Pokémon GO: Neues Event packt seltene Fossil-Pokémon in 7-km-Eier

In Pokémon GO ist das nächste Eier-Event gestartet. Diesmal dreht sich alles um Fossil-Pokémon, die ihr jetzt in 7-km-Eiern findet. Wir zeigen euch, welche Pokémon sich davon lohnen.

Das wurde angekündigt: Mit sofortiger Wirkung hat Niantic den Eier-Pool der 7-km-Eier überarbeitet. Dabei sind alle alten Pokémon rausgeflogen und wurden durch die Fossil-Pokémon ersetzt.

So warten nun einige seltene Pokémon in den 7-km-Eiern auf euch, die ihr bislang nur in 10-km-Eiern bekommen habt.

Freut euch auf diese Fossil-Pokémon in 7-km-Eiern

Was steckt jetzt in den Eiern drin? Niantic hat die komplette Liste der 7-km-Eier veröffentlicht. So warten nun folgende Pokémon auf euch:

  • Amonitas*
  • Kabuto*
  • Aerodactyl*
  • Liliep*
  • Anorith*
  • Koknodon
  • Schilterus
  • Galapaflos
  • Flapteryx

Die Pokémon mit einem Stern (*) können auch als Shiny ausgebrütet werden.

Abenteuerwoche 1

Welche Pokémon sind besonders interessant? Besonderes Augenmerk sollte man auf Galapaflos und Flapteryx legen. Die beiden Pokémon stammen aus der 5. Generation und sind in der Wildnis verdammt selten. Vor allem Flapteryx dürften vielen Spielern noch fehlen.

Die beiden Monster waren bisher auch in 10-km-Eiern, doch dort waren sie ziemlich selten.

Es bleibt abzuwarten, wie selten die beiden Pokémon jetzt in den 7-km-Eiern sein werden und ob sich das Ausbrüten lohnen wird.

Galapaflos und Flapteryx
Galapaflos, Flapteryx und ihre Weiterentwicklungen

Wie lange geht das Event jetzt? Das ist bisher noch nicht bekannt. Niantic sagt, dass Professor Willow aktuell an den Eiern forscht und man erst später sagen kann, wie lange die Fossil-Pokémon in den Eiern bleiben.

Lohnt sich das Ausbrüten jetzt? Rein von der Brauchbarkeit dürfte vor allem Koknodon interessant sein. Die Weiterentwicklung Rameidon gehört zu den besten Gestein-Angreifern im Spiel.

Die Entwicklung von Schilterus, Bollterus, gehört zu den besten Pokémon in der PvP-Superliga.

Am Ende bleibt die Frage, wie selten Galapaflos und Flapteryx in den Eiern sind. Sollte man sie deutlich häufiger in diesen Eiern finden als in den 10-km-Eiern, dann sollte man schon vermehrt auf die 7-km-Eier setzen.

Was passiert mit den anderen Eier-Pools? Alle Fossil-Pokémon werden aus den anderen Eiern entfernt. Dort könnt ihr sie also nicht mehr ausbrüten. Im Gegenzug wird Riolu aus den 7-km-Eier in die 10-km-Eier gepackt. Das Pokémon könnt ihr also weiterhin ausbrüten.

Die ganzen Baby-Pokémon, wie Wonneira, können aktuell gar nicht mehr in Eiern sein. Wenn ihr dort also noch auf ein Shiny hofft, müsst ihr euch bis zum Event-Ende gedulden.

Zuletzt sorgte ein Bug-Fix in Pokémon GO für ziemlich viel Stress:

Pokémon GO behebt Fehler, den tausende Trainer geliebt haben
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
LarsWilli01
1 Monat zuvor

Das Ende ist eigentlich doch durch den Pokemon Day vorgegeben.
Ab dem 25.02. 22:00 Uhr Lokal finden wir die Gen1 Starter in den 7er Eiern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.