Die neuste Rauch-Änderung in Pokémon GO ruiniert das Spielen auf dem Dorf

Die neuste Rauch-Änderung in Pokémon GO ruiniert das Spielen auf dem Dorf

„Mein Rauch funktioniert nicht” ist eine Nachricht, die man im Zusammenhang mit Pokémon GO gerade häufig liest. Grund ist eine Änderung der Entwickler, die alle Spieler fies trifft. MeinMMO-Redakteur Patrick Freese spielt auf dem Dorf und beschreibt, wie sehr sich der Rauch-Nerf auf sein Spiel auswirkt.

Im Jahr 2020 aktiviert Pokémon GO einige Corona-Boni, die Trainern das Spielen erleichtern sollen, wenn sie von Zuhause aus spielen. Wegen der Lockdowns und Corona-Regeln mussten viele Trainer ihr Spielverhalten ändern. Einer der Boni davon betraf den Rauch. Selbst, wenn man sich nicht bewegte, war der Rauch effektiver als sonst und zog mehr Pokémon an.

Doch diesen Bonus entfernte Niantic wieder. In einem Blog-Post erklärt das Team, welche Änderungen seit dem Start der neuen Alola-Jahreszeit am 1. März aktiv sind. Darunter: „Außerdem wird die erhöhte Rauch-Effektivität bei Stillstand entfernt, doch stattdessen hält Rauch 90 Minuten statt 60 Minuten an.“

Schon wieder eine Entscheidung, die sich gegen die Spieler richtet?

Ist das endgültig? Im Blog-Post sicherte sich Niantic mit dem folgenden Satz ab. „Wir beobachten die Auswirkungen dieser Änderungen bei der weiteren Entwicklung von Pokémon GO und nehmen bei Bedarf notwendige Anpassungen vor.“ Gut möglich also, dass es nach viel negativem Feedback weitere Änderungen geben wird.

Und das negative Feedback gibt es schon. Spieler sind wütend und verwirrt. Ich als Dorf-Spieler kann den Frust der Spieler durchaus verstehen. Die Spawns von Zuhause aus sind jetzt lächerlich gering.

Wer spricht hier? Ich bin Patrick, Redakteur bei MeinMMO. Seit dem Start von Pokémon GO im Jahr 2016 berichte ich über das Spiel und tausche mich mit der Community aus. Ich spiele täglich das Game, allerdings auf dem Dorf. In einem Umkreis von mehreren Kilometern habe ich genau einen PokéStop. Die Corona-Boni steigerten für mich und andere Dorf-Spieler die Qualität von Pokémon GO enorm.

Wie wirken sich die Änderungen konkret aus? Vor dem Nerf am 1. März lockte ein Rauch bei Stillstand ein Pokémon pro Minute an. Jetzt, seit dem 1. März, lockt der Rauch alle FÜNF Minuten EIN Pokémon an. Hochgerechnet hatte man vorher also 60 Spawns, wenn man einmal einen Rauch zündete. Jetzt bekommt man etwa 18 Spawns von einem Rauch. Mehr Spawns erhält man dann, wenn man in Bewegung ist und draußen läuft.

Dorfspieler wie mich trifft das hart. Und ich weiß, dass auch einige Spieler in der Stadt sehr unzufrieden damit sind. Auf dem Dorf gibt es sowieso schon wenig Pokémon-Spawns. Die Monster, die sich gern an PokéStops tummeln, haben hier in meiner Umgebung genau einen Ort dafür. Sonst gibt es hie und da mal vereinzelte Spawns – sonst ist es sehr ruhig. Um Events wie Rampenlicht-Stunden vernünftig und effizient spielen zu können, war ich in den letzten Monaten abhängig von den Rauch-Spawns.

Mit der Rauch-Änderung wird das Gameplay und der damit verbundene Spaß für mich ruiniert. Ich treffe jetzt viel weniger Pokémon, wodurch Events wie Community Days, Rampenlicht-Stunden und Themen-Events für mich super uninteressant werden. Einzige Lösung: Für jedes Event in die Stadt fahren oder Events draußen spielen. Aber das ist genau das Problem. Bisher half mir der Rauch in Situationen, wo ich einen Ort nicht verlassen konnte. Zum Beispiel im Home-Office, wenn ich über Events berichte. Und nun wird der Rauch so angepasst, dass er sich nur lohnt, wenn man sich bewegt.

Was mich enttäuscht, ist die Kommunikation von Niantic. Denn wieder zeigen die Entwickler, dass das Austauschen mit der Community über solche Änderungen ihre Schwachstelle ist.

Dieser Hintergrund zu Corona-Änderungen in Pokémon GO ist wichtig

Was ist vorher passiert? Niantic hatte schon einmal den Rauch verändert, das war noch im Jahr 2020. Ein paar Wochen lang war das Einsetzen von Rauch weniger effektiv und man musste sich dafür bewegen. Doch nach Feedback von Spielern wurde der Rauch wieder effektiver. Dazu sagte Niantic, dass man die Spieler „mindestens einen Monat“, bevor man die Änderungen zurücknimmt, darüber informieren will (Quelle: Pokemongolive.com). Die Rauch-Änderungen wurden jetzt am 28. Februar angekündigt, bevor sie dann etwa 5 Stunden später aktiviert wurden.

Im Jahr 2021 verbündeten sich Trainer auf der ganzen Welt gegen eine Rücknahme eines Corona-Bonus. Denn Niantic entschied sich im Juni 2021 dafür, den Interaktionsradius von PokéStops wieder zu reduzieren. Statt auf 80 Meter Entfernung mit den Stops interagieren zu können, stellte man den ursprünglichen Wert von 40 Metern wieder her.

Es folgte ein Offener Brief der Community von Pokémon GO. Der schlug riesige Wellen, auf Twitter trendete „#HearUsNiantic“, also „Höre uns, Niantic“, denn die Spieler fühlten sich mit ihrer Kritik an den Entscheidungen von Niantic ungehört. Wenige Stunden, nachdem Trainer auf der ganzen Welt den offenen Brief geteilt hatten, antwortete Niantic. Die Entwickler erklären darin, eine interne Taskforce aufzustellen, die sich nur darum kümmern soll, auf die „Vorschläge ausarbeiten soll, wie wir unseren Auftrag, Menschen dazu zu inspirieren, gemeinsam die Welt zu erkunden, beibehalten und gleichzeitig auf die spezifischen Bedenken eingehen können, die in Bezug auf die Interaktionsdistanz geäußert wurden.“ Wenig später erhöhte man den Interaktionsradius dann dauerhaft auf 80 Meter. Die Community hatte gewonnen.

Man erhoffte sich jetzt in Zukunft eine bessere Kommunikation bei solchen Änderungen, damit es nicht wieder in einen Offenen Brief eskalieren muss. Doch bisher gibt es keine offizielle Stellungnahme zu den Beschwerden des Rauch-Nerfs vom 1. März. Wir von MeinMMO werden die Situation genau beobachten und euch informieren, sobald es Infos gibt.

Was euch jetzt in der Alola-Jahreszeit und dem aktiven Alola-Event in Pokémon GO erwartet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SilleHeHe

Also klar ist auf dem Dorf weniger los und leider hab ich auch keine Arena in direkter Nähe, aber ich habe keine Probleme mit Arenas, da auch weniger Leute spielen ist es ein relativ guter Rhythmus sich aller 8 Stunden raus zu hauen, im Wechsel von auf Arbeit fahren und nach Hause🤣 und was das auftauchen von Pokémons betrifft, wenn man an bestimmten Stellen lange genug und häufig zockt, dann entstehen sowas wie Ballungsgebieten wo ich keine Rauchbombe brauche. Da sind dann wirklich 20 Pokémons auf dem Haufen. Von daher finde ich das alles nicht so tragisch😅
Am Ende geht’s doch ums bewegen und spazieren durfte man immer🤷‍♀️

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von SilleHeHe
Surie Ninia Göller

Danke für den Artikel 🙂
Und für die Infos.
Hatte mich schon gewundert, warum der Rauch fast nichts angezogen hat.

Ich hab einen kleinen Verschreiber gefunden, da steht, es wäre am 28. März bekannt gegeben, damit müsste der 28. Februar gemeint sein.

LG 🙂

Xpiya

Was ein unsinniger Artikel… sorry.

Da wird mal komplett unterschlagen, das der Rauch

  1. 90min. Hält und
  2. das er in Bewegung immernoch alle 1 min. 1 Pokémon anzieht

Gegenfrage. Darf man auf dem Dorf noch immer nicht raus gehen?

Überhaupt geht es da garnicht um Dorf vs. Stadt … denn der Rauch funktioniert überall gleich… und auf der Couch in der Stadt Spawnen auch nicht mehr Pokémon als im Dorf.

Es geht einzig um, ich bewege mich keinen Meter vs. Ich bewege mich. Wenn man sich bewegt(und wenn es auf dem Mars ist), Spawnen jetzt 90 Pokémon/ Rauch.

Oli255

Woher kommt die erwartungshaltung das ein Bonus für immer bestehen bleiben soll? Dann wäre es ja kein mit einer Jahreszeit verknüpfter Bonus. Niantic verärgert die Community in meinen Augen viel zu wenig – der überwiegende Teil der Community hat mir nicht an einem sozialen Spiel und damit an der ursprünglichen Idee von Pokémon go keinerlei Interesse mehr. Die wollen auf der Couch sitzen, möglichst mit niemandem reden, und EP machen und sammeln.

Daran werden die zwei freien Pässe für Raids vor Ort nichts ändern, solange Niantic nicht endlich die Fernpässe auf mindestens 200, besser 250, verteuert und konsequent gegen die Apps vorgeht, die ein Raiden von der Couch aus über irgendwelche Freundschaftscode ermöglichen. Aber niantic wird nicht dagegen vorgehen, weil ihnen das Geld einbringt. Pokémon als soziales Spiel im Freien mit einer sichtbaren Community, die immer wieder spontan neuen Zulauf bekommt, wird daher für immer vorbei sein. Das Bedienen der Interessen der Couchspieler bringt mehr Geld ein.

Man kann nur hoffen, dass Niantic in den nächsten Jahren ein komplett neues 5G-only-Spiel entwickelt, das zwar nichts mit Pokémon zu tun hat, aber die zerstörte Idee von Pokémon Go neu schafft.

Melly

Mir gefallen die aktuellen Änderungen! Niantic versucht so, die Spieler wieder nach draußen zu bekommen. Die (fraglos sinnvollen) Coronaboni haben letztlich den Communities geschadet. Es werden immer weniger Raids vor Ort gemacht, „dank“ des effektiverem Rauchs konnte man ganze Events spielen, (fast) ohne das Haus zu verlassen. Das ist zwar praktisch, nicht aber „im Sinne des Erfinders“. Früher hat man sich zu Events draußen getroffen, um gemeinsam auf Shinyjagd zu gehen, jetzt trifft man sich höchstens zur Raidstunde und zum CDay. Es gibt immer mehr Einzelspieler, die den Weg in die Community vor Ort nicht finden. Ich würde mir sehr wünschen, dass es Niantic gelingt, wieder mehr Spieler nach draußen zu bringen!
Speziell zum Rauch: ob Dorf oder Stadt (wohne auch eher ländlich): wo liegt das Problem, wenn man sich bewegen muss, damit der Rauch effektiver wird? Ja, man muss dann mal das Haus verlassen, kann nicht im Homeoffice spielen, aber so war das Spiel ja mal gedacht, deshalb spielen es Viele schon so lange. Pokémon-Spiele für Zuhause gibt es genügend. Pokémon Go war mal ein sehr soziales Spiel, ich habe dadurch viele neue Freunde gefunden. Ich würde mich freuen, wenn man da wieder hin käme.

HIOBtheDragon

Das Spielprinzip ist klar, doch es gibt auch andere wege! Habe in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich den Rauch vorzugsweise dann genutzt habe wenn ich zb aufgrund von schlechtem wetter nicht raus konnte. Da du das nicht bedacht hast scheinst du wohl eine von den spielern zu sein die die Arenen gerne mit dem Auto abfahren. Wo ist da das Spielprinzip? Und ich schreibe das aus erfahrungwerten da ich einer der Spieler bin die auch bei Regen rausgehen und da in Arenen kämpfe wo man sich kurzzeitig unterstellen kann. Mir sind oft genug leute mit dem Auto begegnet die sich grade bei schlechtem Wetter in allen Arenen in einem gewissen Gebiet breitmachen. Und selbst wenn man wie ich dann rausgeht um sich wenigsten in zwei oder drei Arenen wieder reinzusetzten wird man nicht mal 5min später von eben diesen Leuten wieder rausgehauen. Es gibt wie gesagt viele mittel und wege die spieler wieder auf den weg des eigentlichen Spielprinzips zurückzubringen, also würde es mich echt freuen wenn du Niantic (die immer mehr richtung Pay-To-Win gehen) nicht auch noch in Schutz nimmst.

Ardyn

Und in meiner Umgebung gibts sehr viele Leute die Raids kämpfen (Ohne Fernpass) wo ich mich frage wo die herkommen wenn Weit & Breit niemand ist…
Auch wenn es um Arenen geht 3 Minuten drin schon ist man wieder draußen obwohl die Person nie in der nähe war…
Also muss der ja was nutzen dafür & der oder die Spielt schon seit Jahren so xD
Wozu soll ich dann rausgehen wenn ich eh gekickt werde hab noch 15-20 Rauch & nutz die nur noch für Com. Days weils für mich nutzlos ist raus zu gehen & Arenen zu machen da man eh meist alleine steht weil gefühlt 90% in meiner Stadt eh den Standort ändern xD

Xpiya

Versteh ich nicht… was ist jetzt für dich schlechtes Wetter?

Bei regen gehst du ja raus… also Sturm/ Schneesturm?

Als ob man 24/7 PoGo spielen können müsste…

Und nein ich hab noch nie nur 1meter mit dem Auto für PoGo zurück gelegt und spiele auch nur zu Fuß… das geht hervorragend.

Und wenn es mal stürmt oder schneit… dann spiel ich halt nicht… kommt ja auch nicht täglich vor… bei regen gibts Regenschirme… finde die Teile recht praktisch(sollte man mal probieren)

Melly

Deine Annahme ist falsch. Ich gehöre zu den Spielern, die mit Regenjacke und Schirm bewaffnet jeden CDay bei jedem Wetter zu Fuß bestreiten. Mir käme es niemals in den Sinn, das Auto zum Spielen zu nutzen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x