Monster Hunter World: Diese 18 Tipps hätte ich gern vorher gewusst

Monster Hunter: World (PS4, Xbox, PC) bietet auch für Kenner der Serie eine steile Lernkurve. Damit Euch der Start im neuen Ableger leichter fällt, präsentiert Euch unser Autor und blutiger Anfänger Robert 18 Tipps, die er gern vorher gewusst hätte!

Monster Hunter: World erklärt mehr als in vorigen Teilen, aber vieles müsst Ihr selbst herausfinden. Es gibt zwar Tutorials, die grundlegende Mechaniken des Spiels erklären, wirklich schlau werdet Ihr daraus aber nicht – speziell wenn Ihr noch nie einen Ableger der Serie gezockt habt.

Da der Schwierigkeitsgrad schon relativ früh im Spiel merklich anzieht, präsentieren wir euch nun 18 Tipps, die mir den Start garantiert erleichtert hätten. Die Tipps richten sich an Neueinsteiger und Veteranen. Einige Tipps betreffen Mechaniken, die es noch nie in einem Monster Hunter gab!

Tipp 1: Controller-Einstellungen vor dem Spielstart einrichten

Für Konsolen-Spieler: Ihr könnt die Controller-Einstellungen NICHT direkt beim Spielstart ändern. Das ist erst ab einem bestimmten Punkt in der Kampagne möglich. Sobald Ihr Euch zum ersten Mal auf den Weg ins Basis-Camp begebt, können die Einstellungen angepasst werden. Dazu drückt Ihr einfach die Options-Taste und geht dann weiter zu den Einstellungen. Hier können die Tasten neu belegt werden.

Ihr spielt mit invertierten Achsen? Stellt das unbedingt ein, bevor Ihr das Spiel startet. Ohne Story-relevante Details verraten zu wollen: Ihr werdet es mir danken!

monster-hunter-world-setup

Für PC-Spieler: Ihr könnt entweder mit Maus und Tastatur spielen oder einen Controller anschließen. Es ist jederzeit möglich die Tastenbelegungen frei zu ändern. Diese Möglichkeit findet Ihr in den Optionen.

Tipps zum Basis-Lager in Monster Hunter World

Das Basis-Lager ist so etwas wie die Zentrale des Spiels. Hier nehmt Ihr neue Aufträge an, kauft Gegenstände ein und könnt Euch mit anderen Spielern online austauschen. In Eurem persönlichen Raum könnt Ihr Euer Inventar verwalten und mit Euren Waffen trainieren.

Damit Ihr in der Stadt nicht den Überblick verliert, haben wir ein paar Tipps für euch, die den Einstieg und die Orientierung erleichtern.

Tipp 2: Sprecht immer mit allen NPCs

Die Stadt beherbergt eine Vielzahl an Menschen, die ihren Tätigkeiten nachgehen. Da euch die Geschichte von Monster Hunter World nicht auf dem Silber-Tablett serviert wird, sprecht immer mit allen Leuten in der Stadt, sobald Ihr von einer Haupt-Quest zurückkehrt.

monster-hunter-world-nebenquests

Oft haben einige NPCs ein Ausrufezeichen über ihrem Kopf. Dieses steht für eine optionale Quest, die Ihr immer annehmen solltet! Warum? Viele optionale Quests bescheren euch Verbesserungen wie Rüstungskugeln zum Upgrade eurer Kleidung, neue Rezepte in der Kantine sowie Forschungspunkte!

Alle optionalen Quests in Monster Hunter World und was sie freischalten

Tipp 3: Sucht nach jeder Quest die Schmiede auf

Stellt aus Monster-Material neue Rüstungen und Waffen her: Wer nach einer erfolgreichen Quest das erlegte Monster um seine Materialien erleichtert hat, sollte sich unverzüglich zur Schmiede begeben. Aus den Überresten großer Monster lassen sich immer spezielle Rüstungs-Sets anfertigen, die eure Verteidigung weiter erhöhen.

Zwar werdet Ihr nicht gleich die komplette Rüstung zusammen bauen können, Upgrades erhaltet Ihr jedoch nach jeder Mission. Darüber hinaus könnt Ihr die Attribute eurer Rüstung mithilfe von Rüstungskugeln verbessern. Rüstungskugeln bekommt Ihr häufig als Belohnungen aus Quests und Nebenaufgaben. Mit diesen könnt Ihr die Verteidigungswerte eurer Rüstung verbessern.

monster-hunter-world-schmiede

Ihr werdet viel Zeit in der Schmiede verbringen, sucht sie oft wie möglich auf!

Tipp 4: Im Trainingsraum können alle Waffen ausprobiert werden

In der Stadt habt Ihr Zugriff auf einen eigenen Raum, samt Beutetruhe und Haushalts-Palico. Der Haushälter ist gleichzeitig euer Ansprechpartner für den Trainingsbereich. Hier könnt Ihr alle Waffen, die Ihr besitzt, ausprobieren.

Praktisch: Die verschiedenen Kombos, die mit der Waffe möglich sind, werden direkt eingeblendet. Wer als Anfänger keine Idee hat, mit welcher Waffe er starten soll, für den empfiehlt es sich, alle verfügbaren Waffen erst einmal ausgiebig zu testen.

Tipp 5: Geht auf Expeditionen!

Um eure neu gewonnenen Fertigkeiten auszuprobieren, startet einfach eine Expedition. Hier müsst Ihr keine konkrete Quest erfüllen, sondern könnt einfach drauf los jagen.

Expeditionen haben weder Ziel noch Zeitlimit – Ihr könnt Waffen ausprobieren, Gegenstände sammeln, Insekten fangen oder einfach nur die Aussicht genießen.

Tipp 6: Die Versammlungsstätte ist das Tor zum Multiplayer!

Inder Versammlungsstätte könnt Ihr andere Spieler sehen: Ihr habt keine Lust, euch allein ins Abenteuer zu stürzen? Sucht die Versammlungsstätte in der Basis auf! Diese dient als Social Hub. Hier könnt Ihr euch mit anderen Jägern vernetzen und eine Gruppe gründen, um gemeinsam im Koop auf die Jagd zu gehen.

monster-hunter-world-versammlung

Die Versammlungsstätte findet Ihr im obersten Bereich des Basis-Lagers (Ebene 4F). Ihr könnt auch einfach mit dem Aufzug fahren. Dieser findet sich an zentralen Punkten im Lager und ist an den dicken Ketten zu erkennen, die nach oben und unten führen.

Zusammen in der Arena kämpfen: Und nutzt doch mal die Arena zum Üben des Gruppenspiels. Dort bekommen Eure Jäger eine fortgeschrittene Ausrüstung und Ihr könnt direkt gegen ein Boss-Monster kämpfen. Für den Sieg gibt es sogar Belohnungen.

Hier werden Euch alle Koop-Möglichkeiten im Detail erklärt: Monster Hunter World Multiplayer-Guide: So spielt Ihr mit anderen im Coop

Tipp 7: Sreichelt Poogie

Macht es einfach, es wird bestimmt etwas bringen.

Monster Hunter: World Poogie

Das Schweinchen läuft frei im Dorf herum. Wenn ihr Poogie seht, interagiert mit ihm. Erscheint ein Ausrufezeichen über dem Kopf von Poogie, müsst Ihr im richtigen Moment einen Knopf drücken. Darauf freut sich Poogie ein Loch in den Bauch, springt herum und es kreisen kleine Herzchen um das Schwein. Sind die Herzchen aufgetaucht, folgt Poogie Euch nun auf Schritt und Tritt durchs Dorf.

Der “Monster Hunter”-Legende nach besitzt Poogie besondere Kräfte und ist ein Glücksschwein. Es ist möglich, Poogie zu streicheln oder sogar auf den Arm zu nehmen und herumzuschleppen. Wer nun mit Poogie vor der Jagd ein bisschen kuschelt, soll beim Ausnehmen von Monstern eine erhöhte Chance auf seltene Items haben. Hierbei handelt es sich jedoch nur um ein Gerücht und die Entwickler hüllen sich in Schweigen, ob Poogie nun wirklich ein Glücksschwein ist oder nicht.

Quests in Monster Hunter: World

Monster Hunter: World verfügt über hunderte Quests, Nebenmissionen sowie Sammelaufträgen. Es müssen also nicht immer große Kreaturen gejagt werden, Ihr werdet häufig auch los geschickt, um bestimmte Pflanzen oder Pilze zu sammeln.

Viele Aspekte des Quest-Systems können jedoch übersehen werden, wenn man nicht genau darauf achtet. Mit unseren Tipps seid Ihr bestens vorbereitet!

monster-hunter-world-quests

Tipp 8: Nehmt bei jedem Quest-Start Nahrung zu euch!

Nutzt die Kantine in Astera oder im Camp: Sobald Ihr eine Quest oder Nebenmission gestartet habt, landet Ihr in einem kleinen Camp auf der Karte. Etwas abseits vom Zelt findet Ihr vier Schemel, an denen Ihr Essen zu euch nehmen könnt. Von dieser Möglichkeit solltet Ihr immer Gebrauch machen. Genauso könnt Ihr auch die Kantine in Astera aussuchen.

Denn der volle Magen bringt diverse Boni mit sich. Unter anderem könnt Ihr aus folgenden Buffs wählen:

  • Angriffskraft hoch
  • Verteidigung hoch
  • Elementarwiderstand hoch

Zusätzlich erhöhen einige Gerichte eure Ausdauer sowie Gesundheit. Ein unschätzbarer Vorteil im Kampf!

Tipp 9: Plündert die Truhe im Camp!

Macht nicht den gleichen Fehler wie ich und ignoriert die Kiste im Camp, sobald Ihr eine Quest gestartet habt. Diese Truhe beherbergt nämlich nicht eure Ausrüstung, wie ich viel zu lange geglaubt habe, sondern hilfreiche Items, die euch auf den Missionen gute Dienste leisten werden.

monster-hunter-world-truhe

Nützliche Verbrauchsgegenstände nutzen: Neben Heil-Items können auch vergiftete Dolche oder andere nützliche Sachen enthalten sein, die einen ersten Hinweis darauf geben, wie der Boss der Quest angegangen werden sollte. Ihr findet Giftdolche in der Truhe? Probiert doch mal aus, wie der Boss darauf reagiert!

Eure Ausrüstung könnt Ihr natürlich trotzdem ändern, sucht hierfür einfach das Zelt in der Mitte des Camps auf! Ihr könnt Euch übrigens außerhalb des Kampfes mittels einer Schnellreise sofort zu den Basislagern porten. Drückt dafür auf der Map einfach auf die entsprechende Stelle.

Tipp 10: Achtet auf den Missions-Timer!

Quests in Monster Hunter: World sind mit einem Timer versehen. Läuft die Zeit ab ohne die Quest zu erfüllen, dürft Ihr zurück in das Basis-Lager und darüber nachdenken, was Ihr falsch gemacht habt. Damit es nicht so weit kommt, habt immer einen Blick auf die links oben eingeblendete Uhr.

Expeditionen haben keine Begrenzung: Wer wie ich erst einmal eine halbe Stunde vertrödelt, wird es schwer haben, die Quest in der vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Wollt Ihr in aller Ruhe Materialien sammeln, startet eine Expedition. Dies ist jederzeit vom Basis-Lager aus möglich. Verlasst hierfür einfach die Stadt, ohne eine Quest anzunehmen.

Tipp 11: Die Eieruhr kündigt das Missions-Ende an!

Ihr habt euren Gegner nach einem langen Kampf ins Jenseits befördert? Glückwunsch! Wer allerdings danach trödelt, dürfte sich ärgern. Nach dem Besiegen des Questziels habt Ihr genau 60 Sekunden Zeit, euren gefallenen Gegner auseinander zu nehmen.

Monster Hunter: World_20180120214201
Monster Hunter: World_20180120214201

Nehmt immer die Monster mit eurem Messer aus: Lasst euch daher nicht ablenken! Die oberste Priorität hat das Sammeln der Materialien aus dem Bossgegner. Denn aus diesen Ressourcen lassen sich neue Rüstungen schmieden oder Waffen verbessern.

Schafft Ihr dies innerhalb der 60 Sekunden nicht, habt Ihr Pech gehabt und das Material ist weg.

Allgemeine Kampf-Tipps zu Monster Hunter: World

Das Herzstück des Spiels sind die Jagden auf gefährliche und monströse Viecher. Ihr findet diese überall im Spiel und verlangen euch alles ab. Damit Ihr nicht regelmäßig in Ohnmacht fallt, sind die folgenden Tipps essentiell für das Überleben.

Tipp 12: Nutzt den Wetzstein regelmäßig!

Der Wetzstein kann unendlich oft benutzt werden: Der Wetzstein dürfte für Veteranen keine neue Mechanik sein. War der Wetzstein allerdings in früheren Ablegern begrenzt, könnt Ihr diesen in Monster Hunter: World so oft verwenden, wie Ihr wollt. Mit dem Wetzstein schärft Ihr eure Waffen, die während eines Kampfes schartig und stumpf werden.

monster-hunter-world-wetzstein

Einige Waffen müssen häufiger bearbeitet werden als andere – auch während eines Kampfes. Habt daher immer einen Blick auf die Waffenanzeige oben links im Bild. Ist die Waffe frisch gewetzt, erscheint die Waffenanzeige in grüner Farbe. Mit stetiger Nutzung wechselt diese Farbe auf gelb und schließlich auf rot.

Nun solltet Ihr schnellstens eure Waffe schärfen. Sucht euch während eines Kampfes eine geeignete Deckung oder wartet bis zu dem Moment, an dem das Monster flieht. Die Bosskämpfe sind in Monster Hunter: World in mehreren Phasen unterteilt. Nutz vor allem die „Ruhephasen“ dafür. Ihr müsst nicht sofort hinterherrennen.

Waffen-Schärfe in Monster Hunter World erklärt – So verbessert Ihr sie

Tipp 13: Hilfe, die Monster haben keinen Lebensbalken!

Wer in Monster Hunter: World eine Kreatur angreift wird schnell feststellen, dass diese über keinerlei Lebensbalken verfügt. Zum Glück hat Capcom andere Indikatoren eingebaut, die Rückschlüsse auf die verbleibende Gesundheit des Gegners zulassen.

Monster-Hunter-World-Nergigante

Zeigt das Monster Zeichen von Schwäche? Beobachtet das Monster – fängt es an zu humpeln? Zeigen sich Wunden am Körper? Sind die Bewegungen unkoordiniert? Dies alles sind sichere Zeichen, dass Ihr euren Gegner ernsthaft verletzt habt.

Macht sich euer Gegner auf den Weg in sein Nest, liegt die letzte Phase des Kampfes vor euch. Das Monster ist so schwer angeschlagen, dass es sich zurückziehen und regenerieren muss. Ein ernsthaft verletztes Biest erkennt Ihr an dem Totenkopf-Symbol auf der Karte, welches das reguläre Monster-Symbol ersetzt hat.

Tipp 14: Wer auf dem Boden liegt, ist unverwundbar!

Ihr habt eine Serie von starken Schlägen einstecken müssen und wurdet vom Gegner niedergestreckt? Steht nicht sofort wieder auf! Insbesondere wenn Ihr schweren Schaden einstecken musstet, kann jeder weitere Treffer eine Ohnmacht bewirken.

Monster-Hunter-World-Jaeger

Bleibt daher erst einmal liegen, bis das Monster sich anderen Dingen zum spielen zuwendet. Denn während Ihr auf dem Boden liegt, seid Ihr unverwundbar. Erst nach ein paar Sekunden steht euer Charakter automatisch wieder auf.

Diese „Tot-stell-Taktik“ funktioniert leider nicht, wenn Ihr benommen seid. Wer besonders harte Schläge einstecken musste, steht nach einem Knock-Out automatisch wieder auf und fasst sich an den Kopf. Ob euer Charakter benommen ist, erkennt Ihr an dem Symbol über dem Lebensbalken. Es beinhaltet zwei Sterne und lässt euch für einen kurzen Moment wehrlos zurück.

Tipp 15: Untersucht immer die Monsterspuren!

Überall auf der Karte von Monster Hunter: World werdet Ihr auf sie stoßen – Spuren großer Monster. Wenn Ihr das erste Mal eine solche Spur untersucht, seht Ihr auf der rechten Seite des Bildschirms ein Fortschrittsbalken.

monster-hunter-world-spuren

Untersucht Ihr weitere Spuren, füllt sich der Fortschrittsbalken und steigt schießlich im Level auf. Der Balken steht für den Level, der Spähkäfer, die Euch den Weg weisen. Was habt Ihr davon?

  • Je höher der Level, desto effizienter arbeiten eure Spähkäfer beim Aufspüren des Monsters.
  • Außerdem ist das Euer Weg, um die Stärken und Schwächen der Monster herauszufinden. Über das Erforschen der Spuren der Monster, schaltet Ihr nach und nach Einträge in einem Lexikon über die Monster frei.
Monster Hunter World Monster finden mit Spähkäfer

Erreicht Ihr das maximale Scout-Level des Monsters, könnt Ihr die Kreatur zukünftig immer von der Map aus unten links anwählen und direkt auf der Karte mit einem Wegpunkt versehen!

Tipp 16: Behaltet Eure Ausdauer im Auge!

Euer Charakter verbraucht beim Sprinten und dem Einsatz bestimmter Angriffe Ausdauer – und während eines Kampfes mehr als sonst. Wenn Ihr ein Monster reitet, verliert Ihr kontinuierlich Ausdauer. Behaltet den Balken deshalb gut im Auge, da Ihr abgeworfen werdet, sobald dieser leer ist. Der Ausdauerbalken ist gelb und befindet sich oben links, unter Eurer Lebensleiste.

Monster Hunter World Ausdauer Anzeige

Bratet Euch ein saftiges Steak: Ausdauer regeneriert sich mit der Zeit, aber der Maximalwert der Anzeige sinkt über längere Zeit. Ihr könnt den Maximalwert der Ausdaueranzeige erhöhen, indem Ihr Gebratene Steaks oder andere Nahrung konsumiert.

Monster Hunter World Ausdauer Steak essen

Tipp 17: Stellt Mega-Tränke her

Diese füllen den Lebensbalken deutlich mehr auf. Ihr braucht dafür lediglich Tränke und Honig, das ihr in der Umgebung finden solltet.

Tipp 18: Lootet die abgeschlagenen Körperteile der Monster!

Einige Körperteile der Monster können abgebrochen oder abgeschnitten werden. Wenn Ihr es etwa schafft einen Schwanz abzutrennen, merkt Euch unbedingt, wo er liegt. Ihr könnt die Körperteile für zusätzliches Loot ausnehmen.

Weitere Tipps zu Monster Hunter World:

Wenn Ihr über Monster Hunter World auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert doch unsere Facebook-Gruppe mit 100% Infos, Artikeln und Guides zu Monster Hunter World.

Autor(in)
Deine Meinung?
32
Gefällt mir!

49
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
xXx Daryl Dixon
xXx Daryl Dixon
1 Jahr zuvor

Danke das hilft mir sehr diese Tipps zu Monster Hunter World, ich fang grade erst an mit dem Spiel.

doctoreholiday
doctoreholiday
1 Jahr zuvor

Kann man denn in der Versammlungsstätte (Social Hub) nur mit Freunden ein Squad bilden oder ist dort auch Matchmaking möglich?

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Richtig geiler Artikel Robert smile Vielen Dank dafür, einige Dinge werden sich sicher als sehr nützlich zum Start erweisen wink

Ach ja, viel Spaß beim Zocken natürlich ^^

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Danke, Danke und dito smile

Kewn Laser
Kewn Laser
1 Jahr zuvor

Warum eigentlich invertiert und nur die Y Achse ? Also quasi wie auf dem Bild die Settings ?

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Das ist ein allgemeiner Hinweis für Leute, die gern mit invertierten Achsen spielen. Ich habe mir das in der Kindheit angewöhnt (unbewusst). Wenn die y-Achse nicht invertiert ist kann ich das Spiel nicht spielen. Das ist keine Untertreibung. Ich komme dann einfach nicht klar

xXCrafter2Xx
xXCrafter2Xx
1 Jahr zuvor

Tipp 19: wenn ihr in der Nähe eines eurer Lager seit und wenig HP noch habt, geht einfach in das Lager zurück und legt euch schlafen. Dies Heilt euch komplett und entfernt alle debuffs.

Danii Loo
Danii Loo
1 Jahr zuvor

Kann man die abgeschlagenen Körperteile erst „looten“ wenn der Kampf vorbei ist oder ist das währenddessen möglich?

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Das ist währenddessen möglich. Du musst allerdings deine Waffe wegstecken und bist für einen kurzen Moment exponiert.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Wow … Gratulation zum Guide RobertS2004. Toller Artikel. Die Tipps sind sicher sehr hilfreich. Gerne mehr davon ;=) Eigentlich war ich bisher nicht vom Spiel gehyped, weil es mir einfach zu unbekannt ist. Aber nach deinem Artikel, kann ich es spürbar deutlich weniger erwarten, das ich das Spiel morgen starten kann.

Sandeep Rana
Sandeep Rana
1 Jahr zuvor

Falls jemand Interesse hat zusammen zu zocken:
PSN: SR-1392

PlanloseWarze
PlanloseWarze
1 Jahr zuvor

Ich halte es kaum noch aus grin Weiss man ob man echt heute Nacht 0 Uhr mit Co-op loslegen kann?

ChillCamTV
ChillCamTV
1 Jahr zuvor

Da schliess ich mich der Frage mal an! Und ab wann kann man downloaden?

The Pat
The Pat
1 Jahr zuvor

Meist ist es ein roll out, der auch mal was dauern kann.
Geh aber mal davon aus, dass es spätestens um 3 uhr freigeschaltet ist.
Habe das zumindest so in Erinnerung ????.

Handcuff
Handcuff
1 Jahr zuvor

Jup der Patch 1.02 welcher dies freischaltet ist schon online (hab ich schon runtergeladen). Sollte wohl wirklich ab 00:01 Uhr funktionieren… aber ich werde wohl eh erst ein paar Stunden im Charaktereditor hängen smile

PlanloseWarze
PlanloseWarze
1 Jahr zuvor

Alles klar, danke. Habe zur Sicherheit morgen auf Arbeit einen Freien Tag eingezogen grin Sicher ist sicher.

Potzn_Bkp
Potzn_Bkp
1 Jahr zuvor

Einen Tipp habe ich noch für euch und zwar wenn ihr eine quest startet habt ihr in euren Lager immer eine Quest Truhe die ist Blau die Heiltränke die sich dort befinden lassen sich auch kombinieren ich Glaube mich zu erinnern das es mit Honig Kombiniert werden konnte somit ist der Heiltrank dann fast genauso effektiv wie der Mega Trank

Potzn_Bkp
Potzn_Bkp
1 Jahr zuvor

ja das mit dem schaden war schon immer so wenn man auf den boden liegt und bleibt zwar nur paar Sekunden da der charackter von selbst aufsteht ihr seit auch unverwundbar wenn ihr von einen Monster davon läuft und die ausweich taste drückt da ihr dann einen hecht sprung in die jeweilig gedrückte Richtung macht aber wiederum gut abstimmen den es sind wieder nur paar Sekunden wenn sogar nur 1 bis 2 Sekunden

Lamthy
Lamthy
1 Jahr zuvor

Kommt euer review heute schon oder erst morgen ? smile

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Heute

Lamthy
Lamthy
1 Jahr zuvor

Super! Freu mich schon drauf ^-^

Olfmeister
Olfmeister
1 Jahr zuvor

Guter Guide. Das man keinen Schaden bekommt wenn man auf dem Boden liegt ist mir tatsächlich neu. War das schon immer so?

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Viel gemerkt habe ich davon in der Beta, bei dem großen letzten Vieh, nicht. Klatschte mich um und als ich auf den Boden lag hatte er sich aufgebäumt und mir den Rest gegeben. Vielleicht startete auch in dem Moment die Aufsteh-Animation wo man wieder Schaden bekommt, kann sein. Na ab morgen können wir da mehr Erfahrung sammeln.

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Wie gesagt wenn du benommen bist funktioniert das nicht. Dann steht deine Figur von selbst auf. Muss blödes Timing gewesen sein.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Gut möglich aber der Sack hat es ja auch wirklich in sich.

Lamthy
Lamthy
1 Jahr zuvor

Ja smile zumindest solange du keine stick am Controller bewegst oder panisch auf den ausweichen Knopf drückst ^^

Olfmeister
Olfmeister
1 Jahr zuvor

Okay grin Ja da ich bei den letzen Monster Hunters die ich gespielt habe immer mit der glaive rumgelaufen bin, hab ich eh mestens nicht so oft prügel bezogen ^^

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Danke für die Tipps, nur bei Tipp 7 hab ich das Gefühl da fehlt doch was. Was ist diese Arena und warum sollte man diese nutzen?

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Das haben wir gerade noch hinzugefügt. Jetzt sollte mehr Text dastehen!

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Ah ok, sauber danke für eure Mühe.

Lars Debruyn
Lars Debruyn
1 Jahr zuvor

die arena ist hier um die waffen-kombos mit den verschiedenen waffen auszuprobieren, wie ein schiessstand für waffen bei COD oder bei BF wäre es das Testgelände smile

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Es gibt auch noch tatsächlich eine Arena.
Da sind die quests bestimmte Monster mit einer festgelegten Ausrüstungsset zu besiegen und das halt wirklich in einer Arena.
Da bekommt man für den Erfolg bestimmt Marken (je nach dem wie schnell man war mehr) die man wieder für das herstellen bestimmter Rüstungen bzw Waffen brauch.
Zumindest war es bisher so grin
(Arena ging gestern glaub ich auch noch nicht)

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Ah supi danke für die Erklärung. Also da fehlt dann wohl wirklich was im Text :_)

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Na ja ist ja an sich kein tipp sondern einfach ein Teil des Spiels wie die Expeditionen oder die beutezüge ^^
Und deswegen ist es auch ok wenn nichts über die Arena im Artikel steht

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Ja aber bei Punkt 7 wurde es erwähnt es fehlte nur der Text dazu. Wurde ja auch schon behoben.

Mormegril90
Mormegril90
1 Jahr zuvor

Ach so. Na ja hab den text mehr überflogen weil mir das eigentlich alles bekannt war schon ????

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Erwischt! ;D

Potzn_Bkp
Potzn_Bkp
1 Jahr zuvor

Die Arena war damals (wie die Arena jetzt funktioniert kann ich noch nicht sagen) da konnte man mit anderen oder auch alleine starten da bekam man vorgegebene Rüstung , Waffen und Items für den Kampf und man bekam Verschiedene Belohnungen für Waffen Rüstung usw. die man sonst in keiner anderen quest bekommt das war so etwas wie (Arena Schein uvm.)

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
1 Jahr zuvor

Das klingt eigentlich alles sehr gut. Was mich aber ein wenig stört ist dieses Zeitlimit bei den Quests. Ich bin einfach kein allzu großer Fan davon wenn es heißt „so nun hast du xy Minuten Zeit also gib Gas“. Was wenn man bei der Monstersuche dann doch was entdeckt das man interessant findet und erkunden will? Oder plötzlich was seltenes findet das man erstmal noch schnell lieber sammelt? Reicht die Zeit dann trotzdem noch? Oder muss man wirklich den Fokus komplett auf das Jagen richten weil sonst die Zeit einfach zu knapp bemessen ist. Werde das ganze mal weiter verfolgen… Weiterlesen »

Olfmeister
Olfmeister
1 Jahr zuvor

Der normale Timer für eine Quest ist ja immer bei 50 Minuten. Da hast du eigentlich immer Zeit alles in Ruhe zu erkunden bevor du das Monster umschnitzeln gehst. Also ich hab das noch so gut wie nie erlebt das mir die Zeit nicht gereicht hat.

Lamthy
Lamthy
1 Jahr zuvor

Also du hast du hast für rund 90% der Quests 50 min Zeit und das reicht locker um die Taschen zwischen drin mit n paar pilzen oder Honig zu füllen und danach noch das Monster zu erlegen/fangen. ^^ Zur not kannst du ja auch noch auf Erkundungstour gehen und da dann alles ohne Zeitbegrenzung dir nochmal genauer anschauen smile

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Ich war auch erst skeptisch wegen des Zeitlimits. Das war in der Regel aber wirklich kein Problem. Nur in wenigen Fällen wird es wirklich knapp – ganz besonders wenn du zwischen die Fronten von großen Drachen gerätst, denen du erst einmal ausweichen musst und dabei dein eigentliches Ziel aus den Augen verlierst.

Pako0711
Pako0711
1 Jahr zuvor

Dank des neuen Spähkäfers sollte das Zeitlimit nicht wirklich störend sein. Früher musstes du die Monster mit Farbe markieren, was etwas umständlich war, da die Farbe auch wieder vom Monster verschwinden konnte und du dann wieder die Areale absuchen musstest. Und Erz oder die Zutaten für Tränke besorgst du dir einfach entspannt über die Expeditionen.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

“ ….dann doch was entdeckt das man interessant findet und erkunden will?
Was das angeht musst du dir keine Sorgen machen. Du kannst ja höchstens nur Fische, Käfer, Pilze oder Erze entdecken und die baut man recht zügig ab. Also das funktioniert auch nebenbei ganz gut. Zumal es auch immer wieder Missionen gibt die relativ einfach und schnell gehen und da kann man sich doch etwas mehr Zeit lassen.

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
1 Jahr zuvor

„Du kannst ja höchstens nur Fische, Käfer, Pilze oder Erze entdecken und die baut man recht zügig ab“

Du solltest nicht unterschätzen wie leicht ich mich dann ein einen Sammelrausch sammel.
Aber es ist auf jeden Fall gut zu wissen, dass man genug Zeit hat auch wenn dann doch mal der Postbote klingelt. grin

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

„Du solltest nicht unterschätzen wie leicht ich mich dann ein einen Sammelrausch sammel.“
XD HAHA ich kenns zuuuu gut mr. cleaver!
völlig wurst, das stupide abfarmen von rohstoffen lässt mich manchmal alles vergessen ^^!
so in der art: ich muss zwar aufs klo, will aber noch kurz alle sträucher in der nähe abernten.. je weiter man geht, tauchen natürlich neue sträucher, bäume und beeren auf die man aufsammeln kann ^^
und so geht das dann ein weilchen XD
haha der gute alte „sammelrausch“ :D!

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
1 Jahr zuvor

Ja das beschreibt es ziemlich genau. ????
„Ach die eine Pflanze geht doch noch schnell aber dann geht’s weiter mit der Quest.“

Eine Stunde später….

“ Nun aber! Das ist die allerletzte Pflanze. Dann wird gequestet.“

Am Ende sind die Sammeltaschen voll und die Quest immer noch nicht fertig.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

so und nicht anders ^^

es wird erst gequestet, wenn die taschen voll sind! :’D
ich glaub, ich grad den „sammelbuddy nr.1“ gefunden ^^…

sollten wir je MHW zusammen spielen,
wir gehen ausschließlich auf auf expeditionstour!! smile
dann kann uns der timer mal am a… ;D

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
1 Jahr zuvor

Wenn wir da dann fertig sind sieht das Gebiet aber aus wie nach einer Brandrodung. ????
Alles weggesammelt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.