Diablo 2: Einsteiger-Guide – Alles, was ihr als Anfänger wissen müsst

Mit Diablo 2: Resurrected hat ein absoluter ARPG-Klassiker sein Remaster bekommen. MeinMMO verrät euch, was ihr wissen müsst, wenn ihr euch das Spiel zum ersten Mal anschaut.

Was finde ich hier? Während der Release von Diablo 2 etwas holprig ablief, liefern wir euch hier einige Tipps, wie euer Einstieg ins Spiel besser funktioniert.

Dazu geben wir euch allgemeine Tipps zu Diablo 2 und den ersten Stunden im Spiel, damit ihr euch zurechtfindet und mögliche Fehler vermeidet. Dabei versuchen wir, auf die wichtigsten Fragen einzugehen, die ein Anfänger in Resurrected haben könnte.

Für Fortgeschrittene sind möglicherweise ebenfalls einige Tipps dabei, die euch helfen können. Veteranen werden allerdings all dies schon wissen. Ihr seid aber herzlich eingeladen, in den Kommentaren eure eigenen Tipps für Neueinsteiger abzugeben.

Tiefere Guides zu weiterführenden Themen findet ihr in Kürze auf MeinMMO. Wenn ihr noch vor der Entscheidung steht, ob ihr euch Diablo 2 überhaupt ansehen solltet, besucht unsere Checkliste zum Release von Resurrected.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Diablo 2: Resurrected ändert einige Dinge – Das Video der GameStar fasst die Änderungen zusammen.

Tipps zum Start und Akt 1: Hardcore, Schwierigkeiten, Klassen und Skills

Welche Schwierigkeitsstufen gibt es? In Diablo 2 könnt ihr auf 3 verschiedenen Schwierigkeitsgraden spielen. Als Anfänger steht euch jedoch nur die normale Schwierigkeit offen, auf der ein neu erstellter Charakter beginnt:

  • Normal – keine Besonderheiten, ihr seid nach dem Durchspielen etwa Stufe 40. Ihr verliert keine EP beim Tod
  • Alptraum – freigeschaltet, nachdem das Spiel auf „normal“ gemeistert wurde. Ihr beginnt neu in Akt 1, behaltet Stufe und Ausrüstung, verliert aber Resistenzen und andere Attribute. Gegner sind zäher und die Bereiche sind größer. Ihr verliert 5 % EP beim Tod
  • Hölle – freigeschaltet nach „Alptraum“. Gegner sind noch stärker, sind größtenteils immun gegen einen bestimmten Effekt und ihr verliert mehr EP, wenn ihr sterbt. Nur in „Hölle“ könnt ihr die Über-Bosse bekämpfen

Was ist Hardcore? Wenn ihr euch einen Charakter erstellt, könnt ihr aussuchen, ob ihr „Hardcore“ oder „Softcore“ spielen wollt. Im Hardcore-Modus erhaltet ihr andere Titel, aber beim Tod ist euer Charakter endgültig tot. Ihr könnt ihn dann nicht mehr spielen.

Wir empfehlen Neulingen dringend den Softcore-Modus.

Was können die Klassen? Insgesamt stehen euch in Resurrected 7 Klassen zur Auswahl, da sämtliche Klassen aus der Erweiterung ebenfalls spielbar sind – sogar von Anfang an. Die Klassen sind:

  • Amazone: Kämpft mit Speer und Bogen und nutzt Elementarmagie zur Stärkung.
  • Assassine: Kämpft mit Fallen, Bögen oder Krallen vorzugsweise im Nahkampf.
  • Barbar: Nutzt große Äxte im Nahkampf und Kriegsschreie, um sich und Verbündete zu buffen.
  • Druide: Ist ausgerüstet mit Natur-Magie, kann Tiere beschwören und sich verwandeln.
  • Paladin: Eine Art Tank, der mit Waffe und Schild kämpft und Auren zur Stärkung nutzt.
  • Totenbeschwörer: Erschafft lebende Tote als Diener und kämpft selbst mit Gift und Flüchen.
  • Zauberin: Macht sich magische Kräfte zunutze, um Gegner mit verschiedenen Elementen zu besiegen.

Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, haben wir hier für euch ein Quiz, das euch bei der Klassenwahl in Resurrected hilft. Wenn ihr euch schon entschieden habt, macht doch mit bei unserer Umfrage oder lasst das Schicksal entscheiden, was ihr spielen sollt:

Diablo 2: Resurrected – Welche Klasse zum Start? Fragt das Schicksalsrad

Kann ich Skills zurücksetzen? Ja. In jedem Akt könnt ihr einmal kostenlos eure Fähigkeiten zurücksetzen oder ab der Höllen-Schwierigkeit durch einen besonderen Gegenstand.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf solltet ihr etwas darauf achten, wie ihr euren Charakter skillt, aber könnt euch anfangs dennoch relativ frei austoben und ausprobieren. Die „richtigen“ Builds sind erst ab Alptraum oder Hölle wirklich wichtig.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Die Assassine nutzt Fallen, wenn ihr sie entsprechend skillt.

Wie viele Tränke kann ich tragen? Anders als in Diablo 3 verbraucht ihr in Diablo 2 eure Tränke noch. Dazu habt ihr anfangs 4 Slots, die jeweils einen Trank beliebiger Größe halten können.

Sobald ihr einen Gürtel findet, schaltet ihr 4 weitere Slots frei, die jedoch nur einen Trank halten können. Zur Aktivierung werden nach wie vor die 4 ersten Slots genutzt, die ihr über Hotkeys bedient.

Kann ich auch solo spielen? Ja, Diablo 2 bietet sowohl einen Solo und sogar einen Offline-Modus. Sowohl das Solo- als auch das Koop-Spiel haben ihre Vorteile:

  • Solo: Ihr könnt euch Zeit nehmen und müsst nicht teilen. Offline benötigt ihr zudem keine Premium-Abos wie PS Plus oder generell eine Internetverbindung.
  • Koop: Ihr könnt ein größeres Gebiet abdecken und profitiert von Buffs anderer Spieler. Allerdings werden die Gegner mit jedem weiteren Abenteurer in der Gruppe stärker.

Euch stehen zudem Söldner zur Verfügung – NPCs, die euch begleiten. Denkt daran, dass ihr diese über das Menü auch mit neuen Items ausstatten und sie so stärker machen könnt. Stirbt ein Söldner, könnt ihr ihn in der Stadt wiederbeleben oder einen neuen anheuern.

Kann ich mit Controller spielen? Ja. Dank des Remasters kommt Diablo 2 auch auf PlayStation, Xbox und Switch und erhält damit auch eine Controller-Unterstützung. Diese funktioniert sogar auf PC und macht die Steuerung etwas leichter. Wenn ihr noch auf der Suche seid, haben wir hier ein paar Tipps für euch:

Was ist der Horadrische Würfel? Mit diesem Gegenstand, den ihr in Akt 2 bekommt, könnt ihr verschiedene Dinge anstellen. Der Würfel ermöglicht es euch etwa, Items aufzuwerten oder später die Über-Bosse freizuschalten.

Außerdem könnt ihr ihn als Zwischenlager nutzen, da er mehr Items verstauen kann als er Slots im Inventar einnimmt. Einen ausführlichen Guide zum Horadrischen Würfel findet ihr in Kürze hier auf MeinMMO.

Was sind Runenwörter? Ihr werdet schon recht früh im Spiel besondere Runen finden, die wie Edelsteine funktionieren und in Sockelplätze gesetzt werden können. Ihr könnt diese Runen zwar einfach so einsetzen, solltet sie aber für später sparen.

Wenn ihr die Runen in einer bestimmten Reihenfolge in einen Gegenstand einsetzt, erschafft ihr damit ein „Runenwort“. Das verwandelt das Item in etwas besonders Mächtiges. Wie Runenwörter genau funktionieren, erklären wir euch ebenfalls bald hier auf MeinMMO.

Mit unseren Tipps solltet ihr ideal für eure ersten Stunden in Diablo 2 vorbereitet sein. Denn selbst für Neulinge lohnt sich ein Blick ins Spiel, denn gerade dann stört ihr euch nicht an veränderten Details, welche den Puristen vielleicht ein Dorn im Auge sind. Ihr könnt euch ganz unbefangen auf eines der beliebtesten ARPGs überhaupt einlassen:

Diablo 2 nach 21 Jahren zum ersten Mal spielen – Warum ist es so faszinierend?

Quelle(n): wowhead
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x