Fallout 76 stellt endlich NPCs vor, aber die sind schon tot

Bethesda hat vor Kurzem endlich Charaktere aus Fallout 76 vorgestellt. Aber halt, es gibt doch gar keine menschlichen NPCs? Richtig, denn sie sind bereits tot. In verschiedenen Fraktionen haben sie um ihr Überleben gekämpft und sind gescheitert. 

Das Fehlen von menschlichen NPCs ist einer der größten Kritikpunkte an Fallout 76. Vor Kurzem stellte Bethesda aber einige menschliche Charaktere und Fraktionen vor, was bei einigen für Verwirrung sorgte.

Kurz darauf bestätigte man, dass es sich um bloße Hintergrundgeschichten zu Charakteren und Fraktionen handelt. Dazu gehören die Stählerne Bruderschaft und die Raiders. Mit den Preppern und Respondern wurden auch zwei gänzlich neue Fraktionen gezeigt.

fallout 76 wp

Geschichten aus West Virginia

Diese Personen und Fraktionen wurden von Bethesda vía Twitter geteilt. Darin werden diese kurz beschrieben.

Was spielen diese Figuren für eine Rolle? Die Charaktere erzählen die Geschichte bestimmter Fraktionen, die während des Fallouts entstanden sind – lange bevor sich Vault 76 öffnete. Die Bilder zeigen

  • die Stählerne Bruderschaft und wie sie nach West Virginia kam,
  • wer die Raiders in dieser Region anführte,
  • eine Gruppe von „Preppern“, die sich schon vor dem Krieg auf einen möglichen Weltuntergang vorbereitete
  • und die Responders, die aus ehemaligen Polizisten, Feuerwehrleuten, Ärzten und weiteren Helfern bestanden.
Erstes Gameplay zeigt PvP und Kopfgeld-Jagd in Fallout 76

Von diesen Menschen sind nur noch Überreste zu finden, sie haben die Jahrzehnte zwischen dem Fallout und der Öffnung von Vault 76 nicht überlebt.

Story ohne menschliche NPCs? Da Fallout 76 auf menschliche Figuren, Fraktionen und Parteien verzichtet, wird die Geschichte wie bei einem richtigen Fallout von Tonbändern, Notizen und anhand vonTerminals erzählt.

Es wird ein wesentlicher Bestandteil des Spiels sein, die tragischen Geschichten durch die Spielwelt zu erleben. Wo sind die Menschen hin? Was ist ihnen zugestoßen? Um diese Fragen wird es sich häufig drehen. So auch bei den vorgestellten Figuren.

Fallout 76 Gameplay Trailer Screenshot Hochhaus

Diese NPCs hat Bethesda bisher vorgestellt

Aktuell sind vier ehemalige NPC-Fraktionen bekannt:

Die Stählerne Bruderschaft

Diese wurde im November 2077 von Captain Roger Maxson in Kalifornien gegründet. Über einen noch funktionierenden Satelliten schaffte es die Bruderschaft, ihren Einfluss auch auf andere Regionen in den USA auszuweiten. So auch in West Virginia.

Wer ist die Stählerne Bruderschaft? Diese Gruppierung ist so etwas wie ein moderner Ritter-Orden, der größtenteils aus Nachfahren von Militärs besteht. Sie verfügt dementsprechend über Technologie und Waffen.

fallout 76 brotherhood

Im Laufe der Zeit hat sie sich auf drei isolierte Gruppen aufgeteilt, in Kalifornien, Chicago und Washington D.C.

Rose, die Anführerin der Raiders 

Raiders sind Plünderer, die das Chaos für sich ausnutzten. Sie sind in den ganzen USA zu finden und gehören in allen Fallout-Teilen zu den erbittertesten Gegnern. In West Virginia war Rose ihre Anführerin.

Ihr Unterschlupf befindet sich am „Top of the World“, einem ehemaligen Ski-Ressort auf einem Berggipfel.

fallout 76 raiders

Die „Doomsday Preppers“

Diese Gruppe von Überlebenden hat sich bereits Jahre im Voraus auf einen möglichen Untergang der Welt vorbereitet. Sie sammelten Ressourcen, bauten eigene Bunker und organisierten sich als „Free States“, freie Staaten, die wohl untereinander Handel betrieben.

Für eine Weile überlebten sie so und harrten in ihren Bunkern. Bis sie verschwanden.

fallout 76 preppers

Die Responders

Diese Gruppe bestand aus ehemaligen Polizisten, Feuerwehrleuten, medizinischem Personal und anderen Personen des öffentlichen Dienstes. Sie versuchten, auf die Katastrophe zu reagieren und den Menschen zu helfen.

fallout 76 polizei

Gut möglich, dass Bethesda in den kommenden Tagen noch mehr vorstellt.

Was haltet Ihr von der Art, wie Bethesda die Story von Fallout 76 handhabt?

Fallout 76: Release-Datum und alle Infos zum neuen Online-Spiel
Quelle(n): Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Nicht, dass aus der Überschrift in einigen Wochen: „Fallout 76 stellt sich vor, aber es ist schon tot.“ wird… Ich drück die Daumen!

Oliver Nash
Oliver Nash
1 Jahr zuvor

Fallout 76 ist nichts anderes als ein verkapptes Fortnite. Damit Wollen Sie auf den beliebten Battle Royal Zug aufspringen.

Phinix Silverbullet
Phinix Silverbullet
1 Jahr zuvor

Ich gebe dem ganzen mal eine Chance!

Wer weiss, vllt kommen irgendwann doch NPC mit rein wenn sich das Spiel entwickelt. wink

Ali
Ali
1 Jahr zuvor

Red dead redemption 2 ist besser

xDeechen
xDeechen
1 Jahr zuvor

Sind zwei völlig verschiedene Spiele die außer Openworld nichts gemeinsam haben

phreeak
phreeak
1 Jahr zuvor

Für mich uninteressant ohne NPCs … Keine Raider Neste ausräuchern, nichtmal durch ne City gehen wie Diamond City oder Goodneighbor. Das macht für mich solche Spiele aus, auch als survival coop Spiel.

Alex Ajlin
Alex Ajlin
1 Jahr zuvor

Nun, es gibt so einige Open-World-Spiele, in denen so gut wie keine Städte sind. Dennoch sind die dadurch nicht schlechter. Du kannst dich bei Fallout ja dann mit anderen zusammentun & eine eigene kleine Stadt bauen. Und NPC’s direkt hast du zwar nicht, allerdings dennoch die Geschichten ehemaliger NPC’s, die dir durch die Missionen nach & nach erzählt wegen.

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Was für ne Totgeburt. Das Spiel geht unter.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Mein erstes Fallout weil endlich Multiplayer. Wird mega

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Mega schlecht ja.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Warum?

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Hm, du hast vorher nie Fallout gespielt wegen dem fehlenden Multiplayer. Also interessiert dich nur der Multiplayer? Da frage ich mich ob du wirklich an dem was Fallout ausmacht interessiert bist, oder nur einen Multiplayer Shooter mit Endzeitsetting spielen willst. wink

Weil Fallout kein wirklich guter Shooter ist. Mit 4 wurde es besser, aber das fühlt sich komplett anders als in richtigen FPS Titeln an. Ich hoffe alle die hier was tolles erwarten fallen nicht auf die Nase. Viel Spaß mit dem Spiel auf jeden Fall.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich fand Fallout immer interessant aber irgendwie hatte ich immer andere Spiele die ich besser fand. Ich mag aber den Coop Aspekt total und das ist für mich auf jeden Fall ein großer Kaufgrund. Ich zock halt gern Abends mit meinen Freunden daher war Fallout immer aussen vor. Ob das nun Shooter oder sonstwas ist, egal. Hauptsache coop/Multiplayer. Die einzige Ausnahme bisher war Witcher 3 und wird jetzt RDR2 sowie Cyberpunk werden.

Irrelephant
Irrelephant
1 Jahr zuvor

Ich denke am Ende des Tages wird es den meisten Spielern egal sein, ob sie NPC-Dialoge oder Terminaleinträge wegklicken wink
Nichtsdestotrotz hat Bethesda das „Enviromental Storytelling“ einfach drauf. Es wird für storyinteressierte Spieler garantiert auch einiges an Lore geboten werden. Ich freu mich auf den Launch und bin gespannt wie sich das Spiel mit der Zeit entwickeln wird.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Leute die Dialoge wegklicken sollten sowieso besser Shooter spielen da gibt es bessere alternativen als Fallout wink

Aber ich hoffe das du recht hast und das Spiel trotz allem gut wird. Allerdings brauche ich für eine gute Immersion auch NPC die ich Sympathisch finde und für die ich auch irgendwelche Aufgaben erledigen möchte.

Dieses „Enviromental Storytelling“ ist tatsächlich sehr gut bei den Fallouttiteln wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht und auch mal stehen eröffnen sich oft neue Geschichten oder Anspielungen..
Ah ja… Schön das ich wieder einen neuen Begriff gelernt habe wink

Alex Ajlin
Alex Ajlin
1 Jahr zuvor

Die Sympathie gegenüber anderen wirst du anhand der gefundenen Schriftstücke auch aufbauen können

phreeak
phreeak
1 Jahr zuvor

Wenn du dich da nicht irrst. Fallout Fans mögen RPG und dazu gehört mit NPCs zu interagieren, was vorallem der immersion dient. Ne Post Apokalyptische Welt, niemand hat überlebt ausser 32 Spieler in einer riesen Welt und nur Monster ist bäh. Kann ich auch Fallout 4 spielen und erspar mir den survival coop mist.

Irrelephant
Irrelephant
1 Jahr zuvor

Hoffe insgeheim, dass ich mich irre. Merke es oft bei ESO, dass viele die Quests und Story weder lesen oder anhören.
Bei Fallout fand ich die Holotapes und Storyfetzen in den Terminals schon immer sehr spannend.

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Hab nie auch nur einen Dialog in Fallout weggedrückt, es wird/würde mir sehr fehlen in Fallout 76, aktuell bin ich noch unentschlossen was Fallout 76 angeht ob ich es kaufe oder nicht. Es gefällt mir nicht das es keine richtigen npcs geben soll die wie gewohnt auch Missionen geben und die Welt mit Leben erfüllen, genau so wie dieses Merkwürdige pvp System nix ganzes nix halbes. Hätte man mehr raus holen können z. B. Spieler den Pfad des Raiders einschlagen lassen können wo sich dementsprechend die bauoption vom desinge ändern wie die Spieler selber und dessen Kampfanzügen und vieles mehr…..
Das einzige was interessant ist, ist es gemeinsam mit Freunden spielen zu können mit einen kleinen Anzahl anderer Spieler auf einen Server im Fallout Universum. Es klingt zwar komisch aber mir fehlt zu viel Fallout in Fallout76 ich kann das Spiel nicht zuordnen es ist weder ein PvP spiel noch bietet es genug pve es sieht nach grind aus für???
Story über Terminals abzulesen ist einfach langweilig.

PalimPalim
PalimPalim
1 Jahr zuvor

das mit den NPCs ist schon so eine Sache -_- aber wenn Bethesda Klever ist rücken sie damit nach updates/dlc usw. so enteht eine Abwechslungsreiche und interessante Umgebung

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.