf Stadia sowohl selbst spielen können, als auch gleichzeitig Gameplay verfolgen.

Dafür greift Google auf ihre Rechenzentren zu, die auf der ganzen Welt verteilt stehen. So soll quasi jeder Mensch auf der Welt Zugang zu Stadia haben.

Das ist über Google Stadia bekannt

So ist Stadia zugänglich: Die Gaming-Plattform soll über jegliche Kanäle erreichbar sein. Dazu zählen Browsen, Fernseher, Computer und mobile Geräte.

Die Aussage ist: „Die neue Generation von Gaming ist keine Box.“

So soll es funktionieren: Phil Harrison, Mitarbeiter von Google, erklärt bei der Präsentation, dass die Entwickler von Spielen Zugang zu den Rechenzentren von Google bekommen und so ihre Spiele bei Stadia implementieren können.

Der Verbraucher kann dann beispielsweise einen Trailer zu dem Spiel sehen und per Klick auf einen Play-Button direkt Zugang zum Spiel bekommen.

Dies soll ohne Download des Spiels funktionieren.

In der Vorstellung auf der GDC machte Google ein Beispiel mit Assassin’s Creed Odyssey. Dort wurde ein YouTube-Video von dem Spiel gezeigt und innerhalb von Sekunden konnte man selbst in das Spiel starten, nur dank des Play-Buttons.

Es gibt einen Controller: Zusätzlich zu der neuen Gaming-Plattform gibt es auch einen Controller. Dieser soll über WLAN auf das gewünschte Spiel zugreifen.

Stadia-Controller

Es gibt große Partner: Google arbeitet nicht alleine an ihrer Plattform. Damit sie eine hohe Auflösung bietet, wird zusammen mit Epic Games, Unity, Havoc und Crytek gearbeitet.

Zu Beginn ist eine 4K-Auflösung geplant, die aber durch die Zusammenarbeit noch auf eine 8K-Auflösung erweitert werden soll.

Google gründet eigenes Studio: Neue Generation von Games

Eigenes Studio: Dazu baut Google ein eigenes Studio auf, das exklusiv Titel für Stadia entwickelt.

Hier sagt die Leiterin, Jade Raymond, man sei an der Grenze zu einem neuen Zeitalter des Gamings. Jetzt, wo die Datenzentren die Plattform sind, sei die Macht endlos.

Raymond hat vor ihrem Job bei Google für Ubsioft als Producerin an Titeln der „Assasin’s Creed“-Reihe mitgearbeitet.

Es wird Cross-Play geben: Ihr müsst euch bei Stadia nicht auf eine Plattform festlegen. Ihr könnt problemlos zwischen beispielsweise zwischen Browser und Smartphone wechseln. Dies zeigt auch eine Vorführung bei der GDC

Launch von Stadia noch 2019

Wann wird Stadia veröffentlicht? Bislang nannte Google noch kein Launch-Datum. Wenn dies bekannt ist, werden wir es natürlich nachtragen.

Der Launch soll noch 2019 erfolgen: zuerst in USA, Canada, Großbritannien und Europa.

Das steckt hinter der Idee: Google möchte mit ihrer Gaming-Plattform jegliche Barrieren zwischen dem Spielen und dem Zuschauen entfernen, erklärte Sundar Pichai, CEO von Google.

Mit der neuen Generation von Gaming sollten etwa Battle-Royale entstehen, in denen nicht mehr nur hundert Spieler gegeneinander spielen, sondern tausende.

Gibt es einen Haken? Erste Kritiker merken schon an, dass Google nicht darüber gesprochen hat, welche Internet-Leitung man braucht, um Stadia zu verwenden. Das könnte sich als Knackpunkt erweisen.

Google enthüllt Project Stream auf GDC 2019 – Live-Ticker zu Stadia
Autor(in)
Quelle(n): Polygonkotaku
Deine Meinung?
19
Gefällt mir!

104
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Ich finde es interessant, könnte man endlich mal auf einem Mac anständige zocken grin

Vesuk
Vesuk
1 Jahr zuvor

Schön und gut aber in Deutschland nicht umsetzbar. Um das sogenante Bild in 4k „abzuspielen“ bräuchte man mind. eine 25k Leitung – wenn nicht sogar höher. Und an sowas kommt nicht jeder ran, da die Politiker sich einfach nicht einig werden und stattdessen das Internet zensieren wollen.

Aber gut, das Gesammte Konzept wird schon scheitern auch ohne Deutschland – es wurde ja auch bezüglich Microsoft/Sony was in der Art gesagt – keine CD´s, nur noch Digital und Streaming.

Muss ich persönlich nicht haben, da falls das Spiel dann doch blöd ist oder einfach nur wegen der achievements/trophäen gekauft wird. Möchte ich es dann doch nach 2-3 Wochen wieder weiter verkaufen, was bei Digitalen Spielen ja nicht möglich ist. Sharen wäre auch keine Option.

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

reizt mich null

Unentschlossen
Unentschlossen
1 Jahr zuvor

ich frag mich ja, wie die die Umsetzung für die vielen Endgeräte machen wollen. jeder spielentwickler müsste qausi gleichzeitig eine mobile Version anfertigen.
also die Idee vom „cloudgaming“ ist durchaus gut, dennoch wäre ich dafür, dass es eine Box gibt zum einloggen inkl. W-lan/Lan anschluss.
Wie soll ich auf meinem Monitor spielen der vorher an der Konsole hing? Über den Browser der PS4? Was mach ich wenn mein TV keinen direkten internetanschluss hat?
Am Ende sitzt man dann doch wieder an einem Rechner (oder Handy)…unabhängig davon, kann man keine titel mehr spielen wenn mal das Internet down ist, keine runde fifa mit den jungs, keine singleplayertitel, nichts…

doc
doc
1 Jahr zuvor

Die technische Umsetzung ist eine andere.
Du spielst in dem Sinne nicht direkt von den Geräten, sondern installierst die Spiele in die Cloud von Google (quasi PC). Was du dann auf jedem Gerät siehst ist ein Stream, wie Twitch oder Youtube, nur das der Stream auf deine Steuerungen reagiert.
Daher ist im Text schon ganz richtig erwähnt, dass wahrscheinlich die Internet-Verbindung ein ganz großes Problem darstellen wird.
Die Steuerung (von Tastatur/Maus, Controller) wird nämlich über das Internet gesendet und das Bild was du siehst dann zurück. (bis zu 4k aktuell)

Die Technik ist allerdings keine Neue:
https://shadow.tech/dede
https://www.nvidia.de/objec

…da gibt es viele viele mehr…

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Es wird genau so kommen, da kann man sich drauf einstellen. Interessant wird der Preis, und was ich damit noch so alles machen kann außer zocken.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ja mein lieber ich hab ne 200er Leitung aber das ist in DE nicht die Regel…

Felix
Felix
1 Jahr zuvor

Das die Entwicklung (nach Musik- und Videostreaming) im Gamingbereich früher oder später in diese Richtung geht, sollte jedem klar sein. Auch, dass man irgendwann nicht mehr drumherum kommt wink

Ich kann jeden verstehen, der seine Hardware behalten möchte und vorerst skeptisch ist. Aber glaubt mir, wenn das Konzept aufgeht, werden wir irgendwann alle umsteigen (müssen).

Und ich finde das auch gut so – bin gegenüber neuem immer sehr offen. Was die Befürchtungen angeht: Ich denke, der einzige Knackpunkt wird die Internetgeschwindigkeit sein. Haben ja auch viele bereits erwähnt. Allerdings muss man immer bedenken, dass Google dieses Projekt nicht für Deutschland entwickelt.

In den meisten (für Googles Profit relevanten) Ländern ist das Netz wesentlich besser ausgebaut als in Deutschland. Wenn es dann bei uns eine Reihe Leute gibt, die die Plattform mangels Highspeed-Internet nicht nutzen können, dann wird das weder Google noch die Stadia aufhalten.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Grundsätzlich verfolge ich das Thema bereits etwas länger und zumindest die Technik die dahintersteht, gibt es bereits seid Jahren. Was bisher fehlte wäre die Flächendeckende Anbindung an schnelles Internet und genug Leistungsstarke Rechenzentren, um eben auch die Latenzen passend für das Gaming niedrig zu halten.

Der Internetausbau mag zwar nicht überall perfekt sein, aber er schreitet unentwegt voran. Rechenzentren sollte google zur genüge haben. Würde jemand anderes damit nun um die Ecke kommen, würde ich es für Utopie halten, aber google sollte eigentlich alles haben um das ordentlich zum laufen zu bringen.

Grundsätzlich ist es auch nur ein logischer Schritt. Früher hat man viel Geld ausgegeben um zB viele Filme zuhause stehen zu haben, jeder hatte quasi seine eigene Videothek zuhause. Heute zahlen wir monatlich dafür eben keine Filme zuhause stehen zu haben, dafür aber eine riesige Auswahl auf die wir jederzeit zugreifen können. Das selbe gilt schon lange für Musik. Gaming ist da auch nur der nächste logische Schritt. Viele beziehen ihre Spiele doch ohnehin schon nur noch über Plattformen wie Steam, Origin und Co. Nun kommt eben auch noch die Hardware hinzu, welche zukünftig keine Grenze mehr fürs Gaming darstellt.

Früher hat man viel Geld dafür bezahlt, das man sich mit allem möglichen die eigene Wohnung zugestellt hat. Heute bezahlen wir quasi monatlich dafür „Nichts zu besitzen“, aber trotzdem jederzeit auf Tausende Dinge Zugriff zu haben.

thatgirl
thatgirl
1 Jahr zuvor

Ich bin offen für neue Dinge und nicht alles davon ist schlecht. Die Idee an sich ist ist top. Jedoch sehe ich bei folgenden Dingen schwarz:
-Netzabdeckung, Stärke des Netzes und allgemeinde Netzqualität in Deutschland (aua…)
-Selbst bei gutem Netz. Was ist, wenn das Internet aufgrund einer Störung des Betreibers oer anderen banalen Gründen einfach ausfällt?
-Was ist, wenn Google (oder deren Dienst in Bezug auf Gaming) einfach ausfällt?
-Was ist wenn Wartungen stattfinden?

Wir haben natürlich jetzt teilweise mit den gleichen Problemen zu kämpfen und es gibt schlimmere Dinge, als das man aktut nicht zocken kann. Aber so gar nicht, ohne Chance einfach eine Konsole oder einen PC anzuschalten und ein Spiel offline zu spielen wenn man es sich vorgenommen hat…? Diese Punkte schließen bei mir schon jetzt nur die Überlegung aus, darüber zu spielen anstatt über Konsole oder PC.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

„Was ist, wenn das Internet aufgrund einer Störung des Betreibers oer anderen banalen Gründen einfach ausfällt?“ – die meisten Spiele haben heute einen Online-Zwang. Die kannst du also auch dann nicht spielen, wenn du eine Konsole/PC hast und das I-Net abschmiert.

thatgirl
thatgirl
1 Jahr zuvor

Da kann ich dir nur zustimmen. smile Jedoch werde ich kein, als Beispiel, Uncharted oder ähnliches in aller Lässigkeit zocken können, während anderen däumchendrehend vor dem Bildschirm sitzen. Vielleicht gibt es künftig auch keine Spiele mehr ohne Onlinezwang. Dann erübrigen sich auch meine bedenken, dann entfällt auch die Wahl des Mediums in Bezug darauf.

Warzone
Warzone
1 Jahr zuvor

Ready Play one feeling nur ohne VR. Klingt beeindruckend aber…. Preis Inet Leitung usw

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
1 Jahr zuvor

Bei der Presentation gestern wurde eben genau nicht explizit gesagt, dass es nur Spiele geben wird, die auch mit/für Stadia entwickelt wurden.

Das Ganze war ein Event für Entwickler und Publisher und hat auch die Möglichkeiten für diese vorgestellt Spiele direkt für Stadia zu entwicklt. Allerdings nur deswegen, weil sie exklusive Tools und Techniken haben die keine andere Plattform bietet. Sie wollen die Entwickler und Publisher hier natürlich ködern ganz klar.

Sie können aber auch jedes andere beliebige Spiel streamen. Deshalb ist die Frage welche Spiele schlussendlich dort spielbar sein werden noch offen. Denn im Grunde soll der Dienst ja unsere aktuelle Hardware überflüssig machen bzw. ersetzen.

Es ist durchaus möglich, dass man generell alle Spiele von egal welcher Plattform dort spielen kann und zusätzlich noch exklusive Titel für Stadia mit deren Technologie dazukommen.

Keupi
Keupi
1 Jahr zuvor

Meine Bedenken gelten der Internetverbindung, dem Preis und der etwaigen Konkurrenz. Wird Stadia jetzt konkurrenzlos alle Spiele und Streamingdienste schlucken? Sind wirklich alle Games verfügbar? Was sagen Microsoft, Sony und Nintendo dazu, dass sie zukünftig obselet werden?
Was ist außerdem mit Sprachtools wie Teamspeak und ähnlichen Applikationen? Kann man Excel und Word benutzen oder soll das Ganze nur dem Gaming dienen?
Was ist mit Tastatur/Maus-Spielern? Kann man das auch nutzen und wie wird sich das auf zukünftige Spiele auswirken, in Bezug auf die Eingabegeräte?
Mich persönlich würde auch stören, dass man zukünftig bei einem Internetausfall, kein TV, kein Spiel oder irgendetwas tun kann. Vielleicht erhöht sich dadurch die Geburtenrate, wer weiß?!
Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht, denke aber, dass die Umsetzung technisch flächendeckend zumindest für Deutschland nicht funktionieren wird. Auch der Preis wird ausschlaggebend sein, da momentan noch genügend Geräte auf dem Markt sind.

Edit: Tastatur und Maus wird ja möglich sein, dass ist schon mal ein Pluspunkt.

Edit2: Was ist mit Erfolgen aus diversen Spielen? Und mit Mods?

MrCnzl
MrCnzl
1 Jahr zuvor

Ist ja nicht so, dass nach Release von Stadia alles andere abgeschaltet wird. Steam wird es das nächste Jahrzehnt auch noch geben und spiele wie Dota, cs, overwatch,… werden auch weiterhin besser mit eigener hw laufen.

Eine große Verbesserung für singleplayer Titel ist es aber allemal.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

wink

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Schreckt mich ab. Es liegt einfach immer mehr und zu viel in der Hand der Entwickler / Lieferanten. Was ist wenn die internetleitung mal zusammenbricht? Dann ist nix mehr mit CD einlegen und offline zocken.

Ich bin mit der PS1 / N64 groß geworden, zocke gerne online wie Division oder Destiny, aber trotzdem bevorzuge ich es einfach ne richtige Konsole zu Hause stehen zu haben und die CD einzulegen. Ich habe nur ne 3000er Leitung bei uns im Dorf. Ist ziemlich scheiße, aber es reicht zum zocken.

Wenn es dann ganz Oldschool sein soll, trenn ich einfach die Internetverbindung, leg ein Singleplayer-Game ein und pflanz mich auf die Couch.

Zocken ist Entspannung / Abschaltung vom Alltag für mich und soll Spaß machen.

Mit der ganzen Kommerzialisierung durch Twitch, YouTube, Streaming etc. wirds für mich einfach zu sehr nach Sport bzw Leistungsforderung. Wenn ich sowas will, geh ich ins fitti ????

Just my 2 Cents

Schakal v2
Schakal v2
1 Jahr zuvor

Es wird halt die Zukunft sein so sieht es halt aus. Ich hoffe nur das mir noch die Wahl bleibt, wies mit der nächsten Generation aussieht ist deren sache dann. grin

RC-9797
RC-9797
1 Jahr zuvor

Was ist wenn die Internetleitung mal zusammenbricht? Dann ist nix mehr mit CD einlegen und offline zocken.
Ich bin mit der PS1 / N64 groß geworden, zocke gerne online wie Division oder Destiny, aber trotzdem bevorzuge ich es einfach ne richtige Konsole zu Hause stehen zu haben und die CD einzulegen.

Sehe ich ähnlich wie du, doch Stadia wird ja in Zukunft wohl kaum die einzige Plattform sein.Es wird sicherlich auch weiterhin Konsolen von Microsoft, Sony und Nintendo geben.
Ich spiele auch gerne online z.B. Destiny oder momentan Anthem, habe mir aber kürzlich auch eine Switch für gepflegte offline Singleplayerstunden geholt.

doc
doc
1 Jahr zuvor

Ich sehe hier noch nicht, dass gerade Nintendo oder Sony bangen müssen, da ich stark bezweifle, dass die ihre Exclusiv-Titel in die Cloud oder gar auf den PC bringen werden. Einen Simulator werden diese auch nicht zulassen.

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
1 Jahr zuvor

Kann man ja ganz einfach mit Netflix und Co vergleichen. Wenn das Internet weg ist kannst du auch nicht mehr schauen. Deshalb sagt aber kaum jemand er kauft lieber Bluray statt Netflix zu nutzen. Der Preis wird hier für die Mehrheit entscheidend sein, denn wieso ein Vollpreisspiel und teure Hardware kaufen, wenn ich für einen monatlichen Abopreis (der vielleicht günstiger ausfällt) das gleiche bekomme. Die Welt wird immer digitaler und die Mehrheit scheint das ja zu wollen was man beim Vergleich der Verkaufszahlen von Retail und Digitalmedien sieht.

Trotzdem ist es natürlich am Ende die Entscheidung von jedem selbst.

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Ja wir haben auch Netflix, aber ich gehöre immer noch zu den Leuten die sich die Filme lieber auf Bluray kaufen. Ist günstiger als ein Kinobesuch und ich habe einfach Mehrwert. Den Film kann ich immer wieder einlegen und gucken (plus Extras auf BR). Wenn das Abo bei Netflix gekündigt wird, habe ich zwar gezahlt, aber keinen Zugriff mehr auf den Film meiner Wahl.

Völlig OT, ist aber genau wie zur Miete oder in Eigentum wohnen. Die Mieten sind mMn komplett rausgeschmissenes Geld. Ich habe die Wohnung genutzt, aber wenn ich raus bin, ist das Geld weg und stehe mit leeren Händen dar. Beim Eigentum zahle ich auch ab, habe aber auch was in der Hand. Will ich die Wohnung / Haus nicht mehr nutzen, habe ich trotzdem was in der Hand. In Form von Eigentum oder Geld bei Verkauf.

Sollte so eine Plattform warum auch immer nicht funktionieren und wird eingestampft, sind die Inhalte und mein Geld weg. Beim CD kauf ist das Geld weg, aber ich habe was physisches als Gegenwert ????

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
1 Jahr zuvor

Völlig verständliche Sichtweise.

Ich persönlich hasse es CDs/DVDs/Blurays was auch immer in meiner Wohnung rumfliegen zu haben. Vom ersten Zeitpunkt an als digitale Medien (Spiele/Filme/Serien) nutzbar waren habe ich keine Retails mehr gekauft (und auch vorher schon nur sehr selten und lieber geliehen).

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Ein Freund von mir denkt genauso. An jedem Abend an dem wir uns treffen, kommt das Thema mindestens 1 mal auf ????

Aber wie sagt man so schön: gut, dass wir alle verschieden sind. Sonst würden wir alle auf der gleichen Frau hängen ????

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Geht mir auch so, ich besitze nicht mal mehr irgendeinen Datenträger. Das einzige Laufwerk in meinem Besitz hat die veraltete PS4 Pro smile

doc
doc
1 Jahr zuvor

Es kann aber auch Vorteile haben, wenn du nicht mehr alle Geräte oder Spiele haben musst.
Wenn dir heutzutage ein Gerät kaputt geht, oder das Medium (DvD etc) nicht mehr gelesen werden kann, solche Dinge können dir dort nicht mehr passieren.
Außerdem müllt man sich nicht mehr so sehr sein Wohnzimmer zu mit deine ganzen Geräten.

…aber ich kann deine Sorge dennoch verstehen! Das Problem ist dabei immer wenn diese Firmen mit etwas zu erfolgreich und dann gierig werden.

Merid
Merid
1 Jahr zuvor

Ich kann mir eben schwer vorstellen das dann Hersteller wie Ubisoft die ihre eigene Plattform haben ihre Spiele eben auch auf Stadia vertreiben werden, was mich dann wieder zu dem Punkt bringt warum sollte ich Stadia nutzen wenn ich trotzdem eine Alternative Plattform für andere Spiele bräuchte bzw. mein Rechner trotzdem für Zukünftige Spiele Hardwaretechnisch upgraden müsste. Dann würde diese Plattform FÜR MICH relativ wenig Sinn ergeben.

Merid
Merid
1 Jahr zuvor

Also ich finde auch das das tatsächlich erst ma alles sehr geil klingt. Aber ein paar fragen stellen sich mir dann schon auch.

z.B. Bezahlmodell, welche Internetverbindung ist nötig, wie verhält es sich dann mit Titeln die nur exklusiv über z.B. Uplay, Steam oder Origin (Anthem, The Division 2 ….) vertrieben werden, kann ich neue Titel direkt zu release spielen ? Wie verhält es sich mit Collector Editions etc.

Mein Hauptargument diese „Art“ des spielens zu nutzen wäre ja dann schon das ich keine Alternative Plattform mehr bräuchte und mir um meine Hardware keine Gedanken mehr machen zu müssen.

Aber wie gesagt ich lasse mich gern revolutionieren wenn sie da was gutes liefern.

Dennis Mayer
Dennis Mayer
1 Jahr zuvor

Ich finde passend zu Statia wird der 5G Ausbau einiges rausholen
Da wir in Deutschland eh hinterher hängen was den Breitband ausbau angeht und keiner die Kosten für die Verlegearbeiten übernehmen möchte.
Meiner Meinung nach ist das die Zukunft des Internets bzw wie wir es beziehen.
Wenn jetzt schon die Rede ist von 100mal schneller als LTE dann wird streaming kein Problem mehr in Zukunft darstellen
Klar das wird noch Zeit brauchen aber es wird kommen

BEN
BEN
1 Jahr zuvor

Abwarten und Tee trinken. Google hat den Mund sehr voll genommen.
Für mich hat sich das gestern so angehört wie „egal was ihr für ein Device habt und wie alt es ist, wir streamen das für dich auf 4k mit 60fps, keine Angst wir machen das für dich“. Versteht mich nicht falsch, wenn Sie das schaffen sind Sie die neuen Götter des Gaming Olymps, ABER für das Sie das schon 2019 releasen, waren die Infos gestern seeeeeehr rar. Wieviel kostet es? Was brauch ich für eine Internetverbindung wenn ich mein Assassins Creed auf 4k auf meinem Fernseher streame? Welche AAA-Starttitel erwarten mich. Leider haben viele trotzdem noch keinen Zugang zu ultra schnellem Internet, leider. Also, Abwarten und Tee trinken. Ich lass mich gerne auf diese Revolution ein, wenn Sie liefern.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Zumindest was die Aussage angeht, hat google grundsätzlich Recht. Die Technik dahinter ist auch nicht direkt neu, wer sich mit dem Thema schon was länger beschäftigt weiß das es schon vor Jahren erste Pläne für einen solchen Service gab. Der einzige Flaschenhals hier ist schon seid Jahren die Geschwindigkeit des Internet.

Wenn aber letztere stimmt, und man auch genug Rechenzentren zur Verfügung hat, dann ist eben der Clou daran das man wirklich auf der Hardware von Google spielt und es recht egal ist, was die heimische Hardware kann. So wie man aktuell auch auf dem ältesten TV-Gerät theoretisch einen 4k-Film streamen kann, könnte man auf dem ältesten PC dann die neusten Spiele in der besten Qualität spielen.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Die benötigte Internet-Geschwindigkeit wird sich dann wohl im selben Rahmen bewegen wie momentan das streamen von 4K-Inhalten bei z.B. Netflix. Sprich man braucht mindestens eine 25.000er Leitung. Für Städter kein Problem, auf dem Land eher die Ausnahme.

Willi Winnen
Willi Winnen
1 Jahr zuvor

Schwer zu beschreiben, und viele Vorredner sind ja skeptisch – aber mir kommt es so vor, als hätte ich die Zukunft des Spielens gesehen.
Zuletzt hatte ich das als ein Freund für sündteures Geld das erste CD Laufwerk für PC gekauft hatte.

Pako0711
Pako0711
1 Jahr zuvor

Wie stellen sich die Firmen das den genau in Zukunft vor. Wie eine Art Netflix-Abo oder soll ich 60 Euro abdrücken, um dann das neue Game streamen zu dürfen? Ich zumindest bezahle bestimmt keine 60 Euro um ein Spiel lediglich streamen zu dürfen. Mag zwar altmodisch klingen, aber mit einer Disk hab ich was in der Hand, was (zumindest mit gespeichertem Patch) noch in Jahren lauffähig ist und mir gehört. Klar bei einigen Spielen hab ich auch die Download-Variante, aber selbst dann hab ich Daten bei mir auf der Platte, so dass ich viele Games im Notfall auch ohne Netz nutzen kann.

Destiny Man
Destiny Man
1 Jahr zuvor

Von diesem Denken werden wir uns sowieso verabschieden müssen, nicht nur bei Games. Wobei es nicht ja nur Nachteile hat. Wenn du die Disk verlierst oder sie zerstört wird, hast du gar nichts mehr..

Pako0711
Pako0711
1 Jahr zuvor

Ich verstehe das schon. Ich benutze auch gerne Netflix, aber trotzdem kaufe ich mir auch Filme, die ich gerne immer wieder schaue. Und bei Games gibt es einige Klassiker, die mich seit Jahren begleiten wie z.B. Zelda A link to the past, Dead Space oder Dark Souls. Bei diesen Games weiss ich, dass ich sie auch noch in über 10 Jahren rausholen werde, um sie mindestens 1 mal im Jahr zu zocken. Daher möchte ich solche Spiele auch besitzen, um nicht abhängig davon zu sein, ob das Spiel momentan in einem Abo verfügbar ist oder mein Anbieter es überhaupt im Programm hat. Bei GaaS wie z.B. Destiny oder Division sehe ich die Sache auch gelassener. Da werden irgendwann halt mal sowieso die Server abgeschaltet.

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

BKM, braucht kein Mensch, setze weiterhin auf meinen high end gaming PC, da kann der ganze konsolenschrott nicht mithalten

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Hocke lieber auf der Couch und zocke da „gemütlicih“ mit meinen Kumpels als alleine im Zimmer mit 15 Handtüchern am Desktop PC zu schwitzen…

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Mach ich auch gerne smile starte einfach den Shield TV und spiele am TV mit dem PC…also no Prob grin

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
1 Jahr zuvor

StreamGaming ist die Zukunft, keine Frage. Jederzeit überall mit nahezu jedem Gerät das neuste zocken ohne selbst teure Hardware/Konsolen kaufen zu müssen. Einziger Bremspunkt ist das Internet. Kotaku hat auf Nachfrage erfahren, dass für 1080p spielen 25 Mbps notwendig sind. Angeblich soll höhere Auflösung auch nicht mehr brauchen (4k/8k).

Schlussendlich kann man behaupten, wenn jemand diese Art von Dienst anständig hinbekommen kann, dann ist das Google. Ganz einfach weil sie die nötige Infrastruktur und die Recourcen dafür haben. Immerhin haben sie für ihre Suchmaschine und YouTube ohnehin schon die größten Rechenzentren der Welt.

Abzuwarten bleiben Preis und wie genau das Angebot der Spiele aussehen wird. Es wird sicherlich eine monatliche Gebühr geben für den Dienst an sich. Dann die Frage, ob man die Spiele mit im Angebot erhält, also ein festes Angebot wie bei PSNow etc., oder man zB die Spiele dort käuflich erwerben kann wie für jede andere Plattform auch und dann dauerhaft dort nutzen kann.

Oder vielleicht gehen sie einen Schritt weiter und man kann zB seinen Steam Account verlinken und somit alle seine Spiele nutzen. Immerhin soll Stadia den häuslichen PC bzw. die Heimkonsole ersetzen. Das ich meine bereits vorhandenen Spiele für den PC weiter nutzen kann wäre also nur logisch, denn sonst brauche ich ja weiterhin meinen PC. Somit würde Stadia dann meine Hardware nicht ersetzen, sondern wäre zusätzlich dazu.

Ich bin gespannt auf die Antworten von Google in naher Zukunft.

sp000ky_1
sp000ky_1
1 Jahr zuvor

Zum Vergleich: Mit Shadow braucht man lediglich 5mbits im „Slow Connection“ Modus, da kann man den Stream Codec einfach wechslen.
1080p benötige für das optimale Erlebnis 15mbits.

Ich nutze Shadow auf 3440×1440 mit 100Hz, kann aber ab 30mbits schon eim artefaktloses Bild erhalten.
Wer lokale Festplatten/USB Sticks anschließen möchte, sollte paar mbits raufrechnen, denn USB over IP braucht auch nochmal uploadseed.

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
1 Jahr zuvor

Es spielen halt eine menge Faktoren eine Rolle. In Deutschland ist das Netz ohnehin beschissen und daher schwierig sich hier auf eine feste Aussage diesbezüglich zu stützen.

Ein Beispiel: Zwei Personen die in benachbarten Straßen wohnen können den selben Anbieter mit der selben Leistung haben. Bei einem ist super Anbindung, nie Störungen und immer Fullspeed. Der andere hat tägliche drops und kann kaum Videos auf YouTube in 1080p anschauen.

Man muss jetzt schauen wie weit Google das mit ihren Möglichkeiten runterdrücken kann, um für möglichst viele Konsumenten das Angebot auch nutzbar zu machen. Am Ende wird es Leute geben die es super nutzen können und andere eben nicht. So ist das halt leider.

Btw haben ja viele Probleme mit zB PSNow. Ich habe es einen Monat getestet im letzten Jahr und es lief nahezu perfekt.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Vorsicht!
Google will eure Seelen als Bezahlung.

RagingSasuke
RagingSasuke
1 Jahr zuvor

Die haben sie schon mit anderen Diensten deine Seele bekommen :p

Guhl
Guhl
1 Jahr zuvor

Meine müssen sie bei Amazon abholen. Sollen die sich untereinander streiten.

masterfarr
masterfarr
1 Jahr zuvor

Die Technik wurde doch schon getestet mit diesem Shadow Play und Assassin’s Creed Odyssey, hab damals mit bekommen 25mbits würden reichen und es lief ganz gut.

Konnte man das in DE auch testen?

Man muss sich bei dem Thema ein vor Augen halten, wir reden hier von Google, die werden die Latenz schon nach unten drücke… die Infrastruktur und Server Farmen haben sie dafür.

Ich bin Optimistisch, früher oder später wird das ganze eh auf Streaming hinaus laufen.

Boulette
Boulette
1 Jahr zuvor

Tut mir leid, nicht mit der Infrastruktur und dem mangelhaften Netzausbau.

Gorm
Gorm
1 Jahr zuvor

Die Welt besteht nicht nur aus dem rückständigen Deutschland.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ja aber WIR leben nunmal hier… Daher ist es für DE keine alternative, wenn ich alleine bei mir im „Clan“ 3 – 4 Leute habe die nicht über ne 4000er Leitung rauskommen…

Boulette
Boulette
11 Monate zuvor

Also, was Videospiele betrifft(Software+Hardware) ist die BRD der zweitwichtigste Markt. Von daher würde ich es für ökonomisch richtig halten zu bedenken, ob die Infrastruktur dieses neue System zulässt.

MrCnzl
MrCnzl
1 Jahr zuvor

WLAN Controller. Inputlag schlimmer als bei psnow wahrscheinlich. Für den normalo Spieler (plants bs Zombies etc) ok. Ich bekomm ja schon Zustände wenn ich ohne Kabel an der ps4 spiele über Bluetoot. Glaube auch nicht, dass es den pc verdrängt. Die Kultur ist noch zu stark und hat ja grad erst vor einigen Jahren die physischen Datenträger verloren. Ich denke, dass es noch eine erfolgreiche normale konsolengeneration gibt. Da sind die Zahlen von ps4 und Xbox noch zu groß das aufzugeben.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Hmm also der PS4 Controller hat +2.8ms Inputlag, dein HDMI Inputlag am TV/Monitor ist sicher noch höher wink

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Ist das jetzt eine Konsole oder ein streaming Dienst für den ich einen PC mit Browser brauche? Wenn es ein streaming Dienst ist sehe ich hier keine Konkurrenz zur Ps4 oder Xbox. Eher zu den anderen streaming Diensten wie PS now oder shadow zum Beispiel.
In wie weit werden die Plattformen damit zusammen geführt? Kann ich dann alle Ps4 Xbox PC und switch Spiele darüber oder darauf spielen?
Wenn es mehr wie ne 25000er Leitung braucht wird es in De wohl schwer Fuß zu fassen. Ich hab zwar 400000k allerdings ist es eher selten.

Irgendwie erkenne ich jetzt nicht das Wunder darin was mich von meinem PC meiner Ps4 und meiner switch trennen sollte ….

Gorm
Gorm
1 Jahr zuvor

Es ist ein Streamingdienst wo du keine Konsole für brauchen wirst. Was du brauchst ist ein PC, Laptop, TV, Tablet oder halt ein Smartphone. Mit deine PS4 wird das auch gehen weil alles über den Browser läuft.

WENN Google es schaft wirklich eine Stabile Übertragung zum Kunden zu bringen und auch Aktuelle Spiele bietet und sich die Monatlichen kosten in grenzen hallten sehe ich Große Konkurrenz für Sony und Microsoft. Denn das ist was die beiden wohl bei der übernächsten Generation ihrer Konsolen vorhaben dürften und Google käme ihnen dann Jahre zuvor. Aber wie das alles genau aussehen wird werden wir erst die nächsten Monate sehen.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

OK, dann würde ich sagen fallen noch viele weitere weg. Da ich bezweifle das auf den Fernsehern die hauptsächlich im Umlauf sind der Browser das wirklich gut überträgt, der Ps4 Browser ächzt schon bei der ARD Mediathek.
Zudem wenn es dann gut laufen würde bräuchte ich ja doch eine extra Peripherie um es zu nutzen.

Ich bin sehr gespannt auf die Technische Umsetzung. Denke allerdings es braucht.noch einige Jahre, oder in anderen Regionen der welt wird es eventuell mehr anklang finden.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Wird da sicherlich Alternativen wie Chromecast geben.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Ja stimmt, da hast du recht. Firestick, Chromecast, Pi usw sind gute Alternativen.
Ich werde es eh testen und sehe hier auch viele viele Vorteile.
Aber exkkusivtitel die Sony und Nintendo das Wasser reichen?

Ach mal abwarten. Wenn es mir 4k in 60fps liefert wird es für mich auf jeden Fall sehr nützlich in Zukunft smile

Felix
Felix
1 Jahr zuvor

Wer weiß, Geld Google in die Entwicklung exklusiver Spiele investiert…. Ich würde nicht grundsätzlich davon ausgehen, dass sie mit Sony/Nintendo usw. nicht mithalten können.

Bei den Eigenproduktionen von netflix hat man anfangs auch gedacht, das kann nichts tolles werden. Mittlerweile stellt sich heraus, dass die von netflix produzierten Serien und Filme schon Hollywood Konkurrenz machen.

Könnte mir durchaus vorstellen, dass es in der Gamingbranche ähnliche Entwicklungen geben kann.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Stimmt, ja. Wird auf jeden Fall interessant mit so einem Giganten dahinter.

Christoph Bauer
Christoph Bauer
1 Jahr zuvor

Ich wohne in Österreich am Land und bin froh wenn ich bei Rocket League einn Ping von 70 ms hinkriege
Grundsätzlich finde ich es Interessant aber was soll ich damit?
Wurde zwar schon angemerkt das so etwas kommt aber hätte mir trotzdem etwas anderes erhofft/gewünscht.

Felix
Felix
1 Jahr zuvor

„Stadia: Die Zukunft des Gamings kommt vorerst nicht nach Österreich“
Quelle: derStandard.at

Hat sich also eh erstmal erledigt wink

Zerberus
Zerberus
1 Jahr zuvor

So interessant ich das ganz finde…aber warum ausgerechnet von der Datenkrake schlecht hin sad

Gorm
Gorm
1 Jahr zuvor

Weil kein anderer Konzern eine derartige Infrastruktur bieten kann wie Google. Wenn überhaupt dann Microsoft, aber die sind von Natur aus einfach zu langsam was die Innovation und Umsetzung ihrer eigenen Ideen betrifft.

sp000ky_1
sp000ky_1
1 Jahr zuvor

Wieso schafft dann ein französisches Startup wie Shadow das?

Vielleicht machte ich gerade etwas Werbung für die, aber für jemanden der bereits seit fast einem Jahr auf Cloud Computing umgestiegen ist, macht mich die Unwissenheit der Leute etwas trauig. sad

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Shadow läuft zwar, aber gut ist anders smile Google wird sich schon was überlegt haben und hat sicher fähigere Leute als bei dem kleinen Startup aus Frankreich.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

Nicht zu vergessen, kein cheaten auf diese Weise!

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

„Cloud Gaming“ Gibt es zwar schon. Aber wen STADIA vom Preis her gut ist, warum nicht… bei https://shadow.tech/dede finde ich es doch schon extreme Abzocke… mal gespannt!
Gut das aber mit Google Konkurrenz kommt…

sp000ky_1
sp000ky_1
1 Jahr zuvor

Wieso ist das Abzocke? Hast du den Preis pro Jahr mal mit einem selbstgebauten PC verglichen? Da bekommst du 3+ Jahre Shadow für den Baupreis. Nur wäre deine Hardware nach diesen 3 Jahren bereits veralten, wahrend Shadow automatisch aufgerüstet wird. Zudem man mit der Shadow Ghost oder anderem MiniPC lediglich >5 Watt Strom verbraucht.
Als vollwertiger PC Ersatz ist es für mich perfekt. Stadia wird da nicht mithalten konnen, wenn das wirklich nur auf Spiele begrenzt ist. Aber weil es Google ist, wird Stadia besser beworben, als ein französisches Startup wie Shadow. Schade eigentlich

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Google wird einen großen Vorteil bei den Latenzen haben, weil sie viel mehr Rechenzentren besitzen.

Wir konnten Shadow ja bereits testen, auch bei der GS. Da waren es ca 30 – 50ms. Das war noch zu viel, um flüssig Multiplayer-Shooter spielen zu können.

Und wenn du vertraglich flexibel bleiben möchtest, musst du über 40 Euro im Monat zahlen. Ich denke, da kaufen dann die meisten lieber einen PC für 1000 Euro, der 3 Jahre oder mehr hält.

sp000ky_1
sp000ky_1
1 Jahr zuvor

Shadow bietet einen ähnlichen Service, nur dass man mit Shadow ein vollständiges Betriebssystem (Win10) dazubekommt, man ist daher nicht nur auf Spiele begrenzt, sondern kann auch Videos bearbeiten, programmieren, browsen, whatever.

Shadow hat ebenfalls keinen InputLag bei LAN, empfohlen werden aber 15mbits.

Kostet 29.99€/Monat, per Empfehlungscode 19.99€. Google wird da denken ich aufgrund der Gaming-only-Begrenzung bisschen billiger. Ich nutze Shadow schon seit August 2018 und habe meinen GamerPC weggeschmissen, da das so gut funktioniert! Das ist definitiv die Zukunft. Lediglich vor Internetausfällen sollte man sich schützen wink

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

So ein Quatsch, geh dich mal bitte Informieren. Shadow hat einen durchschnittlichen Inputlag von +-100ms (ein lokaler PC mit Eingabegeräten ca. +-30) und ist in dem Bereich nicht besser als GeforceNow oder Parsec. Dazu gibt es diverse Messungen und Berichte…und du hast immer Inputlag bei Shadow, du streamst nur ein Bild einer virtuellen Kiste. Diese ist wiederum im Internet und muss für z.B. online Games alle Daten von einem Server ziehen, das heist allein technisch gesehen „stapelt“ sich hier Inputlag.

Wenn man aufgepasst hätte, dann will Google mit Stadia die GameServer der Spiele im selben Netzwerk einsetzen, das ist was komplett anderes als ein virtueller PC der über das Internet des Shadow Netzwerkes einfach nur zum Server connected, wie du zu hause. Das bedeutet die GameServer wären für das Spiel lokal im selben LAN und somit hat man deutlich weniger Latenz. Shadow hat weder die Technologie noch das Geld oder Partner um sowas umzusetzen.

sp000ky_1
sp000ky_1
1 Jahr zuvor

Bitte was? Was meinst du mit „lokal im gleichen LAN“? Die Leistung findet nicht auf deinem lokalen Rechner statt. Entsprechend müssen Daten von wo anders kommen. Ob das jetzt mehrere kleine Server im Verbund sind oder du gleich einen großen dedizierten Rechner zugewiesen bekommst, spielt keine Rolle.
Und wo nimmst du deine Latenzzeiten her? Ich komme per LAN-Kabel verbunden auf 14ms Latenz. Ich spiele oft schnelle actiongeladene Shooter-Games ohne Probleme. Oder willst du mir sagen, dass ich die ganze Zeit aus versehen einen anderen Service genutzt habe?
Es kann an deinem Internet liegen, aber bitte mache nicht den guten Service von Shadow schlecht.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Du verstehst das falsch. Shadow ist eine Virtuelle Kiste im Internet, die selber Internet hat und genauso wie ein lokaler PC zum Server irgendwo im Netz connected. Sprich du hast die selbe Connection wie du sie zu Hause hättest, nur das du dazwischen nochmal Shadow hast, also mehr Latenz. Google möchte das anders umsetzen, sie wollen den Server des Games in ihrem Rechenzentrum haben (im Idealfall mit den Partnern halt). Wie sich der Controller verhält der über WLAN direkt mit dem Stadia System Verbunden sein wird, kann man nur spekulieren…aber auch hier wird man mehr Inputlag haben als Lokal.

Beispiel total vereinfacht (die Striche sind die Verbindungen):

Dein Gerät (mit ShadowSoftware) – Shadow vPC – GameServer
Dein Gerät (mit Stadia) – Stadia vPC (Gameserver ist im selben LAN, somit entfällt eine ausgehende Verbindung)

Klar kannst du mit Shadow Shooter spielen, aber der Inputlag ist deutlich spürbar (vorallem in spielen wie z.B. Apex), offline ist das nicht so wichtig.

Die Latenzzeiten kommen von Messungen in diversen Techberichten, du vergleichst auch hier falsch…deine 17ms (Ping) Verbindung zum ShadowServer ist nur ein Teil des Inputlags einer Cloudverbindung. Du hast auch Inputlag an einem lokalen PC…wie oben geschrieben. Du hast immer Inputlag, und bei einer Cloudlösung sowieso.

Ich gehe mal davon aus das Google mit einer der besten Serverstruktur wohl einen besseren Service bieten wird als Shadow.

Versteh das nicht falsch, ich möchte dir Shadow nicht schlecht reden, wenn du damit zufrieden bist, ist das schön.

Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Es lief in der Beta echt gut, man konnte das ja auch testen. Allerdings werde ich wohl nie von einem PC weg gehen, daher wird das Streaming für mich eher überflüssig.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich finde das sieht sehr interessant aus. Wenn das wirklich so seamless geht, Hut ab. Das würde ich dann ernsthaft in Betracht ziehen.

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

also der controller… sehr ergonomisch sieht der ja nich aus. ich hoffe da kommen noch verbesserungen.
bisher haben sich google’s projekte im gaming-bereich nicht so richtig durchsetzen können. aber ich finds gut, dass in der branche druck aufgebaut wird. die anderen hersteller dürfen sich nicht zu lange auf ihren geldsäcken ausruhen.

HRObeo
HRObeo
1 Jahr zuvor

Also wenn ich das Bild oben so sehe, dann sieht der nahezu wie eine 1:1 Kopie vom Nintendo Switch Pro-Controller aus (links sind nur Steuerkreuz und Analogstick vertauscht, der Rest ist gleich – selbst die vier Knöpfe in der Mitte sind exakt gleich angeordnet). Und der liegt sehr gut in der Hand. Ich habe aber nicht nach deren Bildern gesucht, daher kann der Eindruck des Bildes im Artikel auch täuschen.

Alex Lein
Alex Lein
1 Jahr zuvor

Ich frage mich, ob man Stadia auch mit einer VR Brille, VR Spiele spielen kann?

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

VR wird sich im Gaming Bereich in der Zukunft nicht halten können. Glaube nicht, dass da allzu großer Wert darauf gelegt wird.

Alex Lein
Alex Lein
1 Jahr zuvor

So ein Schwachsinn. Das kaufst du dir ja wohl nicht selber ab. gute 5 Jahre und die VR Brillen werden einen lvl erreichen (4k) wo es totaler mainstream ist. Oculus Quest ist ein guter Anfang in die Richtung (eigenständige standalone VR BRille wie eine Konsole) Wer denkt VR hat keine Zukunft im Gaming, dachte damals wohl das Smartphones niemals ein Handy mit tasten ersetzen werden

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Naja. Ob sie so ein Level erreichen mag sein ob sie Mainstream werden sei mal dahin gestellt wohl eher zum schmuddel Filme schauen. Aber die Dinger werden nicht in „allen“ Wohnzimmern Einzug halten. Das ist eher was für den work Bereich in Lagern oder an Produktionsbändern.

benny sch
benny sch
1 Jahr zuvor

Google setzt das konsequent um, was Sony und Microsoft lange unter vorgehaltener Hand gesagt haben. So ärgerlich es auch ist, wird es die Zukunft sein und die Konsolen haben so wie man sie kennt übernächste Generationen nicht mehr geben. Auch Abos für 2std. spielen und wieder bezahlen um es weiter zu zocken, wird selbst verständlich sein in naher Zukunft.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Es wird zu solchen Abos immer gute Alternativen geben. Spielen wir halt wieder Indie Spiele. Because why the fuck not?

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
1 Jahr zuvor

Genau, ich spiele auch alternativ gerne mal Wikinger-Schach oder Pen&Paper-RPGs. smile

SPARTANER-117
SPARTANER-117
1 Jahr zuvor

???? „gerne mal Wickinger-Schach“

Made my day
Ich hab die letzten 10 Jahre höchstens mal eine Runde mit meinem Bruder im Urlaub geschafft, um meiner Frau zu demonstrieren, was Wikinger-Schach ist… War wohl auch meine letzte Runde ;p

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ja können aber auch Monopoly auf dem Küchentisch spielen smile wink

Spere Aude
Spere Aude
1 Jahr zuvor

Vielleicht setzten sie ihr Engagement in Sachen Google Fiber dann ja auch wieder fort und bringen es nach Europa.
Dann surft, spielt, sucht und shoppt man über Google. Na dann ist man ja fast schon Google wink

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

krass smile bin gespannt drauf, der streaming markt war sowieso noch nicht so populär, das wird sich nun ändern, bin ich fest überzeugt davon. Wer meint das wird ein flop, naja da man das überall zocken kann wird es also genügend Spieler dafür geben wink

cssrx
cssrx
1 Jahr zuvor

Bei mir sicherlich kein Problem. 100k Leitung Zuhause. LTE Verfügbarkeit läuft, wenn auch noch mit Datenvolumen.. Streaming mit PSNow funktioniert auch so gut wie latenzfrei. Wenn Google jetzt noch mehr in Richtung Latenz geht, dann sollte da meiner Seits nichts mehr im Weg stehen. Werde zwar weiterhin auf meine PS4 setzen, aber als Alternative denke ich ganz geil. Mal gespannt wie sich das entwickelt. ^^ ..zum Controller … Naja da hätte man ruhig etwas schickeres designen können, aber hey, in der keynote meinte man ja, dass es egal sei, welchen Controller man nimmt. Die funktionieren alle.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Ich glaube nicht, dass das egal ist, das ganze soll ja über WLAN laufen, mir wäre nicht bekannt, dass ich meinen PS4 Controller mit dem WLAN connecten kann.

Felix
Felix
1 Jahr zuvor

Wenn die Plattform erstmal startet, wird Google bestimmt nicht der einzige Hersteller von WLAN-fähigen Controllern bleiben wink

Plague1992
Plague1992
1 Jahr zuvor

Ich stelle es mir immer so vor als wenn man ein Spiel patcht und man es nach 50% bereits „bereit zum spielen“ ist, Es laggt, lange Ladezeiten, Texturen fehlen, dem Ping treibts mit hoch etc.Außer meine 250k wäre für soetwas immernoch zu schwach auf der Brust.

Auch wenn Google diese Technik scheinbar definitiv verbessert bleibe ich erstmal skeptisch.

Kevin Wagner
Kevin Wagner
1 Jahr zuvor

Man lädt doch aber überhaupt nichts runter deswegen muss ja auch nichts laden. Das funktioniert doch jetzt auch scjon, nur halt nur mit ACO

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

Also ist das sowas wie Game Streaming, was es ja schon gibt?
Für MP Spiele aufgrund der Latenz sicher uninteressant und in Deutschland dank miesem Breitbandausbau sicher nur eingeschränkt nutzbar.

Plague1992
Plague1992
1 Jahr zuvor

Für MP Spiele aufgrund der Latenz sicher uninteressant

Das sollte man vielleicht nicht sofort verallgemeinern, oder verachten. Wenn das komplette Spiel serverseitig gestreamt wird, ganz ohne Client und so dann dürfte es Cheaten und Co. deutlich erschweren, oder in vielen Bereichen gar unmöglich machen.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Ich hatte schon in der GeForce-Now-Beta nur 20ms …es ist noch etwas zu viel für den kompetitiven Bereich, aber Google wird das noch mehr drücken können. MMOs sollten gut spielbar sein.

Kami
Kami
1 Jahr zuvor

Das wird floppen wie Ouya, falls jemand überhaupt daran erinnert????

El Duderino
El Duderino
1 Jahr zuvor

Hey ich hatte eine Ouya! Naja, die war echt Scheiße ????.
Der Unterschied ist aber das hier ein Multi Milliarden Konzern dahinter steckt.

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Hässlicher kann man ein Controller nicht produzieren

Shin Malphur
Shin Malphur
1 Jahr zuvor

Ohne Witz. Die hättens einfach wie Nintendo machen sollen und den Xbox Controller kopieren sollen. Nicht umsonst wird der Controller für weit mehr als nur Games genutzt. Aber ich denke Google wird da schon mit der Zeit eine Variation anbieten.

Markes Beaumont
Markes Beaumont
1 Jahr zuvor

Gamestreaming, so gesehen nichts neues.

huhu_2345
huhu_2345
1 Jahr zuvor

Hört sich erstmal Interessant an.
Wobei halt die frage nach der Internetverbindung bleibt aber ich bin auf die nächsten Infos gespannt.

Shin Malphur
Shin Malphur
1 Jahr zuvor

Na dann bin ich mal gespannt wie nah man am Router sitzen muss, um schnelle MP Titel wie CoD und Co anständig spielen zu können. Freue mich auf die Testergebnisse!

Btw: Der Vergleich der Rechenleistung mit PS4 Pro und One X ist nicht mehr als dämliches Marketinggeschwätz. Faktisch hält man ein Gerät in der Hand, das weit unter einem TF liegt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.