Mecker Mittwoch: Das Endgame von WoW liegt im Sterben – Blizzard muss schnell handeln

Mecker Mittwoch: Das Endgame von WoW liegt im Sterben – Blizzard muss schnell handeln

World of Warcraft steckt in einer Krise, die viele Spieler mit Frust erfüllt. WoW-Dämon Cortyn erklärt, warum das Endgame gerade riesige Probleme hat.

World of Warcraft macht mit Dragonflight eine Menge richtig. Viele Features kommen gut an, die reduzierte Notwendigkeit für Grind und allgemeine „Twinkfreundlichkeit“ sind klare Pluspunkte. Denn obwohl WoW weniger Spieler hat, ist es besser geworden. Doch je mehr Zeit seit dem Release verstreicht, desto stärker fällt auf, dass das Endgame des einstigen MMORPG-Giganten schwächelt. Denn gerade der Bereich „Mythisch+“ hat sich von einer spaßigen Unternehmung mehr und mehr zu einer Tortur gewandelt, die jede Woche andere Rollen nervt.

Also wird es mal wieder Zeit, um mich ein bisschen über die Probleme aufzuregen, die sich über Monate und Jahre angestaut haben.

Mythisch+, oder: Jede Woche hasst es ein anderer Spieler

Wer sich mit WoW gar nicht auskennt, für den hier eine kurze Zusammenfassung: „Mythisch+“ ist ein System, bei dem man einige Dungeons immer wieder auf steigender Schwierigkeit bewältigen muss. Eine „Mythisch+12“ ist also härter als eine „Mythisch+6“. Dabei steigt mit höherer Stufe nicht nur die Schwierigkeit durch Lebenspunkte und Schaden, sondern es kommen noch weitere Effekte hinzu, die sogenannten Affixe.

Und genau diese Affixe sind ein Quell der Ärgers, denn Dungeons stehen in der Kritik.

Affixe rotieren jede Woche, sodass man im Grunde jede Woche eine andere Kombination hat. Das soll Dungeons „frisch“ und „interessant“ halten.

Tatsächlich sorgen sie aber dafür, dass in wechselnder Reihenfolge Fernkämpfer, Nahkämpfer oder Heiler kollektiv keine Lust haben, in der entsprechenden Woche zu spielen.

Es gab in der Vergangenheit sogar den Affix „Nekrotisch“, der die Heilung verringert hat, die Tanks erhielten. Das zwang Tanks dazu, dauerhaft zu „kiten“ und nur noch panisch Hin- und Her zu rennen. Der Affix war so unbeliebt, dass Tanks sich in den entsprechenden Wochen komplett weigerten, überhaupt noch zu spielen – und er daraufhin entfernt wurde.

Dieser Frust, den „Nekrotisch“ damals bei Tanks ausgelöst hat, ist inzwischen auf alle anderen Spielergruppen übergeschlagen.

Tanks, die nur noch am Weglaufen waren – ein besonders nerviger Affix, der vielen den Spielspaß raubte.

„Bebend“, „Vulkanisch“ und „Donnernd“ sorgen dafür, dass Fernkämpfer im Grunde permanent in Bewegung sein müssen und jeden zweiten bis dritten Zauber abbrechen müssen – von kanalisierten Zaubern ganz zu schweigen.

In der aktuellen Woche „Platzend“, „Schrecklich“, „Tyrannisch“ haben plötzlich alle Heiler akute Internetprobleme, die wohl erst am kommenden Mittwoch gelöst werden.

Affixe sind schon lange keine Bereicherung mehr, sondern sie ruinieren den Spielspaß einer Klasse. Eine Schattenpriesterin, die jeden zweiten Zauber wegen irgendeiner supernervigen Affix-Mechanik abbrechen muss, macht einfach keinen Spaß. Ein Heiler, der die ganze Zeit irgendwelche Feuerkugeln anklicken muss, ist auch weit von der Fantasie weg, die man eigentlich so mag.

Warum regen sich die Leute jetzt erst auf?

Die erste Frage, die unweigerlich aufkommt: Warum ist das jetzt ein Thema? Immerhin hat World of Warcraft schon seit vielen Jahren Affixe und das „Mythisch+“-System. Warum fällt jetzt „plötzlich“ der Community auf, dass das System nervt?

Das liegt wohl in erster Linie daran, dass WoW in den vergangenen Jahren ganz andere, größere Probleme hatte. Die Überladung mit unterschiedlichen Systemen, die erzählerischen Schwierigkeiten und die twink-unfreundlichen Mechaniken besonders in Shadowlands führten dazu, dass die Kritik auf ganz andere Aspekte fokussiert wurde.

Mythisch+ stach zu dieser Zeit noch als „solide“ hervor. Es war nie überragend gut, aber auch nie besonders schlecht. Es war ein akzeptabler Zeitvertreib. Eine Konstante, die immer gute Beute und immer einen klaren Anreiz, sich weiter zu verbessern, mit sich brachte.

Mit Dragonflight hat sich viel gewandelt. WoW ist so twinkfreundlich wie schon lange nicht mehr. Drachenfliegen hat das Reisen endlich wieder interaktiver gemacht. Die Spielwelt ist offener und die Ziele sind zielstrebiger zu erreichen. Die Ruf-Fraktionen mit kleineren Abstufungen fühlen sich belohnender und nicht mehr so erdrückend an.

Oder anders ausgedrückt: Der Großteil von World of Warcraft ist von „schlecht“ auf „gut“ gewechselt. Doch Mythisch+ ist im Bereich „mittel“ verblieben – und sticht damit nun als negatives Beispiel heraus.

Ein Blick ins Subreddit oder die Foren von World of Warcraft offenbart jeden Tag einen oder mehrere Threads, die zunehmend immer mehr Zustimmung erhalten. Es ist ein Problem, das lange geschwelt hat und nun auflodert.

WoW Blizzard Angry Players Game Master Cower titel title 1280x720
WoW-Fans haben die Schnauze voll von Affixen – die müssen sich grundlegend ändern.

Wie kann Blizzard das Problem beheben?

Weil „nur meckern“ ja jeder kann und das selten zielführend (aber oft spaßig) ist, will ich auch ein paar mögliche Lösungsansätze aufzeigen.

Möglichkeit 1: Positive Affixe für mehr Spielspaß

In der Community von WoW geistert seit einigen Wochen die Idee herum, doch alle Affixe grundlegend zu überarbeiten. Anstatt dass es sich bei den Affixen nur um negative Aspekte handelt, die man vermeiden muss, könnten Affixe positive Auswirkungen für die Gruppe haben, wenn man sie korrekt spielt. Der Reddit-Nutzer „MrKny“ hat folgende Ideen für alle Affixe gehabt:

  • Blutig: Heilt nun alle, die in der Blutlache stehen.
  • Anstachelnd: Verstärkt auch die Spieler, wenn auch nur sehr kurz.
  • Explosiv: Das Zerstören der Kugeln gibt 1 % Tempo pro Kugel, der Buff hält 30 Sekunden und ist 20-mal stapelbar.
  • Schrecklich: Wenn der Effekt entfernt wird, gibt dem Dispeller oder dem letzten Heiler einen zufälligen 10 %-Buff auf Tempo, Krit, Meisterschaft oder Vielseitigkeit für einige Sekunden.
  • Platzend: Fügt auch Feinden in der Nähe reduzierten Schaden zu.
  • Wütend: Gilt auch für Spieler unter 30 % Lebenspunkte und bleibt danach für 10 Sekunden bestehen.
  • Bebend: Schlägt alle Feinde in der Nähe nieder, wenn der Effekt endet.
  • Stürmisch: Gibt Spielern und Feinden 5 % Tempo pro Wirbelsturm in der Nähe.
  • Vulkanisch: Kann nun auch Feinde treffen und gibt ihnen einen Debuff, wodurch sie zusätzlichen Schaden erleiden.

Sicher würde diese Änderung ein Rebalancing der Dungeons nach sich ziehen und einige Kämpfe könnten dann durchaus härter sein. Aber das ist okay. Zumindest ich will in einem Dungeon gegen die Fähigkeiten der Mobs und Bosse kämpfen und nicht gegen den „wöchentlichen Bullshit“, den man mir diesmal in den Weg wirft.

Möglichkeit 2: Abschaffung aller Affixe außer dem Saisonalen

Eine zweite Möglichkeit, die man einfach mal ausprobieren könnte, wäre die Abschaffung aller Affixe mit Ausnahme eines saisonalen Affixes. So würde man den „Flair“ einer jeweiligen Saison beibehalten und kleine Akzente setzen können. Egal ob das nun „Donnerns“ oder „Erweckt“ oder etwas ganz anderes ist. Mit einer Limitierung von nur einem Affix, könnte Blizzard hier auch deutlich kreativer und größer denken – oder es eben nur bei einem kleinen „Nebeneffekt“ belassen.

Möglichkeit 3: Mehr Fähigkeiten auf höheren Stufen

Eine weitere Option wäre es, anstelle von Affixen den Bossen (und vielleicht auch Trash) ab einer bestimmten Stufe (etwa „Mythisch+10“) neue Mechaniken zu verleihen. Das könnte etwa eine neue Bossfähigkeit in jedem Kampf sein. In Teilen ist das sogar schon in WoW vorhanden, wenn auch eher unbeabsichtigt.

Dabei rede ich, und das ausdrücklich positiv, von der Akademie von Algeth’ar, zumindest zwei Bosse. Denn sowohl Crawth als auch das Echo von Doragosa haben Mechaniken, die erst bei längeren Kämpfen wirklich relevant werden.

Der Vogel Crawth ist zu Beginn ein simpler Kampf. Man weicht einem kegelförmigen Angriff aus und heilt den Flächenschaden gegen, der alle paar Sekunden eintrudelt. Gerade auf niedrigen Stufen kann man diesen Boss umpusten, bevor irgendetwas anderes passiert.

Doch auf höheren Schlüsselsteinstufen muss man zusätzlich noch Tore schießen. Das setzt einen Debuff auf den Spieler zurück, wodurch der Flächenschaden des Bosses wieder geringer ausfällt. Gleichzeitig belegt es das ganze Kampffeld aber für den Rest des Kampfes mit negativen Effekten. Dauerhaft herabregnende Feuerflächen, Wirbelstürme und Winde, die den Charakter langsam verschieben, sind hier die Folgen. Im Grunde eine Mechanik, die erst auf höheren Stufen relevant wird.

WoW Doragosa Crwath
Doragosa und Crawth sind Beispiele für Kämpfe, die automatisch auf höheren Stufen schwieriger werden.

Noch drastischer ist das bei Doragosa. Als wir zum ersten Mal gegen das Echo von Doragosa auf „M0“ gekämpft haben, waren wir sichtlich verwirrt. Der Kampf war sehr schnell vorbei und abgesehen von „Alle werden rangezogen“ und „Der Drache atmet in Richtung eines Ziels“ ist gar nichts passiert. Für einen Endboss war das erstaunlich langweilig und ereignislos.

Das ändert sich jedoch drastisch auf höheren Stufen. Denn jedes Mal, wenn man von Doragosas Fähigkeiten getroffen wird, erhält man einen Debuff. Sobald man 3 Stapel dieses Debuffs hat, hinterlässt man eine schädliche Fläche auf dem Boden, die nicht nur Platz einnimmt, sondern auch alle paar Sekunden arkane Kugeln durch den Raum feuert, die den Debuff ebenfalls verteilen. Was am Anfang noch gut handhabbar ist, wird mit länger dauerndem Kampf zu einer Kettenreaktion, die immer mehr Flächen erschafft.

Diese Fähigkeit ist im Grunde eine „neue“ Fähigkeit, die erst auf hohen Schlüsselsteinstufen wirklich auftritt. Solche Mechaniken, die zunehmend immer härter werden, lassen sich wunderbar für M+ instrumentalisieren.


Für mich ist relativ klar, dass Affixe in ihrer aktuellen Form nicht mehr lange tragbar sind und zumindest meine Gilde hat auch schon Konsequenzen gezogen. Aus zwei Abenden „Mythisch+“ pro Woche wurde nun einer – und da wird auch gerade so viel wie „zwingend nötig“ für eine gute Belohnung gespielt.

Und das ist ungeheuer schade, denn die Dungeons an sich machen mir so viel Spaß, dass ich sie noch viele Dutzende Male besuchen will.

Aber immerhin habe ich Hoffnung – denn in den letzten Monaten bemüht Blizzard sich sehr, den Wünschen der Spielerschaft zu entsprechen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
33
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tim

Man merkt halt das das MMO einfach wahnsinnig alt ist und viele Sachen auch gar nicht mehr gross geändert werden können wie z.b eine Verkleinerung der Raidgruppen für Mythic Raids.Final Fantasy 14 hat da das optimale Maß mit 8 Spielern.Das wäre aber unmöglich in WoW alleine schon wegen der Anzahl an Klassen/Specs die man Zuhause lassen müsste.

Dann alleine das es noch Trash in Raids gibt.Komplett veraltetes System und einzig und alleine dafür da um uns Zeit zu nehmen.Auch da ist FF besser da man sofort vor dem Boss steht bei dem man gewiped ist + man hat noch den Foodbuff aktiv(keine Ahnung wie das bei anderen Buffs aussieht ob man die auch behält).

Desweiteren..WENN Mythic + so ein grosses Ding ist,wieso wird dann so wenig reininvestiert(ich rede von Content).Jetzt nur noch 4 neue Dungeons und 4 alte?Wenn Mythic + der Shit schlechthin ist,wieso gibts dann nicht minimum zu dem Contentpatch 1 wenn nciht sogar 2 neue Dungeons?Kommt mir bitte nicht mit Arbeit da auch diesmal die neuen Dungeons sehr viel Rehashed wurden aus bestehenden Assets (Nokhud=einfach instanziert das Gebiet, Rubinlebensbecken=bis auf den Weg zum ersten Boss auch bereits alles da , Academy auch schon bereits da im normalen Gebiet).Es dürfte also denen ein leichtes sein Dungeons zu implementieren.Was werden wir wohl wieder bekommen?Einen Megadungeon den man einen Monat spielen wird der dann 1 oder 2 Contentpatches später einfach in 2 aufgeteilt wird looooool.

Meiner Meinung nach fehlt halt extrem viel Open Wordl Content.Dieser ist in der Regel entweder Spassig(looking at you Elementarevents)noch bringt er guten Loot(meistens Catchup).Es fehlt halt sowas wie Housing was langzeit motiviert.Aber da werden wir wohl noch Jahre warten.Zumindestens so wie es jetzt ist wird WoW weiterhin Spieler verlieren.

Huehuehue

Wenn Mythic + der Shit schlechthin ist,wieso gibts dann nicht minimum zu dem Contentpatch 1 wenn nciht sogar 2 neue Dungeons?

Arbeit. Die man entweder in einen Raid, der genauso ein großes Ding ist wie M+ (und dazu traditionellerweise der “Core-Content”, darum auch nur dort eigene Sets, darum dort “World Firsts”, darum große Teile der Hauptstory dort) oder zusätzliche Dungeons investieren kann. Und bereits in weitere Patches. Und ab einen gewissen Punkt auch schon zu Teilen in die nächste Erweiterung.

Jetzt nur noch 4 neue Dungeons und 4 alte?

Weil das, wenn man die alterniert, über 2 Seasons 16 verschiedene Dungeons macht (und man hat ja bereits weit über 100, “brach” liegende Dungeons, die man dazu auch hernehmen kann), statt nur deren 8 oder, wie bei deinem Vorschlag, dann halt 9 oder 10.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Huehuehue
Tim

Nicht böse nehmen aber ich hab mir schon gedacht das diese Antwort kommt.Mittlerweile nehmen WoW Spieler halt einfach alles hin.Blizzard hat ein Riesen Team am laufen und wie man den News auch hier nachverfolgen kann kamen erst letztes Jahr glaub ich wieder mehr dazu.Von einem Triple A Entwickler erwarte ich einfach mehr.Und nur zur Info die Raids werden immer weniger bespielt auch dazu gibt es Statistiken die sich jeder anschauen kann.Keine Angst du wirst von mir niemals hören das WoW sterben wird,weil das ist Quatsch.Es reicht eine gewisse Anzahl an Spielern und Whales die das dauerhaft finanzieren.Aber so werden halt immer mehr abspringen.Es will sich niemand mehr die Zeit nehmen (zurecht?) für 2-3 Tage in der Woche Abends verabreden und 3-4 Stunden raiden.Das Spiel ist nächstes Jahr 20 Jahre alt.Wir waren zum grossen Teil noch in der Schule als WoW rauskam.Viele haben Familie oder andere Prioritäten mittlerweile.Man geht hin zum schnelllebigen aka M+(4 zusätzliche Leute sind schnell gefunden) und dafür wird meiner Meinung nach zu wenig gemacht.Stattdessen riesige Raids wo 80% vom Platz Trash ist.Ja es sieht schön aus aber mehr auch nicht.

Vallo

Das Endgame von WoW liegt im Sterben – Blizzard muss schnell handeln

Dabei dachte ich mir nur: schon wieder? Und man weiß ja wie schnell die bei sowas handeln

Huehuehue

Aktuell? Eigentlich ziemlich schnell.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Huehuehue
Slix

Finde alle drei Möglichkeiten sind keine Alternative.

  1. Positive affixe, was bedeutet das? Thundering ist ein 30% dmg Buff ist das nicht positiv, trotzdem heulen so viele rum. Bei den aktuellen affixen muss man eben drauf achten wenn es rein positive sind dann interessiert es doch die Leute nicht. Klicken ihre 3 spells durch laufen Brain afk bis zum endboss und heulen dann über zu wenig loot.
  2. Willkommen zurück in Classic. Wenn ich möchte das nichts passiert dann ist es eine tolle Idee.
  3. Am Ende genau das was man heute mit affixen hat, man heult weil mob x one shot spells hat, und man ausgerechnet dafür keine Kicks rdy sind, weil davor mehrere den selben spell gekickt haben der eigentlich nix macht nur damit man sich beschweren kann, ich hab doch gekickt und mein Kick war nicht rdy.

Kp wenn man kein Bock auf die affixe hat warum spielt man dann m+ kannst genauso gut lfr raiden oder m0-3 laufen

Don77

Sehe Mythic + nicht als Content und Dungeons sowie Raid sind schon lange ausgelutscht ohne Ende, man hat schon seit Januar so gut wie nie nichts mehr zu tun. Patch 10.0.7 bringt auch nicht viel Content, Patch 10.1 muss viel bringen, sonst endet Dragonflight wie Shadowlands und BFA in der absoluten Versenkung und das zurecht.

Serandis

Ich muss dir gestehen, dass ich in dragonflight nach 10 Tagen nichts mehr zu tun hatte. Berufesystem war schnell durchschaut und sinnlos, wenn man nicht die Standartberufe wie alle expansions davor hatte oder die Halskette.

Weltquests und der Unsinn sind halt content für nebenbei, aber nicht für Spieler, die ihre Charakterpower erhöhen wollen. M+ laufen war ja drin, der Raid war das erste mal auch witzig, dann wars das.

Das ist halt das, was ich damals prophezeit hatte, was die Gildies erst langsam merken. Ohne borrowed powers oder vergleichbares, gibt’s halt nix zu Schrauben und probieren. Jeder hat nur den skillbaum, der schnell durch ist. Habs dann seit Dezember liegen lassen und scheinbar bis auf den Handelaposten auch nix verpasst.

Anne-Jane oder AJ

Alle Dungeons nach Balancen? Bosse und Trash sollen mehr Fähigkeiten bekommen? Nene das ist zuviel Aufwand heutzutage. Die Leute zahlen auch so brav weiter! wozu also die Mühe?
So wird man das wohl sehen denke ich^^

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Anne-Jane oder AJ
Todesklinge

Besser wäre wenn man kein Endcontent (das Prinzip) in die Spiele einbaut. Weil ein ständiges Ende vor sich herschieben ist auf die Dauer absolut langweilig. Siehe andere Spiele.

Dann der ewige Wipe der darauf folgt ist genau so ätzend. Zuerst hat man nichts, dann am Besten, mit dem nächsten Inhalt wieder nichts usw.

Diese Spielsysteme sind komplett veraltet und gehören abgeschafft (Ausrüstung- und Charakterlevel). Dadurch bleibt mehr Zeit für die wichtigen Dinge, anstatt irgendwas künstliches in das Spiel zu bauen, NUR weil dies für das leveln gebraucht wird.

Huehuehue

Weil ein ständiges Ende vor sich herschieben ist auf die Dauer absolut langweilig.

Also besser einfach keine Themepark-MMOs mehr.

Todesklinge

Du hast die unangenehme Art die Dinge komplett falsch zu verstehen und dann in eine andere extreme zu formulieren.

Das Thema Endcontent bezieht sich NUR auf den finanziellen Teil und hat nichts mit dem Gameplay zutun. Es gibt in Spielen keine logische Begründung warum z.B. Level 100 als maximales gilt.

Daher will man die Spiele damit ständig wieder und wieder zur Kasse bitten, in dem man bei Level 110 (neues Max) alles vorherige über einen Soft-Wipe alles wegnimmt. = Mehr Geld verdienen da die Spieler wieder fast alles neu machen müssen.

Es gibt MMOS die verfügen über kein Level System und haben demnach auch kein Endcontent da diese Spiele unendlich im Inhalt erweitert werden, eben durch die Community!

Huehuehue

Es gibt MMOS die verfügen über kein Level System und haben demnach auch kein Endcontent da diese Spiele unendlich im Inhalt erweitert werden, eben durch die Community!

Also (mehr oder weniger softe) Sandboxes. Das ist doch exakt das was ich gesagt habe?
Das Problem an Sandboxes: bisher war keine auch nur annähernd ähnlich erfolgreich, wie mittelmäßig laufende Themeparks.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Huehuehue
Serandis

Nun musst du aber wissen, was die community will. Und in WoW gab’s ja jetzt schon die Spaltung zwischen den Spielern, die ihre Charakterpower erhöhen wollen und halt gerne Excel mit Grafik erleben, so wie ich. Und dann denen, die worldquests und minigames toll finden, so wie community über CP stellen.

Aber die Quartalszahlen/Verkaufszahlen sprechen für sich. Kam nicht so gut an wie SL, da CP weniger wichtig geworden ist für Blizzard.

Sevenghost

Also wollen wir noch weiter Casualisieren.

Ich wusste jetzt auch nicht ob ich bei den Titel lachen oder weinen soll.

Mytisch+ ist ein high…Betonung liegt auf high Content, vor allem bei den höheren stufen.

Das bedeutet es sollte in etwa beim Schwierigkeitsgrad Mytisch Raid sein, also sollte nicht jeder Hans und Kuns das Schaukeln, was ja grad der Fall ist.

Jetzt mal real Talk WHO IS THE PROBLEM?

Also High Content in MMOs, da bedarf es nun mal koordinierte feste Gruppen, bzw. so sollte es eigentlich sein, nochmal wo ist das Problem?

Ok ich Versuchs nochmal zu verstehen, weil sonst gehe ich gleich ff14 zocken.

Man regt sich auf das ein Schwerer Content Schwer ist?! XD

Ne echt jetzt, ich bin zu alt für sowas^^

Andy

your english is for runaways

Todesklinge

Es geht eher darum das vielleicht 10% der Spieler dieses Mytisch+ machen. Dafür wird Zeit verschwendet. Die anderen 90% hätten mehr sinnvolle Inhalte.

Serandis

Am Thema vorbei, aber selbst das, auf was du anspielst, ist halt nicht richtig. Es ist nichts daran herausfordernd oder schwierig, wenn ich als Tank durch nekrotisch nur damit beschäftigt bin, zu Kiten. Es ist nur nervig. Oder damals in Nebel der Torreset mit dem Bebenstot wegen fehlendem Timing. Genau so wie viele andere Affixe. Fehlender Spielspaß/Kreativität =/= Schwer.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Serandis
LikeADwarf

Puh!
Da das Endgame offenbar ja ausschließlich aus Mythisch+ besteht, hatte ich schon Angst. Zugegeben, dass tatsächlich Endgame ist gerade auch etwas monoton, aber das letzte Mal hatte ich in Legion Spaß, von daher ist das aktuell durchwachsene Endgame immer noch besser als in Shadowlands und BfA 🙂

Horteo

Jop, kann ich bestätigen. Ich, Heiler, habe nach dem Looten des Tresors Internetprobleme. Service Techniker kann leider nicht vor nöchsten Mittwoch kommen 🙁

KohleStrahltNicht

Ich mußte beim Lesen der überschrift laut lachen.
Die Levelphase ( Midgame ) ist ja schon seit Jahren kaputt , kaum noch existent da viel zu kurz.
Jetzt auch noch das Endgame?
uiuiui
😂

Keupi

Levelphase ist doch auch kaputt. 😫

Huehuehue

Also ich finde, die ist ganz in Ordnung so.

Desotho

Wer jetzt noch bei Wow dabei ist akzeptiert doch eh fast alles.

Ja, pushen wir doch einfach die Affixe damit sie auch den Spielern helfen. Keine Ahnung wo man dann durchrollt wenn man eh schon bei +20 steht… Das ist dann ja nur noch Kindergarten wenn die Affixe die Spieler verstärken.

Dann ist das am Ende aber ein Nullsummen spielt und ändert nichts an der Schwierigkeit sondern höchsten in den ersten paar ID’s das empfinden. Aber auch dann geht das Gemecker wieder lies.

Nein, die Psychologie dahinter ist grundlegend anders. Daher ist der mathematische Schwierigkeitsgrad für den Großteil irrelevant.

Ist ja das gleiche Spiel beim XP Verlust bei Tod. Das würden hierzulande auch die wenigsten hinnehmen.

Furby

Es würde schon helfen, wenn man von festen Affixen für eine ganze Woche weggehen würde.
Einfach nen Key mit random Affixen, den man (gegen was auch immer) umrollen kann.
So versaut man zumindest nicht die ganze Woche

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx