Overwatch 2 war eine miese Idee von Blizzard und hat ihnen ein erfolgreiches Spiel gekillt

2019 hat Blizzard den Shooter Overwatch 2 angekündigt. Schon damals hat das kaum wer verstanden, sagt unser Autor Schuhmann. Und mittlerweile wirkt das wie eine echt miese Idee, denn Teil 1 liegt seitdem brach und Overwatch 2 verschiebt sich immer weiter nach hinten.

Das war damals die Ankündigung: Auf der BlizzCon 2019 kündigte Blizzard den Shooter Overwatch 2 an. Und die erste Reaktion war ein kollektives: „Hä?“

Kaum wer hat damals so recht verstanden, was das sollte:

Denn Overwatch 2 sah irgendwie genauso aus wie Overwatch nur mit „Jetzt gibt’s auch PvE-Missionen!“ Wir auf MeinMMO sagten damals: Das klingt eher nach einem DLC als nach einem neuen Spiel.

Gut, irgendwas musste Blizzard wohl machen: 2019 hatte Overwatch ein wenig seinen Glanz der Anfangszeit verloren. 2016 und 2017 feierte Overwatch noch enorme Erfolg. Der Shooter konnte immer wieder mit neuen Helden und Geschichten begeistern. Man hielt über Jahre das Interesse der Gaming-Community, doch 2018 hatte Fortnite doch viel Aufmerksamkeit von Overwatch abgezogen.

Irgendwas musste mit Overwatch 2019 also passieren – aber ein Teil 2?

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was machte die Ankündigung damals schon schwierig? Es war nicht klar, was Overwatch 2 genau bringen sollte. Es war keinerlei Schub dahinter, dass sich Blizzard-Fans jetzt ein „Neues Overwatch“ gewünscht hätten.

Während andere Reihen von Blizzard in die Jahre gekommen waren und dringend Nachschub brauchten, wie Diablo oder StarCraft, war Overwatch zu dem Zeitpunkt ja erst 3 Jahre alt und hatte starke Jahre hinter sich.

Zudem sollte Overwatch ja als E-Sport-Titel funktionieren und beständig weiterentwickelt werden. Ein Teil 2 wirkte einfach schräg.

Overwatch steht seit 2019 fast still

Was ist seitdem in Overwatch passiert? Fast nichts. Ein Twitter-Nutzer fasst das hart zusammen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Während vergleichbare Spiele in den 2 Jahren rasant weiterentwickelt wurden, ist bei Overwatch fast nichts mehr passiert. Dabei war das Spiel von 2016 bis 2018 ein Goldesel für Blizzard mit sprudelnden Einnahme-Quellen über Skins, mit regelmäßigen Highlight-Updates, die neue Helden brachten, und einer E-Sport-Liga, bei der teuer Plätze verkauft wurden.

Die E-Sport-Liga hat viel ihres Glanzes während der Corona-Zeit eingebüßt. Man hat sich mit den Castern verkracht und einige der wichtigsten Spieler an den neuen Konkurrenten Valorant verloren.

Außerdem ist die Ikone von Overwatch, Papa Jeff Kaplan, mittlerweile auch ein „Ex-Blizzard“-Entwickler.

Blizzard verliert eine weitere Ikone: „Papa Jeff“ geht

Overwatch-Entwickler widersprechen 2023 als offiziellem Release-Datum

Und was ist mit Overwatch 2? Ebenfalls fast nichts. Das ist ja das Frustrierende. Seit der BlizzCon 2019 hat man wenig von Overwatch 2 gehört.

Die letzte Nachricht war, dass das Spiel nicht 2022 erscheinen würde, wie ursprünglich geplant.

Als dann einige folgerten, dann würde es aber 2023 erscheinen, gab es vom Team einen harten Dämpfer: Das hätte ja niemand jemals gesagt. Es gäbe eben kein offizielles Release-Datum mehr (via blizzard-forums).

Das klingt zum einen so, als wäre Overwatch sogar für 2023 noch unsicher und man peilt eher 2024. Es könnte aber auch bedeuten, dass 2022 nicht vollständig vom Tisch ist. Die Situation ist eben ungewiss.

Ein E-Sport-Titel im Wartungs-Modus

Das ist jetzt der Stand: Es ist eine seltsame Entwicklung bei Blizzard. Man hat eigentlich ohne große Not die Entwicklung eines gut laufenden Spiels eingestellt, das ins Holpern geraten war, mit dem Versprechen, dasselbe Spiel mit einigen Änderungen noch mal rauszubringen.

Der Zeitpunkt, wann dieses zweite Spiel kommt, verschiebt sich aber immer weiter nach hinten, während ihnen das ursprüngliche Spiel nach und nach zerbröselt und an Relevanz verliert.

Blizzard hat viel Zeit und Energie in Overwatch gesteckt, um dort eine Community aufzubauen, die sich für die Helden begeistert, und wollte einen E-Sport-Titel aus Overwatch machen, der Welt-Niveau hat. Aber seit 2019 wirkt es so, als läuft Overwatch nur noch im Wartungs-Modus – und ein Overwatch 2 scheint noch genauso weit entfernt zu sein, wie vor 2 Jahren.

Die Ankündigung, Overwatch 2 zu verschieben, kam bei den Anlegern von Activision Blizzard nicht gut an:

WoW, CoD: Activision Blizzard macht in 3 Monaten 1,2 Milliarden $ im Cash-Shop – Aktie fällt um 13%

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Markus

Ich muss ja sagen, dass ich nicht verstehen kann, wieso das game jetzt deswegen kaputt sei?
Oder wieso Overwatch an seinen “Konkurrenten” Valorant spieler “verlieren” würde, obwohl die beiden Spiele verschieden wie Tag und Nacht sind?
Die Situation wird hier glaube ich extrem einseitig wiedergegeben.
Man muss sagen, dass Blizzard in den letzten paar Jahren weniger Content für das Spiel released hat als in den paar Jahren nach release, jedoch finde ich persönlich das nicht schlimm aus dem Grund, weil Overwatch eigentlich schon genug content hat. Außerdem wurde jedes der im angehängten Tweet erwähnten Videospiele jahre später released als Overwatch.
Man muss außerdem kein Videospiel ins Endlose mit Content vollstopfen.
Es gibt momentan 32 Helden in Overwatch, die alle komplett verschieden voneinander sind und sich alle komplett verschieden spielen lassen, es gibt über 30 verschiedene maps auf denen man mit über 10 Spielmodi (Arcade Spielmodis mitgezählt) spielen kann. Ausserdem gibt es einen custom Browser für Spiele in overwatch, bei dem man so viel einstellen kann, dass man dadurch schon extrem viele spielmodis erstellen kann. Dazu wird Overwatch immernoch regelmäßig gepatched und gewartet. Zudem gibt es 27 millionen aktive Blizzard spieler von denen einige noch Overwatch spielen.

Soviel zur momentanen Situation über Overwatch.

Nun dazu was ich von Overwatch 2 halte:

Ich finde, dass ein Singleplayer modus bzw ein Storymodus für Overwatch längst überfällig ist, aber ob das durch ein neues Spiel sein muss?

Ich denke Blizzard möchte sein Spiel auf grafisch neusten Stand bringen, was man ja auch in Overwatch 2 gameplay teasern sehen konnte.
Wird der release von Overwatch 2 Overwatch 1 “killen”? – Ja, höchst warscheinlich. Ob das jetzt schlimm oder nicht ist sei mal dahergestellt.
Meine Meinung darüber ist jedenfalls egal ob es ein DLC geworden wäre oder wie jetzt ein komplett neues spiel – man hätte so oder so dafür bezahlen müssen.
Dann wird eben Overwatch 2 statt Overwatch 1 gespielt, ich persönlich sehe damit kein Problem.
Und um um den Ablöseprozess von Overwatch 2 zu reden, das wurd höchst warscheinlich nicht allzu schnell passieren, denn obwohl es COD Vanguard jetzt gibt, gibt es immernoch leute die allte Teile der Reihe spielen, genau wie bei Fifa auch.

Demnach finde ich es extrem überspitzt zu sagen dass Overwatch 2 erstens eine miese Idee sei und zweitens Overwatch 1 dadurch jetzt “tot” sei.

Mmm

die stecken jetzt lieber die kohle in cod rein bringt mit microtransaktionen mehr geld in die kasse und lassen somit ow2 sicher aber langsam sterben genau wie diablo und wow

Pheenix

Ich war begeisterter Overwatch Spieler, aber das Spiel wurde ziemlich kaputt gepatcht und fragwürdige Entscheidungen getroffen.

Im Ranked Modus muss man als DD-Spieler übermäßig lange warten für eine Runde, 10 Minuten und mehr jedes mal. Durch die feste Rollenverteilung hat Blizzard dem Spiel keinen Gefallen getan und hätte dies rückgängig machen müssen bei solchen Wartezeiten oder die Verteilung der begrenzten DD-Plätze anders regeln müssen. Ich habe als Mains Mercy, Pharah und Reinhard gespielt, aber Pharah konnte ich mir dann quasi abschminken.

Dann die meiner Meinung nach extrem fragwürdige Entscheidung zu sagen, dass Smurf-Accounts völlig in Ordnung sind. So sind im Silber bis Gold-Ranking regelmäßig fast nur noch Smurfs unterwegs, weil sie auf ihrer eigenen Elo nicht mehr reißen können und verderben allen Gelegenheitsspielern den Spaß.

Zudem keine neuen Inhalte seit der Overwatch 2 Ankündigung, das Spiel vegetiert nur noch vor sich hin. Statt regelmäßig weitere Helden und Maps zu bringen spart man sich diese Inhalte für Teil 2 auf und plustert diesen so künstlich auf. Da muss man sich dann nicht wundern, wenn sich die Spielerbasis bis zum Release von Overwatch 2 abgewendet hat und auch nicht bereit ist wieder zurückzukommen.

Insgesamt sehr traurig um das eigentlich so spaßige Spielkonzept. Ohne eine grundlegend neue und umfangreiche Spielidee für Teil 2 wird die Community weiter schrumpfen.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Pheenix
McPhil

Overwatch 2 hat was vom jährlichen Fifa Release. Anstatt wie CS:GO, Fortnite, Rainbow Six und wie sie alle heißen, immer wieder mit Updates zu versorgen sodass das Spiel relevant bleibt, einfach eine neue Zahl hinter den Titel klatschen.

Kaze

Bei Blizzard läuft es nicht mehr.
Warcraft 3 war ein Reinfall. Hots E-Sport Szene weggefallen und kein Support mehr.
Blizzcon war vorletzte Jahr nicht so gut gelaufen und jetzt fällt sie komplett aus.
Hearthstone Spieler sorgte für Tumult im Turnier
Wow bringt derzeit wenig Content und viele hören auf.
Sexismus-Klage gegen Blizzard und Proteste von Mitarbeiter.
Der Ceo Chef musste gehen so wie weitere hohe Tiere
uff hab ich was vergessen?
Ahja, die Aktie fällt schon seit 6 Monaten stetig nach unten ohne Besserung in Sicht.
Große Hoffnung sehe ich bei Blizzard in den Mobilen Markt (Diablo immortal) . Wer weiß vielleicht lassen sie es mit Pc spiele und gehen auf den Mobilen Markt. Wenn es mit Diablo immortal Funktoniert.

Tim

Man sollte Blizzard nicht unterschätzen. Woran es scheitert ist nicht das Spiel, sondern die Kommunikation. Ich bin mir sehr sicher, dass sobald Overwatch 2 rauskommt, alle die bisherigen Strapazen vergessen werden. Das war auch von Anfang an so geplant.

Damit Overwatch 2 leben kann, musste Overwatch 1 sterben. Das wussten auch die Entwickler. Jeff hat zu seiner Zeit auch die Spieler aufgefordert, wenn sie keine Lust mehr auf das Spiel haben, lieber etwas anderes zu spielen, um dann später mit mehr content zurückzukommen.

Im Anniversary Event 2020 gab es letztens 2 neue Sprays: Fastenzeit und die darauffolgende Schlemmerzeit. Man kann sich sicherlich denken, worauf die Entwickler damit anspielen.

Blizzard hat alles noch sehr gut in den Zügeln, auch wenn es nicht so wirkt. Mein Tipp: Abwarten, was kommt.

Serandis

Mit Gewissheit kann man hier das wenigsten sagen. Alles in allem hofft man, dass es so ist.

Als früherer OW Spieler und momentan wieder WoW, sehe ich da eher schwarz. Ich hab selten eine Spieleschmiede gesehen, die so disconnected von ihrer Spielerbase ist, wie Blizzard. In Wow machen sie gerade alles falsch, was man falsch machen kann. Und geloben Besserung, bis dann das nächste Update wieder Katastrophe ist.

Und auf konstruktive Kritik wird mir Widerwillen und Hohn geantwortet. Wenn das die Firmenstruktur ist und nicht die Teamstruktur, mache ich mir große Sorgen um OW2.

Zord

“Damit Overwatch 2 leben kann, musste Overwatch 1 sterben.” Warum? Blizzard sollte es sich doch leisten können an beiden Teilen gleichzeitig zu arbeiten. Das zusätzliche Personal hätte sich doch durch die erhöhten Gewinne von Teil 1 von alleine Refinanziert und der E-Sport nicht so eine Delle hinnehmen müssen. Kann mir nicht so recht vorstellen das der E-Sport Bereicht sich von dem Stillstand der Jahre wieder so einfach erholt, dafür sind zu viele Spieler zu anderen Titeln gewechselt.

Corbenian

Die beiden Sprays beziehen sich auf den Ramadan und das tägliche Fasten / das nächtliche Speisen – daher auch die Laterne. Interpretier da mal lieber nicht zu viel hinein. Sie wollten damit einfach eine weitere Kultur miteinbeziehen. Mehr nicht.

Orchal

Overwatch 1 ist Overwatch 2, daher sollte es nicht sterben. Es ist ja nicht wie bei manch anderen Fortsetzungen dass der vorherige Teil eingestellt wird wenn der nächste kommt. OW2 ist eine große Erweiterung für Teil 1, beide Spiele teilen sich den Multiplayer Anteil, wenn Teil 2 erscheint werden auch die Multiplayer Matches 5v5 sein und mit all den geänderten Mechaniken auch wenn man OW2 nicht kauft, es wird durch OW2 lediglich etwas hinzugefügt zu dem man nur mit dem Kauf von OW2 Zugang hat, dem einen neuen MP Modus und dem Coop Modus.

“Sollten” sie nicht ihre bisherigen Pläne und die Infos die es diesbezüglich über Jahre gab durch die weitere Verschiebung ändern.

ShadowStrike1387

Man darf hierbei aber auch nicht vergessen, was mit Overwatch 2 alles für Änderungen kommen werden, wenn das Spiel letztendlich auf den Markt kommt.

So ist das Redesign der bereits vorhandenen Charaktere (32 Stück) inklusive jeder ihrer einzelnen Skins – von denen es nicht Grad wenig gibt 😉- und der bereits vorhandenen Maps das geringste Problem.

Es wurde ja bereits auf der BlizzCon von Jeff Kaplan gesagt, dass jeder, der Overwatch 2 kauft, ein nahtloses Overwatch 1 Upgrade erhält mit den dazugehörigen Helden aus Overwatch 2 FÜR Overwatch 1. Das klingt erst mal super, aber dadurch muss man bedenken, dass der Ranking-Modus komplett überarbeitet werden muss. Spieler, die nicht an Overwatch 2 interessiert sind und die nicht die neuen Helden besitzen um im Ranken damit spielen zu können, wären aufgeschmissen, wenn man gegen Spieler zockt, die auf diesen Vorteil der neuen Helden zurückgreifen können.

Außerdem ist nicht so ganz ersichtlich für mich, ob die Charaktere – und das ist an dieser Stelle rein hypothetisch – ihre Fähigkeiten in Overwatch 1 so beibenalten wie sie aktuell sind, wenn man Overwatch 2 nicht kauft. Wenn das nämlich auch separiert werden muss – auch natürlich wieder nur rein hypothetisch – dann haben die Entwickler so einiges, was sie ausbalancieren müssen bevor Overwatch 2 live geht.

Ich finde, wir sollten den Entwicklern so viel Zeit geben, wie sie benötigen, damit sie ein Spiel auf den Markt bringen können, das wirklich strotzt und beeindruckt. Gut, die Serverabstürze und Bugs sind Markenzeichen von Blizzard – bei jedem neu herausgebrachten Spiel war die Anfangsphase immer holprig – aber auf lange Sicht sollte es eigentlich stabil laufen und eine Community aufbauen, die sich über Jahre hinweg halten wird.

Mein Fazit an dieser Stelle ist: Wenn Overwatch 2 rauskommt kehren auch wieder alte Hasen zurück, die Overwatch erst Mal beiseite gelegt haben. Man darf gespannt sein, wie explosiv die “Overwatch 2 Bombe” einschlagen wird… Wenn sie droppt😎👍🏻.

Tim

Stimme hier größtenteils zu. Gibt noch ein paar Anmerkungen, nämlich bekommen alle Spieler die PvP Updates, das heißt, alle Spieler bekommen die neuen Helden, Karten und Spielmodi. Wenn man Overwatch 2 kauft erhält man die neuen Default Skin Modelle und wahrscheinlich den PvE

SOPMOD

Diese Denkweise kann man nicht einfach auf Overwatch übertragen, da Overwatch 1 ebenfalls sämtliche PvP Neuerungen bekommen wird. Neue Maps, neue Helden, Balance Änderungen, das gesamte 5v5 und Helden-rework.

Rein Overwatch 2 Exklusiv ist nur der PvE content und es gibt quasi keinen Grund nicht bereits fertige PvP Inhalte schon jetzt für Overwatch 1 zu releasen, außer eben “pseudo content” für den Release von Overwatch 2 aufzubewaren, damit es eben nicht nur nach ein dutzend PvE Missionen klingt ( was aber der Fall ist ). Schau dir doch nur mal die letzten Overwatch 2 Präsentationen an, 70% davon sind nicht mal Overwatch 2 exklusiv, aber es wird trotzdem damit geworben.

Overwatch 1 Spieler warten 4 Jahre auf den release von Overwatch 2 nur um endlich content nachholen zu können, ohne Overwatch 2 überhaupt kaufen zu müssen.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von SOPMOD
Corbenian

Jeff wer? Der ist nicht mehr bei Blizzard. Seine Aussagen sind null und nichtig.

Overwatch 2 wird – sofern es überhaupt noch kommt – ein komplett eigenständiges Spiel werden, ohne direkte Verbindung zu OW1. Also kein Upgrade, sondern eher ein Reboot. Die Skins wird man behalten, klar, aber nur in OW1. In OW2 wird man wieder von vorne beginnen.

Zu deinem Fazit: Da ist der Wunsch Vater des Gedanken. Das alte Blizzard existiert nicht mehr. Ja, alte Hasen werden zurück kehren… und dann entsetzt wieder fliehen… die goldenen Hände von Blizzard haben sich in der alchemistischen Idee folgend umgekehrt – sie verwandeln Gold nun in Schei*e… sorry für die Ausdrucksweise, aber es trifft es leider am besten.

Reniru

Währenddessen hat Paladins schon über 50 Charaktere, ist immer noch F2P und geht sogar schon Collabs mit Vtuber ein etc.
klar es ist nicht so erfolgreich wie OG Overwatch aber bei Gott Hi-Rez macht mit ihrem Game fast alles richtig was Blizzard falsch macht

Hae

A) Overwatch hat sich selbst gekillt. Weil es viel zu wenig Content bekommen hat!
B) Overwatch hat sich selbst gekillt, weil dauernd am Balance rumgefummelnt wurde!
C) Overwatch hat sich selbst gekillt, weil dauernd Spielmodus umgeworfen wurden!
D) Overwatch hat sich selbst gekillt, weil sie einige Helden favorisierten!
E) Overwatch hat sich im E-Sports bereich gekillt, weil ihre Engine überhaupt nicht für ein E-Sports Shooter ausgelegt ist, sondern aus einem fallen gelassenen MMORPG-Shooter stammt (Titan).

Overwatch hat sich selbst totgelaufen und nun richtung PvE zu gehen, war die einzig richtige Entscheidung. Die einzig dumme Entscheidung war, dass sie zu Geldgierig waren und somit ein Overwatch 2 draus machten, anstelle einfach es als DLC für Overwatch anzubieten. Damit hätte jeder Besitzer halt den PvP Part gehabt und PvE kostet halt nochmal 30€ extra!

Denn daraus hätte man wunderbar jedes Jahr einen “Jahrespass” machen können in dem man immer schön neue PvE Missionen und somit auch Helden dazu schraubt. Die man halt im PvE Modus einfach zum so spielen bekommt. Ubisoft hat es doch mit “Siege” vorgemacht.

Cortyn

Zumindest B halte ich für Unsinn. Live-Spiele müssen an der Balance rumfummeln, denn sonst etabliert sich exakt eine, optimale Meta-Strategie und das Spiel verliert jede Abwechslung.

Balance ist dauerhaft im Wandel. Das ist nicht Schach, wo einmal alles beschlossen wird und dann ist das für immer so. Das gilt für quasi alle Live-Spiele mit komplexem Gameplay.

Koronus

Das erinnert mich an die wehemente Weigerung einiger SC:BW Spieler jegliche Balancepatches zu akzeptieren weil laut ihnen das Spiel praktisch perfekte Balance erreicht hat und man nur noch an Karten für Balance arbeiten dürfte.

Hae

Wenn es sich nicht um ein E-Sports-Shooter handeln sollen würde, würde ich dir auch vollends Zustimmen. Problem ist nur, du kannst eben kein E-Sport machen, wenn du die Helden dauernd veränderst. Du brauchst gewisse Konstanten und kannst nich von einem Patch auf den anderen einen Helden nutzlos machen und einen andern Overpowered hinstellen.

Schau hier einfach zu Starcraft und Starcraft 2, wie heftig dort gerade aus Süd-Korea reagiert wurde, wenn Blizzard einfach mal an nur einer Einheit was schlecht Verändert hat. Da wurde Blizzard regelrecht boykotiert und genau solche Änderungen sind bei Overwatch öffters rumgekommen. Mercy ist hier ein gutes Beispiel, Sidearm ho! Sidearm Weg!

Ergo… ich kann dir nicht zustimmen, dass so ein Wandel gut ist, wenn es auf E-Sports geht. Denn dort sollten alle Helden in ihrem Bereich und in der Kombination gleich gut sein. Damit eben mehrfache Kombinationen möglich sind um andere Kombinationen zu countern. Da Blizzard aber immer die Meta umgeworfen hat, ist das eben sehr schlecht für E-Sports geeignet.

Wäre das einfach ein PvE Shooter oder ein Fun PvP Shooter, ja da könnte man drüber reden… aber nicht wenn du versuchst daraus nen E-Sports-Game zu machen.

Schlachtenhorn

 Problem ist nur, du kannst eben kein E-Sport machen, wenn du die Helden dauernd veränderst.

Hörte ich da League of Legends im Hintergrund rufen?
Was und einer der größten E-Sport-Titel überhaupt soll das sein?
Wie soll das denn mit den ganzen Reworks und Veränderungen funktionieren?

mEssE

Also ich bzw. wir freuen uns auf den zweiten Teil, zumal er nicht zum Vollpreis erscheinen wird und durch die Zusammenlegung mit dem ersten Teil einfach nur lecker klingt. Klar täglich wird Overwatch nicht gezockt auch bei Release nicht aber wir kehren immer wieder als Team zurück und verleben eine geile Zeit und das ist es was letztlich zählt 🙂

Corbenian

Ich weiß nicht, auf was für alte Marketing-Aussagen ihr alle euch stets bezieht. Die Leute, die sich diesen Ideen verpflichtet gefühlt haben, sind weg. Blizzard hat in jüngster Zeit sehr viel versprochen – und alles gebrochen oder ins Absurde verdreht.

OW2 wird ein Vollpreistitel und wird keine Zusammenlegung mit dem ersten Teil haben. Es wird ein eigenständiges Spiel. 1-2 Jahre nach Release von OW2 werden die Server von OW1 dann auch heruntergefahren.

mEssE

Und wo soll das stehen das dies geändert wurde? Oder blicken Sie gerade einfach in ihre eigene Glaskugel?

Corbenian

Das steht nirgends, sondern das ist meine Befürchtung. Und das meine Befürchtung nicht unbegründet ist, erkennt man, wenn man sich bisherige Ankündigungen von Blizzard ansieht und deren Umsetzung…

Amyfromtheblock

Hab es auch nicht verstanden was genau ow 2 ist ja Story Mission / Coop Spaß aber wieso nicht als Addon raus hauen ?

Aber selbst vor der Ankündigung von OW 2 war die Luft immer mehr raus zu selten neue größere Update mit gameplay Änderungen wie z.b neue Maps , neue Helden wurden Release aber zu langsam . Die Meta waren über Jahre die gleichen .

Da wundert es mich nicht mehr das die Leute aufhören und was anderes suchen . Schade ow war echt Klasse aber Blizzard hat es verbockt.

Ich denke ow 2 wird ein Neuanfang sein und ich sag jetzt der shitstorm wird groß werden wenn sie sagen ” der Fortschritt von ow 1 wird doch nicht übernommen ” ( skins , Spray u.s.w )

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Amyfromtheblock
luriup

Dann passt es ja gut zu Diablo 3 und HotS die sich auch im Wartungsmodus befinden.

Corbenian

Diablo 3, HotS, Starcraft 2, Diablo 2 Res, Warcraft 3 Ref… befinden sich bestenfalls im Wartungsmodus. WoW und Hearthstone laufen noch, werden mit jedem Patch aber mehr und mehr verhunzt und die Spieler monetär ausgequetscht. Und ja, ich spiele noch Hearthstone… es ist das letzte Spiel von Blizzard, was ich noch aktiv spiele. Noch… mal sehen, bis sie auch das verhunzt haben…

Wenn man bedenkt, dass ich zuvor jedes Spiel von Blizzard aktiv gespielt habe, ist die Entwicklung zumindest aus meiner Sicht absolut desaströs.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x