In Diablo 4 haben alle 5 Klassen besondere Mechaniken – Wir erklären sie euch

In Diablo 4 haben alle 5 Klassen besondere Mechaniken – Wir erklären sie euch

Zum Release von Diablo 4 werdet ihr eine von 5 Klassen spielen können, die jeweils eine einzigartige Klassen-Mechanik besitzt. MeinMMO erklärt euch, was diese Mechaniken sind und wie sie die Klassen besonders machen.

Update vom 8. März: Mittlerweile ist die Klassen-Mechanik des Druiden bekannt. Wir haben denA rtikel ergänzt.

Was sind das für Mechaniken? Diablo 4 will den 5 Klassen zum Release offenbar mehr Identität verleihen. Statt einfach nur stärker auf Fernkampf, Nahkampf oder Magie zu setzen, kann sich jede Klasse mit einer Mechanik weiter verfeinern.

Diese Mechaniken hat Blizzard schon in Interviews vorgestellt. Grob gesagt bekommt jede Klasse die Möglichkeit, ihren eigenen Spielstil noch zu personalisieren, sodass sich selbst zwei Zauberinnen oder Totenbeschwörer unterschiedlich spielen.

Anders als Zauber oder Effekte, die sich auf Ausrüstung befinden, stehen die entsprechenden Mechaniken ausschließlich der entsprechenden Klasse zur Verfügung. In unserem Guide erklären wir euch jede der einzigartigen Klassen-Mechaniken und umreißen dabei kurz, was die jeweiligen Klassen grundsätzlich können.

Beachtet, dass sich Diablo 4 noch in der Entwicklung befindet und einige Infos noch nicht bestätigt sind. Sobald neue Infos bestätigt wurden, halten wir euch auf dem Laufenden.

Diablo 4 will die besten Features aus den Vorgängern übernehmen und diese um neue Features wie den Klassen-Mechaniken erweitern. Im Video erklären wir euch Details zum Spiel:

Die Klassen-Mechanik des Barbar

Was können Barbaren?

  • Setzen auf mächtige Angriffe mit verschiedenen Waffen
  • Nutzen die Macht der Ahnen, um stärker zu werden
  • Können Gegner mit Sprungangriffen, Erdbeben und Ansturm-Attacken kontrollieren

Die besondere Mechanik des Barbaren: Barbaren nutzen ein „Arsenal“ an Waffen. Anders als jede andere Klasse, können Barbaren bis zu vier Waffen gleichzeitig tragen und benötigen unterschiedliche Waffen-Typen, um bestimmte Skills einzusetzen. Benötigt eine Fähigkeit einen bestimmten Waffen-Typ, wechselt der Barbar automatisch zum entsprechenden Slot.

Die Klassen-Mechanik des Druiden

Was können Druiden?

  • Nutzen Natur-Magie, um Gegner zu kontrollieren oder zu töten
  • Stärken sich selbst und andere mit ihrer Magie
  • Verwandeln sich in verschiedene Tierformen für besondere Angriffe

Die besondere Mechanik des Druiden: Als Druide sucht ihr das Gebiet Scosglen auf und könnt dort verschiedenen Göttern Opfergaben darbringen, die ihr zuvor von Gegnern erhaltet. Dafür bekommt ihr von den Göttern Segen mit permanenten Verbesserungen, insgesamt bis zu 5. Diese könnt ihr aber auch wechseln.

Die Klassen-Mechanik der Zauberin

Was können Zauberinnen?

  • Nutzen die Elemente, um Zauber zu weben
  • Rufen Blitze, Meteore und Eisstürme herbei, um ganze Horden an Gegnern zu vernichten
  • Schützen sich selbst durch magische Rüstungen und Effekte

Die besondere Mechanik der Zauberin: Zauberinnen können sich quasi ihre eigenen Zauber schreiben. Sie verfügen über zusätzliche Zauber-Slots, in die sie Fähigkeiten einsetzen können. Diese zusätzlichen Fähigkeiten geben dann passive Effekte an die ausgerüsteten Zauber und können sogar ihre Funktionsweise verändern.

Gameplay zu Barbar, Zauberin und Druide seht ihr hier:

Die Klassen-Mechanik der Jägerin

Was können Jägerinnen?

  • Nutzen Bögen, Dolche und Fallen
  • Setzen auf Geschwindigkeit und Gewandtheit
  • Kämpfen aus der Distanz oder nutzen Schatten-Fähigkeiten, um Gegner zu massakrieren

Die besondere Mechanik der Jägerin: Jägerinnen können sich in einem von drei Bereichen spezialisieren. Für die Aktivierung muss zuvor eine Quest abgeschlossen werden:

  • Kombo-Punkte: Angriffe bauen nun Kombo-Punkte auf, die von bestimmten, starken Fähigkeiten für zusätzliche Effekte verbraucht werden.
  • Innere Sicht: Angriffe gegen markierte Gegner erhöhen eine Anzeige für Innere Sicht. Ist diese gefüllt, erhaltet ihr unbegrenzte Energie für kurze Zeit.
  • Vorbereitung: Effekte bisher unbekannt.

In früheren Iterationen waren die Spezialisierungen Kombo-Punkte, Schwäche finden und Reich der Schatten mit anderen Effekten. Es kann sein, dass sich die Mechanik bis zum Release noch einmal ändert.

Hier der Trailer zur Jägerin:

Die Klassen-Mechanik des Totenbeschwörers

Was können Totenbeschwörer?

  • Beschwören die Toten in Form von Skelett-Armeen und Fleischgolems
  • Nutzen Leichen und Knochen als Waffe oder als Rüstung
  • Verfluchen ihre Feinde
Diablo 4 zeigt die 4 Spezialisierungen für den Totenbeschwörer – So könnt ihr ihn spielen

Die besondere Mechanik des Totenbeschwörers: Totenbeschwörer haben Zugriff auf das „Buch der Toten“. Mit diesem könnt ihr verändern, wie eure Zauber wirken und wie sich eure untoten Diener verhalten. Ihr entscheidet, ob ihr eher Nahkämpfer oder Magier dabei haben wollt, einzelne, mächtige Diener oder ganze Armeen von Untoten.

Seht hier den Totenbeschwörer im Trailer:

Die Klassen von Diablo 4 bekommen mit ihren Mechaniken allesamt neue Werkzeuge an die Hand, die sie stärker prägen als in jedem Diablo bisher. Dazu kommen ultimative Fähigkeiten, die euch das absolute Machtgefühl beim Spielen verleihen sollen.

Ihr könnt übrigens jederzeit eure Talentpunkte wechseln, allerdings gegen steigende Goldkosten, sodass ihr ab einem gewissen Punkt besser einen neuen Charakter anfangt, wenn ihr einen neuen Build ausprobieren wollt.

Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, welche Klasse ihr als Erstes spielen sollt, hilft euch unser Quiz:

Diablo 4: Welche Klasse passt zu mir? 10 Fragen, die euch bei der Entscheidung helfen

Quelle(n): wowhead, Diablo-Wiki von Fandom
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nico

Der Magier ist also wie in d3, mit dem runen der skills ändern. Klingt beim Nekro ähnlich.
Druide und Schurke müssen halt questlinien quasi machen für die Spezialisierungsrichtung.
Was daran groß mechaniken sind erschließt sich mir nicht.

Mechaniken sind für mich sowas wie man baut mit Nahkampf xyz auf und nutzt dann starke fernkampf Skills, oder anders herum. etc.

René

Ist schon ein wenig anders.
Ist hier nur schlecht erklärt.

Beim Zauberer z.B. werden nicht die Skills an sich geändert, später bekommt der 2 passive Slots in die man die normalen Skills packt um Beispielsweise proc-effekte zu bekommen.

Beim Necro kommt es fast hin.
Die Diener belegen aber keinen Skillslot und können auch “permanent” geopfert werden um Boni zu erhalten.

Der Schurke hat doch genau so eine Mechanik wie von dir beschrieben.

Tilman

Das Prinzip finde ich ziemlich cool. Bringt ein bisschen mehr Wind ins Gameplay.

Ich hoffe allerdings, dass jede Klasse immerhin zwischen 2 Waffen/Nebenhand Sets wechseln kann wie in Diablo 2. Das fand ich immer sehr erfrischend und wirkt sich positiv auf die Vielfalt im build aus.

René

Aktuell kann nur der Barbar zwischen drei und der Jäger zwei Waffen(Sets) wechseln.
Diese sind allerdings recht starr vorgeben.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von René
Tilman

Sehr schade.. Auch irgendwie enttäuschend.

T.M.P.

Ihr könnt übrigens jederzeit eure Talentpunkte wechseln, allerdings gegen steigende Goldkosten, sodass ihr ab einem gewissen Punkt besser einen neuen Charakter anfangt, wenn ihr einen neuen Build ausprobieren wollt.

Klingt unlustig. Lass doch die Leute umskillen, tut doch keinem Weh…

Scaroz

Genau mein Gedanke… Von mir aus einen Cooldown drauf oder so.

T.M.P.

Oder vielleicht mit Umskill-Gutscheinen, in Form von Münzen, Totems, nem Stein im Brett beim Ältesten oder was immer gerade passt.
Der Char könnte beim Erstellen und bei Storyquests ein paar bekommen, und später hätte man ne wiederholbare Quest, falls man mehr braucht.

René

Oder man farmt in der jetzigen Form einfach Gold und hat das selbe Ergebnis.
Quests oder so würden das im Low-Level-Bereich viel zu umständlich machen.
So kann man einfach wechseln und durchtesten.

T.M.P.

Naja, anscheinend wollen die das ja etwas umständlich machen.
Wenn man wirklich irgendwann einen neuen Char machen sollte, weil umskillen immer teurer wird, ist “durchtesten” ja genau das, was man nicht machen kann.

René

Ne, umständlich ist das überhaupt nicht.
Man geht in den Skilltree und kann nach Belieben direkt die Punkte verteilen und entfernen.
Die Goldkosten skalieren mit dem Level, nicht mit der Anzahl der respecs.
Selbst mit Level 60 sind die Kosten noch vollkommen im Rahmen und man kann fröhlich rumtesten.

Problematisch wird das erst im Endgame.
So viel testet man da ja eigentlich nicht mehr.

Ein kompletter Umbau sollte zwischendurch trotzdem drin sein.

Und wie gesagt, dein Vorschlag hat eigentlich das selbe Problem.
Es dürfte kaum einen Unterschied machen ob man jetzt Gold farmt oder Token questet.

T.M.P.

Die Goldkosten skalieren mit dem Level, nicht mit der Anzahl der respecs.

Das steht so aber nicht im Text.

Ihr könnt übrigens jederzeit eure Talentpunkte wechseln, allerdings gegen steigende Goldkosten, sodass ihr ab einem gewissen Punkt besser einen neuen Charakter anfangt,…

René

Das steht aber auch nicht anders im Text.
Da steht dass die Kosten steigen, nicht worauf das basiert.
Mein Wissen stammt aus der Beta.
Kann sich natürlich auch ändern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx