Ein Diablo-MMO? Diablo 4? Was verbirgt Blizzard?

Auf der Blizzcon wurde nicht wie von vielen Fans erhofft Diablo 4 oder ein neues Addon zu Diablo 3 angekündigt. Doch das muss nicht heißen, dass diese Spiele nicht bei Blizzard in Entwicklung sind.

Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Blizzard Mitarbeiter für ein neues Projekt im Diablo-Universum sucht. MMORPG.com fragte nun Blizzards Rob Foote in einem Interview, ob sich dieses Stellenangebot auf das Update „Finsternis in Tristram“ bezieht, welches auf der Blizzcon angekündigt wurde und welches ein Quasi-Remake von Diablo 1 in Diablo 3 darstellt.

Diablo 3 Reaper of SoulsWas köchelt Blizzard da im Geheimen?

Doch Rob Foote wich der Frage geschickt aus. Blizzard würde immer an neuen Dingen arbeiten, über Neueinstellungen spreche man aber grundsätzlich nicht. Auch auf die Frage, was denn mit dem geplanten zweiten Addon zu Diablo 3 sei, wich Rob Foote aus und erklärte, dass es außer dem Nekromanten und „Finsternis in Tristram“ zum aktuellen Zeitpunkt keine weiteren Ankündigungen zu Diablo geben würde.

Das letzte Addon zu Diablo 3, Reaper of Souls, erschien vor mehr als zwei Jahren. Und eine neue Erweiterung wurde noch nicht angekündigt. Sollte Blizzard also an einem zweiten Addon für Diablo 3 arbeiten, dann würde es noch sehr lange dauern, bis es erscheint. Macht es dann noch Sinn, dieses zu veröffentlichen? Vielleicht arbeitet das Team hinter verschlossenen Türen ja schon an einem komplett neuen Spiel. Diablo 4 wäre eine Möglichkeit. Doch auch über ein Diablo-MMO wird seit einiger Zeit spekuliert.

Ein Diablo 4 wäre vermutlich Diablo 3 recht ähnlich, weswegen Blizzard mit einem solchen Spiel bestimmt noch recht lange warten wird. Wieso sollte das Unternehmen ein Spiel, das sehr gut läuft, durch ein sehr ähnliches ablösen? Ein neues Diablo müsste sich also von dem unterscheiden, was Diablo 3 bietet. Dies könnte dann mehr in die MMORPG-Richtung gehen. Allerdings will sich Blizzard sicher auch keine Konkurrenz zu World of Warcraft machen. Ein Diablo-MMO müsste sich also auch von World of Warcraft stark unterscheiden.

Diablo 3 XboxWie könnte Diablo 4 aussehen?

Wie könnte ein solches Spiel aussehen? Es wäre denkbar, dass der Fokus auf eine riesige, offene Spielwelt gelegt wird, in welcher aber keine Massen von Spielern, sondern nur relativ wenige agieren. So könnte das Studio den Fokus darauf legen, die Spieler zu „echten“ Helden zu machen. In der Welt versprengte, kleine Gruppen von Helden, welche die Bevölkerung der Welt retten soll. Gespielt wird aus der Third- oder First-Person-Perspektive. Dungeons könnten zufallsgeneriert sein oder die Welten werden pro Server zufallsgeneriert. Die Jagd nach Loot und die Kämpfe gegen viele Monster würden noch immer im Mittelpunkt stehen.

Crafting und PvP wären ebenfalls möglich. Wenn es nur wenige Spieler in einer großen Welt gibt, würde auch jeder das Gefühl bekommen, etwas Besonderes zu sein. Zeitlich begrenzt verfügbare Quests würden die Spieler dazu zwingen, Entscheidungen treffen zu müssen, die sich vielleicht sogar sichtbar für alle Spieler auswirken. Niemand rettet Tristram, also wird es von Monstern überrannt und muss neu aufgebaut werden. Das ist aber alles nur Spekulation. Offiziell angekündigt wurde nichts. Doch, dass Blizzard im Geheimen an etwas Neuem arbeitet, darauf kann man seine Seele an Diablo verwetten!

Weitere Artikel zu Diablo:

Diablo 3: In der Rüstkammer Charakter-Sets speichern

Diablo 3: Remake von Diablo 1 bestätigt – Bekämpft die alten Bosse!

Autor(in)
Quelle(n): MMORPG.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.