Borderlands-Film holt Jack Black als Claptrap – Original-Sprecher „furchtbar enttäuscht“

Jetzt ist bekannt, wer im Film zu Borderlands den verrückten Roboter Claptrap spielen wird. Jack Black wird die Rolle übernehmen. Aber ein anderer Kandidat ist ziemlich geknickt.

Das ist passiert: Nachdem zuletzt Kevin Hart als Roland bestätigt wurde, ist nun der nächste große Schauspieler zum Cast des Films zu Borderlands gestoßen. Jack Black übernimmt die Rolle des verrückten Roboters Claptrap. Das schreibt The Hollywood Reporter auf seiner Website. Dort wurde zuvor auch schon Kevin Hart als Teil des Casts enthüllt.

Es ist das nächste große Gesicht im Cast, neben Hart und Cate Blanchett als Sirene Lillith. Es gab offenbar einen anderen Bewerber, der sich über diese Wahl nicht so recht freuen kann.

Jim Foronda, Sprecher von Claptrap in Borderlands 3, ist eher ziemlich enttäuscht, nicht selbst gewählt worden zu sein.

Borderlands 3 Claptrap title 1140x445
Jack Black wird also die ikonische Rolle von Claptrap übernehmen.

Jack Black wird Claptrap, doch der Sprecher wär’s gern gewesen

Das sagt der Sprecher zur Wahl: Auf Twitter zeigt sich Jim Foronda ziemlich geknickt:

Ich kann nicht lügen, es ist eine ziemliche Enttäuschung. Ich dachte seit Jahren über die Möglichkeit nach, im Film dabei zu sein. Ich liebe Borderlands. Ich liebe Claptrap. Es ist eine absolute Freude, seine Stimme in den Spielen zu sein.

via Twitter

Wie ein Fan bemerkt, ist Foronda nicht der erste Sprecher für Claptrap. Der Original-Sprecher wurde vor dem Release von Borderlands 3 ausgetauscht. Da gab es einige Probleme vor seinem Abgang.

Dieser heißt David Eddings und wurde wegen Streitigkeiten rund um seine Bezahlung und Stress mit Gearbox-Chef Randy Pitchford entlassen. Das ging sogar soweit, dass dem Chef Handgreiflichkeiten vorgeworfen wurden. Daraufhin übernahm Jim Foronda.

Darauf angesprochen, schreibt er: “Das stimmt. Aber das Spielen [Borderlands] seit Teil 1 und seit 4 Jahren in der Rolle von Claptrap zu sein, lässt ihn mich deshalb nicht weniger lieben.”

Warum fiel die Wahl nicht auf ihn? Den Grund sieht Foronda darin, dass bei einem Film deutlich mehr Parteien involviert sind, als nur das Entwickler-Studio der Spiele. Übel nimmt er die Entscheidung aber offenbar nicht. Zumindest zeigt er sich als “fairer Verlierer”: “Glückwunsch, Jack Black, ich weiß, du musst ihn auch lieben. Bitte, pass gut auf ihn [Claptrap (anm. d.R.)] auf.”

Jack Black als Claptrap ein “no-brainer”

Das sagt das Filmstudio: Laut Nathan Kahane, Präsident der Lionsgate Motion Picture Group, die hinter dem Film steht, sei die Entscheidung einer der “größten no-brainer”, die je dort getroffen wurden. “Jeder, der das Spiel gespielt hat weiß, dass Jack perfekt für diesen Teil ist.” Man könne es kaum erwarten, seine Energie und Stimme dem Film hinzuzufügen.

Wer ist Jack Black überhaupt? Falls ihr ihn nicht kennt, Jack Black ist einer der verrückteren Hollywood-Schauspieler der letzten 20-30 Jahre. Bekannt wurde er durch Rollen in Filmen wie School of Rock. 2005 spielte er beispielsweise in King Kong mit, auch in den Neuverfilmungen von Jumanji war er dabei.

Erfahrung als Synchronsprecher hat er durch die Kung-Fu-Panda-Filme und diverse andere Animationsstreifen. Musikalisch ist er außerdem durch die Band Tenacious D bekannt.

Was haltet ihr von der Wahl? Passt Jack Black in die Rolle? Oder habt ihr jemand anderes im Sinn gehabt? Versteht ihr die Enttäuschung des Claptrap-Sprechers?

Auch im Spiel ist gerade viel los: Borderlands 3 kriegt endlich den Raid-Boss, den Spieler die ganze Zeit wollten

Quelle(n): PCGamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daniel

Hat schon jmd dieses tribes of europe gesehen?
Die ähnlichkeiten von den namen und charakterzügen haut mich um…
Selbst der humor und die atmosphere sieht aus wie borderlands nur ohne den depparten(eig nice) comicstyle.
Sie tun dinge aus ihrem rucksack in boxen mit scheinbar unendlich platz dikka!!

Jada

Ich kenne nicht EINEN Film basierend auf einem Spiel, der auch nur ansatzweise gut war, alle waren sie trashiger Schrott, anders rum war es aber auch fast immer der Fall.
Kein Borderlands Fan wird sich darüber freuen Jack Black als Claptrap zu hören, man sollte ihm lieber die Rolle von Marcus geben, würde besser passen.

Malo

Auweia… das ganze Lineup für den Film, klingt eher als würde man ne Parodie davon machen wollen.

Ist wie mit Cyberpunk. Hört man schon die letzten Jahre, dass da was kommt. Jetzt kann es nurnoch enttäuschen

Ruiner

Der Film wird garantiert n Millionengrab

Bienenvogel

Mir war bisher garnicht bewusst das ein Borderlands Realfilm kommen soll. Also von den Namen her klingt es ja nicht schlecht, ich frage mich nur.. warum? Soll ich mich als Fan der Spiele jetzt freuen?😅

Was ist so reizvoll gerade aus dieser Reihe einen Film zu machen? 🤔 Der Humor? Der Bazillionen Waffen Aspekt kann es ja nicht sein. Uff, ich weiß nicht. Das ist wie mit dem Uncharted Film den kein Mensch braucht oder der TLOU Serie.

Schuhmann

Games drängen immer mehr in den Mainstream, da liegt es nahe, dass sie immer mehr Videospiel-Verfilmungen versuchen. Das Kino geht ja auch mehr in diese Richtung: Vor einigen Jahren wär’s auch undenkbar gewesen, dass wir SO VIELE Comic-Verfilmungen haben.

“Eigene, neue Stoffe” werden offenbar eher unbeliebter, man möchte lieber Marken verfilmen, die schon eine Fan-Base mitbringen. Ob die sich dann so gut für Verfilmungen eignen, ist nicht so die Frage. Ich glaube alles, was sich gut eignet, hat man schon verfilmt. Gab ja eine ganze Welle, als man lauter Spielzeug aus den 80ern in Kinofilme verwandelt hat. 😀 Alles, womit ich als Kind gespielt habe, gibt’s ja heute offenbar als Kino-Film: Transformers, Ninja Turtles, kA, was noch kommt. Ich wart eigentlich schon seit Jahren auf Masters of the Universe.

Wenn man jetzt sieht, was für ein Hit “The Wichter” auf Netflix war, ich glaube da werden jetzt einige Videospiel-Verfilmungen kommen.

Bienenvogel

Ja das bestreite ich auch nicht. 🙂 Die Einfallslosigkeit bei Hollywood und co. sieht man ja schon leider seit einigen Jahren. Franchises mit ewig vielen, sinnfreien Fortsetzungen um weiter Geld rauszupressen. Fragwürdige Reboots von Kultfilmen und Serien. Noch ein Terminator Film. Noch ein Indiana Jones, obwohl Mr. Ford mittlerweile Rentner ist. Matrix 4 belebt Neo wieder.
Ich warte nur drauf, dass irgendwer die Herr Der Ringe Trilogie neuverfilmen will. 🤪
Da überrascht es nicht das man – wie du schon richtig erwähnt hast – gerade nach dem Witcher Erfolg da Potential sieht. Wenig Einsatz da vorhandene IP, viel Ertrag.

Ich habe halt leider nur die Erfahrung das Filme, die auf Games basieren nie wirklich gut waren. Dafür ist das Medium Videospiel mMn oft schon zu.. eindeutig, zu spezifisch in seiner Darstellung. Siehe Uncharted oder TLOU. Nicht umsonst werden die Naughty Dog Spiele auch oft als “spielbare Filme” belächelt. Oder Red Dead Redemption 2.
Videospiele sind heute schon oft so cineastisch angelegt, dass es mMn eben keine extra Version mit Superstar Mr. Xyz braucht. Teilweise sind sie sogar besser als Filme, weil wir viel mehr mit den Figuren interagieren, da wir sie steuern und begleiten. Oder sie sind so losgelöst von einer Geschichte, weil sie sich eben über Gameplay definieren.

Da sehe ich auch den Unterschied zu den Comicfilmen oder den Transformers. Das waren im letzteren Fall Spielzeuge, die man dann primär mit seiner Fantasie umgeben hat. Ähnlich wie mit einem Buch, da stellt sich ja auch jeder was anderes vor. Deswegen finde ich Verfilmungen in solchen Fällen beides irgendwo in Ordnung. Da wird dann eine Version dieser “Fantasie” zum Leben erweckt. Und das funktioniert gerade bei Büchern oft sehr gut.

Aber Spiele zu verfilmem, die eh schon Filme sind..das klingt ja schon komisch. Das sieht halt aus wie, “einfach nur wegen der Kohle” –
und das finde ich eben schade. 😔 Weil mir diese Spiele, diese Erfahrungen am Herzen liegen.

Ich meine, wenn diese Sachen erfolgreich werden, dann ist das so. Nur bezweifle ich das aus den genannten Gründen immernoch. Vielleicht werden sie sogar gut, wer weiß. Ich bin nur skeptisch und immer der Meinung, das man bestimmte Dinge einfach in Ruhe und für sich selbst stehen lassen sollte. Aber das hat Tolkien auch über seine Bücher gedacht, also was weiß ich schon. 😅

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Bienenvogel
Schuhmann

Ich hätte auch nie gedacht, dass man Game of Thrones verfilmen kann. Also wenn man da die Bücher kennt, das schien mir auch unmöglich. George R.R. Martin hatte die ja auch geschrieben, weil er vorher Fernseh-Autor war und nicht mehr hören konnte: “Das geht nicht, das ist zu teuer” und dann hat er bei den Roman richtig in die Vollen gehauen mit zig Figuren und epischen Schlachten.

Das mit den Videospiel-Verfilmungen … ich glaube, das ist einfach jetzt auch eine andere Zeit. Es ist ja was anderes, ob man Resident Evil mit einem Cast von B-Schauspielern verfilmt oder hier wirklich gute Leute dranlässt.

Ich versuch da offen ranzugehen. Ich glaube nicht, dass “Videospiel-Verfilmungen” verflucht sind – die waren nur einfach lange Zeit “direct to video”-Filme. Und wer die kennt, der weiß halt, auf welchem Niveau die sich bewegen. Das sind einfach Genre-Filme und die wollen auch gar nicht mehr sein.

Aber es gibt auch Sachen, die echt ganz okay sind. Neulich kam der Hitman-Film mit Timothy Olyphant – das ist ein ordentlicher Action-Film. Max Payne mit Mark Wahlberg fand ich okay. Dem Warcraft-Film fand ich auch echt in Ordnung. Sind jetzt keine Filme, für die ich meine Hand ins Feuer legen würde, aber ich kann mir die schon zur Zerstreuung anschauen.

Ron

Die Hitman Filme waren überraschend gut! Ich weiß auch noch, dass ich nach der Uwe Boll Ära keine Erwartungen an Hitman hatte, aber das Ding kann man sich wirklich anschauen.

Ron

da fehlt mir noch Extreme Dinosaurs!

Luripu

Keine Ahnung.
Da ich die Spiele auf deutsch gezockt habe,
werde ich da wohl keinen Unterschied feststellen.^^
Jack Black wird ja wohl trotzdem nur dem Robotor seine Stimme leihen
und nicht selbst zu sehen sein.

Cate Blanchett als Lilith?
Spielt der Film in der Zukunft wenn sie dann 50 ist?

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Luripu
CRolly

Jack Black ist auch die Stimme von Eddie Riggs aus dem Spiel Brütal Legends.

vv4k3

Also als “No-Brainer” würde ich die Rolle dem Originalsprecher geben … Aber was weiß ich schon 😅

Corbenian

Ich habe das Gefühl, Jack Black kann man entweder nur mögen oder hassen. Ich mag ihn. Dennoch empfinde ich ihn als Fehlcast für Claptrap. Das passt einfach nicht – kann den Unmut des Originalsprechers gut verstehen (vor allem: Warum nimmt man den nicht? Ist doch naheliegend?).

Jack Black passt gut ins Boderlands Franchise, aber nicht als Claptrap.

Maledicus

Ich stelle ihn mir gerade eher als Typhon DeLeon ( herrjeee monate nicht mehr gespielt so heisst er doch oder? ) vor 😀

Corbenian

Stimmt, das würde passen!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x