Skandal-Spiel setzt nach Flop auf Aliens, Steampunk und neuen Namen

Das Cowboy-MMO Wild West Online scheiterte mehr als nur ein Mal. Doch die Entwickler geben nicht auf und bringen das Spiel nun als Steampunk-Sandbox-MMO New Frontier zurück. Geht das gut?

Was war Wild West Online? Das Western-MMO sollte eine Art Red Dead Online für PC werden. Als Gesetzloser konntet ihr Banken ausrauben und Spieler überfallen und als Gesetzeshüter war es eure Aufgabe, die Banditen zu fangen. Daneben stand die Suche nach Artefakten und Gold auf dem Plan und es gab einige Quests zu erledigen.

Scheitern wird nicht akzeptiert

Was wurde aus dem Spiel? Im Mai 2018 startete das MMO und wurde mit katastrophalen Reviews bombardiert. Nicht nur wirkte das Spiel total unfertig, es hagelte auch Betrugsvorwürfe, da man den Entwicklern immer wieder eine Verbindung zum War-Z-Produzenten Sergey Titov nachsagte. Titov hat aufgrund von leeren Versprechungen und dubiosen Mikrotransaktionen bei WarZ keinen guten Stand in der Gaming-Community.

Schließlich versuchten die Entwickler einen Neustart über ein Free2Play-Modell, doch auch dies scheiterte. Daraufhin sollte das Spiel in zwei Teilen erscheinen:

  • Frontier sollte im Grunde das Sandbox-Prinzip mit einer offenen Welt, Survival und PVP aufgreifen.
  • Magnificent 5 sollte eine Battle-Royale-Variante werden, in welcher 20 Teams bestehend aus je 5 Spielern Forts bauen, Artefakte suchen und gegeneinander kämpfen sollten.

Doch nur Magnificent 5 wurde veröffentlicht.

Was wurde jetzt angekündigt? Nun soll Wild West Online unter dem neuen Titel New Frontier zurückkehren.

  • Ihr seid in einer großen Sandbox-Welt unterwegs
  • Es gehört zu euren Aufgaben, Rohstoffe zu sammeln sowie mit NPCs und anderen Spielern zu handeln
  • Ihr baut euch eigene Siedlungen und Festungen
  • In der Wildnis erwarten euch viele Gefahren wie magische Stürme und Monster
  • Ihr schließt euch mit anderen Spielern zu Allianzen zusammen, um im PvP gegeneinander anzutreten.

Cowboys vs. Aliens?

Was ist das Besondere daran? Das Spiel will Steampunk-Elemente, Monster und den Wilden Westen miteinander verbinden.

Dadurch wirkt das Szenario mit riesigen Kampfrobotern, Cowboys und Monstern ziemlich ungewöhnlich.

Kann das Team aus den Fehlern lernen?

Wer entwickelt das Spiel? Im offiziellen Forum erklärt der Admin, dass das Spiel nun von einem neuen Team übernommen wurde. Sergey Titov ist als Geldgeber mit an Bord.

Was wurde aus Frontier und Magnificent 5? Frontier wurde in New Frontier umgewandelt und Magnificent 5 existiert nach wie vor als Battle-Royale-Variante.

Ab wann kann man spielen? Ihr könnt euch jetzt für die Early-Access-Phase anmelden, die vor Kurzem gestartet ist.

Habt ihr Wild West Online gespielt, dann dürft ihr einfach in New Frontier mitmachen. Euer Account wird übertragen. Es soll im Übrigen keine Wipes geben und die Entwickler planen wöchentliche Updates mit neuem Content.

Was meinen die Spieler? Ein paar Reaktionen zum Spiel gibt es bereits. Diejenigen, die schon Fan von Wild West Online waren, wollen auch New Frontier eine Chance geben. Allerdings herrscht nach der bewegten Vergangenheit des Spiels doch etwas Skepsis.

Das Modell der Mikrotransaktionen stößt bereits jetzt auf Kritik. Denn um beispielsweise Gebäude zu bauen, braucht man Tools. Diese gibt es aktuell jedoch nur im Item Shop.

Das Entwicklerteam erklärt aber, dass der Loot noch überarbeitet wird, damit man die Tools auch im Spiel finden kann.

Man darf gespannt sein, ob New Frontier ein besseres Schicksal erwartet als Wild West Online.

Was wurde aus Wild West Online, der „PC-Alternative“ zu RDR2?
Quelle(n): MassivelyOP, MMORPG.com, Forum von New Frontier
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Andreas Großkopf

Ich muss dazu sagen ich habe das spiel jetzt etwas mehr als 1 Woche gespielt und kann sagen OK die map geht für den Wild West bereich aber die Monster sind unbesigbar weil wenn man 1 angreift tauchen urplötzlich 3 weitere auf und du must festellen das wenn du stirbst deine Waffe gar keinen Schaden gemacht hat und dann diese üble geschwindigkeit die die viecher drauf haben Ohne pferd kommste da nich weg. naja im Diskussions bereich von steam reagiert ja kein Admin drauf und es gibt auch keine Feedback funktion. Zum beispiel habe ich meine Grundstückslizenz verloren wo ich 2 h off war und keiner weit und breit in der nähe meines Claims gewesen sein konnte hatte ihn echt in der letzten ecke versteckt was dann rausgefunden habe es waren die viecher die meinen Claim gekillt hatten ?? warum naja da muss noch einiges gemacht werden.

Koronus

Und das nächste Spiel wird ein Cyberpunk Game sein wo man einer der wenigen Lone Stars ist in einer vor Kriminalität nur so strotzenden Welt

JAMES

Sergej titov reicht um es nicht zu kaufen

Comp4ny

Habs mir nun 2 Stunden mal wieder angeschaut und eines steht fest, das Teil ist einfach nur weiterhin Schrott hoch 10. Also nicht nur nur dass es 20 EU-Server gibt, es sind just in diesem Moment gerade mal auf allen Servern (US, EU, Asia) insgesamt 40 Spieler online. Respekt.

Sie haben nicht nur alte Bugs ins Spiel gebracht, sondern sogar alles gewipet … Monatelange Arbeit … weg. Einerseits nachvollziehbar, anderer Seits bietet das Spiel jetzt noch weniger als es vorher schon war, sie haben die Karte schlimmer gemacht dafür größer … also das Spiel wird so in der Form weiterhin einfach nur ein Flop bleiben.

Jetzt ins Detail zu gehen ist … zu viel. Also WWO 1.0 bot schon wenig, WWO 2.0 noch weniger.

Erzkanzler

Ist der Ruf erst ruiniert, wird das MMO einfach nur kopiert. Neu der Name, neu die Skin, mal schauen wie blöd die Kunden sin*!

😀

Comp4ny

Das schlimme an dieser Schmach, eine Kopie von der niemand sprach.
Das selbe Spiel, keine Kopie, neuer Namen, so will man Kunden täuschen.
Man fing ja schon damals an das Spiel umzubauen weil man nicht mal 50% von dem was versprochen wurde ins Spiel gebracht wurde. Die selben Ambitionen wie sie jetzt genannt wurden, wurden schon 2018 gesagt … man sieht was daraus gemacht wurde. Nichts.

Badoldy

Naja ich hatte mich schon damals abgewendet… jetzt weiß ich wenigstens den Namen 😀 Danke und wird weiterhin ignoriert.

Comp4ny

LACH LACH und nochmals LACH xD
Einfach nur herrlich diese News. Ich kann vor Lachen gerade einfach nicht mehr aufhören denn ich bin WWO Veteran der ersten Stunde & obwohl man schon damals seine Skepsis hatte & wusste was man da kauft, finde ich es jetzt einfach nur amüsierend wie Herr Titov doch auf einmal offiziell bekannt gegeben wird OBWOHL man damals doch so vehement versucht hat zu behaupten Titov hätte in seinem neuen “Projekt” Wild West Online überhaupt keinen Finger auf der Entwicklung bzw. dem Spiel und hätte nichts mit der Entwicklung zu tun.

Jetzt dann also doch endlich mal die offizielle Aussage dass Titov Geldgeber ist… wow.
Wundern tut es denke ich wirklich niemanden, denn vom 1. Tag an ist Titov im Spiel involviert. Ich habe vor ca. nen Monat sogar noch ins Spiel geschaut und es mir dafür extra nochmal heruntergeladen… naja nach ca. 2 stunden flog es wieder von der Platte… es hat einfach nicht wirklich aus seinen Fehlern gelernt und wird es auch in diesem Fall nicht tun… die Spielerbase ist einfach nicht mehr da und eben weil Titov im Spiel involviert ist, für viele Spieler ein Grund auch nicht mehr zurückzukehren.

Das was jetzt natürlich passieren wird sind steigende Spielerzahlen die man als “Erfolg” ausgeben wird… die dann aber nach ein paar Wochen wieder auf gleiches Niveau fallen werden wie es jetzt der Fall ist. Klar schaue ich nochmal rein, aber halten wird mich das Spiel nicht, davon gehe ich aus. Man versucht halt krampfhaft die Cashcow weiter zu melken obwohl sie schon verwelkt ist.

Titov alleine bestimmt wie das Spiel sich entwickeln soll… als Hauptgeldgeber… ist ja schließlich auch SEIN Spiel auch wenn man es gerne unter anderer Leitung verkaufen will. Ist wie mit dem Ex-Russischen Präsidenten Medwedew… der nur als Übergang eingesetzt wurde nachdem Putin nicht mehr an die Macht durfte bzw. eine Pause nach Gesetz machen musste. Nun ist er wieder Präsident …setzt irgendwann wieder die nächste Marionette ein nur um dann wieder Präsident zu werden bis an sein Lebensende.

Karmakula

Hahaha unglaublich – anderes Setting – alte Masche…
Man sollte sowas meiner Meinung nach nicht noch mit solchen Beiträgen unterstützen, da die Redaktion hier doch genau weiß worauf man da “gespannt sein darf” am Ende.
Das hier von etwas “Skepsis” gesprochen wird finde ich schon ziemlich Milde ausgedrückt

SCHAUI

Im Leben werd ich das Spiel nicht kaufen. Schon allein die Aussage das Titov als Geldgeber mit an Board sitzt zeigt hier doch auf. Das der Typ die Kuh nochmal melken wird und das Spiel unter aller Sau sein wird. Das vorgehen ist doch längst nicht neu in diesem Zusammenhang.

Kendrick Young

alles wo Herr Titov mit im Boot ist kann man komplett knicken, vorallem wird er da 100 pro auch mitsprache Recht haben. Wieso sollte aufeinmal ein Spiel wo es in allen belangen Mangelt nun aufeinmal gut werden nur wegen eines settingswechsel?

Sand

klingt seriös! ich investiere direkt mal 100 Euro!

Ricotee

Schade, dass sie keine Pferde für Echtgeld verkaufen. Ich hätte mir gerne ein Pferd für 2.000 Euro gekauft…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x