Destiny 2: 5 Tipps für Solo-Spieler im Dungeon „Dualität“

Destiny 2: 5 Tipps für Solo-Spieler im Dungeon „Dualität“

In Destiny 2 gibt es einige Triumphe, die für die meisten Spieler nur schwer zu erreichen sind, aber auch mit coolen Vorteilen locken. Wer beispielsweise in Season 17 seine Dropchance auf das neue Exotic „Herzschatten“ erhöhen und ein prestigereiches Abzeichen will, der muss den Dungeon Dualität solo meistern. Damit das besser gelingt, hat MeinMMO 5 Tipps für euch zusammengestellt.

Um welchen Dungeon handelt es sich? Der neueste Dungeon in Destiny 2 heißt „Dualität“ und birgt nicht nur einige Geheimnisse und das neue Exotic „Herzschatten“, sondern auch viele Herausforderungen. Darunter der Siegel-Triumph „Solo Gedankendieb“.

Doch während man „Makelloser Gedankendieb“ noch im Einsatztrupp erledigen kann, um die Dropchance auf das Exotic „Herzschatten“ zu erhöhen, ist für viele Spieler auf dem Weg zum Siegel vielleicht der Solo-Run die größte Herausforderung. Ohne Plan wird der neue Dungeon schnell zu einer frustrierenden Plackerei voller Kugelschwämme mit stressigen Mechaniken.

MeinMMO hat sich in die Dualität gewagt und Calus ein paar Tipps und Taktiken entlockt, wie auch ihr den Dungeon solo schaffen könnt. Wenn ihr zuvor jedoch noch wissen wollt, was euch da genau erwartet, schaut einfach den offiziellen Trailer an:

Destiny 2 zeigt neuen Dungeon im spannenden Trailer – „Ich bin das Ende“

Welche Klasse sollte man für einen Solo-Dualitäts-Run wählen? Das steht euch völlig frei. Sowohl Jäger als auch Warlocks und Titanen sind in der Lage den Dungeon zu meistern, wenn man sie mit dem neuen Solar-3.0-Buff „Wiederherstellung“ ausstattet.

Als Titan hat man allerdings grundsätzlich bessere Chancen zu überleben, vor allem wenn man das Exotic „Lorelei-Prunkhelm“, Sonnenflecken und seinen kleinen Hammer nutzt. Aber auch die beiden anderen Klassen können, mit dem richtigen Solar-3.0-Build, trotzdem gut mithalten.

Destiny 2: Starke Solar-3.0-Builds für jede Klasse, mit denen ihr eure Gegner rösten könnt

Tipp 1: „Wiederherstellung“ ist unverzichtbar

Bei „Wiederherstellung“ handelt es sich um einen Buff der in Season 17 mit Solar 3.0 ins Spiel kam. Er stellt bei seiner Aktivierung sofort einen Teil eurer Gesundheit und eurer Schilde wieder her. Dies wird praktischweise auch nicht durch das Erleiden von Schaden unterbrochen. Nutzt ihr dazu noch den Buff „Strahlend“ lohnt sich das gleich doppelt.

  • Wiederherstellung: Ist der Buff 2x aktiv heilt er euch sehr effektiv durch Solarlicht. Ihr generiert also Gesundheit und Schilde im Laufe der Zeit und das kann nicht durch das Erleiden von Schaden unterbrochen werden.
  • Strahlend: Eure Waffen werden durch die Kraft des Reisenden verstärkt und fügen Feinden erhöhten Schaden zu.

Im Grunde verhilft euch diese Kombi so einiges mehr auszuhalten und auch auszuteilen. Im neuen Dungeon ist gerade das enorm wichtig, denn je nach Encounter strömen Unmengen an Gegnern auf euch zu und das hört auch nicht auf, egal wie viele Kabale ihr abknallt.

Zusätzlich ist daher auch eine entsprechende Belastbarkeit und ein saisonaler Mod für Solar- und Leere-Resistenz in großen Teilen des Dungeons von großem Nutzen.

  • Eine Belastbarkeit von 100 gewährt euch seit Season 17 eine satte Schadensreduktion von 40 %.
  • Nutzt ihr dazu dann noch den saisonalen Mod „Rüstung des Sterbenden Sterns“ sowie „Scharfschützenresistenz“ erleidet ihr damit in Summe satte 67 % weniger Schaden.
Wagt ihr euch allein in den Bauch der Leviathan?

Tipp 2: Nutzt das Timing und Zeitvorteile aus

Wer den Dungeon schon ein paar Mal gemacht hat, dem könnte da ein paar Zeitvorteile und Timings aufgefallen sein, die man solo nutzen und triggern kann.

  • Wer etwas Zeit sparen will, kann einen Teil der ersten Glockenphase abkürzen und schneller in den letzten Eingang springen. Dies spart ein paar längere Laufwege und bringt euch schneller zum ersten Encounter. Beim PvE-Gott Esoterrikk seht ihr, wie das genau geht.
  • Die Gegner im Dungeon spawnen zwar oft endlos nach, aber das stets mit einer entsprechenden Regelmäßigkeit. Macht euch das zu Nutze und killt diese Wellen bevor sie sich im Raum verteilen. Danach könnt ihr euch dann gefahrloser um die Mechanik kümmern.
  • Beim Endboss könnt ihr für die Schadensphase mehr Zeit bekommen, wenn ihr nicht nur die Mechanik der großen Glockenkette anschießt, sondern zusätzlich auch die kleine Glocke aktiviert. Das bringt euch etwa 5-8 Sekunden mehr Zeit ein, um die Glockenwächter aus dem Weg zu räumen.
Manche Feinde sind nicht nur nervig sondern auch noch immun.

Tipp 3: Nimm ein Schwert mit!

Neben der Tatsache, dass man im Dungeon auch einige Wege mit einer geschickten Glockenmechanik abkürzen kann, ist vor allem die Wahl der Waffen essenziell.

Mit Raketenwerfern würde man sich gleich mit in die Luft jagen und ein Linear-Fusionsgewehr hat sich als zu ungenau erwiesen, weil man durch den Dauerbeschuss der Sniper zu oft die Schüsse verreißt. Daher ist ein Schwert eigentlich in allen Encountern gut zu gebrauchen und hat sich für uns als extrem nützlich erwiesen.

Diese Schwerter und Perks sind zu empfehlen:

  • „Die Klage“ – Das exotische Schwert verursacht Solar-Schaden und heilt den Schwertträger durch an Feinden verursachten Schaden. Intensive Attacken sind damit leicht zu schaffen.
  • „Halbwahrheit“: Das legendäre Arkus-Schwert kam mit der „30-Jahre-Bungie“-Erweiterung ins Spiel und kann mit dem Perk „Kühne Klinge“ droppen. Letzterer ist vor allem im zweiten Encounter hilfreich, wenn ihr schnell die Wege zu den Glockenwächtern und der Fahne bewältigen müsst. Es braucht jedoch etwas Übung, um mit dem Schwert surfen zu können.
  • Optional kann auch ein legendäres Schwert mit den Perks „Wirbelwind Klinge“, „Unablässige Treffer“, „Ausgeglichenes Schwertgefäß“ und „Zerklüftete Klinge“ eine hervorragende Option für mehr Damage sein.
Den Albtraum von Gahlran bekommt ihr gut mit einem Schwert weg.

Tipp 4: Besser safe statt schnell spielen

Im Dungeon „Dualität“ kommt einfach sehr viel auf einmal. Ihr habt jede Menge Gegner die nicht von euch ablassen, obendrein noch Zeitdruck und teilweise Bosse die euch schaden können, aber ihr ihnen im ersten Moment nicht. Das klingt nicht nur nach sehr viel auf einmal, es ist es auch.

Zu dritt im Einsatztrupp kann man die einzelnen Aufgaben aus Mob- und Glockenwächter-Killer sowie zwei Fahnenbeschaffern noch gut aufteilen. Aber wie macht man das, wenn man alles allein erledigen soll?

Die Taktik im ersten Encounter „Leidträger“

Seid ihr solo beim ersten Boss angekommen könnt ihr zwei Wege wählen, je nachdem wie sicher ihr im Spiel seid und wie schnell ihr fertig sein wollt. Hier gilt es vor allem zu bedenken, dass ihr mit der sicheren Methode sicherlich länger brauchen werdet, was die Phase anfälliger für Fehler macht.

Die sichere Methode: Ihr schnappt euch jede der Fahnen-Essenzen einzeln und nacheinander. Das heißt ihr wechselt in die Albtraumdimension krallt euch die erste Fahnen-Essenz, beseitigt die Glockenwächter und kehrt zurück, um die Fahne zu platzieren. Dann könnt ihr damit Raum 1 öffnen und clearen. Ist das erledigt schießt ihr euch wieder rüber und beseitigt dort die erste Welle von Gahlrans-Manifestationen, sodass dieser offen ist. Das wiederholt ihr ebenso mit Raum 2, um dann in die Damage-Phase zu kommen. Langwierig, aber relativ sicher.

Die schnelle Methode: Ihr wechselt in die Albtraumdimension und schnappt euch gleich beide Fahnen-Essenzen. Wenn ihr damit zurückkehrt, könnt ihr die Räume gleich, sowohl im Normalraum als auch in der Albtraumdimension, freiräumen und schneller in die Damage-Phase kommen. Bei dieser Methode kann aber auch sehr viel schiefgehen, weswegen wir euch den sicheren Weg empfehlen.

Die Taktik im zweiten Encounter – „Tresor“

Der Dungeon bietet zwischen den Encountern waghalsige Sprungpassagen.

Im zweiten Encounter des Dungeons habt ihr nun 3 kleinere Bosse aber sie sind weniger ein Problem, denn man kann sie leicht töten. Als gut hat sich hier beispielsweise eine Anti-Barriere-Waffe herausgestellt, denn sie hilft euch gegen die vielen Kabal-Phalanx-Schilde.

Welche Waffen empfehlen sich für den Bosskampf? Weil der Fokus mehr auf den restlichen Gegnern liegt rüstet ihr hier am besten Mob-Killer wie „Dürresammler“ oder Addclear-Waffen, wie ein gecraftetes „Calus-Mini-Werkzeug“. mit dem Verbesserten Perk „Weißglühend“ aus.

  • Der Titan kann neben diesen Waffen immer wieder seinen kleinen Hammer hervorragend nutzen, heilen und seine Barrikade verwenden, falls sein Hammer abhanden kommt.
  • Jäger können mit verbesserter Unsichtbarkeit etwas durchatmen und den Adds entkommen.
  • Stasis-Warlock nutzen ihr Geschütz zum Einfrieren der Gegnermassen sowie Agers Zepter für die Bosse.

Um dann auch an die Fahnen-Essenzen zu gelangen, braucht man etwas Ausdauer, denn wir empfehlen euch nur eine pro Switch zwischen den Dimensionen mitzunehmen und zu erledigen. Das bedeutet ihr braucht solo in diesem zweiten Encounter mindestens 6 Dimensionswechsel, um alle Bosseschilde zu entfernen und ihn erfolgreich abzuschließen.

Beachtet dabei: Als erstes solltet ihr immer die Glockenwächter fokussieren und erledigen. Somit habt beim Rückweg in die normale Dimension einen reibungslosen Übergang, ohne riskante Kämpfe gegen diese Feuerteufel. Das gilt dann auch für den anschließenden Bossfight.

Falls ihr hier jedoch nicht schnell genug seid, um die Ziele zu erreichen, also die Glockenwächter und die Fahnenessenzen zu sammeln, nutzt das Schwert „Halbwahrheiten“ mit dem Perk „Kühne Klinge“. Damit überbrückt ihr die großen Distanzen besser und könnt auch Wege abkürzen.

Tipp 5: Fokussiert stets die Glockenwächter

Caiatl, der Dungeon-Endboss, auf der Jagd nach dem nächsten Hüterkill.

In den Encountern sollte euer Fokus immer klar auf den Glockenwächtern liegen. Auch wenn ihr es bis zum Boss geschafft habt.

Zunächst einmal besteht für jeden Hüter am Spawnpunkt im Bossraum immer die Option ein wenig durchzuschnaufen. Caiatl kommt wohl nicht so weit nach hinten und die beiden Plattformen bieten euch auch etwas Schutz. Das solltet ihr nutzen.

Bei den Klassen kann man sicherlich festhalten, dass der Titan im letzten Encounter gegenüber den anderen Klassen, seit Solar 3.0, absolut im Vorteil ist.

  • Der Solar-Titan kann sich mit dem kleinen Hammer unsterblich durchhämmern. Da kommt wirklich nur Bedrängnis auf, wenn er mal daneben wirft und der kleine Wurfhammer dann weg sein sollte.
  • Warlocks sollten beim Endboss jedoch statt auf Stasis besser auf den Solar-Brunnen mit „Wiederherstellung“ oder die Novabombe mit „Verschlingen“ und ein Schwert vertrauen.
  • Und die Jäger bewegen sich im Idealfall besser mit ihrem Schwert nur unsichtbar und ausweichend durch die Albtraum-Schatten, um die Adds zu clearen und dann schnell wegzukommen.

Welche Waffe empfiehlt sich für den Bosskampf? Als Waffe empfehlen wir auch hier wieder „Die Klage“. Sie ist mit ihrem Heal einfach die beste Wahl. So braucht ihr euch während der Damagephase nicht unbedingt um die Psion-Scharfschützen zu kümmern. Vor allem weil ihr sicherlich damit beschäftigt sein werdet euch der flüchtenden Caiatl optimal in den Weg zu stellen. Sollte es sich anbieten schießt die Sniper aber trotzdem weg.

Habt ihr eure 4 Fahnenessenzen erfolgreich eingesammelt und gesetzt, positioniert euch am besten an der rechten oder linken Glocke im Bossraum. Das ist deswegen wichtig, weil ihr von dort alle sechs Glockenwächter vor euch sehen könnt und diese solltet ihr unbedingt alle zuerst wegräumen. Deswegen kommt hier jetzt Tipp 1 zum Tragen:

  • Um für die Boss-Schadensphase mehr Zeit bekommen, solltet ihr nicht nur die Mechanik der großen Glockenkette anschießen, sondern zusätzlich auch die kleine Glocke aktivieren. Das bringt euch etwa 5-8 Sekunden mehr Zeit ein, um die Glockenwächter aus dem Weg zu räumen.

Nicht vergessen: Ihr könnt nur effektiv Schaden auf Caiatl machen, wenn ihr den Buff der kleineren Glocken bekommt. Dafür müsst ihr aber bei der Aktivierung direkt im Dunstkreis der Glocke stehen. Ward ihr zu weit weg, spart euch die Munition. Ihr habt schließlich 3 Schadensphasen, die ihr nutzen könnt.

In der Bossphase ist der Fokus auf die Glockenwächter wichtiger. Wenn ihr es beispielsweise nicht geschafft habt alle Glockenwächter souverän abzuholen, diese also noch Glocken blockieren, dann fokussiert nur noch die Glocke, zu der Caiatl auch geht. Dort könnt ihr sie dann einmal betäuben und „stehen lassen“. Nutzt die Zeit, um die letzten beiden Glocken frei zu machen. So verpasst ihr nur eine Schadensphase und nicht alle drei.

Der Rest des Boss-Fights ist dann eine konzentrierte Wiederholung dieses Ablaufs, bis ihr Caiatl so Stück für Stück zu Geschnetzeltem verarbeitet habt und ihr Albtraum erlischt.

Natürlich sind das alles nur Empfehlungen, aber sie helfen euch vielleicht einen besseren, taktischen Ablauf für eure persönlichen Runs zu finden. Wenn ihr noch weitere Tipps habt, dann freuen wir uns über eure Anregungen an die Community in den MeinMMO-Kommentaren unter diesem Artikel.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kruppzilla

Ich bin da jetzt solo durch und hab auch die anderen Triumphr beim Siegel gemacht. Allerdings kann ich das Siegel immernoch nicht ausrüsten weil mit der der Triumph „Dualität“ fehlt. Keine Ahnung was ich dafür Sachen muss.

Kruppzilla

Oh man. Rechtschreibung wieder mal 1a heute. 😂

Starfighter

Muss ja jeder selber wissen ob man es Solo abschließen möchte! Ich habe es versucht und hatte dann nach 6 Stunden keinen Bock mehr – es soll ja Spaß machen – mir macht es keinen Spaß. Haut rein!

Chris

Sehe ich genauso. Ich habe es auch Solo versucht und relativ schnell keine Lust mehr gehabt, da ich mir schon beim ersten Boss vorkam, als ob ich nur mit Erbsen schieße oder mit nem Stöckchen auf ihn einkloppe und der Balken sich kaum bewegt. Hab mir auch im Vorfeld diverse Videos zu den Mechaniken und Tipps angeschaut, aber so richtig geholfen hat es mir nicht.

Zudem frage ich mich halt, warum man sich immer gegen einen Timer abhetzen muss. Ich kann verstehen, wenn eine Schadensphase nach einer gewissen Zeit endet, aber einen Wipe durch einen Timer finde ich schon sehr fraglich. Vielleicht ist es jedoch gezielt so gemacht, damit man keine Zeit hat irgendwelche Bugs oder Glitches zu finden… 😂

Zavarius

Für die Warlocks empfehl ich allgemein den Devoulock. Verschlingen & Kind der alten Götter. Dürresammler/Leere MP/Sturmjäger oder alternativ Nadelöhr. Nova Bombe (Vortex) und bei Caiatl Nova-Warp. Neza als Exo (Geht weg mit Cont. Hold und dem verschwendeten Fragment…)

Man rollt mit links durch die Gegnermassen, ist permanent mit Verschlingen und voller Granate-/ Klassenfähigkeit unterwegs.

Zum Schwächen reicht die Minibubble Eurer Klassenfähigkeit. Die -20 Diszi wollte ich mir nie geben.

Vor Beginn von Caiatl’s DMG Phase, könnt Ihr auf die Kette schießen und nach dem Auslösen sofort eine Glocke betätigen. So wird man in den Bossraum geportet und hat gut 10sek Zeit die Wächter zu killen ehe Caiatl überhaupt spawnt. (Ging zumindest noch letzte Woche).

Bin da aktuell 4x solo durch (und unzählige male Caiatl mit Freunden… Hach Unverzeilich, warum hasst du mich).

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Zavarius
Orko

Was ein Held

Onyxia

Unterschätz die Contra nicht. Die knallen mehr als neza meiner Meinung nach!

Zavarius

Die Granaten nutze ich eher als „Lebensversicherung“ (Devour) & Durch die Mobmassen und Neza sind sämtliche Fähigkeiten nahezu 24/7 verfügbar. Bzgl DMG und anderen Aktivitäten würde ich die Contraverse immer bevorzugen.

Bei Caiatl/ generell Bossen, nutze ich aber dann doch lieber die Minibubble zum Schwächen während ich dann mit Dürre&Sturmjäger DMG mache (HEF etc). Die Granate aufzuladen würde mir zu lange dauern & ich müsste mich hinsetzen um zu schauen, ob der DMG niedriger/mehr – oder es überhaupt wert ist.

Onyxia

Joaaaa wieso nicht. Leere knallt mit guten Builds eig in allen Aspekten!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx