Pokémon GO: Lapras-Event beschert Fukushima-Region 16 Millionen Euro

Das große Lapras-Event bei Pokémon GO hat Früchte getragen und einer krisengeschüttelten japanischen Region eine beträchtliche Summe eingebracht.  

Vom 11. bis zum 22. November fand in Tohoku (Japan) das große Lapras-Event statt. Mit dem Event erschien in Pokémon GO vermehrt das seltene Pokémon Lapras an einem Teil der Ostküste Japans. Besonders im Vordergrund standen die Orte Iwate-Miyagi und die Fukushima-Präfektur. Hier richtete im März 2011 ein Tsunami großen Schaden an, von dem sich diese Regionen noch nicht erholt haben. Gerade Fukushima mit der Atomkatastrophe ging um die Welt.Pokemon GO Lapras Ice

100.000 Touristen brachten 16,3 Millionen Euro

Das Event sollte Trainer dazu ermutigen, sich diese Orte anzusehen und nebenbei ganz viele Lapras zu schnappen.

Nun sieht es so aus, als wäre der Plan voll aufgegangen und das Event hat den Orten finanziell gut getan.

Die Lapras lockten allein in der Stadt Ishinomaki ungefähr 100.000 Touristen an, die gaben 2 Milliarden Yen aus, das sind umgerechnet 16,3 Millionen Euro. Die Zahlen stammen von der Miyagi-Präfektur.

Pokémon-Touristen bringen Geld, aber auch Verkehrsstau

Laut dem Bericht eines Redditors wurde das Event von den Stadtbewohnern mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Der Touristenschub war spürbar. Leute kamen sogar aus Übersee. Das sorgte eine Woche lang für Verkehrsstaus und Menschenansammlungen.

Aber es fänden jetzt auch Verbesserungen der Infrastruktur statt, so seien Lampen ausgewechselt, die seit fünf Jahren nicht mehr gebrannt hatten. Die Touristen hätten sich auch für die Geschichte der Region interessiert und das Besucherzentrum aufgesucht. Dort hingen Bilder von der Katastrophe in 2011, erzählt Reddit-Mitglied shinjikun10.

pokemon-lapras

Pokémon GO hat es also mit dem Lapras-Event geschafft ordentlich Geld in die Kassen von Ishinomaki zu spülen und das Bewusstsein für den Tsunami und seine Folgen zu steigern.

Auf Reddit spekulieren manche eine Region Japans, die von Erdbeben erschüttert wurde, könnte als Nächstes von so einem Event profitieren.

Pokémon GO hat 2016 bewegt. Es hat wohl seine Gründe, dass Pokémon GO im Jahr 2016 noch mehr gegoogelt wurde als Trump oder Hilary.  

Autor(in)
Quelle(n): Miyagi Präfektur (Google Translate)reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.