Pokémon GO: Trainer auf der ganzen Welt verbünden sich gegen kontroverse Änderung

In Pokémon GO gibt es gerade eine große Diskussion um veränderte Boni. Nun teilen Spieler, YouTuber und andere Content-Creator im Netz einen offenen Brief an die Entwickler.

Was ist da los? Als die Corona-Pandemie begann, hatte Entwickler Niantic einige Boni eingeführt, die das Spielen auf Distanz erleichtern sollten. Dazu gehören etwa vergrößerte Interaktions-Radien für PokéStops oder Arenen.

Doch während die Boni etwa im deutschsprachigen Raum noch aktiv sind, wurden sie in den Teilen der Welt ein Stück weit verändert. In den USA und Neuseeland etwa muss man nun wieder näher an PokéStops herantreten, um sie zu aktivieren. Eine genaue Auflistung aller Änderungen findet ihr hier.

Bereits seit Tagen wird dieser Schritt kontrovers in der Community diskutiert. Nun kam ein weiterer Schritt dazu: In den sozialen Medien wird ein offener Brief an Niantic von verschiedensten Spielern oder Content-Creatorn geteilt, in dem die Enttäuschung vieler Spieler zum Ausdruck gebracht wird.

Update vom 6. August: Niantic hat geantwortet! In einem langen Statement erklären sie, wie die Änderungen zustande kamen und was nun ihre nächsten Schritte sind.

Offener Brief ruft auf: “Höre uns, Niantic”

Was ist das für ein Brief? Das offene Schreiben, unterzeichnet von “The Pokémon Community”, findet man gerade auf Plattformen wie reddit oder Twitter. Dort wird es unter dem Hashtag “#HearUsNiantic” (“Höre uns, Niantic”) geteilt.

Neben einer Menge Spielern sind auch internationale YouTuber, Content Creator oder andere Plattformen an der Aktion beteiligt.

  • Der für viele “beste Spieler der Welt” in Pokémon GO, Brandon Tan ist dabei
  • Die PokeMiners, die oft in dem Code nach Leaks suchen, machen mit
  • Große YouTuber wie “Trainer Tips” (977.000 Abos) und die YouTuberin “ZoëTwoDots” (213.000 Abos) teilten den Brief
  • Pokebattler, LeekDuck, PvPoke und viele weitere beteiligen sich ebenfalls
  • Auch im Pokémon-GO-Subreddit “TheSilphRoad” wurde der Brief geteilt und sammelt eine Menge Awards (via reddit).
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was steht in dem Brief? Der Brief dreht sich in erster Linie um den verringerten Interaktionsradius. Dieser sei im Laufe der Pandemie eingeführt worden, habe aber insgesamt einen positiven Effekt auf die Community gehabt.

Diesen Effekt schlüsseln die Autoren des Briefs in drei Punkte auf.

  • Sicherheit: Dank des erhöhten Radius müsse man keine gefährlichen Straßen mehr überqueren, um mit Stops zu interagieren. Auch das Betreten von Privatgrundstücken sei weniger ein Thema dadurch. Außerdem könne man sich bei schlechtem Wetter besser an sicheren Orten aufhalten und generell Sicherheitsrisiken vermeiden, wenn man für Stops nicht in unsichere Bereiche gehen muss. Dazu kommt die Distanzierung hinsichtlich der Pandemie.
  • Barrierefreiheit: Hier wird darauf hingewiesen, dass Stops ein Stück weit erreichbarer wurden, und man etwa Treppen oder andere Barrieren vermeiden konnte. Auch Trainer, die Menschenmengen meiden möchten, konnten so aus angenehmer Distanz spielen. Darüber hinaus könne man junge Kinder besser beim Spielen beaufsichtigen.
  • Rücksichtnahme: Nicht-Spieler würden durch die Boni mehr respektiert, da Trainer so nicht beispielsweise Geschäfte, Privateigentum, Spielplätze oder Ähnliches überfüllen oder blockieren.

Aus Sicht der Brief-Autoren wirke sich die Abschaffung des vergrößerten Radius negativ auf die Community aus: “Die Erkundung und der Wunsch nach Erkundung wurden durch den erweiterten Interaktionsradius der Pokéstops nie negativ beeinflusst. Was sich negativ auf die Erkundung auswirkt, ist die globale Pandemie”, so das Statement.

Das wollen die Trainer: Zum Schluss wird gefordert, dass der erhöhte Interaktionsradius zurückkehrt und als permanente Verbesserung des Spiels bleibt. Eine Antwort verlangen die Autoren bis zum 09. August 2021.

Ob und inwiefern die Entwickler auf den Brief reagieren werden, ist nach aktuellem Stand noch offen. Wir halten euch hier bei MeinMMO auf dem Laufenden.

Wie seht ihr die Aktion? Seht ihr die Änderung der Boni kritisch, oder seht ihr das anders? Erzählt es uns hier in den Kommentaren!

An Donnerstag, den 06. August, startet derweil der zweite Teil des Hyperbonus. Was euch da erwartet, erfahrt ihr hier.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
44
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nachtschatten2020

Mimimimimi…

Das Gejammere nervt langsam und die Argumente werden immer bekloppter.

Wer über die Autobahn läuft, gehört sowieso in die Geschlossene und bei Gewitter kenne ich bessere Plätze. Wenn es tatsächlich um Sicherheit gehen würde, dann würden wir fordern, daß die betroffenen Stops entfernt werden bzw. einfach großflächig Sicherheitszonen definiert werden.

Anstatt auf den Nachwuchs aufzupassen, lieber am Telefon daddeln? Da wird einiges klarer. Es gibt Millionen an Stops, keiner wird gezwungen einen bestimmten, nicht mit dem Rollstuhl erreichbaren Stop zu drehen, gibt genug andere. Mit der Logik reicht die Erweiterung sowieso ned, denn Gipfelkreuze liegen manchmal schon verdammt blöd. Wenn es um Gyms geht, wäre es doch wesentlich sinnvoller, die schlecht platzierten Gyms einzustampfen und das Kriterium des Zugangs und des Raumes höher zu bewerten – z.B. freie Fläche bzw. Zugang von mindestens 3 Seiten, damit sind dann einige der “gefährlichen” Arenen weg.

Beim letzten Argument reicht es doch vollkommen aus, die Kriterien für Stops anzupassen. Ich habe Spielplätze noch nie als “Sehenswürdigkeiten” gesehen, kann aber verstehen, daß es in Neubausiedlungen halt oft nichts anderes gibt. Stops, die nur von Privateigentum erreichbar sind, sollten eigentlich gemeldet werden. Das große Gruppenproblem gibt es doch schon nicht mehr, die eine Hälfte spielt von daheim aus und die für lokalen Osterhasen reichen doch drei Accounts – im Zweifelsfall also ein Spieler ;).

Anstatt sich mit derartigem Blödsinn zu beschäftigen, sollte Niantic sich lieber mit echten Optimierungen beschäftigen. Die Raids sind derzeit zu einfach, früher standen da wenigstens 10 Hansel nach Feierabend mit ihren Telefone, jetzt sind vielleicht 4, zu wenig, damit die Passanten den Kopf schütteln oder wenigstens einmal nachfragen.

Cesar

Der Grundgedanke bei Pokemon ist das man vor die Tür geht. Wegen Radien zu jammern… man kann sich auch in Richtung der Arena, des Stops bewegen. Ist dieser schwer erreichbar, stellt sich eher die Frage ob dieser Stop, die Arena überhaupt dem entspricht, was laut Wayfahrer im Spiel sein sollte oder ob es nur durchgehuscht oder durchgepusht wurde.

Das Gejammere kann ich eh nicht verstehen. Niantic hat immer gesagt, das die Boni nicht dauerhaft sind. Und dies bewahrheitet sich jetzt. Das Gejammere zeigt letztlich nur wieviele Bequemlichkeitsspieler es doch gibt.

Ja, ich kenne die Vorteile der Boni… Spoofer können nicht mehr so leicht erkannt werden, weil diese auch unsichtbar von der Arena stehen könnten. Man muss sich weniger in der Gruppe verabreden, weil man ggf. weiss das X Spieler ab einer gewissen Stufe reichen. usw.

Offen gesagt: Niantic hätte nie die Boni in dieser Form einführen sollen. Genauso war die Einführung der Fernraidpässe ein großer Fehler. Diese führte nur zur weiteren Fragmentierung und Grüppchenbildungen in regionalen Communitys, was so mancher Community das Genick gebrochen hat.

Die meisten Spieler die jetzt jammern, wissen gar nicht wie sehr Niantic schon auf die Casual-Spieler zugegangen ist und wie sehr Spieler der ersten Stunde verprellt wurden. Spieler die oft sogar sehr viel Geld ins Spiel gesteckt haben.

Nehmen wir die Raids… am Anfang haben wir mit 12, 13 Spieler an den Arenen gestanden und die Raids oft nur knapp geschafft. Heute reichen 3 gut ausgestattete Accounts und Du legst fast jeden Legendären.. oder das berühmte Level 40… früher hast Du ein, eineinhalb Jahre gebraucht um Level 40 zu werden. Heute mit den EP die einem Hinten rein geschoben werden, kann man das wenn man ausreichend Spielt schon in 6, 7, 8 Wochen schaffen…

Sollte Niantic diese Boni endgültig abschaffen, würde ich mir überlegen wieder regelmäßig aktiv zu spielen.

Cobain

Du klingst ein bisschen nach dem Typ Mensch “früher war alles besser”. Ich habe zwar auch seit Beginn gespielt, finde es aber auch in Ordnung, dass neuere Spieler schneller Leveln können, als das zu Beginn der Fall war. Ich glaube diese Balance zu halten/finden ist generell sehr schwierig. Da finde ich es aber noch in Ordnung, wie das aktuell ist.
Fernraids gebe ich dir absolut Recht, das zerstört communities, auf der anderen Seite ist es wahnsinnig viel Geld für niantic und naja, darum geht es in der Wirtschaft ja meistens. Allerdings kenne ich auch genug Personen, die jetzt auch Mal unter der Woche raids machen können, weil sie sonst vom Wohnort her, die Chance dazu nicht hätten. Von daher ist das auch wieder für einen Teil gut und ein anderer Teil der Community hätte lieber keine fernraids. Hardcore-spieler nutzen diese Möglichkeit ja ebenfalls sehr gerne. Ich denke auch hier ist es wieder mit vor und Nachteilen behaftet.
Ich verstehe aber nicht, welche Nachteile Du davon hast, wenn der Radius für Pokestops größer wird? Ist das nicht für alle ein Vorteil?
Ich gehe auch davon aus, dass niantic, so böse sie auch immer hingestellt werden, schon versucht einen Kompromiss zwischen hardcore-normal-casual Spielern zu schaffen. Dass dies nicht leicht ist, kann man ja ganz klar daran sehen, wie die Meinungen auseinanderdriften.

Peryite

Wenn das hier wieder verringert wird und auch Fernraids erschwert oder entfernt werden, dann bin ich raus. Diejenigen, denen durch diese QoL-Änderungen absolut nix weggenommen wird, haben große Gruppen zum Raiden für 5er oder haben kein Problem damit, mit fremden Leuten im realen Leben zu interagieren. Ich gehöre nicht dazu. Mit dem Handy rumzurennen gefällt mir ebenfalls nicht. So wie es jetzt ist, ist es fast perfekt, ich kann alleine spielen, 5er Raids aus der Ferne machen und bin nicht auf andere angewiesen, dass sich genug Leute finden, nicht jeder wohnt in der Großstadt.

Eier

Also ich will dir nicht zu nahe treten, aber warum spielst du dann nicht Pokemon auf der Switch o.ä.? Der Grundgedanke von PoGo war schon immer, dass man rausgeht.. sich bewegt und ggf. mit anderen Leute interagiert. Wenn dir das alles zu blöd ist, dann ist es vllt einfach das falsche Spiel für dich.

Excesionz

ey, ich ziehe jz bald um und kann von dort endlich mal aus meinem zimmer gerade so den stop erreichen. die können doch jetzt nicht den radius wieder niedriger machen xD

Otto

Ich weiß nicht warum man jetzt aufschreit `? Ohne die andere Sache hätte es dieses Boni nie gegeben und alle die jetzt aufbegehren sind von Anfang an dabei. Hat man euch was weggenommen, NEIN. Man hat allen ein befristetes Boni gegeben was jetzt zu Ende ist, wo ist das Problem ? Das Problem ist ganz einfach, keiner der jetzt heulenden sagt die Wahrheit. Wieviele Spieler haben dadurch Stops und Arenen erreicht wo sie vorher nicht von zu Hause/Arbeit, etc. dran kamen und hatten dadurch gar n Homearena und sind zum Couchspieler geworden. Das ist der Kernpunkt wessen jetzt geheult wird. Und daher, es heißt GO und nicht Sitz, Wer jetzt keinen Bock mehr hat, Acc löschen, Handy gegen die Wand knallen und fertig. Dieser ganze Aufschrei ist absolut lächerlich. Ich hoffe Niantic zieht die Sache durch.

Cobain

Die meisten werden doch dadurch nicht zu Couchspielern. Das machen die fernraidpässe schon alleine und ich glaube nicht, dass diese abgeschafft werden.
Die Reichweite für Pokestops ist doch vor allem dann nützlich, wenn man sich selbst im freien bewegt. Und hier ist es eben schon ein Unterschied, wenn z.b. ein Rathaus oder eine öffentliche Einrichtung sehr groß ist, dass man als Spieler nicht in die Einrichtung hineingeht, gerade in Zeiten, in denen Corona, Abstand einhalten etc. auch eingehalten werden sollten. Die meisten stops sind ja auch keine Orte, an denen man jetzt wirklich etwas besonderes sehen/entdecken kann, weil man es auch einfach schon kennt oder der Stop der millionste Spielplatz,… ist. Ich würde Mal tippen, dass ein sehr großer Teil der Spieler vor allem am Pokestop interessiert ist und nicht an dem, was für eine Geschichte dahintersteckt.
Wer Lust dazu hat, kann ja immer noch versuchen einen Homestop zu bekommen oder irgendwo hinziehen, wo man direkt einen hat. Ich sage mal so: die meisten wirklich sehr sehr aktiven Spieler, haben sich ihre Homestops doch schon vor Corona angelegt. Da hat sich doch absolut gar nichts daran geändert, ob die Reichweite erweitert wurde oder nicht. Es gibt aber bestimmt auch genug Gelegenheitsspieler, die jetzt einen Stop erreichen konnten und sich darüber sicher gefreut haben. Ich sage mal so, freuen würde ich mich auch, aber ist auch nicht schlimm, dass es nicht so ist.

cpy

Also ich hab bis zu den Boni kaum gespielt. Erst mit dem Lockdown und den Boni fing ich wieder an.
Jetzt nimmt man mir das weg. Also höre ich wieder auf, spätestens wenn mir die Bälle ausgehen.
Wird sicher vielen so gehen. Bin mal gespannt wieviele Spieler Niantic verliert.

erzi222

die punkte sind nette gründe um den radius zu erweitern. fakt ist aber dennoch das es von vorhinein gesagt wurde das die boni zurückgesetzt werden! auserdem entfallen dadurch auch wieder ein paar home arenen und das ist finde ich irgendwie wichtiger.
kaum zu glauben das immer mehr leute wegen dem radius sich so beschweren …

Cobain

Es geht doch wohl einzig und allein darum das Spiel zu verbessern. Für die meisten Spieler war die erweiterte Reichweite eben auch eine Verbesserung des Spielerlebnisses. Verstehe nicht was daran falsch sein sollte, wenn sich die Community dafür einsetzt, dass dies so bleibt. Ich selbst habe auch keine Homearena oder ähnliches, was mir hier helfen würde. Es gibt so viele Stops oder Arenen, die auf Privatgelände liegen. Gerade hier ist es doch angenehm, wenn man auch als normaler Spieler eine bessere Chance hat diese auch zu erreichen.
Ich selbst wäre eher dafür, dass fernraids wieder verschwinden. Mittlerweile ist es leider so, dass man kaum noch Personen bei raids antrifft und mehr als die Hälfte nur noch per fernraid dabei ist. Für das Zusammenspielen war dies wohl die schlechteste Neuerung. Aber damit lässt sich einfach zu viel Geld verdienen. Oder gehst du davon aus, dass die auch wieder zurückgenommen werden?

Marc

Für 95% der Spieler hat die erhöhte Distanz Vorteile, aber weil 5% dadurch nen Homestop oder ne Homearena mehr haben müssen alle drauf verzichten. Das ist so typisch deutsch?

Eier

Wusste gar nicht das die o.g. Leute wie BrandonTan, Trainer Tips aus Deutschland kommen..

Cesar

Hehe… wenn angeblich die Spieler als besten Spieler sehen. Das sind immer so Aussagen die in Berichten gemacht werden – ich beziehe das auch auf die Verallgemeinerungen usw.

Marc

Wusste nicht, dass ich dies behauptet habe. Ich hab auf den Kommentar von Cobain geantwortet und gehe in keiner Weise auf die Unterzeichner des offenen Briefs ein.
Bitte vorher lesen und verstehen bevor man antwortet.

Cesar

Welchen Vorteil? Das sie sich weniger bewegen müssen? Das Spoofer an den Arenen schlechter erkennbar sind?

Marc

Dass ich nicht drei mal auf dem Weg zur Arbeit die Straßenseite wechseln muss für Stops, die ich auch so sehe. Dass ich bei GPS-Drift nicht aus der Raidlobby fliege. 99% der Stops interessieren mich eh nicht, ob ich die im RL sehe oder nicht. Der “Vorteil” an mehr Stops zu kommen ist auch nicht riesig, wer wirklich Items brauch kommt mit entsprechend mehr Zeitaufwand auch so ran. Wer spooft, kann sich auch genau auf Arenen spoofen, die Leute betrifft die geringere Distanz nicht. Mit den 80 Metern habe ich auf dem Weg zur Arbeit statt 18 Stops jetzt 25. Ein Durchaus überschaubarer “Vorteil” der niemandem weh tut und das spielen angenehmer gestaltet, wieso darauf verzichten, wenn es 100 andere Baustellen in dem Spiel gibt(Raidlobby-Wartezeit skippen; Animationen verkürzen; GBL Lags fixen;…)?

Cesar

Bei einem kleineren Radius ist besser sehbar, wer an der Arena ist und wer nicht. Spieler können so a) Spoofer besser aus Raids ausschließen und b) ggf. auch besser melden.

Die Bequemlichkeit ggf. auf eine andere Straßenseite zu müssen um irgendwo dran zu kommen, entspricht genau der Logik, die Couchspieler immer anwenden… PoGo war ursprünglich dazu gedacht, das man sich bewegt, nicht das man es sich bequem macht. Naja, egal… mehr als zwei, drei Jahre gebe ich dem Spiel eh nicht mehr…

cpy

Gerade weil dadurch Home-Arenen entfallen würden, sollte der Bonus bleiben. Denn ohne verliert man Spieler.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x