Klingt immer mehr so, als geht Call of Duty 2019 in Richtung MMO light

Das neue Call of Duty 2019 wird wohl Modern Warfare 4. Wir wissen noch nicht viel über das Spiel, aber es klingt immer mehr so, als geht es Richtung „Games as a service“, also eine Art Light-MMO wie GTA 5 Online oder Destiny. Vielleicht sogar mit einer Open World?

Das sind die neuen Statements zu Call of Duty 2019: Beim Quartalsbericht von Activision Blizzard gab es weitere Hinweise auf das neue Call of Duty 2019, das wohl Modern Warfare 4 wird.

Der Chief Operating Officer und Präsident von Activision Blizzard, Coddy Johnson, hat sich zum neuen Spiel geäußert:

  • das große Ziel ist es, die Kern-Spielerschaft über das Launch-Quartal zu halten – hier hätte man schon Fortschritte bei Black Ops 4 erzielt, das deutlich länger gespielt worden sei als WWII ein Jahr zuvor
  • man wird für das neue Call of Duty weiterhin neue Inhalte, Modi und Events bringen – aber man will noch mehr tun als bei Black Ops 4
  • das Call of Duty-Team sei hart an der Arbeit für den großen Herbst-Release
  • die Begeisterung sei bei ganz Activision Blizzard unheimlich hoch für das Spiel
  • man glaubt, dass der Launch und der „Post-Launch“-Content des neuen Call of Duty eine „Game Changing experience“ für die Spieler werden

Das Spiel soll noch bis zum Juni 2019 offiziell vorgestellt werden. Dann solle jeder auch verstehen können, warum Activision Blizzard schon so große Stücke auf das neue Spiel von Infinity Ward hält.

call-of-duty-infinite

Das ist die große Frage: Die Frage ist, was Activision Blizzard da als großen Paukenschlag plant, der die Leute sofort überzeugen soll.

Der Fokus im Statement liegt darauf, dass Activision Blizzard mehr und häufiger neue Inhalte zu Call of Duty 2019 bringen möchte.

Offenbar will man mehr als „Inhalte, Modi und Events“ bringen: Die Frage stellt sich, was dann noch übrig bleibt?

Zumal Gerüchte aufkamen, dass Call of Duty 2019 ohne Battle-Royale-Modus und ohne Zombies kommt.

Was soll da also die große Überraschung sein?

Kein Battle Royale und Zombies – Das sagen Gerüchte über Call of Duty 2019

Das wissen wir noch: Diese neuen Statements gehen einher mit einer Ankündigung aus dem Februar 2019, man wolle eine „große und sich weit ausdehnende Multiplayer-Welt“ bieten.

Was genau mit dieser großen Welt gemeint ist, scheint im Moment noch offen. Auf reddit wurde schon diskutiert, dass es in Richtung „Open World“ gehen könnte.

Das spricht für die Games-as-a-service-Idee: Wenn eine „große Multiplayer-Welt“ mit der Ankündigungen zusammentrifft, das Spiel nach dem Launch stärker zu unterstützen, sind wir schon bei den Grund-Ideen, die hinter Spielen wie GTA 5 Online, Destiny oder The Division 2 stecken.

Eine große Welt, die Schritt für Schritt mit mehr Content versorgt und erweitert wird. So ein „Modus“ wäre ein großes Ding für Call of Duty und das Tam-Tam wert, das Activision Blizzard schon veranstaltet.

Es würde auch erklären, warum man bei Call of Duty 2019 von einem so ambitionierten Spiel spricht.

Eine andere Möglichkeit wäre ein großer Modus, der mit der Zeit dann erheblich verändert und abgewandelt wird, der aber eher eine XXL-Version eines bestehenden Modus ist.

Call of duty black ops 4 beta 2

Die Erwartungshaltung für das neue Call of Duty scheint jedenfalls zu steigen.

Nachdem Activision Blizzard mit Destiny eine Franchise im Bereich „Games as a service“ verloren hat, könnten sie versucht sein, in diese Lücke vorzustoßen.

Die 6 besten Multiplayer-Online-Shooter 2019 für PS4, Xbox One, PC
Quelle(n): charlieintel
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BigFreeze25
BigFreeze25
11 Monate zuvor

Ich weiß ja nicht…Black Ops 4 war seit Ewigkeiten mal wieder ein CoD Titel der mich aufgrund des BR-Modus interessiert hat. Aber mir gefällt Cod als Shooter einfach nicht. Waffen/Movement fühlen sich für mich nicht gut an. Daran wird auch das neue CoD nichts ändern.

srvival
srvival
11 Monate zuvor

Movement fühlt sich nicht gut an? grin
Ich kenn kein Shooter der vom Movement besser als Black Ops 4 ist..

manicK
manicK
11 Monate zuvor

Eventuell wollen sie in Richtung Loot Shooter gehen. Deshalb trennte sich Bungie von Act/Bliz.

Wenn es so kommt, dann wird man wohl schwer wiederstehen können, obwohl ich nach BO4 definitiv kein Call of Duty mehr holen möchte. U.a. wegen der ganzen Verarsche anfangs. (In der Beta/Demo wurden die Server auf 60Hz gestellt und nach dem Release waren sie auf 30Hz -> LAGGY AF!)

Chemo65
Chemo65
11 Monate zuvor

es wird einfach nur ein Riesen Hype veranstaltet … ich wette es wird ne große map geben ( sowie Blackout nur mit MW Maps ) und dort wird dann verschiedene Modis 50 vs 50 gespielt weil man ja kein Battle Royale rausbringt ….

Meine Prognose

Release wird wieder mal grandios mit Rekordzahlen ….
2 Monate später kommen endlich die lootkisten (was mich persönlich 0 stört)
Ganz wichtig die Season Pass Besitzer kriegen vllt ihre ersten Maps
Die ersten Stimmen werden wieder laut das CoD ja tot sein und activision nur ne Geld geile H…. sei ????‍♂️

Kurz um es wird wie jedes Jahr sein Riesen Hype was in Rauch aufgeht und man wartet auf CoD 2020

manicK
manicK
11 Monate zuvor

„Viereinhalb Monate waren nötig, um „Call of Duty: Black Ops 4“ über die Marke von 500.000 Stück in Deutschland zu hieven. Zum Vergleich: Der Vorgänger „Call of Duty WWII“ knackte diese Marke schon in den ersten vier Wochen.“

CoD ist kein Goldesel mehr. Und nach Black Ops 4 wird sich das nochmal mehr ins negative verschieben. Der Subreddit ist nahezu genau so negativ drauf wie der von Anthem.

Vor allem weil man immer was verspricht und nicht liefert. Ich hatte einige Stunden Spaß in Blackout (Battle Royale), aber der normale MP Modus konnte mich nur durch „Zwang“ zum Spielen bringen (iirc sind es tägliche Quests für Loot).

Chemo65
Chemo65
11 Monate zuvor

Ich hab mehr Spielzeit in Blackout als im MP wobei jeder andere Battle Royale Shooter spurlos an mir vorbeigezogen ist … das ist auch nur so wegen den Spezialisten die einem wirklich nur auf den Sack gehen, also mal Blackout angeguckt und da macht CoD echt wieder Spaß weil keine Spezis keine killstreaks alles nur Glück beim looten und skill beim schießen

Nun zurück zum Thema … der Hype um MW4 ( ich nenns einfach mal so ) ist schon wieder enorm was nach kurzer Zeit eh wieder verpufft da es eh wieder ein „das ist doch kein cod mehr“ in den Augen der Community sein wird egal was die jetzt auf die Beine stellen es wird nie genug sein

A) einfach back to Basic
B) bitte was neues

C) content content content
D) brauch keinen schnick schnack

Da hat man schon 2×2 Gruppen gegeneinander und das zieht sich durch ganze game dann wieder…

barkx_
barkx_
11 Monate zuvor

Ich habe mit COD MW1 meine ersten Online-Gaming Erfahrungen gemacht und werde mich stets gerne zurück erinnern, aber die Geldgeilheit seitens Activision wird einfach immer krasser.

Seit MW1 habe ich jedes Jahr zu Release den neuen Teil gekauft. Auf Grund der aggressiven Monetarisierung war BO4 der erste Teil den ich nich zu Release, sondern im Sale gekauft habe.

InfinityWard finde ich am besten von den drei Entwicklerstudios, aber dieses Jahr werde ich wohl komplett abschließen und auf einen Kauf verzichten – wenn nichts wirklich bahnbrechend neues kommt oder die MTX entschärft werden.

Schade um Call of Duty, dabei verbinde ich viele Erinnerungen mit dem Titel.

Marc Andre Amberg
Marc Andre Amberg
11 Monate zuvor

cod und open world…. ich weiß ja nicht. ehrlich gesagt reicht es mir mit den inovationen bei denen so langsam. ich gehöhre zu den leuten die seit gohsts (auch wenns schlecht war) auf ein klassisches cod warten. ohne schubdüsen, sucherminen, sichtpuls und laserknarren. was mich allerdings am meisten ärgert, ists das cod immer und immer wieder anfängerfreundlicher wird. der akustiksensor der aus dem vorgänger teil gleich 2 extras in einer ausrüstung verein, sucherminen die dich 8 jahre festhalten wenn du einmal zu langsam bist, feuer schrotflinten damit die reichweite irrelevant wird, taclights die die verdammte zielhilfe ausschlaten (wieso? wieso ist die dann ausgeschaltet? an der stelle beneide ich pc spieler bei denen das taclight FAST nutzlos ist) oder doppel großkaliber auf ner sniper womit der „skill“ teil beim snipen flöten geht, nähmlich geziehlt aufn oberkörper und nicht 2cm über den klöten zu ziehlen. was eine richtige inovation wäre, wäre eine aktive moderation des spiels. um unfaire aktionen besser und transparenter zu melden. ständig diese bug7glitch7whatever klassen oder die benutzung programmierter kontroller um eine pumpe zuner wildfirehybriden waffe zu verwandeln.

Mikuloli
Mikuloli
11 Monate zuvor

Das wird ein reskin von BOPS 4 und nichts anderes…

SethEastwood
SethEastwood
11 Monate zuvor

Open World mit der uralten Engine? Guter Witz

Quickmix
Quickmix
11 Monate zuvor

Instant Buy

ႽტოპႠႬiႶ' ᗰOᗪᴢ
ႽტოპႠႬiႶ' ᗰOᗪᴢ
11 Monate zuvor

Call of Duty als Open World Game like GTA oder Destiny hört sich verdammt gut an vor allem wenn nur Cod, Gta und Destiny zockt wäre ich jetzt 12 würde mir einer Abgehen, aber kanns dann doch abwarten was wirklich kommt.

Ace Ffm
Ace Ffm
11 Monate zuvor

Es wäre interessant zu wissen was sich für Activision bezahlter machen würde. Das jährlich ein neues CoD rauskommt oder eines das den Games as a Service Ansatz verfolgt. Vielleicht wollen sie das ja mal antesten. Was nach einem Probelauf mehr Kohle bringt,wird wahrscheinlich dann die Priorität haben.

BladerzZZ
BladerzZZ
11 Monate zuvor

Testen könnten Sie es allerdings kommt dann nächstes Jahr wieder ein neuer Teil raus von Studio 2 und wer zockt dann noch das „alte“? Dann müsste es schon zwei Jahre lang das gleiche CoD laufen (mindestens).

Ace Ffm
Ace Ffm
11 Monate zuvor

Das stimmt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Hm, also ein starkes Call of Duty nimmt dann oft im Jahr darauf noch viel Geld ein, wenn eigentlich schon das nächste live ist. Das war bei Black Ops III, glaube ich so, dass das noch bei den digitalen Einnahmen relativ weit oben war, obwohl schon Infinite Warfare draußen war.

Davon ab: Ich denke, das CoD 2019 könnte jetzt in diese Richtung gehen, ohne aber wirklich wie Destiny zu werden – als eine Art Testballon.

Namma
Namma
11 Monate zuvor

Ja das kann ich mir gut vorstellen, ich spiele zwar kein CoD aber durch deren reglmäßigen Wechsel des settings, sprechen sie ja immer auch verschiedene Leute an. Modern warfare ist zb gar nicht mein Ding. Wäre es jetzt ein anderer Ableger als lootshooter mit der CoD Optik und dem gameplay, ja dann könnte ich mir das gut vorstellen.
Daher kann ich auf nächstes Jahr hoffen das es dann nicht black ops 4 wird, das ist noch schlimmer ????????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.