Monster Hunter World: Waffen-Guide – Das können die 14 Klassen

In diesem Guide erfahrt Ihr, welche Vor- und Nachteile die 14 Waffen-Klassen in Monster Hunter World haben. Die Waffen haben alle spezielle Eigenschaften, Kombinationen und unterscheiden sich stark in der Handhabung. Ihr erfahrt außerdem mehr, über die unterschiedlichen Schadens-Typen, die Waffen besitzen.

In Monster Hunter World ist die Ausrüstung des Jägers, alles was Euch im Kampf zur Verfügung steht. Es gibt keine klassischen Rollen wie den Heiler, Tank oder Schadenverteiler. Mit Euren Waffen wollt Ihr immer so hohen Schaden wie möglich anrichten, um die Monster zu bezwingen.

Dieser Guide enthält:

  • Eine Liste aller 14 Waffen-Klassen in Monster Hunter World, mit ihren Stärken und Schwächen
  • Eine kurze Einführung in das System der Waffen-Klassen
  • Eine Beschreibung der Schadenstypen, die Waffen ausrichten können

Update 10. August: Dieser Guide erschien ursprünglich im Februar 2018 und wurde anlässlich des PC-Releases überarbeitet.

Monster-Hunter-World-Nergigante2

Liste der 14 Waffen-Typen: Das sind die Eigenschaften, Stärken und Schwächen

Kommen wir nun zu der Liste mit den 14 Waffen-Klassen. Im Folgenden erhaltet Ihr eine Übersicht, der verschiedenen Waffen. Es wird auf die Eigenschaften, Stärken und Schwächen der Waffen eingegangen. Außerdem gibt es noch eine Empfehlung, welche Waffen-Art sich gut zum Jagen welcher Monster eignet.

Schwert und Schild: Perfekte Einsteigerwaffe für Neulinge

Als perfekte Einsteigerwaffe für Neulinge bietet sich die klassische Kombination aus Schwert und Schild an. Damit können Spieler sowohl zulangen als auch verteidigen. Der größte Vorteil liegt aber darin, dass Gegenstände wie Tränke selbst bei gezogener Waffe noch genutzt werden können.

Normalerweise muss hierfür die Waffe weggesteckt werden.Das Schwert kann für schnelle Angriffe genutzt werden und das Schild blockt Schaden ab. Durch diese Eigenschaften geben Euch Schwert und Schild mehr Mobilität, wodurch Ihr den angriffen der Monstern besser ausweichen könnt.

Monster-Hunter-World_Schwert-und-Schild

Vorteile von Schwert und Schild: 

  • Angriffe können blockiert und Items während des Blockens genutzt werden
  • Schnelle Angriffe und gute Mobilität
  • Eignet sich als Support-Waffe, da Items mit gezogener Waffe benutzt werden können

Nachteil von Schwert und Schild

  • Niedriger Grundschaden

Diese Monster sind gut mit Schwert und Schild zu jagen: 

  • So gut wie alle.

Tipp zum Jagen: Über die hohe Mobilität könnt Ihr den schweren Angriffen von langsamen Monstern einfach ausweichen und Euch mit dem Schild verteidigen. Gegen die flinken Angriffe der schnellen Monster könnt Ihr ebenfalls das Schild benutzen

Großschwert: Langsamer Zweihänder, dafür hoher Schaden

Mächtige, langsame Schwünge mit massivem Schaden gleichen den Fakt aus, dass das Großschwert kaum Bewegungsfreiheit gewährt. Aufgeladene Angriffe in bester Anime-Manier sorgen für zusätzlichen Schaden – und dieser hat es ganz schön in sich! Der Aufgeladene Angriff besitzt den höchsten Grundschaden im gesamten Spiel.

Das Großschwert ist sogar so mächtig, dass Ihr damit Angriffe blocken könnt.

Monster-Hunter-World_Großschwert

Vorteile des Großschwerts:

  • Hoher Schaden für jeden getroffenen Schlag
  • Der Aufgeladene Angriff besitzt den höchsten Grundschaden im Spiel
  • Kann Angriffe durch seine Größe blocken
  • Hohe Reichweite
  • Der Aufgeladene Angriff kann Monster zu Fall bringen

Nachteile des Großschwerts: 

  • Extrem langsam, das Ausweichen von Angriffen der Monster ist schwierig
  • Während der Aufgeladene Angriff geladen wird, ist der Jäger leicht anzugreifen

Diese Monster sind gut mit dem Großschwert zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Rathian

Tipp zum Jagen: Das Großschwert eignet sich im Allgemeinen besonders gut, für Monster die auf dem Boden bleiben. Rathian ist zwar ein fliegender Drache, aber ihre meisten Angriffe führt sie vom Boden aus.

Doppelklingen: Extrem schnelle Angriffe mit starken Kombis

Viele schnelle Angriffe und hohe Mobilität zeichnen die leichten Doppelklingen aus. Wechselt der Jäger in den Dämonen-Modus, lässt er einen ganzen Sturm aus Attacken auf das Monster niedergehen, während man flink um die Kreatur herumtänzelt.

Der Dämonen-Modus verstärkt alle Eigenschaften der Doppelklingen um ein vielfaches, kostet aber auch viel Ausdauer. Außerdem müsst Ihr immer nah am Monster bleiben, da sie kaum Reichweite haben.

Die Doppelklingen haben einen geringen Grundschaden, gleichen das aber durch ihre schnellen Angriffe aus.

Monster-Hunter-World_Doppelklingen

Vorteile der Doppelklingen: 

  • Dämonen-Modus bringt hoch effektive Kombis mit hohem Schaden. Außerhalb vom Dämonen-Modus sind die Kombis ebenfalls ziemlich stark
  • Elementschaden und Anormale Statuseigenschaften wie Gift, kommen häufig bei den Doppelklingen vor

Nachteile der Doppelklingen: 

  • Kleine Reichweite
  • Können keine Angriffe blockieren
  • Ausdauer sinkt schnell
  • Nutzen sich schnell ab und benötigen häufig einen Wetzstein

Diese Monster sind gut mit den Doppelklingen zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath

Tipp zum Jagen: Die hohe Mobilität der Doppelklingen sollte auf der Jagd voll ausgenutzt werden. Versucht schnelle Angriffe auf Kopf, Beine und Schwanz der Monster zu landen und weicht dann flink wieder zurück.

Langschwert: Gibt Buffs und besitzt viele Kombis

Trotz seiner Länge ist die Waffe relativ schnell und kann eine Vielzahl von langen Kombos ausführen. Die Klinge kann sogar die Angriffskraft des Trägers kurzzeitig erhöhen, um den Schaden noch weiter zu steigern. Außerdem besitzt das Langschwert eine hohe Mobilität. Die Verbesserungen durch Buffs werden auch als Elanklinge bezeichnet, die dem Schwert seine wahre Kraft verleihen.

Ohne die Kombos ist der Schaden des Langschwertes allerdings eher gering. Die Kombinationen müssen also geschickt eingesetzt und vor allem die Elanklinge gemeistert werden.

Monster-Hunter-World_Langschwert

Vorteile des Langschwerts: 

  • Eine gute Balance zwischen Schaden, Mobilität und Geschwindigkeit
  • Eine anständige Reichweite
  • Elanklinge kann im Verlauf des Kampfes immer stärker werden, bei effektiver Nutzung der Buffs

Nachteile des Langschwerts: 

  • Kann Angriffe nicht blocken
  • Die Angriffe sind ungenau und ausschweifend

Diese Monster sind gut mit dem Langschwert zu jagen:

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Rathian
  • Tobi-Kadachi

Tipps zum Jagen: Die meisten Monster lassen sich gut mit Langschwert jagen, da es eine entsprechend hohe Reichweite hat. Monster die fliegen wie die Rathian, können auch mit dem Langschwert heruntergeholt werden.

Lanze: Großartige Defensivwaffe mit hoher Reichweite

Die Lanze ist eine großartige Defensivwaffe, deren Stoßangriffe ausgeführt werden können, ohne die Deckung lange öffnen zu müssen. Mit der Lanze können sowohl hohe als auch niedrige Angriffe ausgeführt werden. Dadurch kann die Lanze gut an Schwachstellen der Monster herankommen oder leicht ihre Verteidigung durchbrechen.

Lanze

Das Schild verbraucht Ausdauer, wenn Ihr es benutzt. Ihr könnt Euch mit dem ausgerüsteten Schild aber trotzdem noch bewegen. Das gibt Euch die Möglichkeit, Euch dem Monster entgegen zu bewegen, während es angreift. Die Grund-Kombi der Lanze sollte mit Bedacht benutzt werden, da Ihr hoch angreifbar seid, falls der Angriff daneben geht. 

Vorteile der Lanze:

  • Starke Möglichkeiten der Verteidigung
  • Kann Angriffe der Monster schnell kontern
  • Angemessene Angriffskraft und hohe Reichweite für Nahkampf

Nachteil der Lanze: 

  • Langsame Bewegungen, die Ausweichen erschweren. Das Schild muss genutzt werden.

Diese Monster sind gut mit der Lanze zu jagen:

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Rathian
  • Rathalos
  • Tobi-Kadachi

Tipps zum Jagen: Die Lanze eignet sich hervorragend zur Verteidigung gegen die meisten Monster, durch das Schild. Durch die mobilen Angriffe, können Monster auch aus dem Himmel mit ihr geholt werden. Sobald die Tiere am Boden sind, können ein paar schnelle Angriffe ausgeführt werden.

Gewehrlanze: Lanze mit mächtigen Geschoss-Angriffen

Die Gewehrlanze ist eine Offensivwaffe, die der Lanze ähnelt, aber zusätzlich über mächtige Geschoss-Angriffe verfügt. Durch die Geschosse kann sie Gegner gut auf Distanz halten.

Das Nachladen der Geschosse kostet allerdings Zeit, was dem Monster Gelegenheit zum Angriff verschafft. Außerdem muss die Temperatur der Gewehrlanze im Auge behalten werden, da diese Waffe bei zu vielen Schüssen überhitzen kann.

Gewehrlanze

Die Gewehrlanze erfordert im Nutzen mehr Planung und Voraussicht als die gewöhnliche Lanze. Die Angriffskraft ist aber über die Geschosse um einiges stärker als bei der Lanze. Für das Schild gelten die gleichen Regeln wie bei der Lanze. 

Vorteile der Gewehrlanze: 

  • Hohe Reichweite und Mobiltität
  • Geschosse eignen sich hervorragend, um die speziellen Schwachstellen der Monster zu treffen

Nachteile der Gewehrlanze: 

  • Langsame Bewegung, die das Ausweichen erschweren – wie bei der Lanze
  • Wird schnell stumpf beim Nutzen der Geschosse. Muss also oft geschliffen werden

Die Monster sind gut mit der Gewehrlanze zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Rathian
  • Radobaan

Tipp zum Jagen: Die Gewehrlanze kann flexibel eingesetzt werden, wodurch sie effektiv gegen viele Monster ist. Das Schild schützt gegen schwere Angriffe und die Geschosse können mit ihrer Wucht Monsterteile abtrennen.

Morph-Axt: Wechselt zwischen Schwert und Axt

Die Morph-Axt kann zwischen ihrem Axtmodus und dem Schwertmodus wechseln. Der Axtmodus ist stark und hat eine große Reichweite, der Schwertmodus schnell und mit explosiven Todesstößen.

  • Der Axtmodus ist stark und hat eine große Reichweite. In diesem Modus ist die Morph-Axht ein schwerer Zweihänder, wodurch Ihr in der Bewegung eingeschränkt werdet.
  • Der Schwertmodus ist schnell und kann explosive Todesstöße ausrichten. Benutzt Ihr den Schwertmodus zu lange, verliert die Morph-Axt stets mehr Angriffskraft.

Am effektivsten ist die Morph-Axt also, wenn ihr geschickt zwischen den beiden Modi hin und her wechselt. Sie gehört mit zu einer der schwierigsten Waffen im Spiel, denn die Wandlung zwischen Axt und Schwert erfordert Planung und Ihr solltet die Waffe gut kennen. Der Wechsel zwischen den Waffen-Arten findet im Idealfall dann statt, wenn Ihr Eure Kombis abgeschlossen habt.

Morph-Axt

Vorteile der Morph-Axt:

  • Besitzt viele Kombis mit denen eine Ketten-Reaktion ausgelöst werden kann
  • Flexibler Einsatz durch die Morph-Funktion
  • Besitzt als Axt eine hohe Reichweite und Mobilität
  • Besitzt als Schwert einen hohen Schaden
  • Buffs und Bonus-Effekte können über Fläschchen zugefügt werden

Nachteile der Morph-Axt:

  • Erfordert viel Planung und Wissen, um nützlich eingesetzt werden zu können
  • Bietet keinen Schutz
  • Niedrige Mobilität im Schwertmodus

Diese Monster sind gut mit der Morph-Axt zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Rahtalos
  • Tobi-Kadachi

Tipp zum Jagen: Die Morph-Axt eignet sich über ihre hohe Flexibilität zum Jagen aller Monster. Mit der Axt-Form habt Ihr eine hohe Reichweite und könnt auf Abstand bleiben. In Schwert-Form habt Ihr die Möglichkeit den Tieren richtig auf die Pelle zu rücken, wenn erforderlich.

Energieklinge: Eine Evolution von Schwert und Schild

Die Energieklinge wechselt spielend zwischen ihrem mobilen „Schwert & Schild“-Modus und dem mächtigen Axtmodus. Energie, die vom Schwert & Schild aufgenommen wird, kann mit der Axt entfesselt werden, was zusätzlichen Schaden verursacht.

Die Energieklinge könnte als Evolution von Schwert und Schild betrachtet werden. Ihr beginnt Eure Angriffe im Normalfall mit Schwert und Schild, da Ihr in dieser Form beim Attackieren besondere Energie sammelt. Ein Energie-Balken gibt an, wann die Waffe komplett aufgeladen ist. Im Idealfall solltet Ihr bei voller Energie-Ladung in den Axt-Modus wechseln und sie auf die Monster nieder prasseln lassen.

Energieklinge

Vorteile der Energieklinge:

  • Erlaubt flexiblen Einsatz
  • die Axt-Form kann extrem hohen Schaden austeilen
  • Flässchen können genutzt werden, um beide Formen mit Buffs zu versorgen

Nachteile der Energieklinge: 

  • Wenn Kombis und das komplexe Move-Set falsch angewandt werden, kann das viel im Kampf kosten

Diese Monster sind gut mit der Energieklinge zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Radobaan

Tipps zum Jagen: Die Energie-Klinge eignet sich besonders für Monster, die weniger mobil unterwegs sind. Außerdem stellen fliegende Monster ein Problem für die Energieklinge dar. Mit den kräftigen Angriffen der Axt, solltet Ihr versuchen den Kopf der großen Monster zu treffen. Das kann eine Lähmung verursachen.

Hammer: Groß und schwerfällig, aber absolut zerstörisch

Der Hammer ist groß, mächtig und schwerfällig. Die Hiebe sind langsam, haben dafür aber eine Wucht in sich, dieselbst größte Kreaturen für eine Weile betäuben können, wenn damit der Kopf erwischt wird. Der Hammer besitzt außerdem einen mächtigen Ladungs-Angriff.

Monster können die Angriffe des Hammers nicht abwehren, wenn dieser geladen ist. Es braucht nur ein paar der geladenen Angriffe, um Monstern das fürchten zu lehren. Dafür hat der Hammer nur eine kurze Reichweite, ist langsam und auch Euere Jäger wird sich langsam bewegen. Die Angriffe des Hammers kosten zusätzlich einiges an Ausdauer.

Die geladenen Angriffe sollten also nur genutzt werden, wenn Ihr einen sicheren Treffer landen könnt.

Hammer

Vorteile des Hammers: 

  • Teilt schwere und harte Schläge aus mit einem hohen Grundschaden
  • Der hohe Grundschaden kann durch geladene Angriffe sogar erhöht werden
  • Die stumpfen Angriffe des Hammers können Monster leichter lähmen
  • Trotz Schwerfälligkeit besitzt der Hammer noch eine recht hohe Mobilität

Nachteile des Hammers: 

  • Schwerfällig durch das Gewicht, weshalb das Timing der Angriffe schwierig ist
  • Niedrige Reichweite

Diese Monster sind gut mit dem Hammer zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Rathian

Tipps zum Jagen: Der Hammer ist gut geeignet für Monster, die lange an einer Stelle verweilen. Dadurch könnt Ihr Eure Angriffe besser aufladen und die heftigen Attacken ausführen. Solltet Ihr alleine unterwegs sein, rüstet Euren Palico mit einer guten Waffe aus. Dann kann die Katze die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, während Ihr auf das Monster hämmert.

Jagdhorn: Die beste Support-Waffe im Spiel für Coop

Das Jagdhorn ist eine stumpfe Waffe mit großer Reichweite. Wenn Musik gespielt wird, profitiert die ganze Jägergruppe von Statusbuffs.

Als Waffe spielt sich das Jagdhorn ähnlich wie der Hammer, nur dass es eine höhere Reichweite und mehr Geschwindigkeit besitzt. Das Jagdhorn hat außerdem weniger Schaden als der Hammer. Diese Waffe eignet sich mehr für den Coop.

Das Jagdhorn ist jedoch kompliziert zu lernen, da jeder Buff seinen eigenen Song besitzt. Ihr werdet also viele Kombinationen lernen müssen, um das Jagdhorn nützlich einsetzen zu können. Wenn Ihr es aber beherrscht, könnt Ihr einen großen Einfluss auf den Kampf haben und die Gruppe wird Euch lieben. Zusätzlich kann das Horn immer noch recht hohen Schaden austeilen, wenn die Angriffe sitzen.

Jagdhorn

Vorteile des Jagdhorns:

  • Angriffe erzeugen Noten, die Songs ergeben. Die Songs geben der Jagdgruppe unterschiedliche Buffs wie mehr Schaden
  • Obwohl es eine Support-Waffe ist, hat das Jagdhorn noch recht hohen Schaden
  • Hat stumpfe Angriffe, wodurch Gegner gelähmt leichter gelähmt werden können

Nachteile des Jagdhorns: 

  • Schwerfällig, wodurch die Angriffe langsam sind
  • Komplexe Waffe, die schwierig zu lernen ist

Diese Monster sind gut mit dem Jagdhorn zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Rathian
  • Rabodaan

Tipps zum Jagen: Falls Ihr das Jagdhorn alleine spielen möchtet, solltet ihr Euch langsame Monster suchen. Die Angriffe des Horns sind langsam und haben etwas weniger Schaden als die meisten Waffen. Schwächere Monster stellen kein Problem für das Jagdhorn dar.

Insektenglefe: Lässt Monster zum Trampolin werden und kommt mit Haustier

Die Insektenglefe ist eine vielseitige Waffe, mit der Ihr Euch katapultiert und jederzeit Sprungangriffe ausführen könnt. Wie beim Stabhochsprung kann sich der Jäger damit in die Luft befördern und aus allen Richtungen zuschlagen.

Es kann eine Weile dauern, bis Ihr die Sprung-Angriffe gemeistert habt – Wenn das jedoch geschehen ist, werdet Ihr kaum noch auf dem Boden sein und könnt wie ein Berserker auf dem Monster rumhüpfen, unantastbar.

Monster Hunter World Guide: Alles zur Insektenglefe

Mit der Insektenglefe kontrolliert Ihr zusätzlich ein Kinsekt, ein kleines Insekt, das Extrakte von Monstern sammelt. Die Extrakte wandelt das Kinsekt in Buffs um. Welchen Buff Ihr bekommt, liegt an der Stelle des Monsters, auf das Ihr das Kinsekt schießt. Kinsekten können in der Schmiede verwaltet und weiter entwickelt werden. So können die Kinsekten etwa zusätzlich Heilung bringen oder Monster lähmen durch entsprechende Upgrades.

Der Grundschaden der Insektenglefe ist etwas niedriger, dafür ist sie schnell und wohl die mobilste Waffe im Spiel.

Insektenglefe

Vorteile der Insektenglefe: 

  • Kann aus allen Richtungen angreifen
  • Eignet sich hervorragend, um auf Monster zu steigen
  • Schnelle Angriffe
  • Besitzt rasante Kombis
  • Kinsekt gibt starke Buffs, die den niedrigen Grundschaden ausgleichen können

Nachteile der Insektenglefe: 

  • Kann Angriffe nicht blockieren. Ausweichen durch Rollen und Springen sind die einzige Möglichkeit, Schaden abzuwehren
  • Die hohe Mobilität geht zu Lasten der Ausdauer
  • Niedriger Grundschaden
  • Schwierig zu lernen

Diese Monster sind gut mit der Insektenglefe zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Radobaan
  • Tobi-Kadachi
  • Rathalos

Tipps zum Jagen: Die Insektenglefe kann durch ihre hohe Mobilität gegen so gut wie jedes Monster benutzt werden. Sie stellt einen besonders guten Konter gegen hoch mobile Monster wie den Tobi-Kadachi dar.

Bogen: Pfeile können beschichtet werden und Statuseffekte auslösen

Der Bogen verfügt über verschiedene Schuss-Typen, die Ihr für mehr Angriffs-Kraft aufladen könnt. Indem Ihr die Pfeile mit einer von zahlreichen Phiolen beschichtet, könnt Ihr die Ziele mit anormalen Status wie Gift oder Lähmung versehen.

Der Bogen ist eine traditionelle Waffe, kann in Monster Hunter World aber vielseitig eingesetzt werden. Er verschafft Euch großes Arsenal an unterschiedlichen Debuffs und Statuseffekten, die Monster negativ beeinflussen.

Ihr könnt mit dem Bogen keinen Schaden blockieren und wollt daher immer auf Abstand zu den Monstern bleiben. Dafür könnt Ihr die Pfeile im hohen Tempo und verschiedenen Formationen schießen.

Bogen

Vorteile des Bogens: 

  • Unendliche viele Pfeile
  • Gute Wahl für mittlere und weite Distanze
  • Eine Menge Beschichtungen, die für die Pfeile benutzt werden können. Die Beschichtungen, die genutzt werden können, hängen vom Bogen ab
  • Gut, um Schwachstellen von Monstern gezielt anzugreifen

Nachteile des Bogens: 

  • Keine Option zum Blockieren
  • Nahkampf-Option des Bogens ist mittelmäßig

Diese Monster sind gut mit dem Bogen zu jagen: 

  • So gut wie alle

Tipps zum jagen: Versucht immer auf Distanz zu den Monstern zu bleiben und nutzt die Vielfältigkeit der Schadenstypen, die der Bogen zulässt.

Leichtes Bogengewehr: Hohe Feurrate mit hoher Mobilität und Statuseffekten

Das Leichte Bogengewehr erlaubt größere Mobilität und Ausweichmöglichkeiten sowie eine relativ hohe Feuerrate. Mit ihm könnt Ihr hervorragend das Team unterstützen, vor allem durch den Einsatz von Munition mit anormalen Statuseigenschaften wie Gift. Zu den Nachteilen gehören jedoch der starke Rückstoß sowie eine geringe Munitionskapazität.

Die Angriffe des leichten Bogengewehrs können geladen werden, wodurch die Attacken sich verstärken.Die Ladungs-Angriffe senken jedoch die Ausdauer recht schnell. Einige Rüstungen können nicht getragen werden, wenn das leichte Bogengewehr ausgerüstet ist.

Ihr könnt die Eigenschaften eines Bogengewehrs in der Schmiede ändern, indem Ihr es umbauen lasst.

Leichtes Bogengewehr

Vorteile des leichten Bogengewehrs: 

  • Hohe Feuerrate mit einer ordentlichen Reichweite
  • Munition kann Statuseffekte und Elementschaden auslösen
  • Hohe Mobilität
  • Gute Support-Waffe

Nachteile des Bogengewehrs

  • Geringer Schaden
  • Kleines Magazin
  • Keine Möglichkeit Angriffe zu blockieren

Diese Monster sind gut mit dem leichten Bogengewehr zu jagen: 

  • Groß-Jagras
  • Anjanath
  • Radobaan
  • Tobi-Kadachi

Tipps zur Jagd: Das leichte Bogengewehr ist so agil, dass der Jäger ständig in Bewegung bleiben kann. Ihr könnt rapide, schnelle Schüsse auf das Monster abfeuern und Euch zum Nachladen schnell verkrümeln.

Schweres Bogengewehr: Verheerender Schaden mit unterschiedlichen Munitions-Typen

Ein Schweres Bogengewehr kann mächtigere Munition als das Leichte Bogengewehr verwenden. Zwar ist die Mobilität des Jägers deutlich eingeschränkter, auch dank der längeren Nachladezeiten, aber dafür profitiert es vom reduzierten Rückstoß und der höheren Munitionskapazität.

Die Eigenschaften eines Bogengewehrs können in der Schmiede geändert werden, indem es umgebaut wird.

Die Munition des Bogengewehrs kann keine Beschichtungen erhalten, die für Statuseffekte sorgen würden. Das schwere Bogengewehr hat dafür unterschiedliche Sorten an Munition, die enormen Schaden ausrichten können. Sie erfordern allerdings auch ein gewisses Mikro-Management mitten im Kampf. Die unterschiedliche Munition sollte gegen verschiedene Monster eingesetzt werden, wodurch Ihr öfter nachladen und wechseln müsst.

Das schwere Bogengewehr ist im Zielen langsam. Ihr wollt immer eine gewisse Distanz zum Gegner wahren mit dieser Waffe. Hier müsst Ihr aber aufpassen, denn steht Ihr zu nah oder fern vom Monster weg, fällt der Schaden konstant ab.

Schweres Bogengewehr

Vorteile des schweren Bogengewehrs: 

  • Hoher Schaden und hohe Reichweite
  • Großes Magazin
  • Ein Schild kann ausgerüstet werden
  • Viele unterschiedliche Waffen-Zusätze und Munitions-Typen

Nachteile des schweren Bogengewehrs: 

  • Niedrige Feuerrate
  • Niedrige Mobilität und langsames Zielen
  • Muss immer mit Munition gefüttert werden

Gibt es nur diese 14 Waffen in Monster Hunter World?

Nein. Bei den 14 Waffen handelt es sich um Kategorien, die wie verschiedene Klassen betrachtet werden sollten. Diese haben alle unterschiedliche Eigenschaften, Stärken und Schwächen.

Ihr könnt jede dieser Klassen außerdem zu eigenständigen, neuen Waffen ausbauen.Das liegt an den Rohstoffen, die Ihr sammelt und welche Waffe Ihr in der Schmiede daraus herstellen lasst.

Über den Waffen-Baum gibt es eine Vielzahl an Waffen

Sammelt Ihr etwa genug Knochen, könnt Ihr schon bald alle 14 Waffen in ihrer Knochen-Variation herstellen und diesen Typ im Waffen-Baum erweitern. Das gleiche gilt für Schuppen, Zähne, Flügel, Fell, Schwänze und was Ihr sonst noch so von den Monstern abtrennen könnt. Auch Rohstoffe wie Metalle können Bestandteil einer neuen Waffe sein.

Innerhalb dieser Waffen-Kategorien wird noch zwischen Nah- und Fernkampf unterschieden. Nah- und Fernkampf-Waffen besitzen unterschiedliche Boni, was die Verteidigung angeht. Nahkampf-Waffen werden als Klingenmeister-Waffen und Fernkampf-Waffen als Schützen-Waffen bezeichnet.

Monster-Hunter-World-Waffen-Baum
Jede Waffen-Klasse kann im Verlauf des Spiels zu eigenständigen Waffen umgebaut werden. Die Waffen haben einen Waffen-Baum, für den Ihr Ressourchen sammelt müsst.

Die 11 Nahkampf-Waffen geben Bonus gegen physischen Schaden

Nahkampf-Waffen reduzieren als Waffen-Typ-Bonus den physischen Schaden, den Ihr einsteckt. Nahkampfwaffen lassen Euch auf Tuchfühlung mit selbst den größten Monstern gehen und nutzen eine Vielzahl an Angriffen und Techniken.

Greift Ihr wiederholt mit einer Nahkampfwaffe an, reduziert das deren Schärfe. Je geringer die Schärfe einer Waffe, desto öfter werden ihre Angriffe abgestoßen und nutzlos. Ihr könnt die Waffenschärfe wiederherstellen, indem Ihr einen Wetzstein aus Eurem Inventar benutzt. Ein an Tipp an dieser Stelle: Mit Dekorationen und Fähigkeiten könnt ihr die Waffenschärfe sogar verbessern.

Zu den Nahkampf-Waffen zählen:

  • Großschwert
  • Langschwert
  • Schwert & Schild
  • Doppelklingen
  • Hammer
  • Jagdhorn
  • Lanze
  • Gewehrlanze
  • Morph-Axt
  • Energieklinge
  • Insektenglefe

Die 3 Fernkampf-Waffen geben Bonus gegen Elementschaden

Klingenmeister-Waffen gehören dem Fernkampf an und reduzieren als Waffen-Typ-Bonus den Elementschaden, den Ihr einsteckt. Fernkampfwaffen erlauben es, eine gewisse Entfernung zu Monstern zu halten, während Ihr sie mit Munition angreift, die unterschiedlichste Eigenschaften und Auswirkungen hat.

Bogengewehre müssen gelegentlich nachgeladen werden, wodurch ihre Nutzer sich in Gefahr begeben. Bögen müssen nicht nachgeladen werden, dafür verbrauchen sie mit jedem Schuss Ausdauer.

Zu den Fernkampf-Waffen zählen:

  • Leichtes Bogengewehr
  • Schweres Bogengewehr
  • Bogen
monster-hunter-world-waffe

Die 3 Angriffstypen der Waffen erklärt: Abtrennend, Stumpf und Projektil

Waffenangriffe werden auf drei Arten kategorisiert: abtrennend, stumpf und Projektil. Sie unterscheiden sich in ihrer Effektivität je nach Monster und Monsterteil.

Abtrennende Angriffe:

Ihr könnt die Schwänze bestimmter Monster abtrennen, indem Ihr ihnen mit abtrennenden Angriffen genug Schaden zufügt. Zu den abtrennenden Angriffen gehören solche mit Waffen, die über Klingen verfügen, sowie Stoßangriffe mit Lanzen.

Stumpfe Angriffe

Stumpfe Angriffe verringern die Ausdauer eines Monsters, wodurch es schneller erschöpft wird. Richtest Ihr dabei genug Schaden gegen den Kopf an, wird das Monster für eine kurze Zeit betäubt. Zu den stumpfen Angriffen gehören Angriffe mit einem Hammer sowie Hiebe mit einem Schild.

Projektilangriffe

Zu den Projektilangriffen gehören Schüsse aus Bogengewehren sowie Pfeile von Bögen. Bestimmte Munitionstypen verursachen jedoch abtrennenden oder stumpfen Schaden.

monster-hunter-world-insektglefe

Waffen können Elementschaden auslösen

Eure Angriffe unterscheiden sich in ihrer Effektivität abhängig von ihren Elementeigenschaften und den Widerständen des Monsters. Jedes Monster ist einem bestimmten Element zugeordnet, das stark oder schwach gegen andere Elemente ist. Ihr könnt ein Monster viel leichter besiegen, wenn Ihr es mit einer Elementwaffe angreift, gegen das es empfindlich ist.

Elementeigenschaften sind:

  • Feuer
  • Wasser
  • Donner
  • Eis
  • Drache

Es gibt außerdem Anormale Statuseigenschaften. 

Anormale Statuseigenschaften in Waffen oder Objekten verursachen bei Monstern einen Status, der sie schwächt oder einschränkt. Je höher der Eigenschaftswert, desto einfacher ist es, den Status beim Monster zu verursachen. So fügt eine Vergiftung an einem Monster stets Schaden zu und eine Lähmung schränkt das Tier in der Bewegung ein.

Zu den anormalen Statuseigenschaften gehören:

  • Gift
  • Lähmung
  • Schlaf
  • Explosion
Monster-Hunter-World-Palico-Kadachi
Auch die Palicos können mit Elementschaden ausgerüstet werden. Die Waffe die aus dem Tobi-Kadachi gebaut wird gibt Donner-Schaden, auch für die Katze.

Waffen-Affinitäten bestimmen grob, wie viel Schaden die Waffe anrichtet

Affinität definiert grob, wie viel Schaden eure Waffe anrichtet. Die Affinität wird in Prozent angegeben:

  • Eine Affinitiät von -100% bedeutet, dass eure Waffe stets weniger Schaden anrichtet. Ein Nachteil, der durch verschiedene Vorteile wie ein Waffen-Element oder Statusveränderungen ausgeglichen wird.
  • Beträgt die Affinität 100%, wird eure Waffe stets mehr Schaden anrichten – da eine hohe Affinität sehr wertvoll ist, kann dies mit gewissen Nachteilen einhergehen
  • Die Affinität eurer Waffe beträgt 50%? Dann wird im Durchschnitt jeder zweite Schlag mehr Schaden anrichten.

Betrachtet immer das Gesamtpaket eurer Waffe – die eine Waffe, welche nur Vorteile mit sich bringt und alles zerstört gibt es nicht. Ihr müsst situationsabhängig abwägen, welche Waffe wann die beste Wahl ist.

monster-hunter-world-anjanath

Die beste Waffe in Monster Hunter World – Gibt es sie?

Über die beste Waffe in Monster Hunter World oder Monster Hunter generell, streiten sich die Geister. Die Monster und Waffen in dem Action-RPG sind so vielfältig, dass es stark von der Situation abhängen kann, welche Waffe denn gerade die stärkste ist.

  • Die Doppelklingen und Schwert & Schild etwa gelten als die besten Waffen für Anfänger. Sie sind leicht zu lernen und eingängiger als so manch andere Waffe.
  • Das Jagdhorn eignet sich hervorragend für das Spiel in der Gruppe und ist die beste Support-Waffe. Als Waffe für den Single-Player ist sie eher unvorteilhaft
  • Die Insekten-Glefe ist die beste Waffe, wenn es um das Besteigen der Monster geht.
  • Das Großschwert und der Hammer haben den besten/höchsten Grundschaden

Es gilt aber, wer mit einer bestimmten Waffe nicht umgehen kann, wird auch aus der „besten“ Waffe wenig rausholen können. Es hängt stark damit zusammen, welche Waffen Euch liegen und wie gut Ihr mit ihnen umgehen könnt. Das erfordert bei den komplizierteren Waffen wie dem Jagdhorn oft ein wenig Übung.

Meine persönliche Empfehlung: Spielt die Waffen, die Euch am meisten Freude bereiten. Ihr könnt jedes Monster mit allen 14 Waffen zur Strecke bringen. Es kann sogar eine Herausforderung sein, eine besonders flinke Kreatur mit seinem liebsten, trägen Hammer zu Brei zu schlagen.

Das reicht Euch nicht? Die japanische Community hat über die besten und schlechtesten Waffen in Monster Hunter World abgestimmt. Das war das Ergebnis:Spieler wählen beste Waffe in Monster Hunter World für Solo und Gruppe
Monster-Hunter-World-Leya

Das war unser Guide zu den 14 Waffen-Klassen. Wer hungrig nach mehr Tipps zu Monster Hunter World ist, wird hier fündig:

Autor(in)
Quelle(n): usgamerrpgsite
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (137)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.