WoW und Overwatch verdienen Activision Blizzard ein Vermögen oder auch zwei

Activision hat in 2016 so viel Geld verdient wie nie zuvor. Das liegt vor allem an Blizzard mit WoW und Overwatch.

Gestern fand der Earning Call von Activision statt. Man rief Rekordzahlen aus. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 42%. 6,61 Milliarden US-Dollar wurden umgesetzt. Der Erfolg liegt vor allem im digitalen Geschäft, das macht 74% des Gesamtumsatzes aus.

Overwatch hat 25 Millionen Spieler, ist ein riesiger Erfolg

Einen Gutteil der Profite kommt von Blizzard und hier von den Spielen Overwatch und World of Warcraft.

Overwatch hat jetzt 25 Millionen registrierte Spieler. Es ist das Spiel von Blizzard, das am schnellsten diese Marke weltweit erreicht hat.

Heroes-of-the-Storm-Tracer-Artwork

Im 4. Quartal hatte Overwatch mehr aktive Spieler als jemals zuvor. Vor allem die saisonalen Events funktionieren richtig gut. Wenn so ein Event läuft, treibt das die Beteiligung in die Höhe.

World of Warcraft hat sich von Warlords of Draenor erholt

Bei World of Warcraft macht sich Legion und die bessere Content-Versorgung bemerkbar. Im 4. Quartal war die Spielzeit in WoW höher als in allen Nicht-Launch-Quartalen der letzten 4 Jahre.

WoW Legion Dreadlord

Jetzt im vierten Quartal wurde mehr gespielt als im dritten Quartal, dem Launch-Quartal. Legion erschien am 30. August.

WoW hat im 4. Quartal 2016 20% mehr aktive Nutzer als zur selben Zeit im letzten Jahr. Übers Jahr gesehen waren in WoW 2016 10% mehr Spieler aktiv als im Vorjahr.

Auch Hearthstone ist in 2016 um 20% bei den aktiven Spielern gewachsen.

Blizzard hat einfach Erfolg, aber die anderen Spiele als WoW sind im Fokus

Mein MMO meint: Die Zahlen von WoW sind nicht so beeindruckend wie es auf den ersten Blick klingt, weil 2015 mit einem müden Warlords of Draenor ein schwaches Jahr war.

Es sind weniger neue Rekordwerte, sondern eine Rückkehr zur „Normalität“ nach zwei eher schwachen Erweiterungen mit Mists of Pandaria und Warlords of Draenor. Trotzdem ein schöner Erfolg.

Es zeigt, dass schwache Erweiterungen keinen bleibenden Schaden angerichtet haben und die Spieler mit Legion zurückkommen und auch die letzten Monate geblieben sind. Das ist ein gutes Zeichen für den MMORPG-Oldie.

Dass Overwatch ein Hit ist, haben wir nun oft genug gehört. Dass es aber so ein verdammt großer Hit ist, wird bei solchen Rekordzahlen deutlich.

Auch Hearthstone scheint unaufhaltsam und einfach immer größer zu werden – und das auf einem verdammt hohen Niveau.


Seit Neustem kann man mit WoW-Gold auch andere Leistungen in Blizzard-Spielen erwerben

WoW Marke: In Europa live – Das könnt Ihr nun mit Gold kaufen!

Quelle(n): Earning Call
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BLI7ZNILZ

Habe mir Overwatch vor zwei Wochen geholt weil Destiny mich nach 1000std so langsam langweilt. Das Ding ist ein Brett. Bringt richtig Laune.

Longard

1000 Std??? Krasser Scheiß…

Longard

Blizzard hats einfach drauf. Die Spiele die die auf den Markt werfen Laufen. Wenn ich jemals ne News über nen Spiel was richtig Floppt lesen würde wäre das ein ganz komischen Gefühl. Kann ich mir von Blizz gar nicht vorstellen.

Gerd Schuhmann

Titan wäre wohl ein Flop gewesen.

Blizzard kann sich es leisten zu sagen: Nein, wir schießen lieber x Millionen in den Wind und launchen das nicht, sondern streichen das komplett, als ein „schlechtes Spiel“ zu veröffentlichen.

Das ist der Luxus, wenn du so große Reserven hast.

Beim Fußball ist das auch so: Bayern hat auch schon schlechte Transfers gemacht. Aber die können sich das leisten. Dann sitzt der Götze halt auf der Bank und man gibt ihn nach 2 Jahren wieder ab. Wenn andere Vereine solche Riesen-Transfers in den Sand setzen, dann haben sie echt Probleme.

Blizzard kann sich Fehler leisten Andere Studios können sich das nicht leisten. Die sind dann einen Flop davon entfernt, aufgekauft zu werden. Andere Studios hätten auch gemerkt: Titan wird nix. Die hätten das aber dann noch irgendwie versucht, es zu retten und zu launchen, damit es wenigstens ein bisschen Geld einspielt.

Zerberus

Naja irgendwie hat man es ja gerettet….nennt sich heute ja Overwatch ;D

Gerd Schuhmann

Ja. Ist die Frage, wie viel davon aus Titan kam.

Zerberus

Das wird sich so ganz wohl nie klären lassen. Aber zumindest Tracer als Klassendesign und einige Maps wurden wohl ins Spiel implementiert…

Vllt plaudert Blizzard in 10 Jahren mal spezifisch darüber 😀

Plague1992

Das meiste Geld kommt wohl in erster Linie durch die neue Partnerschaft mit King hervor. Die 40% Steigerung im Vergleich zum Vorjahr decken sich grob geschätzt mit den Umsatz den halt King generierte. WoW und OW sind erfolgreich ohne Frage, aber scheinen jetzt nicht ausschlaggebend für diese Umsatzzahlen gewesen zu sein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x