Jeder Anfänger in CoD Vanguard hat eine der seltensten Waffen der Welt

In CoD: Vanguard haben die Entwickler eine der seltensten Waffen der echten Welt im Spiel verewigt. Doch die entsprechende Shotgun hieß in Wahrheit ganz anders, war extrem limitiert und nicht einmal für den Militärgebrauch vorgesehen. Dennoch ist sie im Spiel eine der häufigsten Waffen. Erfahrt hier, was wirklich hinter der legendären „Becker-Flinte“ steckt.

Um was für eine Waffe handelt es sich? Die Waffe, die in Call of Duty: Vanguard unter dem kuriosen Namen „Einhorn“ bekannt ist, hieß in Wahrheit gar nicht so. Vielmehr handelt es sich bei der Wumme um eine sogenannte „Becker-Flinte“.

Diese Waffe wurde 1899 von der „Deutsche Jagdwaffengesellschaft“ konstruiert, aber erst gut 20 Jahre später, im Jahre 1920, in Serie gebaut.

Wer schreibt hier? Jürgen Horn spielt nicht nur gerne Shooter, er steht auch auf Geschichte und die Fakten hinter den Waffen und Szenarien im Spiel. Die meisten Wummen aus dem 2. Weltkrieg kennt Jürgen, doch beim „Einhorn“ war er erst völlig ratlos. Es folgte eine längere Recherche, die dann zu diesem Trivia-Artikel hier führte.

Wie funktioniert die Flinte? Die Becker-Flinte ist eine Revolver-Schrotflinte, ein an sich schon sehr ungewöhnliches Prinzip. Die meisten Schrotflinten sind entweder klassische Hinterlader oder werden über einen manuellen Repetier-Mechanismus, wie bei der klassischen Pump-Gun wieder schussbereit gemacht.

Die Becker-Flinte jedoch benutzt ein ausgeklügeltes System aus Bewegung und Gasdruck, um über ein 5-Schuss-Revolvermagazin halbautomatisch zu feuern. Nur die letzte Hülse muss über einen simplen Mechanismus manuell ausgeworfen werden.

Wie die Flinte im Real-Life aussieht und funktioniert, wird in diesem YouTube-Video gut erklärt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die Becker-Flinte ist tatsächlich sowas wie ein „Einhorn“

Wie selten ist diese Waffe im Real Life? Die Becker-Flinte wird zu Recht im Spiel „Einhorn“ genannt. Denn im echten Leben dürften sie ähnlich wenige Leute je zu Gesicht bekommen haben, wie das legendäre Fabelwesen.

Denn 1920, als die Waffe in Serie ging, wurden laut den Quellen lediglich 100 Stück gebaut. Die Flinten waren außerdem als Jagdwaffen konzipiert, wie der Name der Gesellschaft schon verrät, die sie entworfen hat. Ein militärischer Einsatz war nie die Prämisse hinter dem Design des „Einhorns“.

Vielmehr dürfte die Waffe als eine kuriose Spielerei für gut betuchte Jägersmänner gedacht gewesen sein, die damit diverses Getier in deutschen Eichenwäldern der 20er Jahre erlegt haben.

Überhaupt passt die Waffe nicht so recht in die Riege der sonst eher zweckmäßig-martialischen Wummen, die man sonst im Spiel nutzt. Sie wirkt mit ihren geschwungenen Linien und edlen Verzierungen wie ein anachronistisches Schmuckstück aus einer anderen Welt.

Auch die Nummerierung der einzelnen Kammern am Revolvermagazin in römischen Ziffern passt nicht zu dem zweckmäßigen Design der übrigen deutschen Waffen aus der Epoche.

Alles in allem sieht die Becker-Flinte eher aus wie eine Waffe aus einem Steampunk-Szenario und nicht wie eine Wumme aus dem 2. Weltkrieg.

Die seltenste Waffe in CoD: Vanguard hätte in Wahrheit kaum schlimmer sein können

Wie häufig kommt sie im Spiel vor? Diese historischen Fakten scheinen den Entwicklern von CoD Vanguard aber herzlich egal gewesen zu sein. Denn schon in der Kampagne rennt gefühlt jeder 2. Landser der Wehrmacht damit rum.

Offenbar haben die Nazis in Vanguard wohl geheime Bestände der Becker-Flinte beschlagnahmt und sie massenhaft an die West-, Ost- und Afrika-Front ausgegeben. Und anscheinend waren auch noch genug Einhörner übrig, um die japanischen Verbündeten im Pazifik großzügig mit der Flinte auszustatten.

Anders lässt sich kaum erklären, dass die erste Waffe, die Polina nach dem Angriff auf Stalingrad von ein paar dämlichen Deutschen erbeutet, gleich eine Becker-Flinte ist.

Auch später im Spiel liegt das Ding praktischerweise immer dann irgendwo rum, wo ihr Einsatz besonders effektiv erscheint.

cod-vanguard-einhorn-01
So sieht das “Einhorn” im Spiel aus.

So häufig ist sie im Multiplayer-Modus: Die Waffe ist im Spiel also definitiv öfter als 100-mal vorhanden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass es die erste Shotgun im Multiplayer-Modus ist. Jeder Spieler, der CoD Vanguard anfängt, hat zuerst diese Schrotflinte und muss erst etwas grinden, bis er andere Shotguns bekommt.

Dazu kommen noch absurde Anpassungen, wie die hier gezeigte Version ohne Schaft, mit abgesägtem Lauf und – man glaubt es kaum – einem Magazin! Wie der Revolver-Mechanismus noch funktionieren soll, wenn ein Magazin-Clip mittendrin steckt, weiß wohl nicht mal der Maschinengott!

cod-vanguard-einhorn-omg
Ein Magazin in einem Trommelrevolver? WTF?

Anstatt also eine wirklich cool-designte und schöne Waffe als etwas Besonderes für den Grind im Endgame zu reservieren, wird das arme Einhorn quasi als Massenware verramscht.

Ich hätte es wirklich cool gefunden, wenn man für diese seltene und schöne Waffe richtig hätte grinden und arbeiten müssen. Aber wie seht ihr das? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Leider ist das Einhorn trotz ihres eleganten und gewitzten Designs nicht die Top-Flinte im Spiel. Wenn ihr eine echt starke Shotgun wollt, dann lest doch unseren Guide dazu.

Quelle(n): Guns-Fandom
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Viktor Frankenstein

Interessanter sowie informativer Artikel, danke dafür, Daumen hoch! 👍

Habe die Schrotflinte schon auf 70 gelevelt und sie machte mir Spaß im Zombie Modus.

Lieblingsleguan

Dass die grundlegenden Mechaniken der Waffen durch die Anbauteile fröhlich verändert werden wie hier durch das Stangenmagazin an der Revolver Schrotflinte scheint Methode zu sein. Das ist mir aufgefallen, als ich mir das VG 1-5 nach deinem Artikel noch mal genauer angeschaut habe. Zwei der Läufe für das VG fügen etwas hinzu, das wie ein Gaskanal aussieht. Anscheinend wird also aus dem Rückstoßlader VG, das wie eine übergroße Pistole funktioniert, ein Gasdrucklader gemacht.
Dass eine solche Modifikation erstens schwer möglich sein dürfte und zweitens eine völlig andere Waffe als Ergebnis hervorbringen würde, scheint die Entwickler wenig zu stören. Du kannst ja mal schauen, ob es optisch einen Hinweis gibt, wie das Selbstladen der Stangenmagazin-Munition funktionieren könnte (bei mir ist die Waffe noch Level 1…)

Maik Schneider

Falls du dir die Waffen mit allen Aufsätzen auch ohne Level anschauen möchtest, kannst du das in einem privaten Spiel machen. Da sind alle Waffen quasi schon auf Max-Level.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x