Activision nennt 3 Gründe für Destiny-Trennung – Einer macht Sorgen

Der Publisher Activision Blizzard hat sich von der Marke Destiny getrennt und sie an Bungie abgetreten. Jetzt hat man den Investoren die drei Gründe erklärt, wie es zu der Entscheidung kam. Einer davon klingt nach einer Content-Dürre bei Destiny 2 in 2019.

Bei der Vorstellung der Geschäftszahlen zum 4. Quartal 2018 gab’s eine Fragerunde mit Analysten. Da beantwortete COO Coddy Johnson die Frage, warum sich Activision Blizzard von Destiny getrennt hat.

Das sind die drei Gründe für die Trennung von Bungie:

Activision gehört die Marke „Destiny“ nicht. Das sei die einzige der großen, eigenen Marken, die man nicht besitzt. Wenn man eine Marke besitzt, könne man „neue Erfahrungen“ produzieren und dadurch neue Umsatzströme generieren. Außerdem verdiene man finanziell mehr an einer Marke, wenn man sie besitzt.

Zum anderen sei Destiny 2 zwar bei den Kritikern hervorragend angekommen, aber es habe nicht die finanziellen Erwartungen erfüllt. Als man Ende 2018 betrachtete, wie es bei Activision Blizzard finanziell für 2019 aussehen würde, fand man Hinweise darauf, dass Destiny 2019 nicht substantiell zu den Geschäftseinnahmen beitragen würde.

Zudem habe man viele internen Ressourcen darauf verwendet, die Arbeit von Bungie zu unterstützen. Das habe die knappste Ressource, Entwickler-Zeit, gebunden. Diese Zeit sei nun frei, um sie anders zu verwenden. Gemeint sind hier wohl die Studios von Activision, High Moon und Vicarious Visions. Sie sollten Bungie dabei helfen, Inhalte für Destiny fertigzustellen.

War die Trennung im Streit? Wie Johnson es darstellt, war es eine „einvernehmliche“ Trennung zwischen Activision und Bungie. Man habe im November 2018 erfahren, dass Bungie bereit war, die Rechte an der Marke „Destiny“ zu erwerben und habe Gespräche begonnen, die im Dezember abgeschlossen wurden.

Destiny 3 kommt wohl nicht mehr 2019 – Und auch sonst nichts?

Das ist für Destiny-Fans interessant: Für Fans von Destiny bemerkenswert ist der Grund Zwei: Activision sah 2019 keine großen Einnahmen für Destiny voraus.

Das heißt wohl, dass ein Destiny 3 nicht 2019 erscheinen wird, sondern frühestens 2020.

Nach dem großen Masterplan von Activision für die Marke Destiny wäre ein Destiny 3 eigentlich schon im September 2019 fällig gewesen.

Die Verschiebung von Destiny 3 wäre an sich nichts Schlimmes. Viele würden es begrüßen, wenn sich Bungie mit Destiny 3 mehr Zeit lassen würde.

Doch könnten die niedrigen Umsatzerwartungen von Activision für Destiny bedeuten, dass 2019 keine große Erweiterung erscheinen wird – zumindest keine, von der man sich viel Umsatz verspricht. Das könnte ein Hinweis auf eine Content-Dürre sein.

Activision gibt Destiny 2 frei – Das löst nicht viele Probleme, aber eins

Schon 2016 erschien kein Destiny 2, wie eigentlich vorgesehen, sondern die Erweiterung, Rise of Iron. Die Umstrukturierung des Studios und ein Reboot von Destiny 2 führten dazu, dass der Contentplan von Destiny ins Wanken geriet: Zwischen September 2015 und September 2017 erschienen nur wenig Inhalte für Destiny.

Destiny-Rise-of-Iron

Aktuell wissen wir zwar, wie Destiny 2 bis zum September 2019 weiterentwickelt wird, aber es ist unklar, wie es von dort weitergeht.

Analysten gehen davon aus, dass die Trennung von Destiny für Activision Blizzard einen Umsatzverlust von 400 Millionen $ jährlich bedeutet. Auf der Investorenkonferenz wurden Entlassungen bekanntgeben.

Activision Blizzard entlässt fast 800 Mitarbeiter trotz Top-Jahr
Quelle(n): mp1st
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
125 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MaLoProject

„Man habe im November 2018 erfahren, dass Bungie bereit war, die Rechte an der Marke „Destiny“ zu erwerben und habe Gespräche begonnen, die im Dezember abgeschlossen wurden.„

Ja ne ist klar. Das hört sich mir irgendwie sehr suspekt an. Ich kann mir nicht vorstellen, dass greedy Activision einfach so freiwillig das Game komplett an Bungie abgibt, gab es da nicht einen 10Jahr-alle-werden-stinkreich-bei-Activision-Plan. Warum sollte man das einfach so abgeben ?

Da stinkt irgendwas gewaltig.

Naja für mich eh uninteressant, vor paar tagen nach forsaken gemerkt dass ich schonwieder zur Kasse gebeten werde um weiter zu spielen ( schwarze kammer ) und dass hat mir entgültig den Spaß an Destiny gekillt.

60€ game damals neu. Dann die 2 dlcs als packs gekauft und später forsaken gekauft(welches gefühlt auch nicht größer und besser war als die anderen beiden dlcs…). Und jetzt soll ich schonwieder 40 tacken für irgend nen jahrespass hinblättern?

Ne sorry da platzt mir echt der A…..ich zahl doch nicht jedes halbe jahr nochmal den kompletten Spielpreis für so nen Rotz

Hatte nach Forsaken sogar wieder richtig Spaß am spiel gewonnen, jaa bis ich dann in die schwarze Kammer kam…

Spiel ist dann gestern entgültig von der Festplatte geflogen. Destiny ist für mich nun leider entgültig gestorben. Seeehr schade bin seit Anfang D1 dabei…bzw „war“.

Wünsche allen verbleibenden Spielern viel spaß aber mein Hüter wurde leider vom Licht verlassen 😉 ( 🙁 )

Mik Dundee

ROTZ!! 😉 Bin auch schon seit November 2018 raus. Gibt leider immer noch genug andere Zuckermanns Leut, die zahlen für Recycling.

Heiko “IndEnt” Hesse

Da hier alle wie wild umherspekulieren, mach ich das auch mal – Activision wollte von Bungie die Marke Destiny, da diese sich aber geweigert haben zu verkaufen, hat Activision die einfach ausgehungert und absaufen lassen, damit sie einen Grund haben das Ganze wieder abzustoßen …

Logra

Wie hier schon oft erwähnt, Destiny World oder Universe. Alles aus Destiny 1 in 2 bringen, jetzt haben sie ja Zeit dazu. Das geplante Destiny 3 als Content einfließen lassen.
PvP Modus und Gambit überarbeiten und das Everversum als richtigen echt Geld Shop umfunktionieren.

Boulette

Das wird kaum funktionieren. Die müssen eine neue Engine entwickeln, alleine schon um die neuen Konsolen zu bedienen.
Wer wird sonst den Großteil der Spieler darstellen?

Der PC?-sieht nicht danach aus.

Dracon1st

Der Destiny2 Nachfolger kommt dann bestimmt direkt mit der PS5. 😀

Chosen Gaming

Ist das schön zu lesen hier <3

Erst war Bungie… Entschuldigung… Bungo schuld das D2 so schlecht war/ist
Dann kam die Trennung und alle haben sich gefreut das Bungo… Entschuldigung… Bungie weg ist von den geldgeilen ActiVision´s
Jetzt auf einmal liest man wieder wie schlecht doch Bungie… Entschuldigung… Bungo doch war und was alles schief gelaufen ist…
Wenn BungoBungie wirklich Geld verdienen will, sollten sie einen Film über ihre Community machen. Wenn Black Panther zu den Oscars darf, würde es der Film sicher auch schaffen xD

Unglaublich wie schnell sich heut zu Tage Meinungen ändern können…

Cpt-Caos

Wirtschaftsregel N1: Umsatz ist nicht Gewinn!

Und 400Mil Umsatz erscheinen mir nicht viel. Wenn man die Entwicklungskosten dagegen hält erscheint mir das SEHR wenig.
Man muss nur im Spiel mal die Credits anklicken und sich ansehen wie viele Mitarbeiter (intern und extern) daran arbeiten und bezahlt werden müssen. Das sind hunderrte. Von sonstigen Kosten, wie Miete, Energie, Server etc gar nicht erst erwähnt.

Sieht für mich nach einem gigantischen Verlustgeschäft aus. Da wurde sicherlich aus gutem Grund die Reissleine gezogen.

Cerberus

Also ich weiss ja nicht in welcher Branche Du unterwegs bist, aber mit 400Mio beschäftigst Du in den meisten Branchen weit über 2000 Leute. Und das sogar in Industriezweigen in denen die Infrastruktur bedeutend mehr kostet als in der Softwareentwicklung.

Chris Brunner

Also ich weiß ja nicht was du denkst, wie viel die jedes Jahr in Entwicklung und vermarktung stecken, aber 400 Mio. stecken viele nicht mal in die Entwicklung von 4 verschiedenen Titeln. ????
Spieleentwickler verdienen nicht ansatzweise so viel, wie du denkst. Es ist ein Knochenjob, der unterbezahlt ist. Kannst dir ja mal durchlesen, wie es in manchen Studios zugeht.

Loki

Wenn es Bungie jetzt gut anstellt bauen sie kein Destiny 3, sondern ein Destiny Worlds draus. Inkl. Destiny1, Destiny 2 allen Add Ons und knallen eine richtig geile Kampagne und genügend Endcontent rein. Zusätzlich einen PVP Modus der die Leute bei der Stange hält und drehen bei Gambit an den Settings rum.

Entweder sie nutzen die Chance und zeigen dass der 0815 Content an Activision lag, oder dass das Franchise einfach zu groß für Bungie alleine ist.

Persönlich bin ich gespannt, was die ehemaligen Halo Entwickler bei V1 Interactive auf die Beine stellen. Bisher halten sie die Füße flach, aber könnte sein dass zur E3 ein paar Infos rausgeknallt werden.

Mizzbizz

Also wenn die Trennung für Activision einen Umsatzverlust von 400 Millionen $ bedeutet, dann frage ich mich, was zum Teufel haben die in den letzten Jahren mit den 400 Millionen angestellt? Lagerfeuer? Grillen? Aufrauchen? Keinen Ahnung, aber dafür kann man ja fast nen kleines Dorf bauen… check ich nich, warum man auf so viel Umsatz verzichten will, wenn die Kosten doch erheblich kleiner sein müssten. Hat etwa der Vorstand zuviel abgeschöpft??? 😉

MacC1

naja, weiss ja keiner so genau wieviel „übrig“ geblieben ist, vom Umsatz alleine kann ja keiner leben (oder ein Dorf bauen :)) und so wie ich das lese, glaubt Activision nicht so recht daran, dass man das Spiel weiter ausschöpfen / entwicklen kann

Chris Brunner

Kurz gesagt:
Activision glaubt nicht daran, dass man die Marke so weit melken kann, wie man das gerne hätte.
Selbst mit Marketing und Co. kannst du davon ausgehen, dass die ordentlich Gewinn machen, zumindest aus unserer Perspektive.
EA mach mit Fifa vermutlich jährlich das Doppelte an Umsatz.

Marki Wolle

Eigentlich sollten nach dem Destiny 2 Vanilla Release, die zu niedrigen Umsatzzahlen niemanden mehr wundern.

Bei Destiny 1 gab es ja auch einige Kritik trotz der einmaligen und neuen Erfahrungen auf den Konsolen, und wenn dann ein Spiel released wird was maximal 20% vom Vorgänger zu bieten hat und sowohl Veteranen, Streamer als auch die Presse gleichermaßen enttäuscht und verägert, ist es nun mal sehr schwer auf 1 Jahr langem Bockmist wieder etwas aufzubauen.

Fazit: Bei einem so schwachen Release braucht man sich nicht zu wundern.

Ich hoffe Bungie hat es jetzt endlich und wirklich mal verstanden wo der Hase hinlaufen sollte.

Chris Brunner

Naja.. dass ein neuer Release nicht die Inhalte von 3 Jahren in nem Vanilla haben kann, ist glaub ich logisch. Das Problem war einfach viel mehr, dass man an den Coregamern komplett vorbei gearbeitet hat. Hast du ja auch gesagt.

Geb ich dir auch vollkommen recht, das war ein Griff ins Klo, der nen Rattenschwanz mit sich zieht. Aber der gute Allmight kennt sich ja mit Konsequenzen gut aus..*hust* ????

Franz-Peter Linxen

Aus unternehmerischer Sicht müsste jetzt neuer Content her um Anthem was entgegen zu setzen. Leider wird das nicht sein. Mich macht es traurig was aus dem Spiel geworden ist. Es hat so viel Potential und man muss immer wieder das Gleiche spielen. Ob Bungie ohne Activision noch das Spiel am laufen hält wird sich zeigen. Bedenklich ist nur, dass von Bungie im Augenblick sehr wenig Infos kommen wie es weiter gehen soll. Klar gibt es einen Fahrplan für 2019. Kann dieser aber gehalten werden, wo die Unterstützung von Activision weg bricht. Mit einer Aussage, dass in 2019 nicht mehr viel neues kommt und dafür in 2020 neu durchgestartet wird, könnte ich leben. Destiny 2 hat mit Forsaken gezeigt das es das Potential hat an D1 ranzukommen.

Rush Channel

bis september 2019 kommt alles nach plan und die activision studios arbeiten weiterhin an dem 3.ten anual pass content “ penumbra“ . Erst dannach sehen wir wie bungie ohne unterstützung auskommt. Also abwarten und tee trinken und daweil Destiny geniessen so gut und so lang es geht 😉

Marki Wolle

Echt? Bis September 2019 arbeiten die noch zusammen? Wusste ich nicht, dachte Bungie wäre schon alleine????

Marki Wolle

Sehe ich auch so, Hauptsache der Support und die Einnahmen brechen nicht komplett ein.

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe jetzt bestimmt 2 Monate kein Destiny mehr gezockt und ab jetzt werde ich einige Zeit bei Anthem sein, also siehts erstmal düster aus für Destiny!

Was bis jetzt in der Roadmap zu sehen war, haut mich nicht vom Hocker. Es muss etwas großes Angekündigt werden was Bungie nun mit Destiny vorhat, die Zeit drängt!!!

Wenn die Prognose der Einnahmen nicht passt, laut Activision, ist das ein eindeutiger Indikator.

Franz-Peter Linxen

Aktuell Spiele ich noch D2. Möchte möglichst viele Triumphe haben. Bin auch jemand der den ganzen Tag Raids spielen kann. Habe wie viel in unserem Clan Anthem vorbestellt und werde es spielen.

kotstulle7

Sie sollten gerade jetzt keinen großen Content bringen. Denn wenn sich ein neutraler Spieler zwischen einen Contentupdate und ein komplett neues Spiel entscheiden müsste, wählt er zumeist immer das neue Spiel. War damals zu The Division genauso Und damals haben die Leute die selben Parolen gerufen

Lotofmimimi

Ich hoffe sie verfügen über genügend finanzielle Reserven, viel Unsatz werden sie bei laufen Kosten 2019 nicht generieren.

Franz-Peter Linxen

Hier ist die Frage wie viel Activision abgeschöpft hat und was ist Bungie geblieben. Haben sie die Mittel um die Entwickler die Activision entlässt zu übernehmen. Activision entlässt laut Bericht die Entwickler, die an Bungie beteiligt waren.

TestGewn

Das geht nicht! Die Investoren würden verarmen! Jeder Gamer sollte eine „Bobby Kotik“ Prügelpuppe besitzen an der man seine Wut ab arbeiten kann.

OK: Also aus meiner Erfahrung reicht es aus, das Activision NICHT das Franchise bekommen hat. Die Firma, die die kleinere Firma schluckt, versucht natürlich alles unter Kontrolle zu bringen. Alles was nicht kurzfristig übernommen werden kann, wird abgestoßen.
Der Grund ist, das Activision keinen direkten Einfluß auf Destiny hat. Activision kann nicht sagen, „he ihr seid zu langsam, gebt mal was an unsere Blizzardleute ab.“

Alles in allem zeigt „Bobby Kot(z)ick“ klar das Gewinn alles ist was interessiert. Hatte noch jemand Zweifel? Bester Umsatz, aber 800 Leute entlassen. Also wenn das kein Arschlochalarm auslöst…
Habt ihr denn kein Smartphone?

JamMamela

Destiny2 ist meiner Meinung nach absolut spielbar, warum sollte man überhaupt ein d3 veröffentlichen?!

Man könnte alle bisherigen Inhalte aus d1 zurück bringen und das was gerade als d3 entwickelt wird nacheinander als frischen content einfügen.

Der hard reset zu d2 hat vielen Hütern das Leben gekostet, die Leute mit denen ich damals osiris gespielt habe zocken heute cod, bf.
Die lassen sich erstmal nicht mehr einfangen…. schade eigentlich

Nexxos Zero

Ein Reboot Package, dass den D1 Conten in D2 mplementiert wäre mehr als wünschenswert. Den gesammten Conten mit aktuellem Wertesystem, Einstellungen und entsprechender Verfügbarkeit des Loots. Es wäre schön ohne Frage, aber we s wohl am Ende weitergehtn (wenn es denn nach D2 noch weitergeht) bleibt nun mal abzuwarten. Ich denke sicher bis september sollte man spielen was man bekommt. Seit Forsaken ist der Content ja wenigstens nivht merh auf dem absteigenden Ast.

Und wer weiss, vielleicht überrascht Bungie durch die neu gewonnen Freiheit auch. Wird werden sehen.

JamMamela

Es ist doch blödsinnig ein Spiel gemacht zu haben das neben dem aktuellen Spiel noch läuft um bereits an einem neuen Spiel zu arbeiten. Welch verschwendung an Resourcen und Ideen.
Ich denke die Destiny Fans hätten schon immer einen Shooter im WoW Format gehabt, Destiny wär perfekt gewesen es umzusetzen.

Vielleicht ist es technisch auf Konsolen nicht zu realisieren…
Andererseits wie riesig wären die Welten von 1und2 zusammen?
Das wäre klasse gewesen.

Ich finde es schade das ich den Grind für die Luna und nicht vergessen dann umsonst gemacht habe, das war der härteste Grind den ich jemals in einem Spiel hatte????

MacC1

ist tatsächlich Blödsinn oder einfach nicht nachvollziehbar, wie so viele Entscheidungen was Destiny angeht. Der ganze „Projektplan“ einschl. der Einschätzung wann welcher Inhalt kommen soll, spiegelt ja den „ganzheitlichen“ Blick auf dieses Franchise wider

Aber warum war der Grind umsonst? Rockst Du damit nicht im Tiegel oder einfach Langeweile eingekehrt? Ich komm auf max. 1300Pkt und dann spiele ich „Punkte-Jojo“ (nur weiter rauf gehts solo nicht) – super Sache oder hab immer was zu tun 😀

JamMamela

Ich meinte nur bei dem nächsten reset zu Destiny 3 wäre alles was man sich bis jetzt erspielt hatte wieder weg….

Keine Frage, Not vergotten ist die beste hc im Spiel, ich spiele sie nur noch. Prächtiges jaulen funktioniert auch im pve sehr gut.
Was hab ich gekotzt im kompetitiv, ich stand mehrmals an der Position „nur noch einen Sieg dann hab ich sie“, dann tritt man gegen Teams an die viel zu gut waren…. zehn mal verloren????
Nach fünf Wochen hatte ich die Luna dann.
Ich hatte vorher nie so viel Emotionen und Zeit in ein Spiel gesteckt wie für die Luna.

Darum meinte ich vorher das es schade wäre in einem Jahr einen Hardreset zu machen für D3

Achja für die Luna war ich auch alleine in comp, man muß wirklich nur dran bleiben. Auch wenn man zehn mal verliert, dann gewinnt man auch irgendwann wieder.
Für die Not vergotten ist es unerlässlich im Fire Team zu spielen.
Man bekommt pro Sieg 20 Punkte und verliert 40 bei Niederlage.

Wenn du die Luna hast dann helfe ich gerne aus

MacC1

Jetzt verstanden und yo hast recht, dann wäre es tatsächlich schade (so wie ich mein hart erspieltes Leere-Schwert vermisse – den Grind nicht)

Und Danke fürs Angebot, jedoch geht das Jo-Jo-Spiel bei mir bestimmt länger als bei Dir 🙂 aber dann gerne

JamMamela

Ich habe das Gefühl das Bungie eine Art Schutz eingebaut hat damit man die quest vor Ablauf der Season noch abschließen kann.
Kam mir jedenfalls so vor…
Weil man in den letzten Runden plötzlich Mitspieler im Team hatte gegen die man vorher immer verloren hatte und nen 10er streak hatte Punkt,fertig,abgeschlossen
Dienstag war der reset , Sonntag war ich durch

MacC1

Dein Wort in Bungies Programmierung 🙂 bin gespannt wie es weiter geht aber für mich fühlt sich das MM nach purem Zufall an. Wie oft ich (bei meinem Pkt-Stand) gegen mehr als eine Luna spiele ist schon verrückt (für mich) und dann sind die auch immer im anderen Team 🙂 (fast so wie die falsche Kasse an der man sich ja „immer“ anstellt)

JamMamela

Ja mit der Kasse stimmt????
Das ist aber nur so weil der erste nicht ließt „kasse ist geschlossen“,
Da können die hinteren nichts für…

Ich weiß nicht wie oft du comp spielst aber ich hatte keine Meilensteine mehr gemacht, statt dessen nur kompetitiv.
Man hat irgendwann immer gegen die selben gespielt, manche hatten die Luna manche nicht, aber in den entscheidenen spielen war ich als noob ( also ohne Luna) mit Spielern im Match mit Luna.
Ich kann mir nicht vorstellen das es Glück war, eher war es der Grind den ich hinter mir hatte.
Bungie will den Grind und irgendwann zeigen sie sich erkenntlich wenn’s lange genug war.

Mit der Staub Rock Blues war es genauso. Nach vier fünf Wochen habe ich die perfekte bekommen.

Gorm

Hmm, bin echt gespannt wie es mit Destiny weitergeht. Denn ich liebe es, das Guneplay ist für mich von allen Shootern das beste. Auch so halte ich mich sehr gerne in der Welt von Destiny auf, selbst wenn es gerade nicht viel zu tun geben mag. Ich glaube auch nicht das in diesem Jahr der dritte Teil raus kommt. Ich kann mir sehr gut vorstellen das er auch erst zum Anfang der neuen Konsolen Generation erscheint, dann aber auch noch für die PS4 und der one, so wie damals bei Destiny 1. Aber mal schauen. Es wäre übelst schade und ein herber Verlust wenn Bungie die Marke Destiny wirklich verhunzt. Dafür ist dieses Spiel und das Universum darin einfach zu gut.

Destiny Man

Activision wird schon seine Gründe gehabt haben, warum man Destiny abgegeben hat. Alleine schon die Tatsache, dass man Bungie mit anderen Studios unterstützen musste, damit „einigermaßen“ sinnvoller Content nachgeschoben wird, wird ein Dorn im Auge gewesen sein. Wenn dann die Zahlen nicht stimmen, fällt der Abschied nicht schwer.

Für die Zukunft von Destiny heißt das eigentlich erstmal nichts Gutes, denn wie soll Bungie jetzt alleine stemmen, was vorher nicht einmal mit Unterstützung geschafft wurde?

Sie haben jetzt nur die Chance, dass man die Franchise mit dem dritten Teil ohne einen Publisher nochmal neu erfinden kann. So einen lauwarmen Aufguss wie Destiny 2 werden die Spieler nicht nochmal schlucken..

TestGewn

Mit dem Destiny franchise ist Geld zu verdienen. Das jedes Spiel ein neues Fortnite wird ,ist eine Illusion, die nur vollidiotische Aktionäre haben können.
Geschickt gemacht kann die Marke etwas bringen. Stetig durch Arbeit Geld verdienen.

RaZZor 89

Lasst euch bitte mit Destiny 3 Zeit. Man kann in der Zeit auch ganz locker andere gute Spiele zocken. Bin gerade an der Last Word Quest und muss mich echt zwingen so langweilig und kreativlos wie sie ist. Auch das muss endlich aufhören. Mehr Zeit in bessere Sachen investieren Bungie

JamMamela

Du meinst bestimmt die lost Sektor 15 mal machen….

Um die beste Staub Rock Blues zu bekommen habe ich seit Monaten nur den einen Boss in der etz gelegt.
Es müssen um die 400 mal gewesen sein…

Das zu dem Thema langweiliger grind ????

RaZZor 89

Oder die letzte Mission von der Last Word 4 mal machen weil es 3 mal gebuggt hat….

JamMamela

Ach das Duell musste ich mehr als zehn mal machen weil ich zu langsam war und nicht getroffen habe????????

RaZZor 89

Ich hatte oft das Problem das ich drauf geschossen habe, er die Waffe hochreißt der tödliche Schuss dennoch kam. nette Idee Bungie aber mal wieder schlecht umgesetzt

JamMamela

Ja das war bei mir auch ein paar mal, aber ich denke man war einfach zu langsam, erst als ich den Kopf ausgeschaltet hatte und nur reagiert habe, hat’s dann hingehauen.

40kFulgrim

Bitte kein D3, lieber noch 2 addons und mini dlcs für zwischen durch.

Sven Zimmer

Ich gehe nicht davon aus, dass es für D2 noch eine Erweiterung geben wird.
Bis D3 wird Bungie die Leute weiter mit diesen Mini-DLC abspeisen.

Mir vergeht ja schon die Lust bei erwartung der nächsten 2 Mini-DLC. Dank Anthem und TD2 werde ich nächste Season wohl aussetzen und ab Penumbra wieder anfangen. Der Inhalt von 2 Mini-DLC’s hält mich dann wohl mal etwas beschäftigt.

Marc

Kann mir Vorstellen dass Bungie irgendein Ass im Ärmel hat, weil warum treten die an Activision ran um sich die Marke Destiny zu sichern. Kann mich auch noch erinnern, damals vor Release von Destiny 2 schon zB so eine Art Fokus Bild von der Spektralklinge in ziemlich ähnlicher Form gesehen zu haben. Ist ja auch dann 1 Jahr vorher schon geplant gewesen. Wer weiß was die sonst noch alles so intern produziert und entwickelt haben. Ohne Grund und ein Finanzielles + hätten die das nicht gemacht. Abwarten und hoffen. Wäre halt wirklich schade wenn sie das ganze an die Wand fahren würden.

David Blizzard Naumann

Mir stellt sich persönlich nur eine Frage: wen wundert das eigentlich noch? Dass die komplette Struktur zerfällt da Bungie es einfach über die Jahre an die Wand gefahren hat sei es Deej im Umgang mit der Community, Die Ankündigungen die immer gefühlt anderthalb Jahre auf sich warten ließen oder aber die Tatsache, dass man ständig was eingebaut hat nur um es dann wieder in den Jahr 1 Modus zurückzusetzen. Bei dem ganzen Quatsch glaube ich auch keineswegs die Schlagzeile dass sich Bungie von Activision getrennt hat sondern vielmehr dass es die Kosequenz seitens Aktivisions aus war dem ganzen Missgewirtschafte seitens Bungies die einzig logische Eintscheidung war. dem ein Ende zu setzen. Klar war es das erste Franchise der Art und man hat viele schöne Stunden verbacht aber es war auch das erste seiner Art was komplett gegen die Wand gefahren wurde daran würde ein Teil 3 die Trauer nur unnötig verlängern. Man sollte sich in würde voneinander verabschieden

Chris Brunner

Also mich würde 1 Jahr Pause nicht stören. Sollen sie 1 Jahr nutzen für kleine Patches und sonst vollkommen für D3.
Ich für meinen Teil bin froh, dass man nicht alle 2 Jahre ein neues Game raus kracht. Wäre zu viel und auch frustrierend, Immer wieder bei 0 zu starten.

Aus meiner Sicht, sind das alles Gründe, die man schon irgendwo kannte und vermutet hat. Aber es klingt einfach alles nur nach „Geld, Geld und … achja: Geld.“
Finanziell betrachtet, hat Activision gut an dem Franchise verdient. Allein das Geld, was sie für die kommenden 10 Jahre bereit gestellt hatten, war an 1 Tag bereits wieder drinnen. Das war aber eben nicht genug.

MrCnzl

Werd auch mehr dota2 spielen, falls wirklich nichts kommen sollte von bungie. Warframe ist leider 3rd Person. Die kommenden spiele (anthem/Division/..) finde ich durchweg schlecht. Technisch und Vorallem spielerisch. Battleroyal mag ich nicht. FIFA wird jedes Jahr mehr pay2win. Daher bleibt für mich nur destiny, was ich seit forsaken wirklich wieder gerne hab – bis auf das comp matchmaking solo und weil man nach Not forgotten keinen anreiz mehr hat. Trials fände ich besser. Zur Zeit findet man auch noch genug Leute zum daddeln.
Falls wirklich bis nichts mehr kommt gibt es für jeden ja genug Alternativen.

Rene Kunis

Zur Zeit ist bei mir extrem die luft raus und ich kann mich nicht mehr überwinden destiny anzuschmeissen. Keine ahnung obs am content liegt oder ob es daran liegt das sich für mich das gameplay langsam abgenutzt hat. Das gibt mir aber endlich die zeit viele andere Perlen nachzuholen, die Destiny mir verboten hat zu spielen ???? Ich werde jetzt erstmal spaß mit Anthem haben, Danach Washington unsicher machen und zu guter letzt in den Nether Realms Köpfe platzen lassen. Gleichzeitig freue ich mich aber auch auf eine (hoffentlich)große erweiterung im herbst und hoffe das es endlich neuerungen gibt die mich wieder monatelang an destiny fesseln werden, so wie es die letzten 4 jahre war. Ich schaue trotz allem optimistisch in die Destiny zukunft

Dubstepz

Auf’n Nether Realm freu ich mich auch 😉 … Division 2 auch … des werden neben Destiny 2 meine Games werden & seit ein paar Wochen addicted in World of Warships ;-D

DerFrek

Ich glaube Destiny muss gar nicht wirklich liefern in diesem Jahr. Wichtig ist, dass Bungie endlich mal eine richtige Aussage trifft, wie es mit „unserem Destiny“ weitergeht.

Zuviele Fragen sind gerade offen die dringend mal geklärt werden müssten (Trials, Fraktionen, Inhalte vom nächsten Seasonpass-DLC). Die Kommunikation wirkt seit der Trennung von Activision auch schon wieder so träge, wie zu Beginn von Destiny 2.

Egal was jetzt kommt oder wann es kommt, Bungie ist jetzt in der Pflicht was vernünftiges auf die Beine zu stellen. Und ich denke dies wird vielleicht der letzte Kredit sein, den sie von einem Großteil der Fans erhalten.

Torchwood2000

Destiny muss nicht liefern? Das sehe ich allerdings ganz anders. Wenn die dieses Jahr ( Hallo, wir haben erst Mitte Februar! ) nichts mehr liefern können, dann ist es vorbei! Es laufen doch jetzt schon so viele Spieler davon wie nie. Und das nur, weil nichts Neues kommt, sondern nur der alte Kram aus D1 recycelt wird. Auch wenn das schon immer so war, inzwischen ist es nur noch langweilig und eintönig, die mittlerweile über 3 Jahre alten Waffen zu spielen und immer wieder die selben Strikes und Beutezüge. Und auch bei der Kommunikation mit der Community hat Bungie nur sehr wenig dazu gelernt wie man sieht.

What_The_Hell_96

Was passiert denn wenn sie einfach Liefern damit was da ist? Die Spieler rennen weg weil es einfach scheisse ist…
Dann Kommunizieren sie lieber, dass dieses Jahr nichts kommt. Klar verlieren sie dann auch Spieler aber die kommen zurück mit dem nächsten grossen ding da allen klar war Bungo braucht ne weile bis was kommt. Jemanden zurückgewinnen der aufgrund von schlechtem content ging ist viel schwerer…

DerFrek

Damit hast du im Großen und Ganzen meine Aussage wiedergegeben ^^

Um den Eingangssatz zu erklären: Man hört ja immer wieder, dass die Leute Bungie gerne mehr Zeit zugestehen würden, um dann auch ein Spiel auf die Beine zu stelle, welches die Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertrifft. Man hat sich unter dem Deckmantel „Activision“ aber immer schön aus der Affäre gezogen, was die Leute ja bis zu einem bestimmten Punkt noch geglaubt haben.

So.. Activision ist nun weg. Alles was wir momentan wissen ist, dass der Annual Pass noch durchgezogen wird. Und dann? War es das dann mit Destiny 2? Kommt was neues? Kommt ein DLC?

Womit sie wirklich liefern müssen, ist ein Plan wie sie den Karren wieder aus dem Dreck ziehen. Und zwar ein plausibler. Und das geht nicht mit: „Hey, wir hauen euch ein DLC aller Warmind im September vor den Latz“, sondern „Das ist der Weg den wir mit euch gehen wollen“. Und dazu gehört eben mehr als so ein halbgares Geschreibe, was wir von Luke Smith nach der Trennung gehört haben, sondern Fakten. Sonst bleibt Destiny so blass, wie es aktuell ist.

BigFreeze25

Der Kredit wurde meiner Ansicht nach schon mit D2 verspielt…

DerFrek

Ich kann das nur schwer beurteilen und nur aus meiner Sicht sprechen, als jemand, der erst mit D2 richtig eingestiegen ist. Und da sehe ich halt, das mit Forsaken ja nochmal ein kleines Hoch kam.

Ba Vogel

Mein Interesse an Destiny ist in den letzten 4 Wochen nun endgültig erloschen. Den meisten Käse den man alleine spielen kann ist erledigt FL ist leer Keiner spielt zur Zeit. Wozu auch? Habe alles gefühlt 100 mal gemacht Öde. Dann lieber Warframe. Da ist Content und Loot echt gut

Guest

Bei uns die selbe Situation. Ein Kumpel fragte gestern aus Spaß, ob wir nicht in Destiny das Valentinsevent spielen sollten? Als Reaktion haben wir nur alle gelacht und uns wieder auf apex konzentriert ????
Also das Spiel ist für mich momentan auch mehr als durch. Ich würde sogar behaupten, dass mich Destiny in all diesen Jahren nicht einmal so wenig interessiert hat wie nun.

Tidal99

geht mir genau so. und die ps4 freut sich über den festplattenplatz, und titanfall 2 wird auch wieder installiert xD

Guest

Bei landet bald Division 2 noch auf der Platte, aber da bin ich noch sehr skeptisch, was das Spiel angeht <.<

schamma

Also das im Herbst gar nichts kommt glaube ich nicht. Ein Destiny 3 im Herbst, daran glaub ich auch nicht. Ich denke es wird sowas in der Art und Größe von Rise of Iron geben. Deutlich kleiner als Forsaken aber deutlich größer als diese Mini DLCs gerade. Bungie kann es sich nicht leisten 1,5 Jahe bis Destiny 3 nix größeres zu bringen. Man sieht ja jetzt schon wie die Spielerzahlen nach unten gehen. Zum einen normal aber wenn im Herbst nix kommt sondern nur ein weiteres Anual Pass weiß ich nicht ob das förderlich für ein D3 wäre…

Play04

Vielleicht sehen Sie in den nächsten 1,5 Jahren zu viel Konkurrenz in Anthem und Division 2 und machen sich die nächsten 1-2 Jahre daher keine Mühe um kleine DLCs, bringen dann lieber direkt Destiny 3 wenn Anthem und Division ihren Kontent „ausgespielt“ haben.

The hocitR

Also ich mag mich ja vielleicht auch irren, aber dass der Content in Anthem 1,5 Jahre halten wird bezweifle ich doch sehr stark ????

maximax

Die wollen Anthem stetig erweitern. Und Bioware würde ich das besser zutrauen als bungie.

Berzerk

Träumer.

Anthem wird sicherlich irgendwann so viel Content haben das es mich reizen könnte. Aber das dir zeitnah liefern, so geblendet kann doch niemand sein. Denke zum Jahresende wird das Game genug Content bieten der einen kauf rechtfertigt.

Browser und liefern, der war gut.

CandyAndyDE

Denke auch, dass im September was kommt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bungie (mit wie vielen Angestellten? 500?) 1,5 Jahre von den Einnahmen des Everversums und des Anual Passes leben kann.

Guest

Ende Sommer /Anfang Herbst soll doch die dritte Erweiterung des aktuellen Passes kommen, oder irre ich mich? ????

Wrubbel

Jup du irrst dich. Penumbra kommt im Mai. Die Season geht bis Ende August.

Guest

ah ok, das habe ich dann vergessen.
Schätze mal die werden Herbst die Trials raushauen (müssen).

Wrubbel

Meinst echt erst im Herbst? Meiner Meinung nach hätten sie seit 04. Dezember wieder da sein müssen. Genauso wie die Fraktionen.

Guest

Also wenn die für den Sommer nichts anderes zu bieten haben, diese Gerüchte also stimmen, dann kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man bis dahin die Trials in irgendeiner Form raushaut. Die bei Bungie sind ja auch nicht ganz dumm, die werden schon wissen, was in D1 für Motivation sorgte, als zwischen Taken King und Rise of Iron nahezu 0 Content kam.

Dumblerohr

Ui, heißt das die Drifter Season geht nur zwei Monate? März bis Mai? Weil mehr recycle Content nicht reinzuwürgen war?
Mir schwant böses.
Wie gesagt wenn man für jeden Furz ins Gambit muss, hält mich das nächste „Premium“ Dlc nicht lange

Wrubbel

Argh du hast recht Dumble. Jede Season geht 3 Monate. Penumbra geht also erst im Juni los. Sry mein Fehler.????

Marvin

Immer schiebt Bungie alles auf irgendwelche Umstrukturierungen. Das war in Destiny 1 schon so und genauso in Destiny 2. Es stirbt halt einfach. Ich bin schon länger zu Warframe gewechselt. 100000x besser als Destiny, sogar die Story ist sehr geil gemacht. Und kostenlos…

DerFrek

Tja, dann viel Spaß dabei ^^

Daniel Krüger

Ich denke auch das Bungie eine richtig großen Anteil Mitschuld an den mäßigen Verlauf von D2 hat. Die verbrennen richtig viel Geld und der große Erfolg bleibt aus. Da wundert die Trennung im Endeffekt nicht und die Gründe die dafür nach außen getragen werden, wird nur die halbe Wahrheit sein. Ich glaube auch nicht, dass Bungie alleine die Marke Destiny am Leben erhalten kann. Mal sehen mit wem sie als nächstes ins Bett steigen, deren Geld verbrennen und dann sich wieder trennen. Mit der Begründung, wegen irgendwelcher Differenzen.

angryfication

Ich denke Bungie wird einen tod mit Destiny sterben müssen. Man konzentiert sich auf einen richtig großen Wurf und dann gibt es erst einmal eine ganze Weile keinen neuen Content oder man versucht alles irgendwie halbgar zu bedienen und hat am Ende nichts Halbes und nichts Ganzes. Beide Wege haben Ihre Vorteile und Nachteile, sowie Risiken.

Ich denke aber, der erst genannte Weg wäre der bessere. Das Ergebnis muss dann aber Top sein und die Leute wirklich umhauen. Dann hat Destiny noch eine Chance. Bei diesem Annual-Pass-Geeiere bin ich raus. Der ist für mich eine Enttäuschung. Nichts halbes und nichts ganzen. Zumal dort, wie ich erwartet habe, in meinen Augen eine Zwangsabgabe für das Everversum eingepreist ist.

Kar Ga

Keine Ahnung was ich davon halten soll. Überall hört man, kein Bock mehr, nur Probleme, kein Inhalt…bla bla. Möchte dieses Spiel nicht sterben sehen, jetzt wo ich meinen Kram fast zusammen habe. (Loadout/Rüstung) Hoffe das sich die Bungo Leute mal auf den Arsch setzen und was in die Pipeline für 2019 stecken.

Marcel Brattig

Von mir aus können sie auch ein jahr pause machen. Dann haben sie auch genug zeit für d3. Man sollte halt nur bescheid geben und nicht wie damals erst so spät und dann regen sich alle auf.

Hier gehts um Wirtschaft und beides muss man mit Vorsicht betrachten…

Forsaken kam zu großen Teilen aus den oben genannten Studios und ist ein Produkt der zusammen arbeiten zwischen Bungie und Activision.

Das diese Ressourcen jetzt weg fallen ist ein Zeichen das Bungie Content jetzt selber Entwickeln will.

Zeit dürfte das Hauptproblem werdenm. Die DLC über den Jahrespass beschäftigen viele nur kurz bzw. Sind die Quest dazu erledigt… Liegt der Inhalt brach und wird wenig nur noch gespielt.

Was Destiny derzeit fehlt? Den Ruck den der Tod von Cayde 6 in die Story brachte nicht verpuffen lassen. Die Hüter wollen mehr als nur aller 3 Wochen ne Cut Scene bei Mara Sov.

Wir wollen den Fluch der Träumenden Stadt endlich brechen und sehen was uns danach erwartet. Was nützt uns die schwarze Waffenkammer wenn wir deren Waffen nicht Ziel führend einsetzen können.

Was nützen die Perlen der PvP Waffen wenn die Schmelztiegel Gemeinde keine Modis mehr hat um sich angemessen zu messen?

Es dauert zu lang einfach und auch Anpassungen der Spieler suche die etwas mehr gleichheit bringen sollen reichen vielen nicht mehr.

Bungie sollte begreifen das Forsaken von vielen als Impuls gesehen wurde und jetzt NICHT der Zeitpunkt ist Hüter wieder Monate auf den nächsten größeren Story Schritt warten zu lassen.

Die PvP Gemeinde weiter ohne kompletten Spiel Plan sitzen zu lassen.

Ein Publisher kann diese Lücken nicht füllen und wird seinerseits seine Ressourcen in Projekte stecken die mehr Erfolg bzw Einnahmen bescheren.

Bungie muss aktiv werden und erkennen das ein Destiny 3 wenig Sinn machen wird wenn bis dahin diese Content Lücken in D2 weiter bestehen und nur durch Flicken hier und da behoben werden.

Zeuso

Würde ich so unterschreiben 🙂

HansWurschd

Amen

PBraun

hört hört

Chiefryddmz

Danke. Hoffentlich lesen die das =)

Wrubbel

Und was ist der dritte Punkt für die Trennung?

Gerd Schuhmann

Keine eigene Ip
Keine Einnahmen 2019 erwartet
Bindet Ressourcen

Wrubbel

Danke Gerd

Sunface

Leute nehmt euch so viel Zeit wie ihr braucht. Mir egal wenn es erst 2021 wird. Nur macht ein geiles Produkt. Bringt eine gute Version der trials zurück das reicht mir erstmals.

Daniel Krüger

Und bis 2021 ohne Content, kein Destiny mehr spielen? Dann besteht für Bungie die Gefahr, dass Spieler sich etwas anders suchen und vielleicht die Interesse an der Marke Destiny verschwunden ist. Es spielen immer mehr Destiny Spieler Warframe.
Jetzt steht Anthem und D2 in den Startlöchern. Angucken kann man sich die Spiele immer und wenn bei D2 nix mehre passieren sollte, dann wars das!

Sunface

Eben deshalb. Es ist momentan so viel an Spielen am Start. Es lohnt nicht hier jetzt auch noch ein halbgares Addon im September zu bringen. Das gibt wieder nur Ärger. Kräfte bündeln und Ende 2020 etwas frisches bringen. Zum Beispiel ein Destiny united. Der komplette erst und 2 Teil in einem verschmolzen. Alle Raids wiederspielbar in einer monatlichen Rotation mit Items ausgestattet. Dazu die Story weiterführen und mit weiterem Content füllen. Sie könnten auch mal was im All machen. Raid mit Raumschiffen oder der Möglichkeit mit seinem Schiff das All zu bereisen. Ist etwas zu arg gesponnen aber Möglichkeiten gibt es genug.

Ein Addon dieses Jahr zwischen all den tollen Releases, das wäre zum scheitern verurteilt.
Die Spieler die man jetzt verliert bekommt man alle wieder wenn der Content passt. Den Beweis dazu hat The Division geliefert. das erste Jahr komplett verbuggt und Bullshit. Dann haben sie auf die Community gehört und dran gearbeitet. Zack sind alle wieder gehyped und wieder da.

press o,o to evade

bitte kein d3 mehr auf dieser gen!

lieber nochmal was wie rise of iron, mit der neuen gegner rasse, so ein bisschen wie das grabschiff oder wirrbucht. am besten in einer anderen dimension, mit nem gescheiten horde modus, bis lichtlevel 1000, noch mehr wie diablo und nem fetten raid, der über das ganze sonnen system verteilt ist.

Sha

Jup wäre mir auch lieber . Aber wann die Next gen kommt weiss halt keiner, würde mich über ein Addon im Umfang von Forsaken jedoch sehr freuen .

Ich glaub , trotz Anthem und die Tatsache das ich nicht mehr täglich einlogge ( etwas die Luft raus ) werd ich immer wieder zu destiny finden .

Es ist das Gunplay was für mich so ungeschlagen ist .

Marcel Brattig

Als wenn die konsole groß was daran ändert wie gut ein spiel wird. Die ps5 wird vllt von der Leistung her gut sein, aber alles andere wird wahrscheinlich nicht viel besser als jetzt. Auch jetzt noch zocke ich manchmal noch auf retro konsolen wie z.b. snes, ps1-2, weil ich die spiele hhalt geil finde. Qualität ist hier nicht das ausschlaggebende sondern die fantasien und ideen der entwickler. Haben sie das nicht, bringt einem die neueste konsole auch nichts.

Sven Zimmer

Das ist auch meine Einstellung.
Die neue Hardware macht die Entwickler in meinen Augen nur faul.
Die meisten nutzen die besere Leistung der Systeme nur aus um die Games nicht weiter optimieren zu müssen. Würde man die Games noch so wie vor 20 Jahren entwickeln und die heutige Leistung der Systeme ausnutzen hätten wir Games zu denen mir keine Metapher einfällt wie geil sie wären.

LIGHTNING

Wenn die Games noch wie vor 20 Jahren entwickeln würden (Code selber schreiben per Hand), dann hätten wir entweder:
a) Spiele, die null Komplexität hätten oder diese nur in 2D bzw. Text darstellen würden
oder b) absolut verbuggten Unsinn

Es hat schon seinen Sinn ein Framework zu verwenden. 😉

Sven Zimmer

Ich spreche von ca. 20 Jahren nicht von 40!!! 😉

Bienenvogel

Mal so eine allgemeine Frage: weiß jemand wie gut Destiny 2 im Moment noch besucht ist?

Zum Thema: Ich hab ja generell kein Problem mehr mit Content-Dürren. Von dem Gedanken das mich Destiny jeden Tag beschäftigen muss, habe ich mich in den letzten Monaten immer mehr verabschiedet. Daher würde ich jetzt subjektiv sagen: ok, nicht so schlimm wenn dieses Jahr nix großes mehr kommt, sollen sie lieber in Ruhe D3 (oder was auch immer) fertigstellen. Gibt genug andere Welten die es zu erkunden gibt.

Objektiv ist die Entwicklung natürlich nicht unbedingt gut. Gefühlt ist seitdem die Schmieden alle offen sind, nicht mehr viel los. Dazu ist jetzt Apex Legends da, was durch die Decke geht. Anthem zieht auch viel Aufmerksamkeit auf sich. Danach kommt Division 2. Destiny 2 hat/bekommt recht viel Konkurrenz und tut sich selbst gerade etwas schwer. Ich glaube kaum, dass im Herbst garnichts kommt, aber man sollte sich zumindest auf die Möglichkeit einstellen.

NoSFa

„Mal so eine allgemeine Frage: weiß jemand wie gut besucht Destiny 2 im Moment noch ist?“

Also nach dem free to play zeit und Entlassungen und Trennung….

Ich denke halt überhaupt nicht gut 😀
Hab ja schon mal geschrieben spiele die free to play werden denen
geht es zu mindestens in der Regel nicht so prickelnd…

BSer Wolf

Also vorgestern ist die PvP Spielerzahl erstmalig unter 500k gesunken und die Pve Spielerzahl ist auch bald drunter

NoSFa

Wow ok 500k hört sich jetzt nicht so schlecht an 😀

BSer Wolf

Weltweit gibt es 13 Millionen Destiny accounts. D2 ist ca 4, Millionen Mal verkauft worden, forsaken ist davon von 60% der, d2 Käufer erworben worden, 500k ist ein absoluter Tiefpunkt, leider

Zeuso

Vorallem wenn man mal auf Twitch schaut, Tendenz ist stark nach unten erkennbar.

Bienenvogel

Ich musste jetzt echt überlegen was du mit F2P meinst,aber klar das Grundspiel war ja mal für umme im PS Store drin. ????

NoSFa

Auf PC konnte man es auch 1 Monat oder
so das Gratis ergattern… (D2 das Grund Spiel)

WooTheHoo

Subjektiv ist da gerade nicht viel los. Am Montag habe ich die Träumende Stadt gemacht um meinen Titan vor März noch auf 650 zu bekommen und habe kaum Mitspieler unterwegs getroffen. Das man den Quell mitunter mehrmals anlaufen muss ist normal. Aber das die meiste Zeit so wirklich garniemand auf der Map unterwegs ist, war seltsam. Auch die Wartezeiten in Gambit und Schnellspiel waren ungewöhnlich hoch. Im PvP kam es in mehreren Runden vor, dass man unterbesetzt gestartet ist und erst nachträglich aufgefüllt wurde.

Marcel Brattig

Montags ist meist nicht ganz so viel mehr los. Ist ja auch nichts neues groß dazu gekommen was 3 monate destiny spielzeit beansprucht. Hab auch nicht so die große hoffnung aufs nächste dlc. Ohne einen neuen raid, müssen die sich ja ganz schön anstrengen content zu bringen der die nächste 3 monate anhält. Aber da jetzt kaum was los ist wieder, obwohl ein raid kam zeigt das bungie dringend mehr leisten muss.

GameFreakSeba

Irgendwie hab ich jetzt mehr Hoffnung, das D2 die nächsten Jahre weitergeht und kein D3 erscheint, sondern einfach nur an DESTINY gearbeitet wird.

WooTheHoo

Vielleicht kommt ja September etwas Vergleichbares zu Rise of Iron. Das würde zumindest mir genügen um mal wieder rein zu schauen. Der PvP ist ja auch wieder spaßiger, weshalb ich mich wieder verstärkt darauf konzentrieren könnte, wie es am Ende in D1 der Fall war. Ein paar neue Maps, Waffen und vielleicht wieder Waffen-BZ wie in D1 und es könnte gehen. Sollte wirklich garnichts kommen, sähe ich aber auch schwarz. Mal sehen in welche Richtung sich die aktuellen Passinhalte entwickeln und ob mich nicht ein anderes Spiel zukünftig komplett in Beschlag nimmt. Obwohl ich mir nicht so recht vorstellen kann, der Space Magic komplett den Rücken zu kehren. ????

Darius Wucher

So leid es mir für Destiny tut aber mich werden sich am 22.02. erst mal verlieren. Ich hab einfach zu hart D2 gepusht und jetzt fast keine Lust mehr das Spiel überhaupt noch zu starten. Hoff mal das ich nach etwas Abstand wieder Lust auf Destiny hab (was nur passiert wenn es neuen Inhalt gibt).
Allen die noch dabei bleiben viel Spaß euch (ernst gemeint)! 🙂

Dady de

Sehen uns in Anthem ????

Darius Wucher

Ist ja nicht mehr lang hin, sind noch 9 Tage (bzw 2 für PC). 🙂

DerFrek

Ich bin nun nach fast 3 monatiger Pause auch wieder dabei (bzw. würde gerne, wäre Vodafone nicht gemein zu mir) und muss sagen, dass es echt wieder bockt. Also.. ich kann jedem nur so ein Päuschen empfehlen ^^

Darius Wucher

Hab ich bei D1 auch gemacht hilft schon. Aber falls Anthem gut ist muss sich Destiny erst wieder bei mir beweisen ????

DerFrek

Klar. Nicht nur bei dir ^^

TheDivine

Naja, 2 Artikel weiter unten steht das selbe über Blizzard.

Roadmap bis September steht soweit, wenn danach gar nix kommt wird Bungie wohl nicht viel Freude mit D3 haben.
Die nächsten Monate werden ebenso interessant werden neben Anthem und Division2.

Psycheater

Das 2019 nix dolles in Destiny 2 kommt sind natürlich nicht so rosige Aussichten für die die es noch spielen. Bin gespannt wie sie das anstellen und die Spieler binden wollen

Insane

Es gibt drei Arten von Menschen: die die bis drei zählen können und die die es nicht können.

Hunes Awikdes

Und ich dachte, es gibt 10 Arten von Menschen: die, die den Binärcode verstehen und die, die ihn nicht verstehen

Chiefryddmz

ich glaub eher, es gibt so um die 7-8 milliarden arten von menschen :’D

dh

Naja, der Leaker, welcher schon die TLW und andere Dinge geleakt hat meinte, dass nach seinen Quellen nächstes Jahr nochmal ein Pass kommt wie mit den 3 DLCs die wir jetzt haben.
Ich kann mir gut vorstellen, dass man jetzt fast alle Mitarbeiter an D3 arbeiten lässt.

Gerd Schuhmann

Das wäre dann das 1. Jahr, wo gar nix im September kommt – irgendwas müssen sie eigentlich machen. Wenn die jetzt 2019/2020 wirklich aufgeben … puh.

Es wird nicht leichter, relevant zu bleiben. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

Zeuso

Ich vermute, das Bungie sein Pulver verschossen hat,man hat schon des öfteren gemerkt, das zwar Ideen da sind, diese aber nicht umgesetzt werden können. Ich befürchte das Bungie erstmal wieder mit allen Mitteln versuchen wird, sich Zeit zu verschaffen.
Da wird wieder einfach ordentlich Content gestreckt in Form von Timegates etc.
Denke das im September sowas wie RoI kommt, und dann erstmal bis September 2020 nur so kleinere Dinge wie eben jetzt auch.

Muss aber auch persönlich sagen, nach langer langer Zeit mit Destiny, wird mir das zu wenig langsam, die Schmieden sind Nett, aber persönlich schlechter als das Gefängnis aus Haus der Wölfe.. Seit D1 machen sie mittelmäßige Dlcs und dann alle 2 Jahre kommt ein Hammer Addon, und dann wieder nur halbgares. Sie hätten an dem Niveau von Taken King einfach anknüpfen sollen. ( Forsaken ist dennoch gut gelungen, aber ab da gings auch wieder Berg ab.)

Das darf auch jeder gerne sehen wie wer mag, ist aber meine bescheidene Sicht und Meinung 🙂

Andreas Straub

Ich bin derzeit schon kaum mehr aktiv in D2. Wenn im September nichts Neues kommt, wird Bungie mich wohl endgültig verlieren.

DerFrek

Habe ich auch gelesen. Aber gehörte dazu nicht auch noch mal ein „normales“ DLC?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

125
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x