Alle Infos zu Elden Ring: Das wissen wir bisher zum Souls-RPG – Release, Trailer, Koop

Elden Ring wurde bereits 2019 angekündigt. Seitdem war die Info-Lage aber ziemlich mager. Nun haben wir mit der E3 2021 endlich einen Gameplay-Trailer und massenweise Infos zur Spielwelt, Mechaniken und zur Story des RPGs der Dark-Souls-Entwickler bekommen. MeinMMO fasst alle wichtigen Infos für euch zusammen.

Was ist Elden Ring? Das ist das nächste große Projekt von FromSoftware, die mit Demon’s Souls und Dark Souls ein ganzes Genre geschaffen haben. Die Entwickler sind für knüppelharte, düstere und komplexe Action-Rollenspiele bekannt. Dazu gehören:

  • Demon’s Souls
  • Dark Souls 1-3
  • Bloodborne
  • Sekiro

Mit Elden Ring wollen die Entwickler unter der Leitung von Entwickler-Legende und Game Director Hidetaka Miyazaki mit Elden Ring den nächsten Schritt machen. Das Spiel wurde bereits auf der E3 2019 angekündigt, verschwand aber lange Zeit von der Bildfläche. Bei der Enthüllung des ersten, richtigen Gameplay-Trailers auf der E3 2021 rasteten die Fans daher regelrecht aus.

Neben Miyazaki ist außerdem der berühmte “Das Lied von Eis und Feuer”-Autor George R. R. Martin in die Geschichte und Lore von Elden Ring involviert. Auf seinen Büchern basiert auch die beliebte Serie Game Of Thrones. Was euch in Elden Ring erwartet, verraten wir euch in unserer Übersicht.

Wir werden den Artikel für euch fortlaufend mit den neuesten Infos zu Elden Ring aktualisieren.

Elden Ring – Release, Plattformen, Beta, Spielzeit

Wann erscheint Elden Ring?

Das Spiel erscheint am 25. Februar 2022.

Auf welchen Plattformen erscheint Elden Ring?

Das Action-RPG erscheint auf Xbox Series X|S, Xbox One, PS4, PS5 und PC. Auf dem PC wird das Spiel via Steam veröffentlicht.

Wird es eine Beta zu Elden Ring geben?

Das ist aktuell nicht bekannt. Bei früheren Titeln gab es allerdings einen Server-Stresstest, möglicherweise wird es sowas auch bei Elden Ring geben.

Gibt es einen Multiplayer in Elden Ring?

Ja. Es wird, ähnlich wie in früheren Spielen von FromSoftware, mindestens Koop geben. PvP ist ebenso bestätigt und soll so ähnlich ablaufen, wie es in Dark Souls oder Bloodborne der Fall war. Details dazu gibt es aber noch nicht.

Gibt es Crossplay in Elden Ring?

Das ist aktuell noch nicht bekannt.

Wie viel Spielzeit bietet Elden Ring?

Nach Aussage von Hidetaka Miyazaki könnt ihr in Elden Ring alleine mit der Hauptgeschichte auf 30 bis 40 Stunden kommen. Durch die zusätzlichen Inhalte soll man aber auf deutlich mehr kommen.

Erkundet die Zwischenwelt von Elden Ring

Worum geht es in Elden Ring? Wie in den bisherigen Spielen der Dark-Souls-Entwickler üblich, ist auch Elden Ring ein Spiel mit einer mysteriösen und düsteren Geschichte.

Bisher halten sich die Macher dementsprechend bedeckt, einige harte Fakten kennen wir aber mittlerweile:

  • Die Welt von Elden Ring heißt “The Land Between” oder zu Deutsch: Das Zwischenland.
  • Im Zwischenland steht der mächtige Erdbaum, zu dessen Wurzeln sich der Eldenring befand
  • Der Eldenring, ein mysteriöser und machtvoller Gegenstand, ist allerdings durch ein einschneidendes Ereignis in sechs Teile zerbrochen ist
  • Ihr schlüpft in die Rolle des “Befleckten” (Englisch: Tarnished), müsst den Eldenring wieder zusammensetzen und zum Eldenfürsten aufsteigen
  • Dafür müsst ihr die aktuelle Herrscherin, Marika die Ewige, vertreiben. Ihre zahlreichen Kinder sind Halbgötter und haben sich die Teile des zerstörten Eldenrings unter den Nagel gerissen
  • Sie wurden von der Macht der Teile in den Wahnsinn getrieben, was einen Krieg im Zwischenland verursachte.

Ein großer Teil der Hintergrundgeschichte und Lore von Elden Ring stammt aus der Feder von George R. R. Martin, in Zusammenarbeit mit FromSoftware.

Ihr reist durch die Zwischenlande und entschlüsselt das Rätsel um den Eldenring. Dabei stoßt ihr auf allerhand verschiedene und merkwürdige Charaktere, kämpft euch durch zahlreiche Bedrohungen und meistert das anspruchsvolle Kampfsystem, wie man es aus den Spielen von FromSoftware kennt.

Dieses Mal sollen die Nebencharaktere allerdings eine größere Rolle spielen und auch wichtige Figuren aus den Zwischenlanden sein.

Es gibt aber dennoch einige Unterschiede zu den bisherigen Spielen wie Dark Souls.

Elden Ring hat eine riesige Open World

Das ist der Unterschied zu den bisherigen Spielen: Der erste Unterschied, der einem ins Auge springen dürfte, ist das Ausmaß der Spielwelt von Elden Ring. Sie wird deutlich weitläufiger und größer, als man es aus bisherigen Souls-Spielen wie Bloodborne oder Dark Souls kennt.

Zwar hatten die auch keine kleinen Spielwelten. Doch der Aufbau und die Struktur von Welten wie beispielsweise Lordran aus Dark Souls 1 war deutlich enger, verschachtelter und verwinkelter.

Elden Ring will nun in größere Dimensionen stoßen und bietet eine offenere und größere Spielwelt.

Das wissen wir über die Zwischenwelt:

  • Es wird insgesamt 6 verschiedene Gebiete geben
  • Es gibt keine feste Reihenfolge, wann ihr welches Gebiet besuchen könnt
  • Manche Gebiete lassen sich allerdings nicht sofort komplett erkunden
  • Es gibt einen Tag- und Nachtwechsel, dynamisches Wetter und Events
  • Feindliche Kreaturen ziehen umher und streifen durch die verschiedenen Regionen
  • Trotz allem soll es einen roten Faden in der Geschichte geben, sodass ihr euer Ziel nie aus den Augen verliert

Beim Erkunden der Welt erhaltet ihr ein nützliches Transport-Mittel. Mit einer Art “Geister-Pferd” könnt ihr schnell von einem Ort zum anderen gelangen.

Dieses Pferd lässt sich jederzeit rufen, oder verschwindet, sobald ihr von seinem Rücken abspringt. Ihr könnt vom Rücken eures Pferdes auch kämpfen und steile Abhänge in gigantischen Sprüngen überqueren.

Falls euch das dennoch zu langsam ist: Es wird eine Art Schnellreisesystem geben.

Die Spielwelt könnt ihr hier im Trailer selbst begutachten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Legacy Dungeons bieten klassischeres Level-Design

Was sind Legacy Dungeons? In der Spielwelt von Elden Ring gibt es zahlreiche Dungeons. Dabei handelt es sich um alle möglichen Varianten, so soll es Schlösser, Höhlen, Katakomben und andere Arten von Dungeons geben, die ihr erkunden werdet. Diese könnt ihr nahtlos durch die offene Welt betreten.

Diese Dungeons bieten wohl das klassische Level-Design, das man aus Spielen wie Bloodborne oder Dark Souls kennt. Deren Spielwelte waren, abgesehen von ein paar offeneren Gebieten, eher wie verschachtelte Labyrinthe und deutlich kompakter, als die üblichen Open Worlds. Es soll sogar Abschnitte mit Rätseln geben.

Wer dieses Level-Design bevorzugt, wird also auch in Elden Ring nicht zu kurz kommen. Wie viele Dungeons es geben wird, ist aktuell aber nicht bekannt. Da es in Elden Ring aber sechs Hauptgebiete geben wird, an deren Ende einer der Hauptbosse wartet, kann man von mindestens sechs Dungeons ausgehen.

Laut FromSoftware soll es aber deutlich mehr optionale Bossgegner geben, als das in früheren Spielen der Fall war. Es könnten also durchaus noch mehr Legacy Dungeons im Spiel sein.

Auch in Elden Ring werden wir wieder mysteriöse Tiefen erkunden. (via de.bandainamcoent.eu)

Der Multiplayer von Elden Ring

Das wissen wir bisher über den Multiplayer: Basierend auf den Szenen aus dem Trailer, wird der Online-Koop von Elden Ring ähnlich ablaufen, wie in Dark Souls 1-3 oder Bloodborne. Wahrscheinlich beschwören wir wieder andere Spieler in unsere Spielwelt. Bestätigt ist bisher aber nur, dass wir erneut bis zu drei Verbündete Spieler zur Hilfe rufen können.

Geht man nach der offiziellen Website, können wir dann offenbar auch mit anderen Spielern frei über die offene Welt heizen und diese gemeinsam erkunden.

Das wäre eine der größten Änderungen, denn in den bisherigen Spielen konnte man andere Spieler immer nur in einem bestimmten Gebiet beschwören. Sobald man dieses verlassen wollte, musste man die Sitzung beenden und den anderen Spieler wieder nach Hause schicken.

Wie sieht es mit PvP aus? Offenbar sollen auch die bekannten Invasionen aus der Dark-Souls-Reihe in Elden Ring zurückkehren. In welcher Form das genau ablaufen wird, ist noch nicht klar. Offenbar soll das System aber deutlich vereinfacht werden.

Was sind Invasionen? Das PvP-System der Dark-Souls-Reihe und aus Bloodborne basierte darauf, dass ihr über Invasionen in die Spielwelten von anderen Spielern einfallen konntet. Das sorgte zusätzlich für ein Gefühl der Bedrohung, da jederzeit plötzlich ein starker Gegner auftauchen konnte.

Es gab auch einige Elemente wie PvP-Arenen, doch diese sind bisher nicht für Elden Ring bestätigt.

Gibt es PvP? Das ist aktuell nicht klar. Bisher gibt es dazu keine Bestätigung.

Das Kampfsystem von Elden Ring – Ihr könnt jetzt Tote beschwören

Wie war das bisher? In früheren Spielen wie Bloodborne oder Dark Souls konnte man an bestimmten Stellen im Spiel Phantome von NPC-Charakteren beschwören, die euch dann im Kampf helfen konnten. Meist befanden sich diese kurz vor Bosskämpfen oder an kniffligen Stellen und konnten eine Art Koop-Ersatz darstellen.

In Elden Ring wird das Prinzip jetzt mit einer Art Nekromantie erweitert.

Wie soll das funktionieren? In Elden Ring könnt ihr nun zusätzlich die Geister getöteter Feinde beschwören könnt, die euch dann gegen andere Gegner unterstützen.

Man soll diese Untoten sogar durch Kommandos befehligen können. Wie das genau ablaufen wird, ist noch nicht ganz klar. Offenbar könnt ihr diese Untoten als eine Art Ingame-Item mit euch führen und in Notsituationen beschwören.

Wie läuft der Kampf ab? Wer das Gameplay gesehen und frühere Spiele von FromSoftware gespielt hat, dürfte die Ähnlichkeiten schon bemerkt haben. Im Großen und Ganzen wird der Kampf auch in Elden Ring wieder nach dem vertrauten Konzept funktionieren:

  • Ausweichen
  • Blocken
  • Parieren
  • Leichte und schwere Angriffe

Diese Waffen gibt es: Die bisher gezeigten Szenen zeigten die bereits vertraute Auswahl an Waffen:

  • Einhandschwerter
  • Zweihandschwerter
  • Schilde
  • Magie
  • Bögen
  • Doppelwaffen
  • Speere

Die bisherigen Souls-Spiele boten eine große Auswahl an Waffen. Man kann davon ausgehen, dass es in Elden Ring ähnlich, wenn nicht sogar noch umfangreicher ausfallen wird.

In Elden Ring werdet ihr aber nicht nur zu Fuß kämpfen, sondern auch vom Rücken eures Pferdes, was zusätzlich neue Möglichkeiten im Kampf liefern wird.

Euer Pferd wird nicht nur für die Erkundung wichtig, auch im Kampf spielt es eine wichtige Rolle. (via de.bandainamcoent.eu)

Springen und Stealth-System sollen mehr Freiheiten geben

Das ist neu: Um der offenen Spielwelt gerecht zu werden und dem Spieler mehr Freiheiten zu geben, haben die Entwickler die Bewegungsmöglichkeiten erweitert.

So können Spieler jetzt auf Wunsch springen und schleichen. Das sind Elemente, die in Sekiro bereits zum Einsatz kamen und nun mit dem eher Dark-Souls-ähnlichen Elementen von Elden Ring kombiniert werden.

So funktioniert Stealth in Elden Ring: Miyazaki bezeichnet die Neuerung als simples System, das aber zahlreiche neue Optionen liefert. So können sich Spieler ducken, kriechen und Meuchelangriffe auf Gegner starten.

So habt ihr die Möglichkeit, ganze Gruppen heimlich auszuschalten, oder bestimmte Gegner einfach zu umgehen. Ihr könnt euch auch im hohen Gras verstecken und die Lage beobachten. So ist es auch möglich, seine Vorgehensweise zu planen und die Umgebung auszuspähen.

Auch das Springen kann gerade im Kampf neue Angriffsmöglichkeiten bieten.

Was ändert sich dadurch? Bisher gab es im aktiven Kampf nur Ausweichrollen. In Sekiro führte das Sprungelement beispielsweise dazu, dass ihr Schläge gezielt im Sprung einsetzen konntet, oder feindlichen Angriffen sogar ausweicht, indem ihr auf die Rübe des Gegners steigt.

Insgesamt habt ihr in Elden Ring also eine größere Bewegungsfreiheit, als bisher.

In Elden Ring können wir uns an unsere Feinde heranschleichen. (via de.bandainamcoent.eu)

Charakter-Fortschritt, frei wählbare Skills, Crafting

Das wissen wir zum Charakter-Fortschritt: Im Großen und Ganzen wird der Charakter-Fortschritt ähnlich ablaufen, wie man es aus Spielen wie Dark Souls oder Bloodborne kennt.

Im Großen und Ganzen läuft es in Elden Ring recht ähnlich ab. Auch dieses Mal soll es insgesamt 10 verschiedene Charakterklassen geben, die allerdings nur die Grundlage für euren späten Fortschritt darstellen.

Ihr sammelt Erfahrungspunkte in irgendeiner Form (In Dark Souls waren es Seelen, in Bloodborne Blutechos), levelt eure Attribute und passt euren Spielstil an.

Das ist neu: In Elden Ring könnt ihr aber zusätzlich nun bestimmte Fähigkeiten freischalten, die sich jederzeit neu festlegen lassen. Dadurch lassen sich beispielsweise bestimmte Kampfstile verwenden, die in Dark Souls noch von speziellen Waffen festgelegt wurden. Laut Miyazaki gibt es in Elden Ring über 100 solcher Skills (via IGN.com)

Die Skills lassen sich teilweise bei Händlern kaufen, sind aber überwiegend in der Spielwelt von Elden Ring verborgen und müssen entdeckt werden.

Es gibt außerdem eine Art Crafting-System, bei dem Spieler jederzeit Items herstellen können, wenn sie die richtigen Materialien dabei haben.

Was haltet ihr von Elden Ring? Freut ihr euch auf den neuesten Titel von FromSoftware? Welche Neuerungen würdet ihr euch noch wünschen? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scardust

“Das Lief von Eis und Feuer”
Wohin ist es denn gelaufen? Lustiger Tippfehler. ?

Irgendwie bin ich skeptisch und irgendwie vertrau ich Miyazaki das er was gutes schafft. Ein neues Dark Souls oder Demon Souls im klassischen Sinne würde ich mir aber auch wünschen. Naja mal abwarten. Immerhin ist es gut zu hören das sie sich bis Januar Zeit nehmen für den Feinschliff, also ist es quasi schon fertig. Ich bin gespannt.

Irina Moritz

Ich weiß genau, was du meinst. Ich habe auch bei Sekiro schon schief geschaut und mir gedacht: “Wie soll das funktionieren bei so viel Vertikalität und Rumhüpfen? Und nur einer Waffe.” War am Ende aber begeistert von dem Spiel. Ich bin daher gespannt, wie sie den Open-World-Aspekt umsetzen werden 😀

(PS: Danke, Tippfehler is gefixt 🙂 )

Dave

es schein wohl wirklich schilde zu geben. hatte echt sorge, dass das kampfsystem wie in bloodborne oder sekiro funktioniert. ich bin schon immer eher der tank gewesen, ein dickes schild gehört für mich einfach dazu. kein bock bei kämpfen immer “häschen hüpf” zu spielen dazu bin ich viel zu faul 😉

Max Mustermann

Eine Kryo Kapsel wäre jetzt sehr praktisch! Einschlafen, aufwachen, Elden Ring…

ImInHornyJail

Könnt ihr bitte aufhören über Elden Ring zu berichten?
Es sind noch 7 Monate und ihr füttert mich immer wieder mit geilen Infos.
Seid ihr Sadisten??

Hört sich aber alles sehr gut an.
Bin mal auf das PvP gespannt. Sinnvoll wäre es nur in den Dungeons, denn wie lange möchte man den Gegner im Open World Gebiet suchen?

ImInHornyJail

Ja Koop wird auf jeden Fall super.
Das hat mich an DS immer gestört, dass dein Partner sofort nach dem Boss verschwindet und dass dieser dann auch nicht den Fortschritt mitnimmt.

Irina Moritz

Wenn Tarek und ich leiden müssen, dann werden auch andere mit uns leiden 😀

ImInHornyJail

Dann habt ihr 7 Monate ein Leser weniger. SO

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x