Diablo 2 nach 21 Jahren zum ersten Mal spielen – Warum ist es so faszinierend?

Blizzard hat als große Ankündigung auf der BlizzCon 2021 das Remaster zum ARPG-Klassiker Diablo 2 versprochen. Das hat viele Leute begeistert, selbst jene, die das Spiel im Original nie gezockt haben. Einer davon ist MeinMMO-Autor Benedict Grothaus. Warum weckt das 21 Jahre alte Spiel so großes Interesse?

Was ist Diablo 2 Resurrected? Das Remaster war die große Ankündigung der BlizzCon 2021. Obwohl die Convention bei euch zum größten Teil nicht gut ankam, ist die Neuauflage von Diablo 2 etwas, auf das sich viele freuen.

Trotz der Abneigung vieler Zuschauer gegenüber der Remasters und Classic-Versionen ist Diablo 2 sogar das Thema, das am häufigsten positiv diskutiert wird, etwa hier auf MeinMMO. Das Erstaunliche daran ist, dass daran noch nicht einmal die Nostalgie schuld ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Trailer von Resurrected macht mich schon echt an …

Viele Interessierte, die mit Diablo 2 nie etwas zu tun hatten, freuen sich auf Resurrected. Auch ich gehöre dazu. Zwar spiele ich gerne zwischendurch Hack‘n‘Slays, aber Diablo 2 hat mich damals nie packen können. Irgendwie war ich zu sehr mit anderen Spielen beschäftigt.

Wie vermutlich viele Diablo-Spieler heute, kam auch mein Einstieg erst mit Diablo 3, das mich gefesselt und begeistert hat. Bis heute habe ich sicherlich mehrere hundert Stunden auf zig Dämonenjägern angesammelt.

Da ich Diablo 3 schon so gut fand, hat es mich damals überrascht, dass trotzdem so viele Spieler Diablo 2 besser fanden. Das scheint bis heute so zu sein und mein Interesse am Vorgänger teilen viele neue Spieler. Wie kommt’s?

Diablo 2 erstmals auf PlayStation, Xbox und Switch

Das steckt in Diablo 2 Resurrected: Einer der größten Pluspunkte für das Remaster dürfte sein, dass Diablo 2 mit Resurrected auf mehr Plattformen erscheint. Der originale Titel war nur auf dem PC und dem Mac spielbar. Resurrected erscheint für:

  • PlayStation 4 und PlayStation 5
  • Xbox Series X|S und Xbox One
  • Nintendo Switch
  • PC (Windows)

Da bereits Diablo 3 als Konsolen-Version erschien, dürfte allein hier schon eine große Menge an Spielern stecken, die sich für den Vorgänger interessiert. Wer die Reihe auf PlayStation oder Xbox angefangen hat, interessiert sich mit Sicherheit für die Wurzeln des ARPGs.

Diablo_II_4k_Cube_With_Inventory
Die Entwickler arbeiten daran, auch die Controller-Steuerung für das Remaster gut zu machen.

Wen soll Diablo 2 damit ansprechen? Die Entwickler selbst sagten bereits, dass Resurrected auch die Leute abholen soll, die erst nach dem Release von Diablo 2 geboren sind. Klar, wer jetzt erst 20 ist oder wie ich irgendwo an der 28 kratzt, der hatte zu seiner Kindheit mit Diablo einfach wenig zu tun.

Dazu kommt, dass die Bedienung von Diablo 3 mit dem Controller immer wieder gelobt wird. Offenbar spielen sich Hack‘n‘Slays mit einem Gamepad echt gut, warum dann nicht auch Diablo 2? Auf dem Sofa zockt es sich halt gemütlicher als im Stuhl vor dem PC.

Dazu bietet Diablo 2 Cross-Progression. Wer etwa auf der Switch zockt, kann unterwegs weiterspielen und dann zu Hause auf eine andere Plattform seiner Wahl wechseln. Mobiles Gaming wird immer relevanter und diese Umsetzung ist zumindest ein Schritt in Richtung Moderne.

Die BlizzCon 2021 im Live-Ticker – Alle Ankündigungen und neue Trailer

Eine moderne Grafik für einen alten Klassiker

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die neue Optik von Diablo 2 Resurrected. Die Neuauflage lässt sich mit überarbeiteter 3D-Grafik und sogar in 4K-Auflösung spielen. Mit den alten Sprites und dem pixeligen Look hat das nichts mehr gemein.

Für Puristen ist so etwas vernachlässigbar, aber gerade jüngere Gamer sind schlicht bessere Optik gewohnt. Mit einem alten Spiel kann nicht jeder etwas anfangen, egal, wie viel Spaß es macht. Nicht umsonst sind Retro-Games eher eine Nische.

Mit dem Remaster kann sich Diablo 2 aber locker mit eigentlich neueren Diablo 3 messen. Wie „zeitgemäß“ der neue Look ist, lässt sich diskutieren. Zumindest aber ist er für Grafik-Fetischisten schon eine ganze Ecke ansprechender als die Version von 2000.

Übrigens: Wer das Remaster spielen und trotzdem den Retro-Flair haben will, kann jederzeit wechseln. Diablo 2 Resurrected bietet die Option, zwischen alter und neuer Grafik nach Belieben zu wechseln.

Diablo_II_Andariel
Diablo 2 Resurrected hat Optisch echt was vorzuweisen.

Nicht nur Nostalgie, sondern ein Stück Videospielgeschichte

So wichtig war Diablo 2: Was aber der eigentliche Grund für das Verlangen nach Diablo 2 ist, zumindest für mich, ist dessen Bedeutung. Diablo 2 galt und gilt als Meilenstein der ARPG-Geschichte. Viele Spiele später im Genre haben sich an Diablo 2 orientiert.

Diablo 2 erhielt mehrere Auszeichnungen und wurde im Erscheinungsjahr 2000 sogar ins Guinness-World-Records-Buch aufgenommen als das am schnellsten verkaufte Computerspiel aller Zeiten. Es wurde später allerdings mehrmals übertroffen.

Trotzdem diente das Spiel als Inspiration für viele moderne ARPGs, die vermutlich ohne Diablo 2 nie so erfolgreich geworden wären. Path of Exile etwa spricht genau die gleichen Spieler mit seiner Optik und seinen Mechaniken an, Magic: Legends erscheint noch 2021 als neues Hack‘n‘Slay mit eigenen Ideen und dem Grundprinzip von Diablo.

Dabei blieb die Diablo-Reihe immer irgendwie besonders. Kein anderes ARPG konnte den düsteren, brutalen und blutigen Gothic-Flair so gut herüberbringen. Viele haben es deswegen gar nicht erst versucht.

Diablo_II_Butcher
Die Diablo-Reihe ist bekannt für seine düsteren Welten und Diablo 2 macht das meiner Meinung nach besser als Diablo 3.

Lohnt es sich, Diablo 2 zu spielen? Ganz subjektiv: Ja. Auch, wenn das Spiel mit 40 € einen ordentlichen Preis vorlegt, wird es mir das wert sein. Ich will erleben und erfahren, warum so viele Spieler so verdammt fasziniert von Diablo 2 sind.

Für jeden, der Diablo 2 bisher noch nicht gespielt hat, gilt vermutlich das gleiche wie für mich. Wer sich für ARPGs interessiert, der sollte sich Resurrected nicht entgehen lassen, denn irgendwoher muss die Begeisterung für das Spiel ja kommen.

Im Interview auf der BlizzCon 2021 mit dem Twitch-Streamer und Diablo-2-Spieler MrLlamaSC sprach dieser etwa darüber, dass er noch bis heute lieber Diablo 2 als Diablo 3 spielt. Dementsprechend dürfte es auch recht viele Nostalgiker geben, die das Spiel einfach noch einmal sehen wollen – nur mit besseren Features wie etwa globalen Servern.

Ein großer Pluspunkt ist außerdem, dass Diablo 2 mit dem Remaster leichter mit Freunden spielbar ist. Im Jahr 2000 waren Internet-Verbindungen noch nicht so verbreitet wie heute. Jetzt, mit Resurrected, wird der Online-Koop viel leichter umsetzbar. In unserem Artikel findet ihr mehr zum Gameplay und Koop von Diablo 2 Resurrected.

Kein Fehler wie Warcraft 3, sondern Profis am Werk

Wer macht Diablo 2 Resurrected? Die Entwickler, die sich dem Diablo-2-Remaster widmen, sind Vicarious Visions. Die haben schon zuvor für die Remasters von Crash Bandicoot N. Sane Trilogy und Tony Hawk’s Pro Skater 1 + 2 gesorgt.

Diese Spiele kamen gut an und haben offenbar genau den Nerv getroffen, den sich Spieler von einem Remaster erhofft haben. Der Geist der Spiele blieb erhalten und neue Features und Grafik haben das Spielgefühl abgerundet.

Dementsprechend groß ist die Hoffnung – auch bei mir – dass Resurrected ebenfalls ein Hit wird. Insbesondere, da Blizzard selbst sich mit dem letzten Remaster zu Warcraft 3 ziemlich schlecht angestellt hat.

Warum ist das etwas Gutes? Anfang 2020 erschien Warcraft 3 Reforged. Obwohl sich viele Freunde von Strategiespielen mangels Warcraft 4 auf das Remake gefreut haben, hinterließ das Projekt einen faden Nachgeschmack.

Warcraft 3 Reforged war ein Alptraum, besonders für Multiplayer-Spiele. Von den erwarteten und teilweise benötigten Features wie Ranglisten fehlten einige. Die Leistung war ebenfalls nicht ganz das, was sich Fans von Reforged versprochen haben.

Die Spieler waren damals enorm sauer auf Blizzard wegen des Remasters und Teile der Community sind wohl deswegen noch immer skeptisch gegenüber Neuauflagen.

Diablo 2 scheint sich hier aber rausnehmen zu können. Das Team ist ein ganz anderes und der Diablo-Chef selbst sagt, das Desaster um Warcraft 3 sei vor seiner Zeit gewesen. Diablo 2 Resurrected distanziert sich vom Reforged-Desaster – ob es liefern kann, bleibt nun abzuwarten. Ich freue mich darauf!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bachsau

Immerhin war das Original auf dem Mac spielbar. Dass sie das für Resurrected einfach mal gestrichen haben, ist erneut eine riesen Sauerei von Blizzard.

Kais3er

Cow Level 😉

Bienenvogel

Mir geht es ähnlich. Diablo 3 auf PS4 war mein erster Kontakt (auch mit dem Genre allgemein). Leider habe ich den ersten Spieldurchlauf ziemlich durchgerusht, weil mein Kumpel mit dem ich gezockt habe, das alles schon auswendig kannte. Trotzdem hat das Universum, die Geschichte, die Designs, das Gameplay, etc. hat mich schon neugierig gemacht und mitgerissen. Und an düsteren Spielen mit Fantasy-Setting bin ich immer interessiert. 🙂

Diablo 2 war halt damals “zu früh” für mich. Damals haben wir in mwinem Freundeskreis alle Pokemon gezockt und wenn dann am PC später mit Heroes of Might and Magic und Stronghold eher (Runden-)Strategiespiele.

Ich werde mir auf jeden Fall angucken wie der Zustand bei Release ist. Wenn das passt, schlage ich wohl früher oder später zu, um dieses Stück Videospielgeschichte dann auch mal selbst zu erleben. 🙂

Jada

Mich hat die Grafik immer abgeschreckt, war damals auch eher der Arena FPS zocker.

autumn

die hatten natürlich eine viel bessere grafik

Jada

alles hatte ne bessere grafik als diablo 2, selbst spiele die jahre davor raus kamen.

autumn

ok bist nur zum flamen hier

Keragi

2001 habe ich mit diesem Meisterwerk angefangen und ich weiß gar nicht wie lange ich es gespielt habe aber lass es 5 Jahre intensiv gewesenen sein und danach sporadisch immer mal wieder. Es war quasi meine Schulzeit, jetzt mit 33 fange ich wieder an 😀 Nostalgie pur für mich.

curry-meister

für mich bis zu 60€ wert. und ich ich werde es mir definitiv 2 mal kaufen.

ich freu mich 🙂

Zavarius

20€ gebe ich gerne aus. Diablo 2 habe ich gerne mit Freunden gespielt, ABER – großes ABER: Mods.

-
Warum 40€+ investieren, wenn man D2 (Kostenlos) samt “Remaster” (Grafik/Models) Mods auch so bekommen kann, inklusive Mods für 5+ Player via DNS/Hamachi/Tunnel Server. Da gibt es ganze Gemeinschaften drumherum mit X Editoren zum Basteln.

Und die wahren Fans, die nicht nur auf der Nostalgie rumsitzen, haben sich damit bereits befasst und Spaß daran empfunden :p

Kann es also nachvollziehen, dass hier eher die Nostalgie gefeiert wird. Ist wie ein Spiel, was man als Kind liebte und wenn es 10 Jahre später nochmal angesehen wird: Urgh

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Zavarius
vv4k3

Bzgl. Deinem Spoiler:
Mein Buddy hat es bereits auch gespielt mit den ganzen Mods.
Und dennoch ist er mega gehyped auf den Remaster.
Allein dass wir beide es auf Konsole spielen können, ist es für ihn allemal wert 40€ zu zahlen.

Bocky

Echte Fans werden das aufgehübschte Diablo 2 lieben. Doch die Jungs und Mädels die bei Diablo 3 eingestiegen sind werden es hassen….ich verknüpfen Diablo 2 in keinster Weise mit Diablo 3 ….es sind vollkommen unterschiedliche Titel die höchstens einen ähnlichen Namen tragen.

Die erste Zeit werden sich knack junge Youtuber drüber her machen und gewiss negativen Einfluss auf das Spielgeschehen selbst aus üben…allein wenn es um Preisgestaltungen der ersten Season gehen wird….sobald die Youtuber die um 2000 geboren sind ihr Interesse verlieren, wird das Spiel wohl erst sein echtes Potenzial entwickeln 🙂

Nostro

Die meisten werden wohl meckern, weil Diablo 2 ein ganz anderes Tempo + Schwierigkeitsgrad aufweist. Das ist eben nicht mehr mal eben durchrushen (außer vielleicht noch auf Normal) sondern vernünftig skillen, passendes EQ sammeln und auf Hell sterben, sterben und nochmals sterben 😂 Von Uber-Tristram will ich gar nicht erst anfangen.

Keupi

Ich freue mich schon drauf. Weil man wieder das Game selber spielen muss. Klar kann man auch einen Char “ziehen”, aber das ist schon etwas aufwendiger. Man muss jetzt wieder selber spielen, nicht sich von Bekannten auf Maxlevel ziehen lassen, den übriggebliebenen Plunder anziehen und dann anfangen Paragon zu farmen. Jetzt kann man wieder Skillungen spielen, Farmrouten abklappern etc. Auch wenn der Unterschied nicht groß ist, es spielt sich trotzdem anders.

Und endlich hat Blizz meinen Wunsch erfüllt. Controller und Maus+Tastatur am PC. Crossplay wäre genial, Cross-Save ist aber zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. So kann ich vom Pc zum Sessel wechseln.

Und ja, ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere 20jährige Youtuber enttäuscht sein wird. Ich denke aber trotzdem, dass das damalige Loot-, Ausrüstungs- und Skillsystem besser war. Deswegen wird es Liebhaber finden, ähnlich wie WoW Classic.

Komischerweise scheinen die älteren Spieleentwicklungen mit kleinen Haken und Ösen doch besser angekommen zu sein als neue Entwicklungen. Vielleicht merkt Blizz nochmal was?!

vv4k3

Klar, wer jetzt erst 20 ist oder wie ich irgendwo an der 28 kratzt, der hatte zu seiner Kindheit mit Diablo einfach wenig zu tun.

Habe es bei meinem älteren Cousin spielen dürfen. Kam nach Hause, CD gekauft und gezockt. Jahre lang.
Ich bin auch 28 😂
Ich war max 12 wo ich damit anfing … Also zurück gedacht, früher konnte man alles kaufen hahaha

KilonBerlin

40€ geht für so ein epic game doch, damals zahlte ich wie einige 77DM oder 77,77? Karstadt nahm wohl statt 69,99 oder 65 oder 66,66 mehr Diablo Seite teilte news damals, Karstadt 1 tag früher bzw zu der zeit war früher nachmittag, hab mein d2 Notfall packet, geld für BVG Schüler und über 100DM nahm man für release des Jahrtausends eh mit, hab Hermannplatz angerufen, Verkäufer wusste bei Diablo.. schon bescheid am Telefon weil er mir von der d2 Pyramide erzählte dann direkt, 10k oder 100k DM war später gerichtliche Strafe wegen 1 tag zu früh, hab die info aus Hamburg bestätigt und dann los, damals gab’s viele Karstadt, selbst 12,77DM abzüglich 16% hab ich gern bezahlt weil auf der Website stand deutsche ips gehen erst morgen um 8 Uhr früh, 1.01 Patch und los ging es, 1.00 ging bei uns ja leider nie online 😢80Dm inflation hätte ich 60eur erwartet ^^ bzw ohne Strafe nen code für 60eur, damals wurde ein 10tel Baum bedruckt pro Kopie 😎

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von KilonBerlin
Maledicus

Es wird immer wieder der Preis erwähnt von €40,- muss sagen ich finde das angemessen, das is echt kein Mondpreis.

Und endlich wieder Lut Golein ( wette das hab ich jetzt falsch geschrieben, is halt schon was her 😁 ).

Beste Grüße.

Triky313

Und dann kommt da ein neues Spiel wie Valheim, mit mega viel Content, für ca. 17€
Also 40€ sind eine Frechheit, ich würde das niemals zahlen.

Thyril

“Und dann kommt da ein neues Spiel wie Valheim, mit mega viel Content, für ca. 17€” Valheim haha nice try

autumn

d2 hat auch mega viel content und für mich eine höhere replayability als valheim

curry-meister

mega viel content .. naja.ja, für einige ist 15h holzhacken content

es kommt immer drauf an, was man daraus macht.

Keupi

Am Ende ist es Geschmackssache, aber ich mag Holzhacken schon im RL nicht. 😉

Frank

Ich spiele eigentlich nie Hack’n’Slays aber Diablo 2 habe ich als Kind mal bei älteren Bekannten spielen dürfen. Deswegen intressiert es mich jetzt irgendwie. Das neue Magic Spiel von dem hier auch viel berichtet wird reizt mich auch ganz schön und ich denke die beiden Spiele sind optimal um mal in ein neues Genre einzutauchen. Das solche Spiele jetzt auch auf allen Plattformen kommen find ich umso besser. Wird man sicher einige Kumpels finden die mitziehen.

Baramos

Mit Abstand die beste Ankündigung währen der BlizzCon. Ich freue mich unglaublich auf das Spiel.
Wird bestimmt wieder eine tolle Zeit das Spiel zu suchten.

SOPMOD

Ich freu mich wieder vorallem auf die sozialen Aspekte. Trading, PvP, Baal runs … wenn die ganze Lobby voll mit randoms 4 Stunden lang nen bot hinterher rennt und 200x Baal killt kommt man schonmal ins Gespräch. Zugeben damals war das ganze online chatten noch ein wenig magischer wie heute aber vielleicht motiviert ein so klassisches Spiel ja umso mehr mal wieder aktiv mit Leuten zu interagieren, ähnlich wie es ja ein WoW Classic tut.

Sha

Mir fällt nur das stupiden Runen farmen ein und verzichte .
Und bei dem Desaster von WC3R … erahne ich schlimmes .

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Sha
Leya Jankowski

Hinter D2 steckt mit Vicarious Visions ein anderes Studio, das schon für sehr gute Remaster bekannt ist. Wenn man sich für das Remaster interessiert, sollte man das im Hinterkopf behalten.

Sha

Das hab ich durchaus , aber ebend auch das Blizzard die finger im Spiel hat . VV hat in dem moment verloren wenns es zu schnell rausgeworfen wird .
Ein / Zwei Tage nach dem Release wird es sich zeigen . Wobei ich VV mehr zutraue als gesamt Activision/ Blizzard .

Leya Jankowski

Ja klar, es spricht nie was dagegen, erstmal ein bisschen nach dem Release zu warten und sich Videos/Streams anzugucken und Test-Berichte zu lesen ^^

Rykker

Ich werde es mir auf jeden Fall holen. Ich hatte drei Level 99er damals 🙂 Allerdings wird es böses Erwachen für alle heutigen „Endgame“-Fetischisten geben. Sowas gab es damals noch nicht. Das Endgame besteht aus Spiel erstellen/Boss umhauen/neues Spiel.

vv4k3

Das Endgame besteht aus Spiel erstellen/Boss umhauen/neues Spiel.

So kenne ich es nicht anders und spiele auch Borderlands so 😂

Steelfish

Das endgame ist auch das Problem. Man farmt immer den selben boss ab um bessere Ausrüstung zu bekommen um den selben boss schneller farmen zu können. Komplett sinnlos eigentlich. Als ich das damals realisiert habe wars vorbei mit diablo 2. Deshalb werde ich es auch nicht wieder anfangen

vv4k3

Hab meinem Buddy gestern geschrieben, dass D2 wieder kommt.

Der hat mir bereits die Run und Farmabläufe Zugeschickt 😂😂😂😂

Gräfin – Grube – Beschwörer – Mephisto – Chaos Sanktuarium – Nihlathak – Baal

Das Endgame liegt halt darin zu 100% vollkommen zu sein und das allerbeste Gear zu haben.
Sobald dieser Punkt erreicht ist, ist bei mir erst Schluss.
In Falle von Borderlands z.B. gibt es noch extrem viel zum Farmen. Es gibt mehrere Builds die ausprobiert werden usw usf

Das ist meine Motivation weiterhin zu Farmen.

Ueyama

Mein Vater hatte damals dutzende (sicherlich ein wenig übertrieben aber es waren durchaus einige) Battle-Net Accounts mit 99er Chars + Lagercharakteren. Schade, dass er das Remastered nicht mehr miterlebt, er hätte sich sicherlich gefreut und das Spiel übelst gesuchtet.

Aber das kann ich dann ja an seiner statt erledigen. 🙂

FürstDracula87

Das mit deinem Papa tut mir echt Leid. 😕 Aber vielleicht lässt du ihn Virtuell an Diablo2 Teilhaben als Charakter. Ich denke er würde sich bestimmt darüber sehr freuen.
Ich für meinen Teil freue mich riesig und habe es gleich nach der Bekanntgabe mir gekauft da ich es selber sehr oft gespielt habe bis zum Umfallen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x