Fortnite: Twitch-Streamer Tfue soll Macht über seine Kids-Armee ausnutzen

Der Twitch-Streamer Turner „Tfue“ Tenney traf in einem Fortnite-Turnier immer auf das gleiche Duo und machte sich über sie lustig. Nun wird im vorgeworfen, er würde seine Kids-Armee ausnutzen, um andere Spieler einzuschüchtern.

Das ist die Situation: Der Fortnite-Profi Tfue nimmt mit seinem Partner „Scoped“ an den „Fortnite Champions Series“ im Duo teil. Er konnte sich für das Finale qualifizieren, das am 17. April starten wird (via Epic Games).

In der Qualifikation dafür landete ein anderes Duo immer wieder am gleichen Ort wie Tfue. Der Twitch-Streamer und sein Partner eliminierten das feindliche Duo in jeder Runde gleich zu Anfang, was nun für Diskussionen sorgt.

Das Aufeinandertreffen macht nun Probleme

Was ist das Problem? In Fortnite gehört es zur Taktik, sich einen guten Landeplatz zu suchen, bei dem man starten kann und Loot einsammelt. Dieser kann entscheidend für den Erfolg in einem Turnier sein.

Tfue hatte sich für dieses Turnier den Landeplatz „The Grotto“ ausgesucht. Das gegnerische Duo „OopsRekt“ und „StarvingAiden“ hatten sich aber ebenfalls für diesen Ort entschieden.

Fans von Tfue dachten wohl, es würde sich bei dem anderen Duo um Stream-Sniper handeln, die ihrem Lieblings-Streamer das Turnier vermiesen wollen, indem sie am gleichen Ort landen. Deshalb griffen sie das Duo an.

Tfue soll aufpassen, was er sagt

So reagierte das gegnerische Duo auf den Vorwurf: Das gegnerische Duo soll schon viel länger als Tfue bei „The Grotto“ landen. Ein Video, das von dem Clan StarvingHustler auf Twitter gepostet wurde, soll beweisen, dass sie nicht wegen des Streamers dort landeten.

Im Video, das der Clan gepostet hatte, sieht man wie StarvingAidan viele Hass-Nachrichten bekommt.

In einem Kommentar wird sogar geschrieben, wo StarvingAidan wohnen soll. Tfues Fans gehen also so weit, dass sie sogar persönliche Informationen der Gegner veröffentlichen.

Der Vorwurf an Tfue: Er solle darauf achten, was er sagt, weil er starken Einfluss auf Kinder hat, die nicht für sich selbst denken können. Das Ganze würde nur passieren, weil Tfue sich entschieden hat dort zu landen. Das sei traurig.

Tfue nutze seine Macht aus, die er über diese Kinder hat und sorge so dafür, dass sich Spieler vielleicht nicht mehr trauen mitzuspielen. Das würde ihnen die Freude kaputt machen, selbst erfolgreich zu sein, wenn sie so viel Hass zu spüren bekommen.

Tfue machte sich über gegnerisches Team lustig

Wie reagierte Tfue auf das Video? Im Stream schaute sich Tfue dieses Video vom Clan an und machte sich danach über das gegnerische Duo lustig. Er sprach ganz sarkastisch und meinte, das Duo wäre ja so Furcht einflößend.

„Die landen schon seit Ewigkeiten dort. Die haben sicher ganz viel Erfahrung. Vor denen sollte man sich in Acht nehmen.“

Nach allen Runden schaute er sich die Platzierungen des Turniers an. Das gegnerische Duo hatte 0 Eliminierungen in allen 6 Matches.

„Oh, die haben 0 Eliminierungen in 6 Matches? Und wir haben erst angefangen dort zu landen?! Ihr solltet euch lieber in Acht nehmen!“

Der Streamer scheint es wohl lustig zu finden, dass das Duo immer wieder zusammen mit ihnen landet und jedes Mal wieder versagt. Das würde gar nicht zeigen, dass sie schon so lange dort landen und sich beim Landeplatz auskennen.

Persönliche Informationen wie den Wohnort zu veröffentlichen ist nicht in Ordnung. Bei Streamern kann es dazu führen, dass ihr Haus geswattet wird. So erging es dem Weltmeister Bugha als die Spezial-Einheit plötzlich vor seiner Tür stand, weil sich ein Zuschauer einen Scherz erlauben wollte und anonym bei der Polizei angerufen hatte.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chrisi_nice
2 Monate zuvor

Uff 🤦🏻‍♀️ mir fällt dazu nichts ein

N0ma
2 Monate zuvor

Zum Glück gibts hier keinen Schreibzwang

Bodicore
2 Monate zuvor

Ach wisst ihr was ? Ich geh jetz biken…

Theojin
2 Monate zuvor

Da komm ich grad her, und dann lese ich diese News hier. Meine Oma hätte zu solchen Leuten gesagt: „alle in einen Sack und immer feste druff“.
Aber der Lauf der Welt ist leider, daß arrogante Arschlöcher hofiert und bewundert werden, selbst wenn sie nur einem Kinderspiel mit Kindern unterwegs sind ( aber immerhin Millionen damit scheffeln ) während die Pubertiere, sprich seine „Fans“ Mami und Papi die KK leerräumen.

Bis irgendwann mal einer der großen Influencer von einem SWAT Team an der Zimmerwand verteilt wird. Dann ist das Geschrei plötzlich wieder groß.

Saowart
2 Monate zuvor

Ninja stinkt xDDD

Chiefryddmz
2 Monate zuvor

😂😂😂😂😂😂🤣😂🤣😂😂😂

Holy shit u Made my Weekend 👌👌👌👌👌❤️

Saowart
2 Monate zuvor

Ich dachte schon ich würde dich nie wieder sehen xDDD

Der_Frek
2 Monate zuvor

Ich bin beeindruckt, welch hohe geistige Reife er in seiner Reaktion durchblicken lässt…

Millerntorian
2 Monate zuvor

Persönliche Informationen wie den Wohnort zu veröffentlichen ist nicht in Ordnung.

„Nicht in Ordnung“…Die Untertreibung des Tages!

Sorry, aber dafür habe ich absolut kein Verständnis. Weder für das Handeln als solches, noch dies zu verharmlosen. Nicht in Ordnung ist vieles wie zum Beispiel älteren Menschen nicht den Platz in öffentlichen Verkehrsmitteln anzubieten, aber so ein Agieren gehört in eine deutlich schwerere Kategorie von Fehlverhalten, welches übrigens auch juristisch geahndet werden kann.

EldarIyanden
2 Monate zuvor

Ja definitiv. Und wer in seinen streams sowas in der art fordert, gehört auf Lebenszeit gebannt. Egal wie viele clicks er der Plattform liefert. Damit macht sich zumindest moralisch auch der Plattformbetreiber strafbar.

EldarIyanden
2 Monate zuvor

So krasse unsympathen. Egal tfue, Ninja, montanapink , oder wie sie alle heißen.
Und im echten Leben würden sie die klappe nicht aufbekommen wenn sie vor einem stehen. Internet Rambos mit viel zu viel Einfluss. Traurig aber wahr…

Sveasy
2 Monate zuvor

Das sag ich schon seit Jahren dass die ganzen Influencer null Verantwortungsgefühl am den Tag legen. Und wenn dann mal was eskaliert heisst es „da kann ich dich nix dafür, das haben alle falsch verstanden, ich kann mir das gar nicht erklären und finde das auch nicht gut….. soll ich sagen, hat mein Management gesagt“.

Weizen
2 Monate zuvor

Sowas machen Deutsche Streamer wie MontanaBlack auch, bekommen Ingame aufs Maul und fordert dann den Stream auf diese Leute auf PSN mit PMs zu belästigen, zu reporten etc.

Streamer sind Krebs, ich frage mich wie viele in Fortnite durch Ninja gebannt wurden oder wie viele Shroud hat bannen lassen in PUBG.

Irina Moritz
2 Monate zuvor

Um fair zu sein: Das ist kein exklusives Streamer-Phänomen, sondern passiert bei vielen Persönlichkeiten /in vielen Bereichen, die eine große Fangemeinde haben. Es geht bei Fußball-Teams los, deren Fans die Gegner oder Schiedsrichter bedrohen, geht über TV-Stars und Sänger, bis hin zu Politikern. Ich denke auch nicht, dass Kinder sich an der Stelle so viel leichter beeinflussen lassen als Erwachsene :/

Weizen
2 Monate zuvor

Der Unterschied hier ist aber dass das ganze im Internet abläuft, wenn ein Streamer mit derart großer Reichweite wie Tfue, Ninja oder MontanaBlack zur Hexenjagd aufrufen, wird das auch in 99% der fälle passieren.
Wenn sowas selbst bei kleinen Youtubern vorkommt dann will ich nicht wissen wie es bei den ganz großen ist, man stelle sich mal vor ein MontanaBlack bekommt ein Wutanfall (was nicht selten ist) und sagt Spieler XYZ ist ein H***nsohn etc, da werden dem Spieler tausende Hate Mails geschickt und das täglich.
Ich verfolge diesen Streamer Hatemob seit geraumer Zeit auf Reddit und es gibt dort etliche Berichte von Usern, deren Postfach überquellt mit Hate Nachrichten nur weil sie einem Youtuber/Streamer zerstört haben, einige Youtuber wie zB GerThunderlord rufen öffentlich dazu auf Jagt auf so Leute zu machen und denen Hate zu schicken.

Wegen der Anonymität des Internets wird das auch immer so weiter gehen und zur Wehr setzen kann man sich auch fast nicht.

Irina Moritz
2 Monate zuvor

Das läuft heutzutage überall anonym online ab. Man muss sich nur die Kommentare unter manchen Twitter- oder FB-Posts anschauen, da merkt man direkt, dass sich richtige Mobs formiert haben, die eine Person angreifen.
Ich will das Verhalten nicht relativieren, es ist scheiße, aber wie gesagt, das sehe ich aktuell in sehr vielen anderen Bereichen auch.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.