GameStar.de
› Goldman Sachs rechnet mit Diablo 4 & Overwatch 2, wittert Profit
treasure-goblin-diablo-3

Goldman Sachs rechnet mit Diablo 4 & Overwatch 2, wittert Profit

Goldman Sachs glauben an Activision Blizzard und sprechen eine Kaufempfehlung aus. Die bezieht sich auf noch nicht angekündigte Titel wie ein neues Diablo oder Overwatch 2. Allein das treibt den Kurs von Activision Blizzard hoch.

Eine der Top-Firmen in der Wall Street hat jetzt eine Empfehlung für Aktien von Activision Blizzard ausgesprochen. Die Goldman Sachs Group hat die Einschätzung von „Neutral“ zu „Kaufen“ geändert. Man glaubt, Activision Blizzard wird 2019 und 2020 höhere Profite einfahren als eigentlich erwartet.

Kaufempfehlung für Activision Blizzard

In einem Statement sagt Goldman Sachs, die Schwächen bei Video-Spielen in letzter Zeit lägen an technischen Faktoren wie der Steuer-Reform. Grundsätzlich sei mit dem Geschäft aber alles in Ordnung. Da habe sich nichts geändert. Man hält es jetzt für einen günstigen Zeitpunkt, um in die Videospiel-Industrie zu investieren und hier insbesondere in Activision Blizzard.

Overwatch Tracer full small

Release von Overwatch 2 für 2020 erwartet – Diablo 4 in 2019

Goldman Sachs hat die Profit-Erwartungen für 2019 und 2020 erhöht, weil man mit einem starken Spiele-Aufgebot rechnet, das momentan noch nicht in die Bewertung mit einfließt. Vor allem an drei Titeln macht man das fest:

  • Man rechnet mit einem neuen Diablo in 2019, das mindestens 15 Millionen Einheiten verkaufen soll
  • Und mit einem Overwatch 2 in 2020, das im ersten Jahr 20 Millionen Einheiten absetzen soll
  • außerdem glaubt man an ein Blizzard-Mobile-Spiel

Diese Einschätzungen hält man für „konservativ“, man ist sich also sicher, dass Activision Blizzard in 2019 und 2020 funktionieren wird. Um das zu untermauern, führt man Vergleichswerte von Overwatch und Diablo 3 an.

Nach der Einschätzung von Goldman Sachs ist der Kurs von Activision Blizzard bereits um 1% gestiegen.

Warcraft Orcs & Humans

Einschätzung deckt sich mit Gaming-News der letzten Monate

Die Vermutungen von Goldman Sachs decken sich mit vielen News zu Geheimprojekten bei Blizzard. Hier hat man in letzter Zeit einige wichtige Personen von laufenden Spielen abgezogen, um sie an neuen Projekten arbeiten zu lassen, die aber noch nicht angekündigt sind. Neben solchen Meldungen sind es vor allem Jobanzeigen von Blizzard, die Hinweise auf künftige Spiele geben.

  • Von einem Action-Spiel im Diablo-Universum, das mehr in Richtung „MMO“ geht, hört man seit Monaten
  • ein Mobile-Spiel im Bereich „Strategie“ ist durch Job-Anzeigen auch schon in greifbare Nähe gerutscht
  • einzig das mit Overwatch 2 hört man nun zum ersten Mal – es scheint aber naheliegend zu sein, dass Blizzard hier mehr mit der attraktiven IP machen möchte.

Mehr zum Thema:

Wird Diablo 4 ein MMO oder ein Spiel wie Destiny 2?

QUELLE CNBC
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.