The Division: Gelegenheits-Spieler wollen mehr Loot, Profis weniger

Nachdem Patch 1.8.1 die Loot-Verteilung von The Division ein weiteres Mal überarbeitet hat, diskutiert die Community erneut: Zu viel Loot oder zu wenig? Der Standpunkt scheint von den investierten Spielstunden abzuhängen.

Eines der umstrittensten Themen seit dem Release von The Division ist jeher die Frage: Geht das Spiel zu großzügig mit seinem Loot um, oder ist das Gegenteil der Fall und knausert The Division furchtbar mit der Beute?

Die Diskussion über das Thema legt offen, dass die Community viele verschiedene Spielertypen in sich vereint.

Doch welche Meinung vertreten die verschiedenen Positionen? Wir fassen zusammen, worüber ein Teil der Community besorgt ist.

Die Division-Community – Zwischen Hardcore-Agenten und Gelegenheitsspielern

In den letzten zwei Jahren haben sich in der Agenten-Gemeinde zwei grundsätzliche Meinungen verfestigt, die in gegensätzliche Richtungen gehen. Sollte die beste Ausrüstung leichter für Agenten zu bekommen sein, oder nicht?

Gerade die Debatte um die Classified-Sets, DIE begehrteste Ausrüstung in The Division, hat die Diskussion erneut befeuert.

Patch 1.8.1 erhöhte die Drop-Chance der geheimen Sets in allen Bereichen. Hier wurden Stimmen laut, die von „Immer noch zu selten!“ bis zu „Das macht es den Spielern viel zu einfach!“ gehen. Es gibt auch weniger kritische Stimmen, die entweder zufrieden sind, oder nur ansatzweise in eine der Richtungen tendieren.

division-rikers

Um das Ganze verständlicher zu machen, schreiben wir von „Hardcore“- und „Gelegenheits“-Spielern. Hier soll niemand in Schubladen gesteckt werden, es dient lediglich zur Veranschaulichung. Auch soll das kein Pauschalisieren werden, lediglich die Debatte in den Netzwerken thematisieren.

Gelegenheitsspieler: Classified-Gear ist viel zu selten!

Wer sind die Gelegenheitsspieler? Zu den Gelegenheitsspielern zählen wir die Agenten, die zwar regelmäßig, aber dann nicht allzu lange in The Division unterwegs sind.

Gerade mit den Classified-Sets sahen viele Spieler ein Loot-Problem in The Division und kritisierten die extrem niedrige Chance, außerhalb der Global Events, ihre geheimen Sets zu vervollständigen. Man müsse viel zu viel Zeit investieren!

Tatsächlich war die Chance, vor Patch 1.8.1 Classified-Gear zu bekommen, ziemlich gering. Wenn man keine Zeit hatte, während eines Global Events zu farmen, war man auf herkömmliche Aktivitäten angewiesen. Das konnte schnell frustrierend werden, gerade für Spieler, die die Dark Zone meiden.

Die Meinung: Sets sollten allen Spielern zugänglicher sein, nicht nur denen, die deutlich mehr Zeit investieren. 14 geheime Sets, die aus Weste, Maske, Knieschonern, Rucksack, Handschuhen und Holster bestehen? Und ihr braucht ein spezielles Teil, dann auch noch von einem bestimmten Set? Bei einer 3%-Drop-Chance bei benannten Bossen? Für Gelegenheitsspieler kann das entmutigend sein.

Das neue Update sollte dieses Problem angehen und verdoppelte die Drop-Rate, erhöhte die Chance bei legendären Missionen und führte Classified-Behälter beim Spezialausrüstungshändler ein, doch das geht einigen Spielern nach wie vor nicht weit genug.

Hardcore-Spieler: Je seltener die geheimen Sets, desto besser!

Wer sind die Hardcore-Spieler? Einige Agenten sind schon seit der Closed und Open Beta dabei, manche erst seit kurzem und haben zum Teil tausende Stunden in Manhattan verbracht, kennen jeden Winkel, jede Mission und jeden Audio-Log nahezu in und auswendig.

Die vorherrschende Meinung: Der beste Loot sollte selten sein und gerade die Viel-Spieler belohnen. The Division wird als eine Langzeit-Beschäftigung gesehen, bei der man über Jahre am Ball bleiben kann. In Online-Spielen mit Loot-System ist es das Ziel, das beste Gear in allen möglichen Ausführungen zu besitzen. Ärgerlich ist es dann nur, wenn man schon nach kurzer Zeit alles hat, was es zu holen gibt.

Man braucht ewig, um ein Classified-Set zu vervollständigen? Gut so, denn diese sind auch sehr stark. Was hat man davon, in kürzester Zeit alles zu haben? Die beste Ausrüstung im Spaziergang zu erhalten, empfinden viele als nicht motivierend.

Schließlich kann man alle Aktivitäten in The Division mit normalen Sets schaffen! Spieler, die keine geheimen Sets besitzen, können doch immer noch auf Alternativen wie NinjaBike-Builds zurückgreifen.

The-Division-Müll

Der Erfolg von The Division: Fluch und Segen zugleich

Meiner Meinung liegt das Problem im Erfolg und in den verschiedenen Inhalten von The Division begründet. Denn der Release war ein Rekord-Erfolg für Ubisoft und mitlerweile haben über 20 Millionen Agenten zumindest einen Blick auf The Division geworfen.

The Division vereint viele verschiedene Elemente, die selten in so einer Konstellation gemischt werden. Singleplayer-Spieler sind an der Story interessiert, Koop-Fans wegen des Squad-basiertem Gameplays, Rollenspiel-Liebhaber wegen der verschiedenen RPG-Elemente. Hinzu kommt das Diablo-ähnliche Loot-System, dss Gear-Sammler anspricht.

Dementsprechend sind die Ansprüche der Spieler an The Division sehr unterschiedlich. Das ist zum Einen eine sehr interessante Mischung und macht Massives Spiel so einzigartig, stellt die Entwickler aber zum Anderen inhaltlich vor Probleme.

Mit dem neuesten Update hat Massive einen guten Kompromiss gefunden. Classified-Sets zu vervollständigen. nimmt nach wie vor Zeit in Anspruch, doch die erhöhten Drop-Raten machen gerade PvE-Aktivitäten lukrativer und sorgen so automatisch für mehr Motivation.

Hinzu kommt der Zeitpunkt als ein wichtiger Faktor. The Division 2 ist angekündigt, Teil 1 ist im mittlerweile dritten Jahr und befindet sich somit in der „Endphase“. Während es für viele langsam nicht mehr viel zu tun gibt, kommen Rückkehrer und neue Spieler hinzu, die noch alles ausreizen wollen, bevor die Fortsetzung da ist.

Es ist somit nur logisch, dass Massive das Farmen erleichtern will, schließlich haben neue Spieler viel mehr aufzuholen.

The Division Screenshot

Gibt es eine Lösung?

Die größte Frage, vor der Massive stand und auch in Zukunft stehen wird: Wie kann man so viele verschiedene Bedürfnisse zufrieden stellen, ohne die andere Seite zu verärgern?

Hier hat man wenig Spielraum und wandelt auf einem schmalen Grad. Ändert man etwas am Schwierigkeitsgrad, wie damals mit Patch 1.4, freuen sich die einen, während andere empört reagieren. Unabhängig davon, ob man es schwerer, oder einfacher macht. Ein ewiges Hin und Her kann die Folge sein.

Massive wird sich für The Division 2 genau überlegen müssen, wie man die Fans unter einen Hut bekommt. Ob mit Erfolg, wird die Zukunft zeigen.

Wie seht Ihr die Problematik? Habt ihr Lösungsvorschläge? Schreibt uns in den Kommentaren!


The Division: 7 Gründe, warum ihr nach 1.8.1 wieder reinschauen solltet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

96
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nico Schur
Nico Schur
2 Jahre zuvor

Ich bin auch der Meinung, dass alles viel zu oft und schnell droppt.
Das senkt die Langzeitmotivation und den Spielspass enorm. Geheime Sets..sollten selten sein. Heisst..ich will Wochen oder Monate suchen. Und nicht nach ein paar Tagen alles haben. Jetzt mit den erwerblichen Behältern wird es noch lächerlicher. Bietet doch gleich noch Blaupausen für die geheimen Setteile an. Dann muss keiner mehr farmen. Traurig…wie man den Loot mittlerweile verschenkt.

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

wer unbedingt geheime Sets wollte der konnte die auch bei den GE bekommen oder war einfach zu faul. Wenn jetzt die Truhen mit Setauswahl für bestimmt GE Set kommen ist das doch fast geschenkt.
Kann auch Spieler verstehen die 50-100 Kisten aufgemacht haben und dann nicht ein Set zusammen haben, nervt bisschen, andereseits motiviert es ja auch beim nächstem Event wieder loszuziehen….

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

50-100 Kisten… nervt ein bisschen ?! Also mir hat die „Ausbeute“ aus 6-7 schon gereicht um es gar nicht erst so weit zu treiben. Bin froh, daß mit den erhöhten Spinmetal Rationen nun auch 268er Drops etwas brauchbarer werden.

Chris
Chris
2 Jahre zuvor

Für alle die ein Loot Problem haben…spielt einfach amherts auf Legendär da dropt nen exo beim hunter und ein classi ist auch fast jedes mal drin. Mit nem guten Team 15 min die Runde

Robert Theisinger
Robert Theisinger
2 Jahre zuvor

Da von denen die öfters zocken fast jeder schon alles hat , könne man mal den Schwierigkeitsgrad erhöhen ….das heisst etwas zwischen Herausfordernd und Legendär . Man merkt genau zu dem jetzigen Zeitpunkt das viele schon alles haben da die Todesrate extrem weniger geworden ist

Der Ralle
Der Ralle
2 Jahre zuvor

JA, in The Division bin ich aktuell ein Gelegenheitsspieler und NEIN, ich will NICHT mehr Loot. Im Gegenteil es könnte deutlich weniger fallen. Dafür könnte es (wenn dann mal was fällt) auch etwas Brauchbares bzw. etwas Besonderes sein.
Nach dem Motto „Weniger ist mehr.“

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Die Probleme haben die Hersteller sich schön selber in die Häuser geholt, auch hier danke WoW :)!
Überall wollte man den Spielern „grind“ geben, was ja auch seinen Reiz hat, doch sobald der PVP Part dann ins Spiel kommt wird es eben kompliziert.
Vor allem für die Anbieter, sie müssen eine Balance der Items und Fähigkeiten finden, dazu kommt das „muss“ auch was neues zu liefern.
Der grindfaktor ist mittlerweile in Sportspiele eingeflossen und da muss ich einfach sagen, das geht mir persönlich doch zu weit.
Da muss ich mal Destiny loben, wo im Schmelztiegel ja eine gewisse Gleichheit herrscht.
Es geht ja auch um Auswahl, Division zb. hatte ja lange Zeit quasi keine für PvP, das werden sie sicher anders lösen.
Ich bin alter CSler, das System sagt mir immernoch am meisten zu für PVP, man wird immer mal weggeluckt oder jemand ist besser, doch gegen eine Spieler zu verlieren, wo nur das Gear den Unterschied gemacht hat, ist Frust :)!

Ach ja, bin Casual und hab die Sets die ich wollte, dank der GE alle voll+House und Co.!
Ich bin froh das Massive das angeboten hat, kann die hardcore Gamer jedoch gut verstehen.
Du rennst seit nem Jahr in eine Goldmine, die sau schwer zugänglich ist und holst da mühsam Brocken für Brocken raus, dann kommt der Bergbesitzer und baut Gänge, die jedem einen Weg zeigen.
Doch auch die hardcore Spieler Hand aufs Herz, es ist noch 1 Jahr, die Wenigspieler klauen euch nichts und in der DZ seid ihr in 9 von 10 Fällen durch Skill sowieso überlegen, also gönnt es uns ein wenig :).

Bronkowski
Bronkowski
2 Jahre zuvor

Sie müssen für TD2 eine eindeutige Richtung vorgeben was und wen das Spiel ansprechen bzw. sein will: vornehmlich RPG oder doch ein shooter? So lange das nicht klar erkennbar ist wird sich eine Seite missverstanden fühlen.
RPG Spieler können meiner Erfahrung nach eher damit umgehen das es etwas im Spiel gibt was für sie unerreichbar bleibt wenn sie nicht x-Stunden investieren.
Das ist im Shooter Bereich alles andere als selbstverständlich denn dort kann jeder jede Ausrüstung haben, wenn er dann nichts damit reißt zieht er das Argument „ich habe halt weniger skill“.
Hinzukommend akzeptiert fast jeder Shooter Spieler das er gekillt wird mit den Worten „der ist halt besser weil er viel mehr gespielt hat“ das dieses Argument aber nicht auf Gear und Dropraten übertragen wird ist für mich unverständlich.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Das war auch immer mein Problem mit Division, auch wenn ich das Spiel sehr mochte. Für mich war es zu RPG-lastig. Versteh mich nicht falsch, ich mag das ganze rund um Stats, Loot usw; aber wenn ich mal jemanden kritisch erwische, also einen Headshot lande, dann sollte dieser Schaden die Stats der Waffe „mehr“ ignorieren. In Division ist es egal, wie gut ich als Schütze bin, wenn jemand eindeutig bessere Rüstung trägt, dann kann er auch zahlreiche kritische Treffer von mir einstecken, weil meine Waffe einfach zu schlecht ist für seine Rüstung.
Ich dagegen halte dann vielleicht nur ein oder zwei Schüsse aus und liege dann schon rum. Das hat mich ehrlich gesagt immer sehr frustriert. Ich finde das könnte man schon besser regeln.

Bronkowski
Bronkowski
2 Jahre zuvor

Ich nehme keinem übel wenn er sich getäuscht hat bei dem was er unter dem Spiel erwartet, es ist in erster Linie der „Fehler“ von Massive das es für viele so schwer zu erkennen ist.
Das von dir beschriebene critten ist halt für RPG PVP auch irgendwo normal, aber wenn man eher einen shooter erwartet führt das, völlig nachvollziehbar, zu Frust und Missverständnis.
Ich glaube, in TD2 werden mehr die Leute befriedigt werden die einen shooter erwarten. Das schließe ich aus Aussagen von Massive. Vor Release meinten sie es wäre ein RPG, dann kam die „Kugelschwämme Diskussion“ (obwohl das in jedem RPG Standard ist), dann drehte sich nahezu alles 180 Grad und die TTK ist fast wie bei Battlefield. Als Beispiel: du wirst in WoW keinen finden der sich wundert das ein Zauberlehrling im Stoffmantel 20 Schläge mit der Riesenaxt + 15 Feuerzauber aushält und immernoch steht.
Kürzlich sagte Massive sie wissen nun welche Art Spiel die community möchte und was sie liefern müssen :ergo wird es (aufgrund des jüngsten Erfolges) kein RPG sein. Ja, es gibt nun Rollen/Klassen durch classified sets, aber spielt das irgendeine Rolle? Es ist egal ob ich mit Tank, Heiler oder nur DDs spiele.
Vom PVP einmal abgesehen, aber da hat man selbst in Battlefield mit 2 Medics schon einen großen Vorteil, ist das dann ein RPG? Ich denke Division wird in die Richtung gehen wie viele andere „RPG Shooter“ =>es gibt Klassen und bisschen RPG, aber es ist nicht Spielentscheidend ob man es nutzt oder nicht, jeder spielt was er möchte.
Das scheint aktuell der Markt zu wollen, obwohl ich denke die wären mir einem Deckungsshooter – RPG im realistischen Setting ziemlich sicher der Platzhirsch.
Ich hoffe ich irre mich.
So oder so müssen sie in TD2 eine klare Grenze zeigen was das Spiel nun ist, das ist das wichtigste.

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Ich hoffe du behälst mit der Grenzziehung recht^^ Habe Division von Closed Beta bis 1.4 mitgemacht und mit 1.4 war Schluss. Hätte ich diese 180°-Wanderung von 1.4 (obwohl nicht alles an 1.4 schlecht ist/war) vorher gewusst, wäre das Spiel nie auf meiner Platte gelandet.

Hoffentlich kommuniziert Massive das für den zweiten Teil diesmal eindeutig und hält sich auch an seine Versprechen (ich weiß ich bin naiv^^).

Bronkowski
Bronkowski
2 Jahre zuvor

Du bist ebenso wie ich eher dafür das es eindeutig Richtung RPG geht, aber ich fürchte es wird aufgrund des Erfolges und Beliebtheit seit 1.4 nicht in die Richtung RPG gehen und aktuell (ich sehe es ja an meiner eigenen Onlinezeit) denke ich wird mir das nicht so zusagen.
Ja, Grenzen zeigen wäre absolut sinnvoll, aber hoffe bitte auch das ich mich irre bezüglich der Ausrichtung des Spieles. smile

Nico Schur
Nico Schur
2 Jahre zuvor

Ist aber auch überall so. Wenn ich mit Alufolienpanzerung auf einen treffe, der mit Stahl gepanzert ist, dann wird es schwer. Dann heisst es tapfer und klug kämpfen, oder den Rückzug antreten. Manchmal ist ein Rückzug ein Sieg.
Wenn Krieg ist, dann ningelt auch keiner, dass die anderen besser gerüstet sind.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

So schön das alles auch klingt, wenn sich zwei gegenüber stehen und aufeinander schießen, sich vollkommen treffen, dann sollte das Ganze auch schneller gehen als 20 Sekunden Dauerfeuer mit Munitionswechsel dazwischen. Hier kämpfen eben keine zwei Panzer gegeneinander, sondern Typen in Jeans und Lederjacke.

Nico Schur
Nico Schur
2 Jahre zuvor

Da hast Du Recht. Schlimm genug, dass manche Spieler sich schneller heilen können, als 4 Gegenspieler Ihn runterschiessen können. Manchmal fehlt da der Sinn..aber gut..

Bienenvogel
Bienenvogel
2 Jahre zuvor

Vorweg, ich spiele jetzt kein Division aber Destiny. Und da gibts ja im Grunde das selbe Problem, bzw. hat man die Schraube zu sehr in Richtung Lootregen statt Dürre gedreht.

Fest steht für mich, egal in welchem der Spiele, sollte es Loot mit verschiedenem Seltenheitsgrad geben. Besondere, geheime Ausrüstung sollte auch dementsprechend nicht an jeder Ecke droppen. Klar muss man dann mehr investieren wenn man das oder das haben will. Und falls es längere Zeit nicht klappt sinkt ja auch irgendwie die Motivation. Aber dafür ist die Freude umso größer wenn man es dann bekommt. Wobei man auch gucken muss ab wann ist man „Gelegenheitsspieler“ und ab wann „Hardcore“? Das viele Coregamer Leute die weniger Zeit reinstecken dann teilweise direkt alle als „Noob, der alles geschenkt haben will“ pauschalisieren ist auch nicht cool. Auf der anderen Seite sehen viele Gelegenheitsspieler die Coregamer als arrogant an, „due wollen doch nur nicgt das andere das auch haben!“.
Aber gut, das ist halt gesellschaftliches Kastendenken. Förderlich ist es leider nicht würde ich sagen.

Davon abgesehen kam mir eben eine, zugegeben etwas abwegige, Idee. Warum führt man nicht mehrere „Schwierigkeitsgrade“ ein, bei denen man dann wählen kann, wie hoch oder niedrig die Dropraten sein sollen. Steht dann eventuell vielleicht im Konflikt mit der Verteilung bei Multiplayerinhalten. Aber eigentlich wird ja eh bei jedem seperat errechnet was man für Loot kriegt, oder? So muss der Entwickler nicht eine Option auf alle forcieren und jeder kann so farmen wie er oder sie will. Ist natürlich nur eine Idee. Aber es wäre vielleicht ein Weg, solche Spiele weiterhin für die verschiedenen Interessensgruppe spannend zu halten und niemanden zu verprellen. Allgemei finde ich immer: mehr Optionen in Spielen sind immer besser. So das wars. Jetzt dürft ihr meinen Vorschlag gerne zerreißen. ????????

iTz LordHELMCHE
iTz LordHELMCHE
2 Jahre zuvor

Hab Destiny auch bis vor ein paar Wochen noch gesuchtet….schon Day one Spieler bei Destiny eins. Finde auch das Lootregen die komplett falsche Richtung ist…es sollte schwer sein an gutes Gear zu kommen! So konnte man ja auch noch auf Maxscore kommen wenn man Raids auf Hardcore gespielt hat. Genauso finde ich es nicht schlimm auch Wochenlang…oder sogar Monatelang zu farmen…ging mir mit der Gjallahorn so…hab die erst nach einem Jahr endlich gedroppt bekommen…aber man hat dafür jede Woche alle Möglichkeiten abgeklappert sie zu bekommen. Und als sie dann gedroppt ist…warst die größte Freude überhaupt…das hat über die teilweise langen Kontentdürren hinweg gehalten.
Finde das the Division das genau richtig macht…so ist man ständig angehalten zu farmen…und das über Jahre hinweg…dafür wurden diese Spiele entwickelt.
Je weniger mal spielen kann umso länger dauert es halt…aber was solls wink

Bienenvogel
Bienenvogel
2 Jahre zuvor

Und würde es dich stören wenn es diese angesprochenen Optionen gäbe? ???? Das würde dich ja in deiner Herangehensweise nicht beschneiden und andere wären auch zufrieden. Immerhin muss man auch – objektiv – sehen das alle Geld bezahlt haben. Für den selben Inhalt. Das die investierte Zeit natürlich viel mehr wert ist als der Kaufpreis ist klar. Also dein Ansatz das man teilweise monatelang farmt ist ja auch voll ok und verständlich. Aber da steht halt nicht jeder drauf, die spielen sber trotzdem gerne das Spiel. Ist halt entweder ein Spagat, den Mittelweg zu finden oder man schneidet es von vornherein auf eine Gruppe zu.

PietPott
PietPott
2 Jahre zuvor

Denke auch ein Mittelweg ist in jedem Fall notwendig – von den „hardcore gamern“ allein kann ein Spiel wie Division (und Ubisoft!!) wohl kaum leben bei den heutigen Entwicklungskosten.
PvP ist mir und den Kumpels mit denen ich manchmal unterwegs bin z.B. komplett Latte – bin in der DZ für die roques das running meat – mir fehlt eigentlich ausser skill nur noch die Geste:“beide Hände hoch“…..
Trotzdem habe ich rund 700Std. hinter mir und freue mich über jetzt leichter erreichbares Top-loot.Denke so geht es vielen Gelegenheitsgamern.
Der hardcorler hat doch eh schon alles im Sack und gesehen.
Die „zweite Welle“ will auch ein 6er set.

iTz LordHELMCHE
iTz LordHELMCHE
2 Jahre zuvor

Naja…am Anfang spielen es alle…die meisten bloß nicht mal die Kampange zu ende und dann springen sie schon wieder zum nächsten Spiel!
Auf diese Leute sollte man sich was das Endgame angeht nicht konzentrien…die Community besteht meist nur aus Hardcore Gamern

iTz LordHELMCHE
iTz LordHELMCHE
2 Jahre zuvor

Finde das durch die Verdopplung der Lootchancen mit dem letzten Update alles perfekt gepacht wurde! Die Chance sollte auch nicht zu hoch sein ein solches Teil zu bekommen. Und die Events gibt’s dafür ja immer noch…muss man sich halt ein bissi informieren wann diese an den Start gehen.
Finde immer diese aussage ich habe dafür bezahlt dämlich. Ich habe fürs Spiel bezahlt aber nicht für den Ingame Loot den ich mir erspielen muss…sonst würde ich ja alles zum start bekommen ohne Zeit investieren zu müssen! Es ist halt eine Mischung aus RPG und Shooter…genauso wie Destiny…nur in Division besser umgesetzt.
Wenn das nicht das Spielstil von jemandem ist sollte er es lieber sein lassen…siehe Diablo….etc.
Nach ein paar Monaten bleiben halt meistens nur noch die Hardcore Gamer…die anderen ziehen zum nächsten Spiel weiter.
Deswegen sollten manche Spiele eher auf diese ausgerichtet werden…da liegt auch der Hund bei Destiny begraben…man hat zu schnell alles und dann keine wirkliche Motivation mehr. Da fehlt der Hardcorespieler Inhalt.
Bin auch kein Freund von den Meilensteinen bei Destiny…bestes Gear sollte es wieder nur im Hardraid geben! Casuals sind nur kurz da… und wenn Sie wiederkommen wie ich…müssen sie halt damit leben das sie im Nachteil sind…kann nicht erwarten auf den selben Stand zu kommen wie die Suchtis wink
Wäre dann auch nicht gerecht!

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Vorweg: Habe die Divsion nur bis 1.3 aktiv gesuchtet (600h+) und mit 1.4 (großer Umbruch) nochmal ausprobiert und weggelegt.

Deine zuerst genannte Idee des seltenen Lootes funktioniert in Division nur bedingt(diesen Zustand hatten wir von 1.0 bis glaube 1.2). Das liegt daran, dass die Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten durch die vielen Stats und dem Zufallsfaktor in Division so groß waren (einige Item mit mehr als 10.000 Möglichkeiten andere mit weniger), das Loot großzügiger sein muss.
Das System ähnelt sehr stark Diablo 3.
Hinzu kommt das es kein Infundiersystem wie in Destiny gibt. Wenn eine neue Itemstufe (Gearscore kurz GS) eingeführt wurde, durftest du alle Items von vorne farmen. Das waren 2 Waffen und 6 Rüstungsteile (Waffenmods zähle ich jetzt mal nicht mit, die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Stufen waren gering), wobei mit jedem Patch weitere Rüstungsteile hinzukommen. Die Wahrscheinlichkeit Item xy zu erhalten wurde somit geringer. Dementsprechend war die Freude nicht groß das Item zu erhalten, sondern die Freude war groß wenn das Item in der gewünschten Statkombination droppte.

Deswegen viel Loot, von dem je nach Standpunkt immer weniger brauchbar wurde (weil einfach immer mehr Stats auf der Ausrüstung schon gepasst haben).

Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade gab/gibt es. Zu einem wurde mit 1.4 das Worl-Level eingeführt, welche die Itemstufe des Lootes und das Level der Gegner bestimmt hat. Zusätzlich hatten die Aktivitäten selber auch noch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei dem Anzahl und Stärke der Gegner (Normal, Schwer, Elite) festgelegt wurde. Je schwieriger das ganze war, desto besser die Belohnung. Dieses System war zwar auf alle Aktivitäten nicht ausgewogen skaliert aber deine Grundidee wurde mit 1.4 bereits implementiert.

Wie der aktuelle Stand aussieht, kann ich dir nicht mehr beantworten wink

Matima
Matima
2 Jahre zuvor

Mir fällt immer wieder auf dass in der Woche die ganzen Noobs spielen und am wochenende die Pro`s grin

PietPott
PietPott
2 Jahre zuvor

Genau!-nach der Schule gehts ab in die DZ…….

iTz LordHELMCHE
iTz LordHELMCHE
2 Jahre zuvor

Verstehe nicht das hier Gelegenheitsspieler jammern. Finde das Division vom Loot farmen her genau richtig. Es sollte schwer sein an diese Sets zu kommen….und Hardcorespieler sollten durch solche belohnt werden. Sonst ist die Luft schnell raus. Und das man fordert das Hardcorespieler dann einfach was anderes auch mal spielen sollen, kann ich nicht nachvollziehen…dann sollte man als Gelegentheitsspieler einfach mal mehr spielen. Kann selber nicht oft spielen…vielleicht 5-6 Stunden die Woche. Habe auch noch kein 6er Set zusammen….aber es geht auch locker ohne…auch in der Darkzone. Sag nur Ninjabike Rucksack….dafür gibt’s auch schon viele gute Builds. Die anderen Builds mögen stärker sein…aber das kann man durch taktisches spielen wieder ausgleichen. Und das andere zu OP sind…darüber wird ja in jedem Spiel gejammert, weil man vielleicht einfach mal schlechter ist oder weniger Erfahrung hat als der Andere.
Bin so super zufrieden wie es momentan ist.

Lauch
Lauch
2 Jahre zuvor

Worin besteht die Schwierigkeit lexi ununterbrochen zu farmen um GE Kisten zu öffnen. Die vielspieler sind da klar im Vorteil. Sagt doch mal wie viele Sets ihr ohne Event zusammenbekommen habt. Also ich keins.

iTz LordHELMCHE
iTz LordHELMCHE
2 Jahre zuvor

So wie ich geschrieben habe, habe ich auch noch kein einziges 6er Set beisammen. Wenn Events laufen probiere ich auch so häufig wie möglich zu spielen…halt nicht immer mit Erfolg.
Wenn du weißt das ein Event läuft…dann probier doch auch mehr zu spielen.
Und Vielspieler werden immer einen Vorteil haben…und das ist auch gut so!
Aber auch so bei einigen Missionen droppen Setteile…besonders bei Legendären Missionen.
Es ist generell schwer die Sets zusammen zu bekommen…abgesehen das sie dann noch die Richtigen Perks haben…aber finde genau das irgendwie gut….so ein gewisser Suchtfaktor.
Gut Ding hat Weile….nur Geduld haben heute noch die wenigsten…was sehr schade ist!
Für wen Loot grinden nichts ist…sollte das Spiel lieber wechseln…davon lebt dieses Spiel!

Tobi
Tobi
2 Jahre zuvor

Kein Hardcorespieler mit nem guten Team spielt Lexi!
Dauert viel zu lange, kommst Solo ja nur auf round about 5000GE die Std. wink

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ich hab 4 oder 5 Sets ganz ohne GE’s zusammen gefarmt (in der DZ, Widerstand, Untergrund, usw.).
Bei vielen Sets haben nur 1 oder 2 Teile gefehlt die ich dann aus GE Behälter bekommen hab.
Und jetzt?

Lauch
Lauch
2 Jahre zuvor

Und jetzt? Du warst halt sehr fleißig sehr Lucky oder beides. Denke das es aber eher nicht die Regel ist. Tatsache ist Event Farmen ist keine Kunst. Ich mein grind ist grind aber beim Event ist es schon sehr einfach Sets zu sammeln. Da liegt einfach das Problem. Und wenn man so Stumpf Farmen kann dann können sie auch die Dropraten weiter erhöhen.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Sehr fleißig und lucky, ja kann sein, trifft beides zu. Meiner Meinung nach ist das wichtigste die Sets außerhalb der Global Events zusammen zu farmen, nicht Solo Zocken, sondern in einer Gruppe und das Zeug untereinander aufzuteilen.

Andree Linke
Andree Linke
2 Jahre zuvor

Hallo zusammen,

vorab an dieser Stelle spreche ich ein Kompliment an Massive aus, denn The Division war noch nie so gut wie es Stand heute ist! Und nach sehr vielen Spielstunden bleibe ich immer mal wieder im Spiel stehen und bewundere den Detailgrad und die Qualität.

Nun zur Diskussion:

Meiner Meinung nach ist die Lootfrequenz auf dem richtigen Level mit 1.8.1!
Gelegenheitsspieler haben auch die Chance Sets zu komplettieren und in der DZ mitzuhalten.
Die Spieler, die die Frequenz zu hoch empfinden sind meiner Meinung Nach die Vielstundenspieler, die jetzt Angst bekommen nicht mehr jede Wurst in der DZ zu zerlegen auf Grund Ihres durch Lexington Dauerschleife „erkämpftens“ Sets. Weil Sie im fairen 1:1 nämlich anfangen müssen das Spiel zu spielen!

Ich liebe diese Spiel noch immer, aber wünschte mir so manchen „Cronus Max“ (oder wie es auch immer geschrieben wird) Spieler verbannt. Genießt The Division und spielt es!

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

„Die Spieler, die die Frequenz zu hoch empfinden sind meiner Meinung Nach die Vielstundenspieler, die jetzt Angst bekommen nicht mehr jede Wurst in der DZ zu zerlegen auf Grund Ihres durch Lexington Dauerschleife „erkämpftens“ Sets. Weil Sie im fairen 1:1 nämlich anfangen müssen das Spiel zu spielen!“
——-
Ich weiß ja nicht wie das auf Konsole ist, aber bestimmt nicht viel anders, aber „richtige“ PvP Spieler die in der DZ auch PvP Zocken möchten, suchen sich auch ebenso PvP Gegner und schlachten nicht einfach Farmer ab. Das machen die vielleicht einmal um Manhunt zu erreichen um zu gucken ob dann wirkliche PvP Spieler angelockt werden. Wenn nicht, dann wechseln die den Server wo mehr los ist.

PietPott
PietPott
2 Jahre zuvor

Leider laufen genau diese marodierenden Kinderbanden zu Hauf rum und nerven den braven Farmer……..habe auch keine Lust mir deswegen die Banshee Unterhose überzuziehen und erzieherisch tätig zu werden.
Schade um die ansonsten sehr reizvolle DZ.
Ubi hat wohl auch deswegen D-tech satt ins update gestreut.Danke dafür!

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ich hab wie gesagt andere Erfahrung gemacht. Die wirklich guten PvP Teams die dann in einer 4er Gruppe PvP zocken (sind dann z.B. ein Reclaimer, Finale Maßnahme und 2 Damagedealer also 2 Striker) die suchen sich ebenso Gegner die sich wehren und keine Opfer.
Klar gibt’s auch „Möchtegern-Rogues“ die sich dabei geil fühlen, wenn sie Farmer umnieten, aber vor denen braucht man keine Angst haben, die kriegt man meist locker down.

Andree Linke
Andree Linke
2 Jahre zuvor

Ich merke, Du bist ein PC Player! Aktuell sind auf der Konsolenversion leider zu viele Möchtegern-Rogues unterwegs. Die Steigerung, welche ich vermehrt in den letzten zwei Wochen bemerkt habe, sich in ein Team zu loggen – Rouge-Knopf gedrückt – Gruppe verlassen und mit einem Schockgeschütz + Prädator die Metzelei starten! Ich kann nur sagen – APPLAUS –

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ja spiele auf PC.
Ok das klingt nicht so geil was du beschreibst :/

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Ja hast doch sicher gelesen, die Cronus Max Gangster machen auf Konsole die DZ zu nem echt unausgeglichenen Ort.
Samstag selber die Erfarhung machen dürfen :(.
@Andree, das kenn ich noch umgekehrt, machts nicht besser, aber nachem looten aus der Grp gekickt werden und 3 Leute ballern los ist leider nicht neu!

rowo75
rowo75
2 Jahre zuvor

Ich bin ein „Gelegenheitsspieler“ mit ca 2 Std täglicher Spielzeit. Hab seit dem update nur 2 Klassifizierte teile bekommen und über 500 divtech. Wenn ich in 5 tagen 2 Klassifizierte teile bekomme die ich nicht brauche weil ich sie schon habe, dann ist das nicht viel. Bei den über 500 divtech bin ich der Meinung das es viel zuviele sind.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Warte ab bis du mal ein Set zusammen hast wo du sagst „Das möchte ich jetzt voll optimieren“. Ob du dann die 500 immer noch als „viel zu viel“ erachtest? xD
Dann sind 5.000 in wenigen Sekunden weg^^

barkx_
barkx_
2 Jahre zuvor

Man sieht ja was die Casualisierung bei D2 gebracht hat. Ich bin vom Hüter zum Agent geworden, weil einfach die Loot-Jagd noch da ist. Hatte jetzt aus beruflichen Gründen 1 Woche die Konsole nicht mehr an, aber wenn ich mal zocke dann gerne auch 6-7 stunden am Stück, dann macht das Farmen auch Spaß. Hab zwar grade mal von 4 Classified Sets den 3er Bonus, aber egal. So ist die Jagd immer interessant.

Anthony Jay
Anthony Jay
2 Jahre zuvor

Gehöre zu den Spielern im vierstelligen stundenbereich und ganz ehrlich? Seit 1.4 zwar angenehmer zu spielen aber viel zu einfach. Habe halt auch ein exzellentes Team. Loot: ich gehöre zu denen die sagen, das viel zu viel loot anfällt. Habe mir aber auch während den events entsprechend Zeit genommen um zu farmen. Hatte in kürzester Zeit alles, habe 5000 commendation Punkte und quasi alles erreicht. Demnach auch die Lust an the division verloren. Naja, meine 2 cents zu dem Thema xD

Hammerschaedel
Hammerschaedel
2 Jahre zuvor

also hast du sehr viel gespielt und dementsprechend jetzt keine Lust mehr… watt soll ich sagen, ist doch bei jeden Spiel so.

Anthony Jay
Anthony Jay
2 Jahre zuvor

Will damit aber sagen, gäbe es mehr zu grinden bzw zu tun und zu erreichen wäre ich noch aktiver dabei

AlBundy2007
AlBundy2007
2 Jahre zuvor

Wäre es nicht möglich, die Dropchance an den Fortschritt des Spielers anzupassen? Je mehr der Spieler bereits erspielt hat, um so geringer ist seine weitere Dropchance.

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Das führt doch hinten raus zu purem Frust, wenn dann dein letztes Teil einfach Wochenlang nicht fällt.

AlBundy2007
AlBundy2007
2 Jahre zuvor

Ich sehe es anders. Ich hätte wieder ein Ziel. Im Moment ist bei mir Flaute.

Lauch
Lauch
2 Jahre zuvor

Das ganze ist doch sehr einfach zusammen zu fassen. Der Spalt zwischen einigen 6er Sets und den Ninja builds ist einfach zu groß. Stürmer D3 Claimer nur als Beispiel sind einfach mal so viel besser als 6er. Ohne kann man einfach nicht mehr mithalten. Ergo wer keine hat der wird auch nicht so viel Freude haben wie die anderen. Jetzt wird viel geredet es ist halt schwer diese Sets zu bekommen was aber nicht richtig ist. Während der Events einfach wie blöde lexi Farmen und genau hier liegt das Problem. Eine solch stumpfe Farm Methode spielt doch wieder nur den Leuten in die Karten die zu viel Zeit haben. Mal Ehrlich Leute ihr tut so als hättet ihr euch eure Sets hart erkämpft dabei haben die meisten halt einfach wie blöd die Events gefarmt. Den kürzeren ziehen also mal wieder die Casuals denn die Hardcore Spieler finden immer Lösungen um den loot so schnell Es geht zu bekommen. Einfachste Lösung normale Sets weg und nur noch die 6er. Mehr Spass für alle und ein bisschen mehr Ausgeglichenheit. Wer das für falsch hält ist in meinen Augen ein Heuchler. Ich denk auch das viele Leute die gut in der Dz unterwegs sind froh sind das es genug kanonenfutter für sie gibt weil aber ganz ehrlich wenn ihr wirklich gut seid dann solltet ihr auch damit zurecht kommen wenn alle die gleichen Chancen haben was das Gear betrifft.

Quickmix
Quickmix
2 Jahre zuvor

Es gibt nie zu viel. Ich brauche schon von jedem Set fast immer 2-3 gleiche Teile für PvP, PvE und Dark Zone, da ich nicht jedes mal umrollen will. Es gibt immer nur zu wenig wink

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Klingt nach nem Text von Rammstein smile

snowy 163
snowy 163
2 Jahre zuvor

Ich finde das Update war ein guter Schritt, das farmen an sich ist nun aktuell meiner Meinung nach FAST schon zu stark… allerdings finde ich, dass die globalen Events öfter und abwechslungsreicher kommen sollten, um so auch Einzelteile die in einem Set fehlen zu vervollständigen. Als Casual Player hat man es in der DZ schon sehr hart, da es echt starke Gegner gibt und es einfach stört, wenn man grad am farmen ist und man von Rouge Playern mal schnell umgehauen wird… das wirft einen schon häufig weit zurück. Man braucht mindestens ein starkes Set (z.B. Nomade) um mithalten zu können, sonst ist man am a****, dann bringt auch ne M4 oder House nichts

Mikeomat
Mikeomat
2 Jahre zuvor

Dachte es sind „Geheime“ Gear-Set’s.
Habe heute eine Bossrunde absolviert.
4x Geheime Setteile 2x Exo
Denke in Division fällt soviel Loot wie nie zuvor.
Zumal die Normalen GearSets auch Stark sind und man mit diesen alle Missionen meistern kann.
Es ist und bleibt ein Farm-Spiel.
Und wer keine Ausdauer mitbringt sollte andere Spiele vorziehen.

Mir persönlich, fällt viel zuviel an Geheimen Setteilen.
Wenn man nach kurzer Zeit alles hat ist doch auch Blödsinn…

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

Da hattest du aber extrem Glück, hab bei 5 legänderen Missionen genau 1 Setteil bekommen. Und Kollegen gar keins. Naja stört nicht, dank des letzten GE hab ich die meisten Sets zusammen.

N2K XI
N2K XI
2 Jahre zuvor

Um ehrlich zu sein hatte ich nach 2 Wochen alle Gears Sets schon gesammelt aber ich finde das es im PvP bis heute kein Gleichgewicht gibt da man nur Gegner sind die total OP sind und dich trotzdem total durchlöchern als hätte man das Spiel neu gekauft. Ich suche zum bs. seit 4 Monaten die Bullfrog und habe sie bis heute immer nicht gedropt bekommen und ich Spiele das Spiel nur gelegentlich. Habe fast alle Exotische Waffen mit ein Wert von 286 und kann trotz allem immer noch nicht keinen kaum schade Zufügen bzw. jemanden schaden sei es im PvP oder DZ es gibt einfach zu viele die OP sind

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

„Die “ meinen immer, das muß Alles superselten bleiben damit so casuals auch im 3. Jahr kein Set voll kriegen wenn sie sich nicht gleich mit jedem bully anfreunden. Sonst solln die einfach mal was anderes Spielen.
„Denen“ kann ich nur sagen wer 5min nach update schon wieder ALLES hat kann ja auch mal was anderes spielen.
Solange die Spielerzahlen für Ubi ok gehen wird auch nix geändert. Sobald die Teile dann auf der Straße liegen is eh kurz vor Putzlicht.

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

…dacht ich mir auch, daher hab ich vorn paar Wochen der Putzkolonne Platz gemacht ;p

Nekromast
Nekromast
2 Jahre zuvor

Der Lootpool sollte mMn in einer anderen Weise geändert werden. In legendären Missionen,sehr starken Bossen(Wie diesen 4 Agenten aus der einen Mission) und PvP sollte es eine faire Chance für categorized Gear geben, während der Drop aus den Kisten im Modus Widerstand überarbeitet werden sollte. Vor 1.8.1 war Widerstand die einzig gute Möglichkeit, an categorized Gear zu kommen. Ca. 15 Minuten und schon gab es 2 Teile. Natürlich waren diese Teile immernoch random. Während andere Methoden wie legendäre Missionen mit Bossen wie die 4 Agenten selbst nach langem Grinden so gut wie kein gutes Gear brachten. Das sorgte für ein Problem: Monotones Grinden. Nach nem Monat zocken mit meinem Kumpel hörten wir auf.

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Meine Sicht als Gelegenheitsspieler:

Ich habe bisher gerade mal 3 geheime Ausrüstungsteile bekommen, davon nur eines für die 2 Sets welche ich nutze.

Dadurch dass man selten spielt und dann auch keine Chance hat an das Classified Gear zu kommen, kann man alles außer PvE vergessen. Gerade im PvP hat man NULL Chance, da der Erfolg bei einem Unterschied von 20 iLvL und altes 4er Set vs. Classified 6er Set so groß ist, dass der Skill leider so gut wie GAR KEINE Rolle spielt.

Heißt für mich als Gelegenheitsspieler… ich höre mit dem Game auf.
Machen das alle, beschweren sich auch die Hardcore Spieler, wenn sie niemanden mehr zum Spielen finden. Denn die Masse der Spieler, wie in den meisten Games, sind die Gelegenheitsspieler.

Diese Diskussion hat doch immer nur einen Hintergrund: Neid!

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

Habe mehr Teile, aber meistens nur doppelte und eben nicht das was mir noch fehlt grin komm wohl nicht von ungefähr wenn jetzt 3000er lootboxen mit zumindest Seteinteilung angeboten werden. Besser wäre natürlich statt der alten BP mal jede woche 2 Setteile bei den Händlern einrotieren würden.

NarikoKay
NarikoKay
2 Jahre zuvor

Das gear allein hilft nicht im PVP Teil plötzlich gut zu werden. Mein Kumpel ist wirklich gut im PVP und besteht auch mit normalem Set. Warum? Weil er genug Skill hat und die Map kennt und einfach gute headshots austeilt.

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Prinzipiell finde ich es so wie es jetzt ist ganz gut. Man braucht immer noch ne Weile um an ein vollständiges Classified Set zu gelangen, ist aber nicht unmöglich.
Bloß haben die es mit dem Jubiläum-Monat und tausend Global Events hintereinander übertrieben. Dadurch hab ich nun auch alle Sets voll und keine Motivation auf besseres Gear. Meine Motivation ist nun nur noch mich im PvP (DZ ist das Beste an dem Spiel) zu verbessern.

Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Kurz und knapp, dito.
Wobei es mir nicht um verbessern geht, ich zock mit meiner Sis und meinem Schwager, die können noch einiges brauchen.
Aber aktuell nur wenn die mal online sind, so 2-3 Stunden die Woche.

DDog
DDog
2 Jahre zuvor

Ich habe erst Ende 2017 mit einem Freund zusammen angefangen, Division zu spielen. Am Anfang waren wir schwer begeistert, weil es so viele Sets und Kombinationen gibt. Den „normalen“ Kram bekommt man aber leider unfassbar schnell. Nach 20 Stunden auf Level 30 hat man ja alle 4er Sets. Gerade bei manchen Aktivitäten kriegt man den Kram ja hinterhergeworfen. Ich denke da zB an wöchentliche HVTs. Man ist extrem schnell nur noch genervt von dem ganzen Schrott, den man überall bekommt. Was uns sehr aufgestoßen ist, ist die Tatsache, dass schwierige Aktivitäten die gleiche Belohnung bieten wie leichte. Wenn ich mich irgendwo 1 Stunde durchkämpfe, dann kriege ich am Ende oft den gleichen Ramsch, den ich für Lexington herausfordernd bekomme. Das steht einfach in keinem Verhältnis zueinander.
So wie es jetzt mit 1.8.1 ist, finde ich es dann aber auch etwas übertrieben. Anstatt die Drop-Chance generell zu erhöhen oder direkt bestimmte Sets über feste GE-Kisten zu kriegen, hätte man einfach die Belohnung der Schwierigkeit von Aktivitäten anpassen sollen. Wenn man am Ende von Legendären Missionen oder Übergriffen garantiert ein Classified Teil bekommen würde, dann hätte man zumindest eine fixe Quelle. Dann muss man wenigstens nur noch Glück haben, dass es das richtige ist. So spiele ich das Spiel nur noch zu GE-Zeiten und farme mir fix die Sets, die ich haben will.

Pacman
Pacman
2 Jahre zuvor

Ist gut so aktuell. Und bei den Events wird richtig abgeräumt. Weiter so!

Fennion
Fennion
2 Jahre zuvor

Für mich ist der aktuelle Stand perfekt.
Während der Eventwoche habe ich über 50 Mal Lexington auf herausfordernd gemacht und hatte am Ende meine defence set zusammen.
Und jetzt geht der Spaß erst richtig los: nicht nur dass ich mein Set jetzt noch auf den maximalen gearscore bringen kann, ich bekomme auch genug div-tech um über andere Waffen und Sets nachzudenken. Die entsprechenden Teile stoppen immer Mal wieder, aber ich fühle mich nicht erschlagen.
Es gibt genug Sets dass ein bisschen Sammelleidenschaft aufkommt^^

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Jahre zuvor

….so wie es grad ist, finde ich es eigentlich schon fast to much….aber noch mehr Loot…das fände ich dann schon recht übertrieben und würde Division langweilig machen…bin zwar auch Casual mit meinen ca. 650h , aber die ersten 400h davon hab ich glaub ich in den ersten 3 Monaten nach Release aufn buckel gehauen..und seit 2 Jahren bei DZ Rang 49 stehengeblieben….:D

DaayZyy
DaayZyy
2 Jahre zuvor

Noch mehr Loot? Der wird einem doch schon seit Monaten hinterher geworfen. Immer diese Casuals.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
2 Jahre zuvor

Das ist tatsächlich ein Thema seit Release.

Für mich war genau das auch bisher das größte Problem für Massive: Was für ein Spiel will ich kreieren?
Das haben wir schon in anderen Artikeln vor 1,5 Jahren gesagt. Massive stand bei Release vorn und sagte „it´s an RPG“, jedoch hat sich die Gewichtung mit jedem Patch etwas verschoben.
Aktuell geht es eben mehr in Richtung Shooter mit RPG-Anteilen als in Richtung RPG mit Shooter-Anteilen.

Das gleiche betrifft dann eben auch die Dropchancen und die Schwierigkeit.
Und genau das ist für mich auch weiterhin die spannendste Frage für TD2.
Wird Massive weiter ein Game für Casuals und die breite Masse entwickeln?

Auf der einen Seite wurde der Content immer leichter und die Dropraten immer höher, auf der anderen Seite wurden mit den Classified Sets tatsächliche Rollen eingeführt was wieder mehr für ein RPG spricht.

Ich persönlich wünsche mir ein Division in seinem Ur-Gedanken: Ein MMORPG als Deckungsshooter mit Content der Hauptsächlich auf Teamplay ausgerichtet ist und eine entsprechende Rollenverteilung nicht nur anbietet sondern auch fordert (Content der nur mit diversen Rollen im Team zu knacken ist).

Sicherlich beschweren sich dann viele darüber dass es nicht solo zu meistern ist, man zu viel Zeit investieren muss oder dass es einfach zu schwer ist ABER gibt es nicht genug alternativen für diese Gruppe von Spielern? Wieso will ein Spieler X mit begrenzter Zeit ein Spiel verändern damit es ihm passt anstatt sich ein Spiel zu suchen dass vom Grunde her schon eher sienem Stil entspricht?

Ich denke Massive hat das Pendel die letzten 2 Jahre sehr oft in beide Richtungen schwingen lassen und sollte für TD2 den Hammer rausholen und die Richtung für die nächsten Jahre festnageln! Egal welche Richtung das ist, es ist für alle eine bessere Situation ein klares Bild vom Weg in Zukunft zu haben.
Sollte TD2 mehr Shooter für die Masse werden fände ich das zwar persönlich Schade aber ich könnte damit leben wenn dazu ein klares Statement kommt. Dann bekommt ein Großteil der Spielerschaft hoffentlich ein „fertiges“ und starkes Game auch wenn ich mich dann eher nach Alternativen umgucken würde.
Division hat mir die letzten 2 Jahre mehr Emotionen verschafft als jedes andere Spiel in meiner Zockerkarriere und ich hoffe dass ich weiterhin Spaß am Franchise habe aber ich denke auf lange Sicht muss Massive einfach eine Zielgruppe definieren und seinem Spiel eine klare Richtung verpassen.

Sorry fürs Ausschweifen ^^

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Genau darauf wollte ich auch hinaus. smile
Massive versuchte oft, The Division zu definieren und einem Genre zuzuordnen, hat es aber letztlich in den letzten 2 Jahren nicht geschafft, das ins Spiel zu bringen. So haben sich Anhänger verschiedener Genres nach Manhattan „verirrt“ und keiner weiß so richtig, wer eigentlich die Zielgruppe ist. Dass trotzdem so viele am Ball geblieben sind, spricht für das Spiel. Bringt aber trotzdem Debatten mit. grin

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Es ist genau dieser Pendelschwung, der es für Casuals und Hardcoregamer nicht gleichermaßen richtig, sondern gleichermaßen falsch macht, weil sich beide Seiten zeitweise verarscht fühlen müssen. Das Gamedesign ist dabei dem aus der Wirtschaft bekannten Schweinezyklus gefolgt: Gibt es zuviel von irgendwas, sinken die Preise bzw. die Motivation der Hardcoregamer. Dann wird verknappt und somit gibt es zu wenig, die Preise steigen, bzw. der Frust der Casuals.
Es ist grundlegend falsch, als Gamedesigner dieser Sinuskurve zu folgen, weil keiner der Spielertypen mehr weiß woran er ist. Richtig wäre, mehr Gear für besondere Herausforderungen zu droppen, die man in einer guten Gruppe gut schaffen kann, z.B. Underground 3-Phasen auf höchstem Level, Legendäre Missionen etc. Hier gibt es zwar guten Loot, aber quantitativ zu wenig. Eine andere Möglichkeit wäre Pay-To-Shortcut, wie es z.B. Warframe anbietet. Man könnte Blaupausen gegen Echtgeld anbieten, die man dann sofort hätte und sich nicht erspielen muss. Würde ich nie kaufen, aber für solche die nicht 50h/Woche grinden können vielleicht ne gute Alternative.

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

ja pay to win ist doch sch… da grinde ich doch lieber 1000 Arbeitsstunden als 50.- abzudrücken wink Der 2te Seasonpass sollte sich auch mehr am COD Preisniveau orientieren, was nix kostet ist nämlich auch nix wert.

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Pay-To-Shortcut ist nicht Pay-To-Win. Bei PTW kannst Du Dir Items kaufen, die man nicht ergrinden kann und so einen Vorteil gegenüber nicht-Käufern erkaufen. Bei PTS kauft man Items, die man auch ergrinden kann und erkauft sich so nur einen Zeitvorteil. So kann es natürlich sein, daß man sich ein Item kauft und dieses dann zufällig in der nächsten Stunde irgendwo findet. Aber das Risiko muss man dann halt tragen bei PTS.
Wenn sich die Preise im Rahmen halten ist das ne faire Möglichkeit für Wenigspieler, mit den anderen mitzuhalten. Ich denk aber auch, daß Wenigspieler in einem Grindshooter einfach nix zu suchen haben, das reguläre Grindsystem funktioniert ja nicht richtig mit Casuals, siehe Division.

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

naja solange ich in meiner Solo Ecke kuschual kann ja allen egal sein, aber wehe ich quäke mit wehleidigem „Trag mich doch ein Stückchen“ durch falcon lost in der Hoffnung zur Schweinemaske durchgeschleppt zu werden…

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

ach lass das doch… wie ein Schwein auszusehen ist nun wirklich überbewertet razz

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Wie man in Zusammenhang vom Echtgeld-Shop (bei einem Vollpreistitel) mit Pay-To-Shortcut, wie du es nennst, und einer „fairen Möglichkeit“ gleichzeitig reden kann, geht mir nicht in den Kopf.
Wenn schon ein Echtgeld-Shop unbedingt sein muss, dann nur mit spielirrelevanten Kosmetics, wie Skins oder Emote’s.

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

…und möchtest Du auch sagen warum du das unfair findest, oder bist du einfach nur dagegen? smile
Bei Warframe funktioniert das wunderbar. Ich hab mittlerweile ca. 50 Stunden gespielt und keinen Cent dafür ausgegeben. Diejenigen, die keine Zeit haben kaufen sich ein paar Blueprints und sind dann nach 10h da wo ich jetzt nach 50h bin. Wo ist das Problem?

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Ich bin der Meinung in einem Spiel mit Loot muss dieser auch an das Spielen geknüpft sein und nicht an eine lockere Brieftasche.
Wie genau das bei Warframe ist, weiß ich nicht, da ich es nicht spiele. Gut finde ich sowas trotzdem nicht. Ob durch Echtgeld-Einsatz dann wirklich nur die Zeit eingespart wird oder vielleicht wird auch dem Lootpech nachgeholfen, keine Ahnung (z.B. nach erledigen einer bestimmten Quest bekommt man garantiert eine Blaupause oder ist es Zufallsabhängig). Dazu kommt noch, dass Warframe Free2play ist und auf Ingame-Shops angewiesen ist. Bei einem Vollpreistitel erwarte ich keinen Ingame-Shop, wobei das heutzutage leider kaum noch vorkommt. Mit reinen Kosmetics kann ich aber leben (mir sind die meistens eh egal).

Bronkowski
Bronkowski
2 Jahre zuvor

Bei Warframe kann es nicht über Dropraten verschlechtert werden, da die Blaupausen zum craften ohnehin durch ingame Währung gekauft werden müssen. Du farmst die Mats, und wenn du genug hast kaufst die BP für den Frame. Du kannst auch gleich den Frame direkt für Echtgeld kaufen zu einem der Zeit mehr als fairem Preis. Das ist alles, aber nicht P2W. Es klingt für Außenstehende merkwürdig stark nach P2W , so dachte ich auch einmal, aber es ist wirklich fair!
In solchen Social Spielen geht es zwangsläufig um sehen und gesehen werden, demnach spielen bei Division, Destiny, Warframe, WoW etc cosmetics für den Großteil eine sehr große Rolle. Nur diese für Echtgeld (am schlimmsten noch für Echtgeld-lootboxen wie beim Premium Händler) zu verkaufen finde ich völlig daneben.

Prometheus
Prometheus
2 Jahre zuvor

Okay, der Punkt mit dem Free-2-Play geht an Dich und wenn es nach mir ginge, könnte man sämtliche „Pay-To-Whatever“ auch abschaffen (ich kauf nach dem Hauptspiel höchstens noch den Season Pass), aber es gibt in Grind-Shootern nunmal die Casuals und irgendwie muss man denen wohl ne Möglichkeit geben mitzuhalten.
So wie es Division gemacht hat, mit der Sinuskurve bezüglich Droprates, ist es eine schlechte Lösung, finde ich. Na klar, Droprates werden auch mal überarbeitet, aber was momentan stattfindet, ist der reinste Ausverkauf und verhöhnt alle Hardcore-Gamer, die endlose Stunden ihr Gear mühsam gefarmt haben.

HP
HP
2 Jahre zuvor

Die Lösung wäre so einfach. Unterschiedliche Server für die beiden Spielertypen. Dann kann jeder selbst entscheiden wie schwer er es sich machen möchte.
Dann wäre auch das PvP ausgeglichener.

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

zum pvp wird keiner gezwungen und das Problem im PVP ist eher CronusMax oder wie das heißt.
Und geheimes Set ist nicht gleich geheimes Set. Ein Hardcore Crack legt dich auch dem Baby Server. Da dann wohl noch eher, weil ja nur Noobs unterwegs sind. Die bösern Jungs sind doch meißt in der DZ1 unterwegs und Massenschlachten einzelne Spieler.

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

es wird auch meißt Nichts geteilt, gerade bei den orangen Lootboxen kann man doch in der Gruppe den Loot aufteilen. Die meißten rennen durch die Mission und Schwub, gleich raus..
Ich leg generell alles Orangge raus, wenn ich nicht brauche. Big Alejandro hab ich auch gespendet, und siehe da, auf einmal lag des Teufels Ferse da smile

AstraJOPC
AstraJOPC
2 Jahre zuvor

….gerade gestern hat mir doch glatt jemand Bliss Holster hingelegt. Fand ich schwer korrekt.

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

was ist daran besser als nimble?

Matima
Matima
2 Jahre zuvor

2-3 Monate keine Big Alejandro bekommen. Jetzt am wochenende 5 Big alejandros bekommen eine davon sogar mit god roll und dann plötzlich bekomme ich noch the house mit brutal und nachtragend. einfach nur verrückt dieses spiel.

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

ich glaub die haben was an den droprates geändert. hab auch nie ne house bekommen. ein mal eine 258er. und jetzt am we 2 godrolls

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

ist auch bestimmt frustrierend ne House zu bekommen mit schlechten roll smile

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

es ging. war zwar 258er aber mit empfänglich und nachtragend smile

godlikeyonder
godlikeyonder
2 Jahre zuvor

Ich verstehe die ganze Diskussion nicht wirklich. Möglicherweise ist The Division für einige gar nicht das richtige Spiel.
Es gilt unter anderem als MMO – Es entscheidet sich doch auch niemand dazu, beispielsweise mit World of Warcraft anzufangen obwohl man die dazu erforderliche Zeit nicht aufbringen kann oder möchte. Wenn man sich dennoch dazu entscheidet, sehe ich keine Grundlage dafür, sich über den eigenen Fortschritt im Spiel zu beklagen.

Ich denke, auch in anderen MMOs gibt es Spieler, die schon mehrere Jahre dabei sind und längst nicht „alles“ haben.

godlikeyonder
godlikeyonder
2 Jahre zuvor

(das soll nicht den Verfasser des Artikels kritisieren; dass diese Debatte besteht ist mir bewusst; habe diese selbst an unterschiedlichen Punkten beobachtet)

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
2 Jahre zuvor

Vielleicht habe ich das nicht stark genug betont: Ich will auf keinen Fall alle Spieler über einen Kamm scheren. Ich glaube auch nicht, dass ich behauptet habe, dass es die Mehrheit betrifft. Die Debatte zieht sich nur schon sehr lange durch die Kommentare und auch auch auf anderen Seiten wird das diskutiert.
In meinem Zockerkreis ebenfalls. grin

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

Rechtschreibfehler dienen zur allgemeinen Belustigung und sind beabsichtigt wink

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

zu einfach ist doof, wenn man für Nichts tun Alles bekommt geht der Anreiz verloren.
Ich finde die jetzige Lösung eigentlich ok. Hab das Wochenende die legändären Missionen mit einem gemacht, finde es gut wenn da bisscgen Anspruch ist.
Man merkt aber extrem wenn man mit guten Spielern unterwegs ist.
Teilweise rennen da Leute mit 274 GS rum, wom nich auch nicht das Gefühl hatte, die haben nur ihre Pistole ausgerüstet. Das war zum Teil so frustrierend, dass ich bei Missionen ausgestiegen bin. Eine Welle, alle Tod. Dann mit nem bekannten gespielt der länger Pause hatte und die Mission hat geklappt. Da war nur die alten Setteile mit Barrets Weste usw. Will mich selbst nicht als Hardcorespieler bezeichnen. Wenn ich mir Werte von echten Hardis angucke schlucke ich nur und denk ach du Hacke, da ist halt alles optiomiert. Nicht nur die geheimen Set´s sind ausschlaggebend.

Boris Krueger
Boris Krueger
2 Jahre zuvor

Ernsthaft? Du glaubst, der Gearscore sagt irgendetwas aus? Wenn man einen niedrigen Gearscore hat, dann weil man eine 183 oder blaue Pistole spielt und man „nur“ die Talente maximiert hat. Ich hoffe inständig, dass ich Dir nicht in einer Randiegruppe begegne. ????????‍♂️

Ulrich Schlosser
Ulrich Schlosser
2 Jahre zuvor

ne, aber sie Spielweise. Hab dich geschrieben dass Set alleine nichts bringt. Wenn dann der GS auch noch bescheiden ist spricht dann für sich.

Disqus <notifications@disqus.net> schrieb am Mo., 16. Apr. 2018, 17:55:

cun einszweidrei
cun einszweidrei
2 Jahre zuvor

Ich sehe es als Problem wenn ich als Gelegenheitsspieler mit zwei Jahren Division Pause jetzt schon alle Sets komplett habe. Meiner Meinung nach haben Sie es mit den Event Wiederholungen übertrieben. Die Gier nach Loot ist befriedigt. Und nun?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.