Ein Satz in der neuen ViDoc von Destiny 2 macht mich fertig

Bei Destiny 2 steht die Season des Drifters an. Dazu wurde eine neue Video-Dokumentation veröffentlicht. Unser Autor Schuhmann kommt über einen Satz nicht hinweg.

Ich mag ja die Video-Dokumentationen von Bungie wirklich.

Ich stell mir das Hauptquartier von Bungie gerne wie ein prachtvolles Schloss vor, das hinter dicken Mauern liegt und von einem Burggraben umgeben ist. Die Leute in der Stadt vor der Burg gehen ihrem Tagwerk nach, aber ab und an schauen sie zu der Burg hin und fragen sich, was da wohl vorgeht, hinter den Mauern von Burg Bungiestein.

Ab und an stellt sich der Herold dann prunkvoll auf, in seinem feinsten Gewand und spricht von den Burgmauern: „Wir hören Euch! Das ist nur der Start einer Unterhaltung.“

Die Leute schauen kurz auf, der Herold nickt, zieht sich dann wieder zurück und die Leute machen mit ihren Sachen weiter.

deej
DeeJ, der Herold von Bungie

Aber ab und an wird die Zugbrücke runtergelassen und die Stadtbewohner dürfen in die Burg.

Dann laufen sie da mit großen Augen durch die Gänge und sehen mal, wer da so ist und was die so tun. Das ist dann eine ViDoc.

Die Video-Dokumentationen sind kleine Werbefilme, in denen Bungie-Mitarbeiter erklären, was sie sich so für Destiny 2 vorstellen, was sie für die nächsten Monate planen und was sie sich dabei gedacht haben.

Man kennt die meisten Gesichter in diesen Video-Dokumentationen von Destiny seit Jahren:

Destiny-Entwickler-Eric-Osborne
Eric Osborne, links
  • Eric Osborne, der Kommunikationschef, ein bärtiger, lockerer Typ, ist eigentlich Held der Geschichte, aber der sagt kaum was, seit er mal eine Content-Flut versprach, die dann nicht kam
  • und Luke Smith, mittlerweile eine Art „Skywalker“-ähnliche Figur, der nur zu besonderen Auftritten von seinem Berg runterkommt, ist für die großen Visionen zuständig. Jetzt sagt er „Wir beginnen herauszufinden, wie der Fahrplan für ein Destiny aussehen könnte, das von Bungie kontrolliert wird.“ Bedeutungsschwanger, aber ohne echte Substanz. Cool.
Destiny-Entwickler-Luke-Smith
Luke Smith, der Franchise Director

In dieser Video-Dokumentation bin ich aber über einen Satz gestolpert, der mich echt beschäftigt:

„Das ist eine der aufregendsten Zeiten. Wir fangen damit an, die Muskeln auszubilden, um aus Destiny ein schnell reagierendes Live-Game zu machen. Und ich denke, von hier aus wird es nur noch besser.“

Design Lead, Ryan Paradis
Destiny-Entwickler-Ryan-Paradis
Ryan Paradis, Design Lead

Der Satz klingt, als wäre Destiny seit 2 Wochen auf dem Markt und nicht seit 5 Jahren. Jetzt will man also ein cooles, „schnell agierendes Live-Spiel“ werden – man hört in Klammern fast raus „So wie Fortnite.“

Seit mindestens 2014 weiß Bungie und sagt auch, dass sie

  • ein Live-Spiel sein müssen, das Spieler dauerhaft unterhält
  • und schneller auf Kritik reagieren müssen
Der Aufstieg von Fortnite und der Fall von Destiny 2

Seit 5 Jahren müssten sie daran arbeiten, genau so ein „schnell reagierendes Live-Spiel“ zu werden. Und nach allem, was wir wissen, hat Bungie große Anstrengungen und interne Umstruktuierungen unternommen, um so ein Spiel zu werden:

  • Man hat das Live-Team gegründet
  • lässt mehrere Teams gleichzeitig an DLCs arbeiten,
  • hat von Activision noch Hilfs-Studios bekommen
  • Community-Manager von reddit rekrutiert
  • und vieles mehr.

Es hat nur bisher nie funktioniert und man braucht immer noch 2 Monate, um das kleinste Problem zu fixen.

Dass es 2019 jetzt ernsthaft heißt, man ist dabei die „Muskeln“ dafür, also die Grundlage zu schaffen, lässt mir keine Ruhe:

  • entweder haben sie jetzt einen komplett neuen Ansatz gefunden, endlich das entscheidende Probleme gefunden und lokalisiert, das sie seit Jahren quält
  • oder sie haben 5  Jahre gar nichts gemacht und erst jetzt ist es ihnen wirklich klar geworden
  • oder es ist einfach ein Satz, von dem sie denken, die Stadtbewohner würden ihn jetzt gerne hören, weil es irgendwie im Trend ist

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich diese „gerade im Aufbau befindliche Muskulatur“ auf die Zukunft von Destiny 2 auswirkt. Ich hoffe, wir erfahren mehr, wenn sie das nächste Mal die Zugbrücke herunterlassen.

Bis dahin hoffe ich, Bungie geht kräftig ins Fitness-Studio, denn diese Muskeln brauchen sie dringend.

Destiny 2 stellt die Saison des Vagabunden vor – Alles zur Season 6
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
79 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lotofmimimi

LOL Keiner verkörpert die Redewendung „nicht jedes wort auf die goldwaage legen“ so gut wie Bungie 😉

Torchwood2000

Oh Mann, es gibt tatsächlich noch Menschen, die nicht bemerkt haben oder es nicht wahrhaben wollten, dass Big Bungie uns total verarscht! Ich habe mich damit im Grunde schon seit D1 abgefunden. Von Meister Schuhmann hätte ich das aber nicht erwartet. Naja, niemand ist perfekt! *lol* Ist nicht böse gemeint!

DanjoDR

Ja stimme ich dir zu. Man sollte die Engine einfach tauschen^^

xKVN87x

Ich finde diesen Artikel gut und dieser Satz ist mir so nicht aufgefallen, aber danke nochmal dafür.

Macht weiter so, verstehe nicht warum immer welche auf die Artikel von MeinMmo so rumhacken müssen.

Martin Hilbig

Es gibt VW Käfer die von 0 auf 100 unter einer Sekunde beschleunigen und 450 km/h Spitze erreichen. Ähnlich wie ein Fahrzeug ist eine Game Engine kein monolithisches Konstrukt sondern eine Sammlung unterschiedlicher Tools, Pipelines und Middleware die alle einzeln ausgetauscht und angepasst werden können. Titanfall 2 oder Apex Legends siehen auch nicht aus wie Portal 1 obwohl beide auf der selben Source Engine basieren.

Alfalfa86

Verstehe diese Aussage eher als Seitenhieb gegen Activision…

ispacki

Moin, also wirklich – ihr solltet solche Artikel besser als Kommentare oder Meinung deklarieren. Das fehlt hier . Ich persönlich kann der Aussage nichts negatives anlasten. In dem Zusammenhang in dem der Satz fiel macht er doch Sinn. Aus eurem Artikel entnehme ich auch, dass die Redakteure wohl anscheinend noch nie in den Bungie Studios waren geschweige denn überhaupt Luke Smith oder DeeJ getroffen haben. Die begeisterte D2 Community erwartet heiß die neue Erweiterung. Endlich gab es die Infos und ihr habt nichts besseres zu tun als genau diesen Satz auf die Goldwaage zu legen. Mich hätte eine bessere Recherche zu der Aussage mehr angesprochen. Die Infos und die Meinung in dem Artikel sind dünn und einfach unpassend. Gruß

PetraVenjIsHot

Bei mir ist er als Meinung deklariert unter der Überschrift. Und ganz ehrlich, wenn der Satz in der Überschrift in der ersten Person geschrieben ist, liegt das doch auf der Hand, dass es sich um eine Meinung des Autors handelt.
Hab ich jedenfalls sofort so aufgefasst.

ispacki

Ich spreche von Besser. Damit mein ich nicht den kleinen blauen Button
Natürlich hab ich es so auch gelesen.

DanjoDR

Ja. Das ist die alte Halo-Engine, die die 343 Studios mittlerweile optimiert haben… aber ob Bungie diese auch benutzen wird, ist fraglich.

Boki Daja

Der satz is doch ganz einfach erklärt. Durch die trennung von activision hat bungie die alleinige macht über destiny somit können sie ihr spiel so entwickeln wie sie wollen. Ich persönlich freue mich extrem was da jetz noch kommen wird und vorallem auf die Ankündigung von jahr 3. Weil wie gesagt jetz hat bungie die alleinige macht und somit werden jetz die muskeln trainiert bis ultimo… Können gleich das game umbenennen in the rock 2 🙂

PetraVenjIsHot

Stimmt, könnte man als Seitenhieb gegen Activision sehen 🙂
Ich freu mich auch sehr

Psycheater

Wenn dem so ist dann RIP Destiny Franchise. Ein Schlag ins Gesicht für jeden zahlenden, und treuen Fan

Gerd Schuhmann

http://mein-mmo.de/kommenta

Regeln bitte durchlesen. Dann entscheiden, ob du sie akzeptierst oder nicht.

Moderations-Entscheidungen sind keine Einladung zur Diskussion. Wenn die Regeln für dich nicht gelten -> Dann such dir eine andere Seite.

Logra

Habe ich doch und ich habe sie akzeptiert, sonst könnte ich hier nicht schreiben!?
Man muss auch ander Meinung akzeptieren und auch akzeptieren das der Artikel einfach überflüssig ist.
Aber wenn jetzt ein Bann kommt, auch egal… Dann lache ich halt nochmal, wie ich shxon geschrieben haben. Dafür bin ich zu Alt und mit sowas kriegt man mich schon gar nicht.

Gerd Schuhmann

Du kannst den Artikel gerne überflüssig finden – das ist nicht gegen unsere Regeln. Wenn du konstruktiv daran Kritik übst.

Leuten, die es anders sehen als du, vollzutexten mit deinem RL-> Das ist weder „freundlich“, noch „RespektvolL“, es ist off-topic und widerspricht unseren Regeln.

Genau wie ewig über eine Löschung zu diskutieren oder beleidigend zu werden.

Du kannst eben auch akzeptieren, dass Leute es anders sehen als du, ganz genau.

Logra

Tue ich ja, anscheinend ist es aber ein Problem das ich es anders sehe.
Verstehe mich nicht falsch, ich bin auch keiner der einfach so etwas schreibt. Ich lese und verstehe schon was da wirklich geschrieben worden ist.
Mir ist auch bewußt das ihr von solchen Artikeln lebt, die lassen sich besser an den Mann bringen.
Ich untergrabe auch völlig bewußt den Artikel und schreibe einfach das es lächerlich ist, sich über sowas überhaupt gedanken zu machen.
Verstoße ich gegen die AGB? Nein. Aber ich akzeptiere das und damit ist die Sache für mich vom Tisch, jedenfalls.
Ob du jetzt das letzte Wort haben willst (achtung Wortspiel), bleibt dir über lassen.

Gerd Schuhmann

Die Idee, „Ihr schreibt den Artikel, weil negative Artikel besser laufen“, ist Quatsch. Das funktioniert vielleicht bei allgemeinen Spieleseiten, die jeden Monat 10 Neuerscheinungen haben und es lohnt sich, welche hart zu zerreißen. Wir begleiten Destiny seit 5 Jahren.

Wir haben nichts davon, aber auch gar nichts, wenn es schlechte Stimmung bei Destiny gibt. Dann gehen die Aufrufzahlen zurück, hier ist schlechte Stimmung, es ist schlecht für uns auf der Seite, wenn es unseren „wichtigen Spielen“ nicht gut geht.

Positive, authentische Artikel laufen hervorragend. WIr haben eine große Destiny-Community, die sich auf „gute Nachrichten“ freut.

Das ist auch bei den anderen Spielen so, die wir begleiten: Positive, authentische Artikel laufen wahnsinnig gut auf unserer Seite.

Das siehst auch jetzt grade an dem Anthem-Artikel von Leya, der super läuft, den ganzen Tag schon.

Das klappt aber nur, wenn die Artikel „authentisch“ sind: Sowohl die negativen, als auch die positiven Artikel müssen authentisch sein und 1:1 die Meinung des Autoren widerspiegeln. Sonst würde das nicht funktionieren.

Wenn du sagst „Der Artikel ist ja nur negativ, weil das mehr Clicks bringt“, dann ist das einfach falsch. Der Artikel ist negativ, weil das mein 1. Gedanke war, als ich die ViDoc gesehen habe.

Das ist authentisch. So arbeiten wir hier.

Logra

Du gibst mir jetzt echt gute Vorlagen, aber ich merke schon das es in dir schon richtig wütet. Das habe ich auch schon gemerkt wie du mit Sunface geschrieben hast.
Sowas nenn ich Authentisch, wenn man hinter seiner Arbeit steht und sie auch verteidigt.
Aus was der Artikel jetzt entstanden ist, interessiert mich nicht.
Du stehst zu deiner Meinung und das respektiere ich. Mehr muss ich gar nicht wissen.
Danke für die tolle Unterhaltung.

v AmNesiA v

Da wird gar nix passieren.
Das ist loses Marketing Geschwätz für den Pöbel vor den Burgmauern. Damit die Fackeln und Mistgabeln nicht gezückt werden.
So was wurde immer wieder gesagt, nur immer anders ausgedrückt. Und das seit Jahren.
Man erinnere sich an Sätze wie diese vom obersten Management Eric Hirshberg damals, dass man ja jetzt einen „pfiffigen Anstatz“ gefunden hätte, einen stetigen Fluss von Content zu liefern usw. blablabla…
Ich höre bei solchen Sätzen gar nicht mehr hin sondern versuche nur die Fakten und Kerninformationen zu isolieren. Solange das Management bei Bungie selbst gleich bleibt, also der Game Director und die Leads der Business Units, wird sich nix ändern. Der Fisch stinkt bekanntlich immer vom Kopf her.

André Wettinger

Warum einen Gerd immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen muss. ????????????
Ich glaube sie haben eine neue Engine entdeckt.
Wird aber auch Zeit, mit Deej als Herold. Luki ist dann wohl König Arthur. Wir sind dann die Ritter der Tafelrunde.
Habs immer gewusst, die Zukumft liegt in der Vergangenheit. ????
Auf Eorlingas.

PS: Gibt einen like für den Artikel
#selten so gelacht

v AmNesiA v

Nee, Luke Smith ist eher so die Hofdame.
Der verkrümelt sich immer wenns brenzlig wird und taucht unter, weil er keine Eier in der Hose hat. 😉

Felwinters Elite

Solange da keine neue Engine kommt wird das auch nichts werden. Kann ich mir schwer vorstellen, dass ohne die activision Studios auf einmal schneller gearbeitet werden kann. Solange das Hauptrad langsam läuft bringt es nur bedingt was an kleinen Rädern feinjustierungen zu machen.

TheDivine

Würde ich nun nicht allzu viel reininterpretieren.
Klar haben sie nun Bock eigenständig zu sein, was dabei dann rum kommt werden wir dann sehen.

SethEastwood

Alles nur PR geblubber, wir werden weiterhin Monate auf Sandbox Änderungen warten müssen, es wird weiter nicht auf die Community gehört etc.

Schaut man sich mal Warframe oder (gott bewahre) Fortnite als vergleich an dann sieht man was „Wir hören auf die Community“ bedeutet.

Sebastian Kiesewalter

Muss wirklich sagen dass das neue Videodoc das Erste ist das mich nicht einen kleinen Funken hyped! Gambit gefällt mir nicht, Waffen fast nur Re-Skins, Exo- Handfeuerwaffe, Aktivität mit Zeitlimit und die Xur- Beutezüge sind mit dem ganzen Mist verknüpft und nixhts eigenständiges…Außerdem hab ich das Gefühl das die Bungiemitarbeiter sich um Kopf und Kragen reden und versuchen Scheiße als Gold zu verkaufen! Hatte in jedem videodoc von Bungie immer das Gefühl das die Mitarbeiter zu 100% überzeugt von den Inhalten sind und so haben sie es auch transportiert aber diesesmal scheint sich der Hype selbst bei den Mitarbeitern in Grenzen zu halten…

Marki Wolle

Du sagst es, Aktivität mit Zeitlimit, also wieder nur zügiges durchrushen. Und Strikes gibts mal wieder keine, zwar wissen wir das dieses Jahr keine kommen, ist aber trotzdem ein Armutszeugnis.

Heiko “IndEnt” Hesse

Ich könnte mir aber schon vorstellen, das nun ohne Activision bestimmte Dinge umsetzbar sind, welche bisher, aus was für Gründen auch immer, hintenan gestellt werden mußten.

Alex Oben

Das schlimme ist, dass solche Sätze bei mir einfach gar nichts mehr auslösen…einfach komplette Gleichgültigkeit… Wie ein Beziehung, in der seit 2014 nach jedem Fehler gesagt wird: „Ich habe jetzt verstanden, was dich wirklich stört“^^

Nic East

bei mir is es eher sone gewisse Hoffnungslosigkeit 🙁

LIGHTNING

Stronghold mit Bungiemitarbeitern wäre toll. Ich würde permanent die Stadttore offen lassen und gucken wer als erster über den Jordan geht. 😀

Bienenvogel

Danke für den Artikel, ich musste an einigen Stellen echt breit grinsen. (Luke ‚Skywalker‘ Smith ???? )

Scheinbar waren die bei Bungie eben 5 Jahre in der Schwerelosigkeit, da verkümmern Muskeln nun mal. Jetzt wo man wieder geerdet ist, muss man erstmal wieder laufen lernen.
Vielleicht sollte man Detlef D! Soost oder Daniel „Mach dich krass“ Aminati mal vorbeischicken, die beim Muskeltraining helfen.

Schön wäre es ja, wenn sie nicht mehr so ewig brauchen um Probleme zu lösen. Oder sie überhaupt wahrzunehmen. 🙂

Marki Wolle

Klingt in der Tat etwas stümperhaft.

Ist aber ein Bungie Klassiker^^

Dave

Classic Bungie
die aussage tut mir noch mehr weh, wenn ich daran denke, dass sie zu destiny 1 – zeiten den begriff live-service noch gar nicht so präsent hatten, das spiel aber dennoch länger und besser unterhalten konnte.

Sunface

Aber das ist doch das was Bungie immer vorgeworfen wird. Zu langsam und zu wenig. Er sagt sie wollen das zum Fokus machen.

Sich nun hinzustellen und zu sagen das man sowas schon lange hätte machen müssen ist mir irgendwie zu billig. Das stimmt natürlich aber es stimmt auch das sie es bisher nicht geschafft haben. Und sich das zum Ziel zu setzen und das zu kommunizieren ist für mich kein Fehler und vor allem kein Grund darauf herum zu hacken.

TukTukTeam[OGC]

Es geht darum das wir diesen und ähnliche Sätze schon x mal von Bungie gehört haben. Nur diesmal aber wirklich 😉

Gerd Schuhmann

Dann hätten sie das so sagen sollen. Er sagt eben nicht, „Wir wollen das jetzt stärker in den Fokus nehmen.“ Dann hätte ich das nicht kritisiert.

Er sagt „Wir sind gerade dabei, die Muskeln dafür auszubilden, aus Destiny ein schnell reagierendes Live-Game zu machen.“

So ein Satz 5 Jahre nach Release muss auch mal kritisiert werden dürfen. 🙂

Sunface

Kann man. Man hat aber nichts davon. Ist klar das ist einer eurer Meinungsartikel. Aber was kann aus diesem Artikel positives entspringen? Hier finden sich ein Haufen Leute die es ebenso sehen und ihrem Unmut über Bungie freien Lauf lassen. Was sie aber im Grunde in 90% aller Destiny Artikel machen.

Ich kritisiere nicht das du etwas falsches sagst. Ich finde du hast recht. Aber etwas positives kann hierbei nicht rauskommen. Aber du wirst hier einen ganzen Haufen Leute finden die sagen: Schuhmann du hast so recht und dann ihre Enttäuschung über Bungie zum 100087 mal zum Ausdruck bringen. Und da frage ich mich ob wir das jetzt nochmal brauchen?

Gerd Schuhmann

Kann man. Man hat aber nichts davon. Ist klar das ist einer eurer Meinungsartikel. Aber was kann aus diesem Artikel positives entspringen?

Ich versteh die Frage nicht.

„Etwas Positives kann nicht dabei rauskommen“, dann dürften wir nur Artikel schreiben, die allgemeine eine positive Stimmung um Destiny verbreiten.

Das ist doch total Un-Authentisch: Das im Artikel war mein Gedanke, als ich das Video gesehen habe. Und diesen Gedanken möchte in Meinungsartikel teilen. Dafür sind sie da.

Genauso teile ich in Anspielberichten meine Erlebnisse in einem Spiel.

Wenn ich mich jedes mal vorher frage: „Wie kommt das denn an? Schaffe ich damit etwas Positives?“ Dann bin ich doch nicht mehr authentisch, dann erfülle ich eine PR-Funktion für Bungie.

Das kann’s doch nicht sein.

Eine Idee unserer Seite ist es, dass Autoren in Meinungsartikeln oder Anspielberichten auch persönliche und authentische Meinungen und Erlebnisse berichten.

Sich vorher zu fragen „Was bewirkt das? Ist das auch positiv für das Spiel?“ ist meiner Ansicht nach wirklich falsch. Damit würde man sich total unglaubwürdig machen und dann hätten auch die positiven Artikel gar keine Relevanz mehr, wenn Leser wüssten: „Die schreiben auf MeinMMO eh nur Positives, weil sie es sich nicht mit den Fans eines Spiels verderben wollen.“

Wenn man sagen möchte „MeinMMO ist unabhängig“, dann ist damit auch gemeint „Unabhängig von der allgemeinen Stimmung.“ 🙂

Sunface

Ja aber ganz ehrlich was in dem Artikel steht ist doch nicht noch weiter erwähnenswert.

Der Artikel in a Nutshell.
„Wir fangen un an uns darüber klar zu werden wie Destiny eigentlich sein soll“
„Ach nach 5 Jahren wurde das auch Zeit ihr Trottel“

Klar das bietet sich natürlich an weil solche Sachen ja eh immer gut gehen hier. Aber das ist mir zu billig. Zu einfach. Das brauche ich nicht.

Aber ich ärgere mich über mich selber gerade das ich mich mal wieder von dir habe reinlegen lassen und ich darauf eingehe und damit exakt das mache was der Artikel bezwecken soll.
Bin es selber schuld.

Ich erlege mir mal ein Kommentarverbot für 4 Wochen auf. Das mag vielleicht auch sein was du möchtest aber es ist wenigstens auch für mich gut.

Gerd Schuhmann

Ich hab bei dem Artikel keine Sekunde an dich gedacht oder wie irgendjemand darauf reagiert.

Das wirst du mir nicht glauben, sondern du sagst: Du hast den Artikel geschrieben, um Ziel x zu erreichen/provozieren/Clicks generieren usw.

Also „Das glaubst du ja nicht wirklich, was du da schreibst, sondern das machst du nur aus Berechnung.“

Aber wenn du mir erklärst, was ich mit meinem Artikel wollte und warum ich den geschrieben habe, finde ich das echt ärgerlich. Da unterstellst du mir eine Motivation.

Dadurch wird dein Kommentar persönlich und führt völlig vom Thema weg.

Ich fände es wirklich nett, wenn du nach deiner Pause darüber sprichst, was in Artikeln steht und nicht mehr darüber sprichst, wer die geschrieben hat und warum.

Das ist echt das Verhalten in den Kommentaren, das mir tierisch gegen den Strich kennt. Nicht nur Autoren gegenüber, sondern auch Leser untereinander „Du bist ein Fanboy“/“Du bist ein Hater“/“Das schreibst du doch nur, weil …“ -> Schreibt doch darüber, was der andere sagt, und nicht, wer der andere ist.

Sunface

Moin Gerd. Ich habe überreagiert. War blöd von mir. Sorry dafür.

Andreas Straub

Ich bin immer noch überzeugt davon, dass sich das Schicksal Destinys im Herbst entscheiden wird. Wenn bis dahin keine neue große Erweiterung kommt, dann war’s das. Nur mit Inhalten wie dem Jahrespass werden Sie auf Dauer nicht überleben. Mir ist nur noch nicht klar, wie Bungie dies (nun ohne die zwei zusätzlichen Studios) schaffen will …

masterfarr

Ich glaube so denken viele, wenn im Herbst nix kommt… tötet Bungie ihr eigenes Spiel und auch ihre Marke.

Guest

das wurde aber auch nach Taken King behauptet als ein Jahr lang so gut wie gar nichts kam und Rise of Iron fanden viele auch nicht sooooooooo geil.
Also wenn irgendwann ein Destiny 3 angekündigt werden sollte, dann haben die Kritiker bis dahin eh wieder alles vergessen und schnappen blind zu.

Nic East

aber im Unterschied zu D2 habe ich das Spiel trotzdem weitergesuchtet, weil die Grundstruktur des Spiels Spass gemacht hat.
D3 ist wieder was anderes, obwohl zumindest ich da sehr sehr vorsichtig sein werde

The hocitR

Entscheidet sich das Schicksal von Bungie nicht jedes Jahr im Herbst ????

just a passing villager

Meine Worte

Alex Oben

Und täglich grüßt das Murmeltier. ^^

megamax92

Schritt 1: Artikel auf Englisch übersetzen
Schritt 2: Auf Reddit posten
Schritt 3: Profit…?

Wirklich sehr gelungen, vielen Dank dafür!

Sunface

Was für ein Profit hat man davon?

Mal abgesehen von einem Haufen Circlejerks die Spaß daran haben Bungie brennen zu sehen?

Kallebeck

Du kennst keine Unterhosen-Kobolde, oder? ????

Sunface

Ne aber dafür Klabusterbeeren. Willste eine? 😉

Logra

Wie man wieder das negative heraus pickt, erstaunlicherweise nur bei Destiny.
Der ViDoc sagt noch so viel mehr aus als nur dieser eine Satz.
Bungie schlägt mit dem was jetzt konmt schon den richtigen Weg ein. Schnelles und Agiles Gameplay ist bei den neuen Gambit unerlässlich. Somit geht man in die Richtung Battle Royal, aber unterscheid sich deutlich davon.
Auch das Bungie in punkto Lichtlevel gelernt hat find ich gut, da sagt man nichts zu.
Auch der neue Modus Abrechnung ist das was viele an Ideen hatten und Bungie hat anscheinend zugehört.
Was dem Service angeht wird man sehen wie schnell Bungie jetzt reagieren wird, da man jetzt kein Publisher im Nacken hat.

Nic East

irgendwie sagt das aber schon die Übererschrift ne
Es ist eben nur der Eine Satz der ihm und anderen negativ aufgefallen ist – keine Ahnung – Erfahrung mit Bungie und so 😉

Logra

Es ist ganz egal was Bungie macht, alle sehen sowie so nur das negative.
Erfahrungen hin oder her vielleicht sollte man mal vom Ross runter kommen und einfach abwarten.
Würde sowie so gerne mal wissen was man von Bungie erwartet!? Ich finde sie haben bis jetzt eine gute Arbeit geleistet, mehr oder besser geht immer das ist klar.
Mehr Transparent sein? Wofür?

Nic East

Und da sind wir wieder bei negativen Erfahrungen.

Wir hatten hier auch Artikel, wo es um Heldentaten anderer Hüter, lustige Begebenheiten oder RealLife-Schwachsinn ging. Es gab also durchaus schon immer auch eher positive Berichte. Aber das ist schon lange nicht mehr so.
Gefühlt verharren wir auf der Stelle, was das Destiny-Universum angeht. Der Content nach Forsaken mag seine 10,- Euro(oder so) wert gewesen sein, aber für ein LifeService-Game finde ich das sehr sehr schwach. Für das was sie an Destiny eingenommen haben, waren die Ergebnisse bisher ernüchternd. Ich bleibe am Ball, weil ich D1 trotz seiner Macken geliebt habe, nicht wegen D2

Ihr könnt uns Hater nennen so oft ihr wollt, aber von euch „Hardcore-Fanboys“ alleine kann Bungie auch nicht leben oder

Logra

Hater? Wieso nur weil du hier deine Meinung sagst?
Ganz ehrlich, ich liebe Hater. Sie sind die beste Werbung die man haben kann, müssen zu allem was sagen und sind überall present.
Glauben tut den eh keiner aber soviel Presents kostet richtig viel Geld und die Hater machen das umsonst.
Fanboys liebe ich genauso, tuen das selbe.
Ich mag dieses Spiel und solange ich daran Spaß habe bleibe ich dort. Sollte ich es irgendwann mal langweilig finden, wird es deinstalliert und fertig.
Danach verschwende ich kein gedanken mehr daran.
Bis jetzt war es mir das Geld wert.
Was in der Zukunft sein wird weiß ich nicht, wenb ich das wüsste würde ich Lotto spielen.
Das hier und jetzt zählt, nicht die Vergangenheit oder die Zukunft. Man kann sagen was man will, im Moment macht Bungie alles richtig.

Gerd Schuhmann

Wir hatten jetzt schon 4 Artikel zu der ViDoc seit gestern, die alle nur die Infos erzählt und herausgestellt haben.

Das ist jetzt eine Meinunsartikel, eine Glosse, die sich über einen Satz amüsiert.

Daraus zu machen: „Ihr hackt immer nur auf Bungie rum“ – stimmt nicht. Hier in dem Artikel hacken wir auf der Art der Kommunikation rum. Das stimmt.

Das hält Destiny 2 aber sicher aus.

Logra

Sicher hält es das aus und ich bin mir ziemlich sicher das es überhaupt keinen Einfluß haben wird.
Nur muss das sein?

Marki Wolle

Ich will kein verteidigen, aber wo Destiny heutzutage ohne Kritik stehen würde willst du nicht wissen.

Außerdem bringen doch diese „Zwischen den Zeilen“ Artikel noch eine besondere Würze hier her.

Immer nur nüchterne News sind doch auch langweilig, die Artikel werden immer noch von Menschen geschrieben^^ deshalb ist eine Meinung manchmal gar nicht so verkehrt.

Logra

Um gottes Willen kritik muss sein und ist der wichtigste Faktor um besser zu werden.
Ich selbst profitiere von Kritik an mir, ich übe Hochleistung Sport aus und ohne Kritik wäre ich nie soweit gekommen.
Aber das hier ist ja mehr so.
Auf mich jetzt bezogen.
„Hör mal deine Kniebeugen waren gut und technisch einwandfrei, nur dein Gesicht dabei sieht doof aus.“
Sowas muss nicht sein, nur um einen negativen Artikel zu schreiben.

treboriax

Es geht hier aber nicht um eine unbedeutende Nebensächlichkeit, sondern ein Versprechen an die Spieler, das Bungie regelmäßig in ähnlichen Formulierungen wiederholt, ohne dass dem Taten folgen – das ist nicht nur unehrlich, sondern wirkt mittlerweile eben lächerlich. Dem darf man gern einen Artikel widmen.

Logra

Ok. Nach der Punkt Kritik abgehakt ist, verfolgen wir jetzt diesen Ansatz.
Bungie hat Transparenz versprochen und eine Roadmap veröffentlicht, was will man mehr?
Der neue Modus entspricht 95% der Vorschläge aus der Community.
Gambit wurde nach wunsch schneller gemacht und auch der Prime Modus ist schneller.
Einige Balance extreme wurden und werden gepatcht im PvP. Was auch gefordert wurde.
Der Annual Pass ist mit 30 euro nicht zu teuer. Was die kritik an Osiris angeht.
Was ich einräume ist das sie etwas zu viel Feedback sammeln und es dann zu lange dauert.
Was will man jetzt mehr?
Gehälter? Jahesumsatzzahlen?

treboriax

All das hat Monate gedauert – was bei einem neuen Modus vollkommen verständlich ist, nicht aber bspw. bei Balancing-Änderungen im PvP. Denn dahingehend wurde uns schon zum Start von D2 versprochen, dass diese jetzt in kürzeren Abständen geschehen würden – tun sie aber seit anderthalb Jahren trotzdem nicht, alles dauert noch so lange wie in D1, es war also wieder nur ein leeres Versprechen.

Insofern geht es nicht darum, was Bungie insgesamt an Content liefert: Sie sollen einfach aufhören, solche „Wir haben es jetzt verstanden, in Zukunft wird alles besser!“- Versprechen abzugeben, von denen wir seit fünf Jahren wissen, dass sie nicht gehalten werden, da sich an den grundsätzlichen Problemen nichts ändert. Luke Smith sagt zum Abschluss des ViDocs sinngemäß, dass man hart daran arbeite, diese Änderungen (das reaktionsschnelle Live-Game zu werden) in der nächsten Season umzusetzen, in der Zwischenzeit solle man sich mal Gambit Prime ansehen – Wenn es nicht so enttäuschend wäre, könnte ich fast drüber lachen…

Logra

(gelöscht.)

Gerd Schuhmann

Bitte beim Thema bleiben. Das ist weit vom Artikel weg.

Gerd Schuhmann

Jo, das muss sein.

Wenn wir anfangen, uns authentische Artikel zu verkneifen, weil wir Angst haben, es könnte einigen Lesern aufs Gemüt schlagen, dann wären wir nicht mehr die Seite, die wir sein wollen.

Das ist wirklich wichtig, Artikel zu schreiben, die authentisch sind, ohne sich vorher zu fragen: „Ärgere ich vielleicht damit wen, der jetzt lieber was Liebes über Destiny lesen möchte.“

Logra

Sarkasmus ist nicht deine Stärke.
Gut dann verbuchte ich das mal unter: „Bildleser Qualität“ und hacke es dann ab.

Marki Wolle

Was haben sie denn in punkto Lichtlevel bitteschön gelernt???

Es heißt ja jetzt Powerlevel und ist gerade NICHT besser als die alten Lichtlevel. Aus meiner Sicht;)

Logra

Lichtlevel ist ehrlich gesagt die Übersetzung.
Schmieden kam raus und der Großteil konnte sie nicht spielen. Jetzt ist es den Spielern möglich extrem schnell auf zu holen. Ich würde sagen sie haben dazu gelernt.
Nur weil du mit etwas nicht zufrieden warst oder bist, ist nicht alles falsch was Bungie macht.
Und irgendwann sollte man die Vergangenheit ruhen lassen.

Marki Wolle

Aber im Falle von Bungie kann man die Vergangenheit ja noch nicht ruhen lassen, da noch einige Dinge genauso laufen wie damals.

Logra

Wenn du im Leben von Menschen enttäuscht wirst, dann kannst entweder es akzeptieren und hoffen das es besser wird oder dich von dem Menschen trennen.
Darauf rum Haken und dich selber immer wieder in Enttäuschungen rein manövrieren, ist schon selbst zerstörerisch.

RaZZor 89

Schöner Artikel. Das ist aber so eine Sache die ich gar nicht hören will weil mir das alles in leicht anderer Form bekannt vorkommt. Sie tun immer so als haben sie es jetzt verstanden machen dann aber wieder permanent die gleichen Fehler. Jetzt wieder dieser Satz aber man weiß jetzt schon was da rauskommen wird. Klar, die Addons sind gut also Taken King und auch Forsaken und man sieht schön was sie leisten können aber was danach bzw dazwischen kommt ist Magerquark.
Kann auch sein das ich mittlerweile genug bzw zu viel Destiny gezockt habe und einfach müde bin

Dikus

Ich hoffe ja sie haben genug Schmalz im Gehirn und bauen Destiny2 als eine Art neues Warframe aus. Das verändert sich auch ständig und verdient dauerhaft trotzdem gut Geld.

Dann bräuchte man kein neues Destiny 3 und man hat kein Problem mit der Distribution.

masterfarr

Dieser Artikel trifft es auf den Punkt, genau das gleiche denke ich mir auch… Und ich bin immer leicht zu beeinflussen.

Ein fix dauert Wochen, und jetzt kommen sie mal wieder auf den Trichter man baut die Struktur um.

Ich will endlich taten sehen…

Rush Channel

Jo ich glaub wir werden trotzdem 3-5 monate auf sandbox änderungen warten . Und andere fixes .. das Spiel wäre um Welten besser wenn sie nicht so lahm wären. Und ja ich weis das es die Engine ist die so komplex und viel zeit frissf

masterfarr

Engine ausrede ist es doch schon seit 5 Jahren 🙁

Wrubbel

Schauen wir mal, was dort am Ende rauskommt. Wobei ich ihnen empfehlen würde dieses Floskeln einfach wegzulassen und mit Taten und Qualität zu überzeugen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

79
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x