Shitstorm nach Ticket-Vergabe für Safari – Pokémon GO-Spieler wütend!

Eigentlich sollten die Safari-Tickets Mittwochabend ab 19:00 Uhr für das Event in Oberhausen verteilt werden. Pokémon GO-Trainer griffen aber schon vorher zu. Nun sind viele Trainer wütend und beschimpfen das Team des Einkaufscenters. Aber die sind gar nicht Schuld daran.

Mit besonderen Events in Europa gibt Niantic den Pokémon GO-Spielern die Möglichkeit, seltene Pokémon zu fangen. Dazu gehört Kangama, das für gewöhnlich nicht in Europa erscheinen kann.

Geplant sind die Events in Einkaufszentren in verschiedenen Ländern wie Spanien, Frankreich oder auch Deutschland.

Nicht jeder kann daran teilnehmen, denn die Tickets sind begrenzt. Für das Ereignis in Oberhausen gab es 4000 Tickets, die Mittwochabend reserviert werden konnten. Ein paar Spieler griffen durch einen “Trick” schon vorher auf die Tickets zu.

Nun stellt sich die Frage: “War das alles fair?” – Üble Beschimpfungen fliegen durch die sozialen Netzwerke.

Ticketreservierung endet im Chaos – Zeitplan des Schlamassels

Es war eigentlich schon vorprogrammiert, dass die Community mit der Ticketverteilung für das CentrO in Oberhausen unzufrieden sein wird. Zunächst waren einige Trainer schon sauer darüber, dass es nur einen Event-Standort in Deutschland gibt – sie hätten gerne mehr Auswahl gehabt. Danach folgte die Begrenzung der Tickets.

Pokémon GO Safari Zonen
  • 24. Juli: Das Team des CentrO Oberhausen gab auf Facebook bekannt, dass es für das Safari-Event 4000 kostenlose Tickets geben wird. Um daran teilzunehmen, brauchen Spieler ein Ticket. Dafür sollte bald eine Registrierungsplattform online gehen, auf der sich Trainer für das Event anmelden und ein Ticket sichern können. Ein genaues Datum konnte zunächst nicht genannt werden.
    • Wegen der Ungewissheit in der Community folgten täglich Fragen auf der Facebook-Seite des CentrO, ob es Neuigkeiten zum Event geben würde und wann die Registrierung möglich wird. Die Betreiber des Einkaufszentrums konnten zu der Zeit aber kein genaues Datum nennen.
  • 6. September – Nachmittag: Zehn Tage vor Start des Events kündigte das CentrO dann in einem neuen Facebook-Post um 15:50 Uhr an, dass die Registrierung etwa drei Stunden später starten würde. Der offizielle Termin für den Registrierungsstart für das CentrO in Oberhausen: 6. September, 19:00 Uhr.
  • Am gleichen Tag teilten auch die Veranstalter des Events in Frankreich und Spanien einen Event-Post auf Facebook. Allerdings mit unterschiedlichen Zeiten. Um 18:00 Uhr sollte die Registrierung für Frankreich starten, um 20:00 Uhr für Spanien. Oberhausen lag also genau in der Mitte.
Pokémon GO Safari Titel
  • 6. September – 18:00 Uhr: Pünktlich erscheint der neue Facebook-Post auf der 4-Temps-Facebook-Seite mit dem Registrierungs-Link für das Event in Paris. Auf der Webseite “http://www.playsafarizone.com/les4temps” konnten sich Trainer dafür nun registrieren.
  • 6. September – 18:03 Uhr: Alle Tickets für Paris wurden vergeben. Es dauerte nicht mal fünf Minuten, bis die Tickets verteilt waren.
  • 6. September – ~18:50 Uhr: Auf Reddit und in anderen Foren verbreitet sich ein Link. Spieler tauschten das Ende der URL für die Registrierung in Frankreich “les4temps” mit dem Wort “Centro” aus und bekamen schon vor dem eigentlichen Start um 19:00 Uhr Zugriff auf die deutschen Tickets.
  • 6. September – 19:00 Uhr: Pünktlich veröffentlicht das CentrO Oberhausen auf Facebook den Post mit dem Registrierungslink.
    • Es dauerte nur wenige Sekunden, bis die gesamte Webseite zusammenbrach und Fehlermeldungen ausspuckte. Ein paar schnelle Nutzer konnten sich in dieser Zeit bereits ein Ticket sichern.
  • 6. September – ~19:08 Uhr: Die Webseite ist wieder online, aber alle Tickets sind vergriffen
  • Jetzt wurden die Trainer sauer. Obwohl sie pünktlich um 19:00 Uhr anwesend waren, konnten sich viele kein Ticket sichern, weil die Webseite dem Ansturm nicht standhielt. Als sich dann herumsprach, dass andere Trainer bereits vor 19:00 Uhr ihr Ticket für Oberhausen sichern konnten, brach Chaos aus.
pokemon

Und hier zeigte sich ein Teil der Pokémon GO-Community von seiner schlechten Seite. Beleidigungen wurden ausgesprochen. Das Team sei unfähig und sollte sich schämen (Delikate Bezeichnungen sparen wir uns an dieser Stelle). Allerdings geht der Hass nicht gegen Niantic, sondern gegen das CentrO.

Obwohl an beide Empfänger solch wüste Beleidigungen absolut unangebracht sind, hat das CentrO keine Schuld daran und wird zu unrecht von den Spielern an den Pranger gestellt.

Packt die Mistgabeln wieder in die Ecke

Patrick meint: Dass Spieler nun enttäuscht sind, weil sie kein Ticket bekommen haben, ist verständlich. Aber das ist eben das Problem, wenn Tickets begrenzt sind.

Klar ist es schlecht, wenn Spieler den Link für die Registrierung schon vor 19:00 Uhr herausfinden konnten und sich dadurch einen Vorteil bei der Anmeldung verschafften. Die URL hat aber vermutlich nicht das CentrO gebaut und schon vor 19:00 Uhr bereitgestellt.

Simpsons Pitchfork Mistgabeln Shitstorm

Eine willkürliche Kombination aus Zahlen und Buchstaben für die Registrierungs-URL wie “http://www.playsafarizone.com/1159PKMN42CNTR” hätte diesen Ärger vermutlich schon verhindert. Das wird sich das Team von Niantic für spätere Events bestimmt gemerkt haben.

Außerdem müssen Trainer ohne Ticket nicht auf alle seltenen Pokémon beim Safari-Event verzichten. Die erscheinen ja trotzdem in den Event-Städten. Seltene Monster auch ohne Ticket fangen – Das geht.

Was kann Niantic in Zukunft besser machen?

Wie wir nun gelernt haben, besteht eigentlich gar kein Grund zur Panik. Kangama und CO könnt Ihr ohne Tickets außerhalb des CentrO fangen. Außerdem hat Pokémon GO erst 10% seiner geplanten Features. Für die Zukunft planen die Entwickler also noch einiges. Das bedeutet, dass uns auch weitere Events erwarten.

Statt nun blind zu hassen und einen Schuldigen zu suchen, wäre es effektiver darüber nachzudenken, was man bei zukünftigen Events besser machen kann.

  • Die Community wünscht sich Ticket-Verlosungen: “Fairer” würde es zugehen, wenn sich jeder Spieler registrieren an und alle zusammen in einen Los-Topf geworfen werden. So wäre man nicht von Webseiten abhängig, die zusammenbrechen könnten.
  • Das Event auf mehrere Tage aufteilen: So war es zum Beispiel beim Event in Japan der Fall. Das Ereignis gab es an mehreren Tagen und hielt insgesamt über 2 Millionen Spieler aus.
Pokémon GO Raids

Verlosung für das CentrO – 250 weitere Tickets

Als kleinen Trost bietet Euch das CentrO nun eine Verlosung von 250 weiteren Tickets an. Die erfreulichen Nachrichten postete das Team heute am 8. September auf ihrer Facebook-Seite. (Danke an Mel Makarov für den Hinweis)

Wir freuen uns, euch eine weitere Möglichkeit für die Teilnahme am Pokemon GO Safari Event bereitstellen zu können.

Auf Grund eures Feedbacks haben wir uns für eine #Verlosungentschieden und sind froh, mit unserem Partner Niantic noch weitere 250 Tickets zur Verfügung stellen zu können. Die Verlosung läuft über das gesamte Wochenende um allen Spielern unseres #Treueprogramms eine faire Chance der Teilnahme zu ermöglichen.

Viel Glück bei der Verlosung!

Habt Ihr noch weitere Verbesserungsvorschläge für zukünftige Events? Was soll Niantic anders machen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Recruit Gaming

ist doch einfach was die machen könnten… alle Einladungen von vor 19:00Uhr für ungültig erklären, die die dann übrig sind mit in den Lospott werfen, wie im Artikel erwähnt, und fertig.. 🙂

LG

Noir

“Was soll Niantic anders machen?”
Schließen, so schnell wie möglich. Hat keinen Sinn mehr mit denen.

Mario

Es mag ja sein, das einige Beleidigungen in ihrer Wortwahl unangebracht sind. In der Sache sind sie aber gerechtfertigt.

Zum Beispiel hätte das Centro auch um 18 Uhr den Link veröffentlichen können, mit dem Hinweis das die Anmeldungen aber erst ab etwa 19 Uhr möglich sind. Das hätte schon einmal für mehr Fairness gesorgt.

Davon ab steht ja hinter dem Centro die Unibail-Rodamco. Niemand zwingt ja dieses Unternehmen zu der Zusammenarbeit mit Niantic, welche ja der ausschlaggebende Faktor für die miese regionale Verteilung und die lokale Begrenzung dieses und anderer Events ist. Mich nervt es einfach das Niantic das nicht unabhängig von solchen Unternehmen macht und regelmäßig Events in unterschiedlichen deutschen Städten durchführt. Hat bei Ingress doch auch gut geklappt, und da hatten sie weit weniger Umsatz mit.

Solange es diese exklusive Zusammenarbeit mir Unibail-Rodamco gibt, solange ist in meinen Augen jede gewaltlose Form von Protest und Beschwerde richtig, und das auch wenn sie sich gegen das Centro als Veranstalter richtet.

xHefe

Ne Info, dass das Centro noch 250 weitere Tickets verlost fehlt in dem Bericht soweit ich gelesen habe

Patrick Freese

Hey, die Info haben wir auch eben erst gesehen. Ist inzwischen im Artikel eingebaut. 🙂 Danke

Psycheater

Da stellt sich die, leider auch hier manchmal, zu lesende Frage ob das wirklich noch jemand spielt wohl nicht

Dachlatte

^^… die wo es noch spielen, sind eh City-Gamer!
Die Werbung von früher:”Überall Pokemon etc. fangen” Am A* die Waldfee xD!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x