ESO macht eigentlich nötige Zauberer-Änderung nach Kritik rückgängig

Eine Änderung an der Klasse des Zauberers musste von den Entwickler des MMORPGs The Elder Scrolls Online rückgängig gemacht werden, da diese bei den Spielern alles andere als gut ankam.

Der Zauberer in TESO sollte eine Änderung bei seinem Schild erfahren, die jedoch bei der Community nicht gut ankam. Die Intention hinter der Änderung an der Klasse war durchaus nachvollziehbar. Doch die Entwickler mussten einsehen, dass der Zauberer dadurch vor allem im PvP deutlich schlechter dagestanden hätte.

the-elder-scrolls-online-hueter-01

Der Zauberer wurde im PvP zu schwach

Um welche Änderung geht es? Der Schild-Spruch des Zauberers wurde mit einer „Cast Time“ belegt. Diese Dauer für das Sprechen des Zaubers sollte dazu führen, dass die Spieler nicht die gesamten Punkte in Magicka investieren. Es war geplant, eine Balance zu schaffen zwischen Überleben und offensiven Fähigkeiten. Ein Zauberer sollte nicht mehr sofort ein mächtiges Schild herbeirufen können.

Wo lag das Problem? Spieler beschwerten sich über diese Änderung, da Zauberer schon durch ein vorheriges Update von einem Schadens-Nerf betroffen waren und die zusätzliche Cast Time des Schildes die Klasse nun im PvP beinahe unbrauchbar machte. Die Schilde machten im PvP überhaupt keinen Sinn mehr.

The Elder Scrolls Online Abendkleid - TESO

Änderungen brauchen Fingerspitzengefühl

Eine Änderung zurück war nicht so einfach: Zwar wurde die Cast Time inzwischen zurückgenommen, doch die Entwickler taten sich sehr schwer damit. Denn die sofort verfügbaren Schilde sind zwar im PvP nützlich, im PvE aber übermächtig. Daher sind nun Optimierungen nötig, wie man die Fähigkeiten des Zauberers im PvE etwas einschränken kann, ohne ihn im PvP zu schwach zu machen.

Es kommt noch mehr: Die Entwickler haben auch über Anpassungen an den anderen Klassen und Systemen diskutiert, um ein besseres Gesamt-Balancing zu schaffen.

  • Die Ausdauer der Drachenritter muss angepasst werden
  • Die Skills des Wächters benötigen eine Optimierung
  • Nachtklingen wurden mit der Zeit zu stark generft
  • Darüber hinaus ist eine Anpassung am System der Championpunkte nötig, da hier der eigentlich automatische Ausgleich zwischen Buffs und Counter-Buffs nicht richtig klappt
  • Außerdem soll die Geschwindigkeit von Spielern reduziert werden, da diese derzeit zu schwer zu treffen sind
  • Generell müssen die Klassen im DPS-Sektor angepasst werden

So reagieren die Spieler: Die Diskussion über die Änderungen wurden zwischen den Spielern und den Entwicklern geführt. Auch, wenn einige Dinge – wie die Änderungen am Zauberer – mühsam zu verhandeln waren, zeigen sich beide Parteien mit dem zufrieden, was Ende herauskam. Nun müssen die Änderungen nur noch ins Spiel integriert werden.

Mehr zum Thema
Anspielbericht: Die ersten Eindrücke zu Elder Scrolls Online: Summerset
Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (15)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.