Hearthstone: Dieses Magier-Deck ist eines der nervigsten aller Zeiten

Magier treiben die Spieler von Hearthstone gerade zur Weißglut. Schuld daran ist eine fiese Kombo, mit der sie das Match quasi alleine spielen.

Hearthstone hat eine lange Tradition von Decks, die den Gegner langsam aber sicher zur Weißglut treiben. Auch mit der Erweiterung „Akademie Scholomance“ sieht das nicht anders aus. Das neuste Deck dieser Art bringt einen alten Archetyp an Magier zurück. Ein Frost-Magier, der seine Gegner permanent kontrolliert und Angriffe unmöglich macht.

Was ist das für ein Deck? Es geht dabei um den sogenannten „Turtle Mage“. Dieses Deck ist in der Lage, Magier wieder in einen Zustand zu erheben, den sie damals zum Launch von Hearthstone hatten. Der Magier-Spieler ist damit in der Lage, das Spielfeld permanent mit Frost-Effekten zu überhäufen. Das wiederum sorgt dafür, dass der Gegner mit seinen Dienern niemals angreifen kann und dazu verdammt ist, das ganze Spiel einfach auszuharren.

Wie funktioniert das Deck? Das Deck basiert grundlegend auf der Kombination von zwei Karten.

  • Tortollanerpilgerin
  • Trank der Illusion
  • Sphäre der Einsicht

Die Spielweise basiert darauf, dass eine Kopie von Trank der Illusion nicht gezogen wird. Die Sphäre der Einsicht mischt die Karte immer wieder tiefer ins Deck, sollte man sie doch einmal ziehen. Stattdessen wird ab Runde 8 die Tortollanerpilgerin ausgespielt. Diese kann die Kopie eines Zaubers aus dem Deck wirken, ohne den Zauber dabei zu verbrauchen.

Die Tortollanerpilgerin wirkt nun den Trank der Illusion. Das sorgt dafür, dass der Magier-Spieler einen weiteren Tortollaner auf die Hand bekommt, der nur 1 Mana kostet. Das kann der Magier nun quasi unendlich oft wiederholen. Jedes Mal bekommt er mehrere Kopien der Tortollanerin und kann so mehrere Zauber für 1 Mana wirken.

Wenigstens ist die Kombo nicht so stark, dass sie Gegner schon im ersten Zug killt – wie diese hier.

Dabei werden allerdings nicht nur Tränke der Illusion genutzt, sondern auch nervige Frost-Effekte wie Blizzard oder Frostnova. Das sorgt Zug um Zug dafür, dass die Diener des Gegners schlicht nichts mehr tun können. Die Interaktion des Gegenspielers geht dabei komplett verloren. Das sorgt inzwischen auch dafür, dass viele Spieler sofort aufgeben, wenn sie einen Magier mit diesem Spielstil sehen – denn die Zeit kann man sich in aller Regel sparen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

So ein Spielstil des dauerhaften Einfrierens ist von Blizzard nicht gewollt. Vor Jahren gab es sogar einen großen Magier-Nerf, der alle Frost-Effekte ein wenig abgeschwächt hat, um so einen Deck-Typ schwerer spielbar zu machen. Dank dem Trank der Illusion und der Tortollanerpilgerin, ist diese Spielweise nun aber wieder möglich.

Hearthstone: Spieler befürchten mehr Pay2Win – Das sagt Blizzard dazu

Wie tötet der Magier dann? Die Runde wird zumeist durch günstige Kopien von Dienern erledigt, die beim Ausspielen direkten Schaden verursachen. Das sind Karten wie die Sonnenhäschermagierin oder die Nachtklinge. Da auch sie durch den Trank der Illusion kopiert werden, kann der Magier so extrem günstig Schaden am gegnerischen Helden verursachen, bis dieser bezwungen ist.

Das Deck gewinnt übrigens nicht immer. Hat der Magier Pech beim Ziehen der Karten und etwa den Trank der Illusion zu früh auf der Hand, dann funktioniert die Kombo nicht, da die Tortollanerpilgerin nicht darauf zugreifen kann. In dem Fall hat der Magier es schwer, die Runde noch zu gewinnen – doch möglich ist es allemal.

Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Entwickler von Hearthstone einige Nerfs bringen, um diesem Deck seine Kraft zu rauben. Denn auch wenn das Deck nicht unbedingt ein Garant für den Sieg ist, so ist der Spielstil für den Gegner doch schlicht ermüdend und langweilig. Die Interaktion geht dabei komplett verloren. Zum Glück gibt es gerade auch interessante Story-Inhalte mit Jaina …

Wünscht ihr euch einen Nerf für diese Art von Deck? Oder ist es gut, dass solche Decks existieren?

Quelle(n): pcgamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sebastian

Genau wegen solchen Decks Spiele ich keine Hearthstone mehr…
Angefangen hat das ganze mit diesen albernen OTK-Decks in sämtlichen Varianten 😖

Venrai

Naja das Deck machte Stand letzte Woche Samstag etwa 4% der Decks in High Legend aus und war in niedrigeren Ranks so gut wie nicht zu finden und ist auch nicht unschlagbar. Es ist aber definitiv ein nerviges Deck und ich denke das es generft werden wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x