Promi-Bonus? LoL hat nach 613 Tagen seinen größten Troll entbannt

Er hatte über 10 gebannte Accounts, weil er wegen toxischem Verhalten in League of Legends auffiel. Nun darf Tyler1 endlich zurück in die Kluft der Beschwörer. Ob sich sein Verhalten gebessert hat?

Wer sich in League of Legends rassistisch äußert, auf andere Arten Spieler beleidigt oder absichtlich Spiele stört, der wird vor die Tür gesetzt. So lautet zumindest die Theorie.

Der Spieler „Tyler1“ streamte im Jahr 2016 viel League of Legends und fiel besonders durch sein toxisches Verhalten auf. Beleidigungen und unsportliches Verhalten standen an der Tagesordnung. Nachdem er für mehr als anderthalb Jahre gebannt wurde, darf sich Tyler1 jetzt beweisen und bekommt eine neue Chance in der League of Legends.

Tyler1 unbanned – Zurück in LoL

Auf seinem Twitter-Account zeigt Tyler1 stolz, dass er „nach 613 Tagen intensivster Reha“ endlich bei LoL entbannt wurde. Am Montag soll sein League of Legends-Stream erneut starten. Die Fans sind gespannt darauf, ob sie einen neuen Tyler1 sehen werden. Denn in der Vergangenheit machte er größtenteils durch negative Aktionen auf sich aufmerksam.

Wer ist Tyler1 und warum wurde er gebannt?

Tyler1 gilt als talentierter LoL-Spieler, beherrscht den Champion „Draven“ meisterhaft und gewann viele Spiele eigenhändig. Tyler1 konnte mit seinem Skill im MOBA überzeugen, doch seine Streams wurden von einem faden Beigeschmack begleitet.

Regelmäßig beleidigte er Mitspieler oder Gegner, trollte in Matches oder rannte mit Absicht in die Gegner, damit diese ihn töten konnten. Alles, um seine Zuschauer zu unterhalten?

Sein Stream sprach sich schnell herum, Leute erzählten sich „Du musst dir mal diesen Troll angucken“ und lachten über seine Aktionen. Vermutlich auch, weil sie selbst nicht das Opfer waren.

LoL Stream Ban Moment

Die Entwickler von Riot Games wurden auf Tyler1 aufmerksam. Die Devs fanden seinen fragwürdigen Entertainment-Faktor aber erstmal nebensächlich. Sein toxisches Verhalten ging ihnen einfach zu weit.

Nach und nach bannten die Entwickler mehrere Accounts von Tyler1, doch der erstellte sich einfach neue Konten zum Zocken. Dann schlug Riot Games noch 2016 auf den Tisch und sprach einen Identitäts-Bann für Tyler1 aus. Das bedeutet, dass nicht einfach auffällige Accounts gebannt werden, sondern jeder Account, der von diesem Spieler erstellt wird.

Hielt sich mit PUBG und IRL-Streams über Wasser

Nun konnte Tyler1 seine Zuschauer nicht mehr mit seinen LoL-Games unterhalten. Er wich deshalb auf andere Games wie PUBG aus und ein Teil seiner Zuschauer blieb bei ihm. Als Streamer fasste er Fuß und gewann regelmäßig neue Follower dazu. Inzwischen hat er auf seinem Twitch-Kanal über 900.000 Follower und streamt dort verschiedene Games oder macht IRL-Streams, in denen er quatscht oder in Video-Formaten mit anderen LoL-Größen wie Imaqtpie zu Gast ist.

League of Legends Urgestein David „Phreak“ Turley erklärte, dass der Bann von Tyler1 durchaus aufgehoben werden könnte, wenn er sich „reformiert“.

Das nahm sich Tyler1 zu Herzen und erklärte seinen Zuschauern, er wolle sich reformieren, also neu aufstellen.

Wie ernst man diese Aussage nehmen durfte, konnte damals niemand sagen. Schließlich sorgte er als Troll für Aufsehen. War das sein „wahres ich“ oder ist Tyler1 eigentlich ein ganz netter Kerl, der einfach wusste, wie man als Streamer durchstartet?

tyler1

Beleidigung gegen Tyler1 sorgte für Rauswurf eines Riot-Mitarbeiters

In 2017 fällt das Thema Tyler1 erneut im Zusammenhang mit Beleidigungen, diesmal aber überraschenderweise von der anderen Seite:

Im Oktober 2017 schrieb ein Riot-Mitarbeiter in einem Discord-Chat, dass der Fall „Tyler1“ bei ihm für viel Stress sorgte und erklärte: „Es ist ok, er wird sowieso an einer Kokain-Überdosis oder Hoden-Krebs von all den Steroiden sterben … danach sind wir gucci.“

Als Folge dieser Aussage trennte sich Riot Games von diesem Mitarbeiter

Nach diesem Vorfall erhielt Tyler1 eine E-Mail in der stand, dass man sich seine Accounts, auf denen er in den letzten Monaten zockte, ansehen will. Sollten sich diese als „sauber“ und „nicht bannwürdig“ herausstellen, würde Riot Games ihn entbannen.

LoL Riven Skin

Auf Twitter teilte er jetzt die Neuigkeiten mit, dass sein Bann wirklich aufgehoben wurde und er nach 613 Tagen wieder League of Legends zocken darf. Auf Reddit schoss diese Nachricht schnell durch die Decke, erreicht über 47.000 Upvotes. Im Reddit-Thread kommentierte Riot-Mitarbeiter The_Cactopus:

„Wie bereits gesagt, geben wir keine Kommentare zum Bann-Status von ID-gebannten Spielern ab. Ohne irgendwelche Bezugnahme darauf möchte ich erwähnen, dass mein Desktop heute richtig sauber aussieht.“

Dazu verlinkte er folgendes Bild, auf dem Ihr ein Mauspad sehen könnt, das aus dem Merchandise-Shop von Tyler1 stammt.

Lol Desktop Tyler 2

Der Schriftzug „Reformed“ zeigt, dass Tyler1 die Sache mit dem Reformieren wohl sehr ernst nahm.

Vielleicht legt er ja dann in der neuen Season richtig los? Die 8. Season von LoL startet bereits in wenigen Tagen

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Andreas Fincke
Andreas Fincke
1 Jahr zuvor

Dieser Typ hat gerade bei Twitch eine Zuschauerzahl von über 300.000 grin
Ich brech ab.
Würde ja gerne mal schauen wie der so ist, aber ich kann mir LoL einfach nicht geben :/

Tomas Stefani
Tomas Stefani
1 Jahr zuvor

¼.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Jede Wette das es keine 3 Monate dauert bis er wieder gebannt wird wg. der gleichen Scheiße. Das sind so Leute die lernen es nicht

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Warum hat die Tastatur von dem Entwickler keine Beschriftung ????

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

Vielleicht leuchtet die in dunkeln,so eine Tastatur extra für „Kellerkinder“ grin

Zokc
Zokc
1 Jahr zuvor

ekelhaft ich guck lieber Tanzverbot

Nora mon
Nora mon
1 Jahr zuvor

Wie konnte er entbannt werden weil andere Acc gutes Verhalten hatten wenn er zu dem Zeitpunkt schon einen ID Bann hatte? Hab ich da was falsch verstanden oder überlesen?

Rico
Rico
1 Jahr zuvor

Leider, niveau ist eben doch keine hautcreme.

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

Ja ja,klau mir den Kommentar grin

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

“Es ist ok, er wird sowieso an einer Kokain-Überdosis oder Hoden-Krebs von all den Steroiden sterben … danach sind wir gucci.”

WIe kann man jemand bloß für die Aussage kündigen ? Eigentlich hat der Mitarbeiter doch die Auszeichnung als Mitarbeiter des Monats verdient,er hat genau das ausgesprochen was ich jedes mal denke wenn ich Poser wie Tyler1 sehe :’D

Entwickler dürfen ruhig mal entsprechend aggressiv und giftig antworten,wenn sie ständig von irgendwelche Clowns im Netz beschimpft werden.

Nora mon
Nora mon
1 Jahr zuvor

mich würde es interessieren ob der discord channel privat oder öffendlich war, wenn er privat war fänd ich die Kündigung unverhältensmäßig

Egmont
Egmont
1 Jahr zuvor

Was ist nur falsch mit dir?
Jemanden den Tod zu wünschen ist nie okay!
Der Typ spielt einfach seine Rolle und macht damit viel Geld.

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

Keine Sorge mit mir läuft alles gut,leuchtet dir wohl selbst nicht ein das die Äußerung des Mitarbeiters nicht zwangsläufig ernst gemeint sein muss.

Ist mir auch ziemich egal ob er eine Rolle spielt,solche Leute kotzen mich einfach an.

Egmont
Egmont
1 Jahr zuvor

https://imgur.com/a/T8Q0m

100% schwarzer Humor (Diese Aussage ist Ironie, da du es offensichtlich nicht unterscheiden kannst)

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

Schön für dich,meinst du nicht es kann dir egal sein wie ICH irgendwelche
Sachen finde,schon mal was von Meinungsfreiheit gehört ? Oder brauchst du diese Selbstdarstellerei ? Alle konnten jetzt sehen das du ein ganz toller Moralapostel bist.
Niemand mag Selbstdarsteller wie dich !

Und nun *Dieser Benutzer ist gesperrt*

Needmeat
Needmeat
1 Jahr zuvor

Den Typen kann man ignorieren, er hetzt unter jedem Artikel gegen jemanden.

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

Achso,dann zeige mir doch mal die ganzen Artikel wo ich gegen irgendjemanden hetze ? Ist mir neu das ich sowas mache.
Brauchst nur mein Profil anklicken und dann kannst dir meine angeblichen Hetzreden gegen irgendwelche Leute ja mal zeigen grin

Und bitte ignoriere mich dann auch wirklich Needmeat,dann muss ich mir nich so ein Müll durchlesen.

Rico
Rico
1 Jahr zuvor

Haha, ich gehe ja auch ins Fitness-Studio, aber solche Schausteller hasse ich, immer anderen was beweisen zu müssen.^^

Spitfire
Spitfire
1 Jahr zuvor

Es heißt doch immer solche Leute versuchen damit irgendwas zu kompensieren razz grin

Rico
Rico
1 Jahr zuvor

Wahrscheinlich^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.