Sexismus-Skandal erfasst WoW-Entwickler Blizzard – Was nun?

In der vergangenen Woche wurde Activision Blizzard von einer Klage einer Behörde des Staates Kalifornien erschüttert. In einer Special-Folge des MeinMMO-Podcasts erklären Leya und Schuhmann, was hinter der Klage steckt und bewerten die erste Reaktion von Activision und Blizzard.

Darum geht’s: Das „California Department of Fair Employment and Housing” hat eine Klage gegen den Gaming-Publisher Activision Blizzard eingereicht. Der Klage ging eine zweijährige Ermittlung voraus. Bei Activision Blizzard soll eine Kultur wie in einer Studentenverbindung herrschen: Frauen seien das Ziel von konstanter sexueller Belästigung und würden ungleich bezahlt werden. Die Klage schildert einige schockierende Situationen, gerade im Team von World of Wacraft.

Die Meldung über die Klage schlug hohe Wellen in der Gaming-Industrie. Es traten ehemalige und aktuelle Mitarbeiter von Blizzard vor, die sich dazu aussprachen. Für den 28. Juli kündigten über 2.000 Angestellte einen Streik an, um ihre Forderungen für gerechte Behandlung bei der Führung durchzusetzen.

Das Thema rund um den Activision-Blizzard-Skandal haben wir ausführlich in unseren Artikeln behandelt:

Dabei sind:

Hier könnt ihr hören:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von iTunes, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum iTunes Inhalt

Hier könnt ihr dem Podcast folgen:

Neben dem Special haben wir in dieser Woche wieder eine News-Show aufgezeichnet. Die Themen waren diesmal die Spielerzahlen in EVE Online, Final Fantasy vs. WoW, Cyberpunk 2077 auf der PS4 und eine neue Technik von Milliarden-Konzern Tencent: Sinkende Spielerzahlen im Sommer 2021: Sterben jetzt alle MMOs? – News im Podcast.

Anregungen oder Kritik?

So könnt ihr mitgestalten: Ihr könnt übrigens aktiv an der Verbesserung des Podcasts teilhaben. Wenn ihr Feedback wie Anregungen oder Kritik habt oder einfach einen coolen Themenvorschlag einreichen wollt, der dringend mal diskutiert werden sollte, dann schaut doch auf unserem Discord-Server vorbei.

Alternativ könnt ihr auch direkt eine Mail an info@mein-mmo.de schreiben und uns so an eurem Gedanken teilhaben lassen. Schreib uns deine Meinung und diskutiere mit uns!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Met4l_Ge4r

Wieder ein super Podcast! Trotz sehr emotionalem Thema differenziert und Sachlich das Thema beleuchtet. Echt klasse.
Da ich seit Warcraft 3 Blizzard feier und die Spiele immer geliebt habe, und auch dieses Gefühl hatte das sind echte Nerds da bei Blizz und super Typen (Ja ist sehr Naiv). Fühlt man sich ein Stück weit auch selbst betrogen.

Leya Jankowski

Danke, das freut mich sehr zu hören! Das ist bei dem Thema tatsächlich nicht leicht, da differenziert und sachlich zu bleiben.

Anne-Jane oder AJ

Es ist ein fantasy Spiel.. Wer will bitte eine dicke sylvanas sehen? Es hat schon seine Gründe wieso kaum Wer die dicken spielt in WoW, weiß gerade nicht wie das Volk heißt bei den Allis.
Und es hat seine Gründe wieso blutelfen so immens stark vertreten sind. Und dieses Video vor 10 Jahren.. als ob wir alle in den letzten 10 Jahren nicht mal was falsches gesagt haben oder über schwarzen Humor geschmunzelt.

lIIIllIIlllIIlII

Ich glaube, es wäre auch interessant gewesen, wenn ihr im Podcast darauf eingegangen wärt, wie ihr das betrachtet, dass dieses Thema auch breite Gräben durch eure eigene Leserschaft zieht.

Leya Jankowski

Huhu, könntest du bitte etwas genauer erklären was du meinst? Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich gerade richtig verstehe

lIIIllIIlllIIlII

Nun ja, ihr entscheidet welche Themen ihr aufgreift, wie ihr sie aufgreift, welche Leser ihr damit ansprechen wollt, diskutiert eventuell wie viel Leser sich aufregen, wie viele ggf. gehen und welche Position ihr bezieht, wenn ihr eine bezieht.

Was ich sehe ist, dass unter den zahlreichen Artikeln oder vielleicht besser gesagt, der Serie, die ihr jetzt zu diesem Thema verfasst habt, sich sehr viele Kommentare finden und stark diskutiert wird.

Das seht ihr ja auch, da ihr teilweise Abends sogar die Kommentarsektion schließt.

Daher wäre es schon interessant zu wissen, wie ihr eure Leserschaft seht, welche Lager sich dazu bilden und wie die Stimmung der deutschen Spieler ist.

Auch in Deutschland gibt es Entwicklerstudios – wie ist da die Lage? Unterscheiden sie sich von den US Studios oder gibt es ähnliche Probleme – habt ihr vielleicht Quellen hier im Land? Wie gehen deutsche Studios damit um, wie gehen deutsche Spieler mit der Situation um? Gehen sie überhaupt damit um oder ist es ihnen egal – Hauptsache gute Spiele oder wollen sie boykottieren? Oder ist es ihnen das Thema egal aber die Diskussion darüber nicht.

Wollt ihr Stellung gegenüber den Lesern beziehen oder lieber neutral bleiben und berichten / eine Diskussionsplattform bieten.

Leya Jankowski

Das sind alles wirklich sehr gute Fragen, die sich aber nicht so schnell und leicht beantworten lassen.

Allgemein kann ich schonmal sagen, dass sich die Leute nach unserer Erfahrung eher weniger dafür interessieren, unter welchen Umständen ihre Spiele entstanden sind. Man darf auch nicht außer acht lassen, dass wir auch einen enormen Teil an Usern haben, die Artikel zwar konsumieren hier aber nicht schreiben. Es gibt auch viele Casual-Gamer, die sich eigentlich kaum mit News rund ums Gaming befassen. Da werden 1-3 Spiele im Jahr gekauft, kurz auf Reviews geschaut (wenn überhaupt) und gespielt.

Ich denke aber, dass diese Themen mehr ins Bewusstsein rücken, da auch mehr drüber geredet wird. Bei der GameStar hat man sich jetzt aktuell dazu entschieden einen Kasten in Tests einzubauen, wenn es Berichte zu einer schlechten Arbeitsqualität der Studios gibt.

Wir könnten aber vielleicht mal wieder ein AMA mit der Redaktion organisieren, wo man auch über sowas reden kann

Chafaris

Schöner Podcast, danke dafür. Nur finde ich euren Fokus auf die Personalabteilung sowie deren angeblichen Aufgaben etwas irreführend.

Nicht die Personalabteilung sollte der erste Ansprechpartner für derartige Belange oder Hinweise der Mitarbeiter sein, sondern eine dezidiert eingerichtete Whistleblowerhotline, entweder gesteuert durch eine externe Firma (hier gibt es genügend Anbieter) oder durch eine von der Hierarchiekette losgelösten Abteilung, wie zum Beispiel dem Compliance Department.

Wichtig ist hierbei immer, dass die Abteilung, welche sich um solche Belange oder Anliegen kümmert nicht Teil der direkten Organisationsstruktur ist. Denn wir alle kennen den berühmten Spruch “Wes Brot ich ess, des Lied ich sing”

Erst wenn solche Abteilungen bzw. Maßnahmen ordnungsgemäß etabliert wurden, ist eine vernünftige Aufarbeitung und Behandlung solcher Fälle möglich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x