Erfolg oder Fail? Das sind die Kritiken und Hoffnungen zu Google Stadia

Am 19. November 2019 erscheint Google Stadia. Mittlerweile sind Spiele, Preis und Controller bekannt, doch einige sind vor dem Release weiterhin skeptisch. Wir erklären warum und schauen, was unserere Community denkt.

Das ist Google Stadia: Google Stadia ist Googles neuer Streaming Dienst, der am 19. November 2019 offiziell erscheint. Anstatt Spiele zu installieren oder herunterzuladen, werden die Spiele über die Cloud direkt auf ein Smartphone oder einen TV-Bildschirm gestreamt.

Die Nutzer benötigen also keine schnelle Hardware mehr, vielmehr „leiht“ Google den Spielern die Hochleistungstechnik in Form der Google Cloud.

Mittlerweile gibt es viele Meinung rund um Stadia und den baldig, anstehenden Release. Wir haben für euch die Argumente beider Seiten aus diversen Foren gesammelt und stellen sie euch hier vor.

Diese Probleme sehen Spieler bei Google Stadia

Darum wird Google Stadia failen

Es gibt viele Kritiker und Skeptiker. Die wichtigsten Meinungen und Gedanken führen wir euch nun gegliedert auf.

Kein Cross-Play

Spiele wie Destiny 2 werden kein Cross-Play mit anderen Plattformen bieten, aber dafür das Crosssave-Feature. Im offiziellen FAQ zu Destiny 2 heißt es „Crossplay wird 2019 auf keiner Plattform verfügbar sein.“

Spiele wie Destiny 2 werden kein Cross-Play mit anderen Plattformen bieten. Man kann also nicht mit verschiedenen Geräten wie dem PC und der PS4 zusammenspielen.

Ob das Feature aber noch in Zukunft kommt, das hatte Bungie nicht näher kommentieren wollen.

Bungie hatte außerdem in einem Interview (via PCGamer) erklärt, dass Destiny 2 auf Stadia ein geschlossenes System sein wird und Crossplay wohl auch gar nicht möglich ist.

Das wird kritisiert: Viele User kritisieren das geschlossene System. So sagt beispielsweise Mein-MMO-Leser Hempelchen, dass viele User ihre besteheneden Plattformen nur für Stadia nicht verlassen würden: „Da besteht für mich die Gefahr, dass du desöfteren allein im Strike stehst, weil die kritische Masse an Spielern nicht erreicht wird.“

Zu wenig Spiele zum Start

Viele beklagen sich über die geringe Spielauswahl. Gerade einmal 12 Spiele inklusive Destiny 2 waren ursprünglich bei Google Stadia zum Start geplant. Dazu gehören zwar starke Titel wie Assassin’s Creed Odyssey, Rise of the Tomb Raider oder Red Dead Redemption 2, vielen reicht die aktuelle Auswahl jedoch nicht.

Mein-MMO-Leser Luriup sagt, dass er sich für den Farming Simulator 2019 Stadia sicher nicht vorbestellen werden würde, da er auch die anderen Spiele schon besäße. Vielmehr „braucht [Stadia] ein Zugpferd für mich, wie seinerzeit Rebel Assault für das CD-Rom Laufwerk.“

Lang erwartete Titel wie Borderlands 3 oder Metro Exodus erscheinen immerhin noch im Laufe des Jahres 2019 für Google Stadia.

Mittlerweile wurde das Start-Lineup der Spiele jedoch erhöht. Google Stadia startet jetzt mit 22 Titeln statt 12. Das könnte die Interessierten schon mal besser stimmen.

Kaum Spiele im Pro-Abo

Google-Stadia-Pro-vs-Base

Andere User kritisieren das zu geringe Angebot im Pro-Abo von Google Stadia. Wer Google Stadia Pro abonniert, der bekommt einen Zugriff auf eine Reihe kostenloser Spiele. Bisher ist aber nur ein kostenloser Titel bekannt, nämlich Destiny 2.

Viele Spieler haben bei Google Stadia wohl ein Netflix für Gamer erwartet, ähnlich wie PlayStationPlus oder der Xbox-Gamepass von Microsoft.

Viele Spiele werden lieber physisch gekauft

Vor allem viele Europäer würden am liebsten ihre Spiele noch physisch kaufen. ISFE und Ipsos Mori’s GameTrack hatten in einer Umfrage (via Gamesindustry) Spieler in Spanien, UK, Frankreich und Deutschland gefragt, wie und wo sie ihre Spiele am liebsten kaufen würden

Dabei stellten sie fest, dass rund 75% aller AAA-Titel immer noch hauptsächlich über Amazon, Gamestop und andere Fachhändler verkauft werden. Nur 23% aller Befragten würden reine digitale Titel ohne Disc oder andere Goodies kaufen.

Viele fragen sich daher, ob sich Google Stadia auf einem – noch immer – starken Retailmarkt wirklich behaupten kann.

Online-DRM und immer Online

Was ist, wenn Google sein System plötzlich abschaltet? Das Online-Magazin Wired weist hier auf die Schließung des Ebook-Stores von Microsoft (via Wired.com) hin. Personen, die ihre Bücher oder Magazine digital gekauft haben, verloren ihren Zugriff und können nicht mehr darauf zugreifen. Microsoft hat aber sämtliche Käufe im Ebook-Store vollständig erstattet.

Auf Reddit wünschen sich daher User wie davthom, dass Google Stadia wie Apple Arcade eine Offline-Möglichkeit bieten würde. Bei einem Streaming-Dienst wie ihn Google angekündigt hat, ist das aber sehr unwahrscheinlich, da Google damit wirbt, dass man nichts downloaden muss.

Kein Mod-Support

Steam Workshop Skyrim

Habe man ein Spiel auf der eigenen Festplatte installiert, dann hat man gewöhnlich keine Schwierigkeiten Mods oder andere Veränderungen an seinem Spiel vorzunehmen. Bei Google Stadia liegen die Spiele aber in der Google Cloud und werden gestreamt. Viele haben die Befürchtung, dass es einen richtigen Mod-Support nicht geben werde.

Der leitende Redakteur von Eurogamer.de sieht sogar die Kreativität der Spieler bedroht. So schreibt er:

„Worüber ich mir ebenso Sorgen mache, ist, dass Stadia die Kreativität der Spieler-Communitys bedroht. Bei einem schnellen Blick auf den Steam Workshop zu Skyrim sehe ich dort dutzende Kategorien mit zehntausenden Einträgen. (…) Und dann erscheint The Elder Scrolls 7 und die Fans … nun, die Fans sitzen dann da, spielen es durch und das war’s dann.“

Benjamin Jakobs, Leitender Redakteur von Eurogamer.de

Zwar hatte Google versprochen, sich mit den Entwicklern und der Community für Mod-Support zusammenzusetzen, einen Termin dafür gebe es aber bisher nicht.

Google schaltet unrentable Services ab

Google schaltet Services ab
Google schaltet Servcices hab, 2019 wurde Google+ abgschaltet.

Microsoft ist nicht der einzige Entwickler, der Services abschaltet. Auf Reddit stellt der User DarknessDragon88 fest, dass Google dafür bekannt ist, gerne mal alte Projekte oder Services einzustellen wenn sie nicht gut laufen oder nicht mehr ins Portfolio des Anbieters passen.

„Anything can fail. Google is known for just killing off services so they may just decide to pull the plug at some point.“

So sammelt der Webentwickler Naeem Nur aus Bahrain auf seiner Website alle toten Google-Projekte – und dazu gehört auch Hardware wie das Chromebook oder die Nexus-Smarthpones.

Diese Befürchtung haben die Entwickler: Auch Entwickler hätten ähnliche Gedanken. So erklärt Gwen Frey, Entwickler von Kine, in einem Interview mit Gamesindustry.biz:

„Die größte Sorge, die die meisten Entwickler mit Stadia haben ist, dass Google es einfach wieder abschaltet. Niemand behauptet ‚es funktioniert nicht‘ oder ‚Streaming hat keine Zukunft.‘“

Gwen Frey, Entwickler von Kine, Interview mit Gameindustry.biz.

Mangelhafte Infrastruktur, Internet und schlechte Latenz

Google-Stadia-Internet-Speed-Chart

Google bezeichnet das System als „negative Latenz“, mit der das Problem mit Latenz angegangen werden soll. Google bekämpft Latenz vorbeugend, indem von Latenz ausgegangen wird, obwohl keine vorhanden ist.

Wie und wie gut das funktionieren werde, könne man erst beim Start von Google Stadia feststellen.

So sagt TNB aus unserer Mein-MMO-Community, dass es immer Input-Lags geben werde, „das lässt sich überhaupt nicht verhindern, denn auch Google kann die Physikalischen Gesetze nicht aushebeln. Das sind einfach technische Limitierungen die durch das Streaming noch verstärkt werden.“

Wie kann ich meine Internetverbindung testen? Wer testen will, ob die eigene Internetverbindung für Google Stadia reicht, der kann sie auf einer speziellen Seite von Google testen. Dort kann man sehen, in welcher Qualität man spielen kann.

Buddy Pass und Google Assistant kommen deutlich später

Google hatte in einer Fragerunde auf Reddit erklärt, dass es den Buddy Pass für Freunde erst mehrere Wochen nach dem Start von Google Stadia geben werde.

Auch der versprochene Google Assistant, der Spieler im Spiel helfen soll, werde erst später zur Verfügung stehen. Zum Release von Stadia werde der Google Assistant nur Spiele starten können.

Google und Datenschutz

Google trackt und sammelt mithilfe verschiedenster Dienste Daten über die User. Mit Stadia bekommt das Unternehmen noch weitere Möglichkeiten, Daten oder die Eingaben der Nutzer auszuwerten, die über die eigenen Server laufen.

Das gefällt nicht jedem. So kritisiert Mein-MMO-Leser Frystrike: „Mit Stadia bekommt doch Google alles, was sie wollen… Namen, Adressen, Bankdaten, Spielerprofile und Tonnen an AGBs, denen zugestimmt wird, was Google nicht alles von der Maschine, auf der ihr spielt, auslesen darf…“

Das finden Spieler an Google Stadia gut

Google Stadia hat erfolg

Trotz der Kritik gibt es viele, die an einen Erfolg von Googles neuer Streaming-Plattform glauben.

Google gründet eigenes Studio

Google hat mit der Ankündigung von Google Stadia auch ein Studio für Stadia-Spiele gegründet. An der Spitze des Studios steht Jade Raymond. Raymond arbeitete für Ubisoft Toronto und Motive Studios (ein Tochterunternehmen von EA) und ist vor allem für die Assassin’s-Creed-Spiele bekannt. Seit 2019 steht sie an der Spitze von Googles neuer Spieleschmiede.

Dies wirkt jedenfalls so, als ob Google auch Stadia langfristige Unterstützung zukommen will. Exklusive Titel sind zum Beispiel auch auf der Nintendo Switch ein echtes Zugtier gewesen.

Viele Entwickler sind von Google Stadia begeistert

Google Stadia Baldur's Gate 3
Baldurs Gate 3 ist für Google Stadia angekündigt. Der Chef von Larian Studios, die das Spiel entwickeln, ist von Google Stadia überzeugt.

Viele Entwickler, unter anderem Swen Vincke, Chef der Larian Studios, sind von Google Stadia und den Möglichkeiten begeistert. Für Baldurs Gate 3 arbeitet er viel mit Google Stadia und ist dementsprechend von den Möglichkeiten angetan. Er glaubt daher, dass viele Gamer das Potential noch gar nicht erkennen können.

Auch Destiny 2 ist auch ein Beispiel dafür, wie eng ein Entwickler mit Google für Stadia zusammen gearbeitet hat. Hier werde viel Arbeit investiert, damit Gamer am Ende ein tolles Erlebnis bekämen.

Unabhängigkeit von eigener Hardware

Google-Stadia-Destiny
Mit Google Stadia soll man überall spielen können – egal ob Smartphone, Tablet oder Desktop PC.

Google Stadia setzt nur ein streamingfähiges Endgerät voraus. User brauchen also keinen Highend-PC mehr, um Spiele in hoher Auflösung spielen zu können, da Google den Spielern einen PC in Form der Cloud „leiht“. Viele versprechen sich davon, zukünftig keine teure PC-Hardware kaufen zu müssen.

Mein-MMO-Leser Peacebob berechnet beispielsweise, wenn er sich alle 3 bis 5 Jahre eine neue Grafikkarte für 250-500€ kaufenwürde und alle 5 Jahre einen neuen Prozessor, dann würde er zwischen 500€ und 900€ zahlen:

Das wären also als PC Spieler hochgerechnet etwa 8,33-15€ pro Monat, um einen recht ordentlichen Gamingrechner zu unterhalten.

Die 9 Euro monatlich für Stadia seien daher ein deutlich kleineres Übel als sich gefühlt alle zwei Jahre eine neue Grafikkarte oder einen neuen PC kaufen zu müssen.

Keine Bindung an Betriebssystem

Google Stadia soll überall funktionieren. Auf dem Smartphone, auf dem Windows PC, sogar auf dem Mac oder auf Linux soll man mit Stadia zocken können. Man sei daher nicht an ein Betriebssystem gebunden, so wie das momentan noch häufig der Fall ist.

So sei es, erklärt Oliver Teckert, Technical Account Manager von Stadia, das Ziel, dass man beispielsweise Destiny 2 überall und zu jeder Zeit auf Stadia spielen könne – unabhängig vom Gerät und Ort. Von einem Desktop-PC oder einer modernen Konsole könne man dies nicht erwarten.

Keine Updates und kurze Ladezeiten

Bei Spielen wie Anthem klagen Spieler über viel zu lange Ladezeiten. Wird es Google Stadia richten? Zumindest werden keine oder nur sehr kurze Ladezeiten versprochen.

Alle Spiele, die man über Google Stadia streamt, sind auf dem neusten Stand und benötigen keine Updates. Man müsse daher keine riesigen Updates installieren, sondern könne direkt losspielen. Google verspricht Gamern sehr kurze Ladezeiten.

So erklärt Andrey Doronichev, Director of Product for Stadia auf Reddit: „Wir bieten zum Start alle Basisfunktionen – Überall spielen, kein Warten auf Downloads oder Updates, Soziale Funktionen und den Store. Aber nicht alle versprochenen Features werden von Tag 1 an zur Verfügung stehen.“

Zielgruppe ist breite Massse und kein Hardcore-Gamer

Es gibt Befürworter, die glauben, dass Spieler die falschen Erwartungen an Stadia stellen würde. Stadia böte zwar zu Beginn nicht viele Spiele, aber Titel wie Assassins Creed oder Destiny 2 böten mehr als genug Inhalte. So stellt der Reddit-User ViveMind fest:

„Ernsthaft, wer spielt denn mehr als 65 Stunden im Monat? Das ist VIEL Gameplay. Wenn ihr Hardcore-Gamer seid, dann seid ihr sicherlich nicht die Zielgruppe von Stadia.“

ViveMind, auf Reddit.

Erste Tests zu Google Stadia

Es gibt bereits auch erste, vollständige Reviews zu Google Stadia. So sagt Nils Raettig von der GameStar:

Google Stadia erweist sich im Test meinen Erfahrungen nach als die technisch bislang beste Lösung für das Cloud-Gaming. Man merkt dem Dienst aber dennoch an allen Ecken und Enden an, dass er eher für die Zukunft als für das hier und jetzt gedacht ist.

Das lässt sich vor allem an der noch geringen Spieleauswahl festmachen, aber auch die lange Liste an Funktionen, die erst im nächsten Jahr kommen sollen, tragen viel zu diesem Eindruck bei. Die erste Startphase ist damit eher als Beta-Test anzusehen, der Google auf den Release der kostenlose Variante Stadia Base vorbereiten soll. Die technische Basis macht dennoch jetzt schon einen oft überraschend guten Eindruck.

(…) Auch die sehr geringe Latenz beim Spielen von Destiny 2 mit Maus und Tastatur und von Mortal Kombat 11 mit dem Gamepad hat mich im Test überzeugt. Grundsätzlich kann man also auch beim Spielen per Cloud viel Spaß haben.

Lest mehr auf der GameStar: Google Stadia im Test – Erstaunlich direkt, aber noch lange nicht perfekt

Noch mehr Eindrücke und Szenen, seht ihr im Test-Video der GameStar:

Der Redakteur Dennis Michel von der GamePro zeigt sich optimistisch, bezweifelt aber, dass die Zielgruppe jetzt schon zuschlägt:

Insgesamt sind wir vom Start der neuen Cloud Gaming-Plattform überaus angetan. Große Probleme bei der Streaming-Qualität oder starke Latenzprobleme hatten wir nicht. Der Stadia-Controller macht einen wertigen Eindruck und liegt gut in der Hand. Auch die Auswahl an Spielen kann sich durchaus sehen lassen.

Das größte Problem sehen wir aufgrund des Mangels an Exclusives jedoch in der Zielgruppe, die Google aktuell zum Launch von Stadia anspricht.

Lest mehr auf der GamePro: Google Stadia im Test – Ein gelungenes Fundament für die Zukunft

Glaubt Ihr an den Erfolg von Google Stadia oder gehört Ihr zu den Kritikern? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Alle Infos zu Google Stadia – Spiele, Release, Preis, Controller
Autor(in)
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

38
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mel MacBrody
Mel MacBrody
16 Tage zuvor

Naja, da muss google noch ordentlich arbeit rein stecken….. https://www.youtube.com/wat

Tebo
Tebo
17 Tage zuvor

Im Artikel werden aber Sachen als Nachteil genannt…hmpf Contra ist, das Stadia bei Destiny 2 kein Crossplay bietet. Stimmt soweit. Bietet denn irgendeine Plattform Crossplay an? Wenn nein, dann ist das ja eher die Regel als die negative Ausnahme und kein Contra Punkt der nur Stadia betrifft. Die Spielebibliothek kann verschwinden, wenn Stadia „schliessen“ sollte. Stimmt auch soweit. Wie ist das denn, wenn Sony oder Microsoft die Server abschalten?! Irgendwie auch kein alleiniges Problem von Stadia und wieder kein richtiger Contra Punkt. Datenschutz ist bei Google ein Problem. Sony hat 2011 77 Millionen Nutzerdaten an Hacker verloren. Da hab ich… Weiterlesen »

Franky
Franky
17 Tage zuvor

Nur 60 fps, da bekommt man ja Augenkrebs. Ich bevorzuge doch 144fps. Solange das nicht angeboten wird kommt das für mich nicht in Frage, zumal 19k Internet aktuell noch zu wenig ist und hier auf dem Lande wird sich das auch nicht so schnell bessern.

Gorm
Gorm
17 Tage zuvor

Was die Leute mit ihren Mod Support nicht verstehen ist das sie selber nicht der Kern der Gamer sind. Der Mainstream ist die Zielgruppe jedes Entwicklers, damit machen sie Geld, nicht mit den sogenannten Core Gamern. Auch ein Grund warum Mobile Gaming den mit Abstand Größten Gewinn bringt und nicht die Konsolen oder PC Spiele. Und die Casuals sind die die Google abholen will, nicht euch Hardcore Gamer.

Sunface
Sunface
17 Tage zuvor

Ich glaube das Stadia auf lange Sicht erfolgreich sein wird. Ich selber werde es testen sobald die Pro Version verfügbar ist. Kann mir auch gut vorstellen dann Spiele dort zu kaufen.
Das hält mich aber auch nicht davon ab die neue PS5 zu kaufen. Aber meinen untere Mittelklasse Gaming PC werde ich auf keinen Fall nochmal aufrüsten oder ersetzen. Da reicht mir Stadia und PS5. Star Citizen wäre das einzige PC Spiel das ich dann vermissen würde und damit muss ich dann irgendwie leben.

AgnosticFront
AgnosticFront
17 Tage zuvor

Ich finde die Idee von einem „Netflix für Videospiele“ zwar garnicht so schlecht, doch ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das jemals ohne spürbaren Inputlag funktionieren wird!
Und dieses Gerede von „negativen Latenzen“ halte ich für reines PR-Geblubber!

Pako0711
Pako0711
17 Tage zuvor

Ich habe so 200 Spiele (inkl AK) auf der XBox und noch ein GamePass-Abo bis Ende 2021. Daher habe ich schon mal gar keinen Bock alles neu zu kaufen. Es wird wohl nächstes Jahr die Scarlet und 1-2 Jahre später, wenn genug gute Exclusives erschienen sind, die PS5. Dann hab ich bis 2025-2026 Ruhe. Mal schauen, was dann das Spiele-Streaming mittlerweile macht.

Obilee39
Obilee39
17 Tage zuvor

Ich persönlich werde auf das Game Streaming erst umsteigen wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt.Ich bastel und Optimiere viel zu gerne an den Games rum da würde eine Seite meines Hobbys ja komplett wegfallen.Oh man ich hoffe inständig das sich dieses Streaming bei Games nicht durchsetzt aber leider ahne ich Böses. ????

huhu_2345
huhu_2345
17 Tage zuvor

Abgeneigt bin ich der Stadia gegenüber zwar nicht aber werde dennoch erstmal abwarten.
Ich bin noch zu Skeptisch und mit meiner momentanen Leitung kann ich die Vorzüge der Pro Version nicht erreichen was das ganze für mich schon Uninteressanter macht.
Ich werde wohl ein paar Monate abwarten und schauen wie sich das ganze Entwickelt.
Da die Stadia wahrscheinlich nur als zweit Plattform dienen wird muss ich mich aber damit auch nicht beeilen.

clenkz
clenkz
17 Tage zuvor

Ich finde den Dienst ansich total in ordnung dennoch hab ich meine Hardware lieber zuhause stehen.

Sieht ja auch schick aus wenn einem so ne Rtx ausn case anleuchtet grin

Snowblind
Snowblind
17 Tage zuvor

Wenn man sich die Bilder auf Gamestar ansieht, sieht man doch qualitativ große einbußen gegenüber der lokalen Hardware.. was nutzen mir 4k, wenn’s am Ende wie 1080p + Artefakte aussieht.. weil’s halt nunmal gestreamt wird….

Bzgl. Leitung sollte ich mir weniger Sorgen machen 100k dsl, kein Kabel. Aber werd nen teufel tun und mir stadia besorgen.

Hoffe einfach auch das sowas noch Lasagne Brauch bis es Mainstream ist… die Einschränkungen bzgl modsupport etc sind mir zu krass.

Rush Channel
Rush Channel
17 Tage zuvor

shared mal euren geschwindigkeitstest in den comments, die stadia benutzen wollen.

Bin echt gespannt darüber zu lesen wie ihr es findet. Speziell um destiny. Weil ich eher nen skeptiker bin, mich aber gern überraschen lasse wink

Varoz
Varoz
17 Tage zuvor

ich hab zwischen 6400mbit/s und 7000mbit/s mit ner 50k leitung, zu wenig für stadia laut seite, also brauch man min ne 100k leitung?!

HRObeo
HRObeo
17 Tage zuvor

Sollte nicht der Fall sein. Von meiner 32er Leitung kommen volle 32 Mbit/sec an, und das reicht laut der Seite auf jeden Fall für HD, eventuell sogar für 4k.

alfredo
alfredo
17 Tage zuvor

dann zahlst du für etwas was du nicht bekommst smile

Varoz
Varoz
17 Tage zuvor

Wie viel müsste ich denn haben mit ner 50k Leitung, weil Download Geschwindigkeit hab ich so zwischen 5-6mb/s

alfredo
alfredo
17 Tage zuvor

5-6 mb pro sekunde stimmen schon. im beitrag gibt es einen link mit dem du das testen kannst.

Varoz
Varoz
17 Tage zuvor

Mit den 5-6mb wusste ich, aber bei stadia werden mir 7000mbit/s angezeigt was laut deren Seite zu wenig ist, da man min 10000mbit/s braucht. Mbit, MB, KB, kein Plan xD

alfredo
alfredo
17 Tage zuvor

Mit einer 50er leitung müsste beim google test aber ca.50.000mbit/s stehen. wie sieht das ganze bei speedtest.net aus? habs gerade bei mir getestet, mit einer 500er leitung habe ich ca. 490.000 mbit/s im google test.

Varoz
Varoz
16 Tage zuvor

58.15mbps, mbit zeigt er nicht an, aber ich denke das passt, schätze mal die stadia seite ist ausgelastet, oder nur schlecht, gestern 7.000mbit/s angezeigt, heute immerhin 19.000mbit

alfredo
alfredo
16 Tage zuvor

ja dann reicht das auf jeden fall

Tebo
Tebo
16 Tage zuvor

1 Bit (b) = 8 Byte (B), 1 Kilobyte (KB) = 1000 Byte, 1 Megabyte (MB) = 1000 Kilobyte, dann kommt noch Terrabyte (TB).

Die grossen Zahlen bei den DSL Angaben (bspw. 50.000) sind meist Kilobit damits nach mehr aussieht. Die 50.000 durch 1000 um von kilo auf Mega zu kommen und du hast Mbit. Das nochmal durch 8 um auf Bytes zu kommen und du hast Deine Downloadrate von 6,25 Mbyte/s.

Mussten wir damals in der Schule auswendig lernen… :-/

Edit: DSL 30.000 Soll laut Stadia reichen – keine Ahnung ob das realistisch ist.

DieCloud
DieCloud
17 Tage zuvor

Ich glaube du hast das mit den Bit und Byte nicht ganz verstanden?
6400mbit/s wären eine Downloadgeschwindigkeit von 800MB/s, ich glaube das würde für 100x Google Stadia in 4k reichen smile

50k = 50.000kbit = 50mbit = ungefähr 6MB

Varoz
Varoz
17 Tage zuvor

Das war das was mir die stadia Seite angezeigt hat

Tebo
Tebo
17 Tage zuvor

Das ist aber verdammt zügig.

Das wäre 64 mal so schnell wie die 100 k Leitung. Das schnellste was ich bei Unitymedia derzeit bekomme ist 1000 Mbit mit 50 Mbit Upload. Also „nur“ 10 mal so schnell wie 100 k.
Dein Download wäre schneller, als es meine normale SSD verarbeiten könnte.

Aber cool wärs schon, mit 800 MByte/s irgendein Spiel herunterzuladen smile

Varoz
Varoz
16 Tage zuvor

ich glaube irgendwas verwechselst du gerade, habe gerade nochmal den test gemacht, jetzt zeigt er folgendes an:

Deine aktuelle Downloadgeschwindigkeit beträgt 19.823 Mbit/s. Damit kannst du auf Stadia in HD spielen, aber eine 4K-Auflösung wird möglicherweise nicht erreicht. Zurück zum Google Store.

Tebo
Tebo
16 Tage zuvor

19 Komma 823 heisst das ????

Dann passt meine Rechnung ja wieder ????

Varoz
Varoz
16 Tage zuvor

OK, ich hab’s anders gelesen, weil 3 stellen hinterm komma….

Tebo
Tebo
16 Tage zuvor

404.000 DL, 18.000 UL, durchschnittlich 30 ms Ping
Der Ping schwankt aber stark.zwischen 18 und 50. Keine Ahnung wieso.

Trotzdem werde ich Stadia jetzt nicht bestellen smile

Markes Beaumont
Markes Beaumont
17 Tage zuvor

Theorie ist doch was schönes, und die Idee ansich ist ja auch nicht blöd.
In Städten wo du eventuell eine Infrastruktur hast die dir wirklich 35Mbits/s liefern kann, sieht es am Lande dann wohl doch eher dürftig aus.
Stadia kann ein erfolg werden, aber nicht in Deutschland und schon gar nicht bei unserem Internet ausbau ^^

Lag Una
Lag Una
17 Tage zuvor

Also ich habe 100Mbits/s auf dem Land und kenne einige die sogar mehr haben, bis zu 400Mbits/s… 35Mbits/s sind nur für 4k und 60fps.. Stadia soll aber auch schon ab 10Mbits/s laufen, also ne 16k Leitung könnte reichen.

Venrai
Venrai
17 Tage zuvor

Ich hoffe dir ist klar das ne 16k Leitung so um die 1,6mb download entsprechen was dann so bei 12-13Mbit liegt. Da wirds schon mit der Basisversion recht knapp, weil das muss auch erstmal real und zu Stoßzeiten bei dir ankommen.

Tebo
Tebo
16 Tage zuvor

16k sind 16 MBit mit einer Downloadrate von 2 MByte/s. *hust*
Also sollte eigentlich die 16 k Leitung bei einer natürlichen Schwankung von 10 % funktionieren. Theoretisch !! smile

Snowblind
Snowblind
17 Tage zuvor

Mann sollte auch mal aufhören und so tun als ob 99% nur 1 Mbit haben, das ist Schwachsinn.. ja wir hinken hinterher… Aber ich kenne auch keinen, auch in meinem freundeskreis der noch unter ner 100k Leitung hat. Das es noch Bereiche gibt und grad im ländlichen Bereich, will ich ja garned abstreiten und das die Situation für betroffene absolut zum kotzen ist, ist auch klar .. aber die Leute tun grad so als ob Deutschland wirklich noch mit nem 56k Modem ins Internet geht….

Nora mon
Nora mon
17 Tage zuvor

Erst sagen das man nicht von sich auf andere schließen soll und es selbst machen.

Also ich hab auch 100k in der Theorie. Praktisch sieht es so aus das ich Abends oft starke Schwankungen habe und am WE es oft Sekundenlang ganz zusammenbricht. Zur Zeit ist es besonders schlimm im letzten Monat hatte ich ca 7 Tage kein Internet. Da fragt man sich schon wie ein Dienst für Nochnichtzocker sich da durch setzen soll.

Scardust
Scardust
17 Tage zuvor

Gut das ist aber auch ziemlich heftig und ich behaupte jetzt einfach mal das dies definitiv nicht die absolute Masse darstellt.

Bei solchen Problemen würde ich mal die Software von der Bundesnetzagentur einsetzen und dementsprechend die Leitung prüfen, wenn es auffällig ist Kontakt mit dem Anbieter suchen und Nachbesserung fordern. Kommt keine Besserung zustande kann man danach auch die Bundesnetzagentur selbst einschalten die „sollen dann mit dem Anbieter reden“. Wie gut das funktioniert, naja dürfte mal so mal so ausfallen. Bisher hatte ich immer Glück und es ist nie dazu gekommen. Immer hat ein Telefonat mit dem Anbieter schon genügt.

seitler1
seitler1
17 Tage zuvor

Ihr habt alle Probleme…ich sitz hier mit meiner guten alten 6k Leitung und kann von Full-HD streaming nur Träumen grin

Scardust
Scardust
17 Tage zuvor

Umziehen eine Option? ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.