New World erlebt 1. große Bannwelle – Spieler berichten von vielen falschen Sperrungen

In New World wurde anscheinend die angekündigte große Bannwelle durchgeführt. Im Forum und im reddit melden sich jedoch viele Spieler, die es nach eigener Aussage zu Unrecht getroffen hat. Wir verraten, was passiert ist und wo ihr Widerspruch einlegen könnt.

Was hat es mit den Sperrungen auf sich? Bereits gestern hatte Amazon angekündigt, tausende Accounts in New World zu sperren. Der Fokus sollte vor allem auf Bottern und Goldsellern liegen.

Allerdings hat es anscheinend auch einige Unschuldige getroffen, die nun ihren Zugang zu dem MMO verloren haben.

Dabei soll es sich sowohl um Spieler handeln, die ihren Key direkt bei Amazon oder Steam gekauft haben, als auch um Besitzer von Keys von sogenannten “Drittanbietern”. Dabei handelt es sich um externe Shops, die nichts mit Amazon oder Steam zu tun haben.

Vor einem Kauf bei solchen Shops hat auch Amazon nun nochmal ausdrücklich gewarnt.

100 Keys von Fextralife gesperrt

Was sagen die unschuldigen Spieler? Auf Steam gibt es einen Thread, in dem dutzende Spieler davon berichten, dass den Zugang zu New World verloren haben. Offiziell heißt es, dass der Key entfernt und eine Rückerstattung veranlasst wurde (via Steam). Die Nutzer haben jedoch keinen Refund angeordnet.

In über 500 Kommentaren kommen sie unter anderem zu dem Schluss, dass wohl alle 100 Keys, die die Website Fextralife bei Amazon gekauft und dann an ihre Leser verlost hat, gesperrt wurden. Warum das genau passiert ist, ist derzeit unklar.

Doch auch Käufer, die eigenständig bei Amazon, bei Steam oder bei einem Drittanbieter einen Key geordert haben, sollen gesperrt worden sein. Ein Muster lässt sich derzeit also nicht erkennen.

Sind es wirklich falsche Sperrungen? Das lässt sich ohne genauere Einblicke natürlich nicht sagen. Immerhin behaupten Botter und Cheater oftmals, dass sie zu Unrecht gesperrt wurden.

Allerdings hat die Steam-Nutzerin vishuspuss ein Gespräch mit einem Mitarbeiter des Amazon Kundenservice zu diesem Thema veröffentlicht. Darin heißt es:

Ja, dies ist ein bekanntes Problem. Viele Kunden auf der ganzen Welt erhalten diesen Fehler. Ich entschuldige mich aufrichtig für diese Situation.

Dieses Problem wurde an unser zuständiges Team weitergeleitet und es wird daran gearbeitet, es zu beheben. Ich möchte Sie bitten, uns 12-24 Stunden Zeit zu geben.

Via Steam

Schon vor der Bannwelle wurde im offiziellen Forum gewarnt, dass es zu falschen Sperrungen kommen könnte.

Was kann ich tun, wenn ich zu Unrecht gesperrt wurde? Zuerst solltet ihr die gewünschten 12 bis 24 Stunden warten, da es bereits zu einer automatisierten Lösung kommen könnte.

Ansonsten hat der Community Manager Tosch empfohlen, sich direkt an den Kundenservice von Amazon Games zu wenden (via Amazon). Dort könnt ihr in der Kategorie “Probleme im Spiel” die Option “Einspruch gegen eine Sperre” auswählen.

Neben den Sperrungen durch die Bannwelle gibt es noch immer viele Spieler, die sich über 24-Stunden-Sperrungen durch falsche Meldungen beschweren. Hier gibt es jedoch eine andere Fehlermeldung, sodass diese Bans getrennt betrachtet werden können:

Gilden in New World beschweren sich über falsche Bans: „50 unserer 100 Spieler sind jetzt gesperrt“

Ein direkter Kauf bei Steam oder Amazon schützt euren Account

Was kann ich tun, um nicht gesperrt zu werden? Grundsätzlich gilt, dass ihr die Finger von Bots, Hacks und anderen Eingriffen in den Spiel-Client lassen solltet. Diese Manipulationen sind immer ein Grund, um gesperrt zu werden.

Amazon betont jedoch auch, dass sie Keys sperren werden, die nicht bei den autorisierten Händlern Amazon oder Steam gekauft wurden. So heißt es im Forum:

Zur Erinnerung: Bitte kauft New World nur bei einem unserer beiden autorisierten Händler (Amazon und Steam). Nur so ist gewährleistet, dass euer Schlüssel echt ist und richtig funktioniert. Hütet euch vor allen anderen Webseiten, die behaupten, New World-Schlüssel zu verkaufen. Wir unterstützen keine Schlüssel, die von Drittanbietern verkauft werden, da diese sehr oft durch Betrug erlangt wurden.

Solltet ihr euren Key über solch einen Drittanbieter gekauft haben und ihr wurdet nun gesperrt, gibt es keine Garantie, dass der Kundenservice euch zurück ins Spiel lässt.

Quelle(n): New World Foren
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
WillyStu

Ratet mal was ich bekommen habe nachdem ich den Support damals kontaktiert habe: “Ja, dies ist ein bekanntes Problem. Viele Kunden auf der ganzen Welt erhalten diesen Fehler. Ich entschuldige mich aufrichtig für diese Situation.
Dieses Problem wurde an unser zuständiges Team weitergeleitet und es wird daran gearbeitet, es zu beheben. Ich möchte Sie bitten, uns 12-24 Stunden Zeit zu geben.”

Das war schon vor 13 Tagen. Das einzige das sich geändert hat, ist dass der Error zu einem “You’re banned for cheating” wurde ^^ Ich habe in meinem Leben noch nie gecheatet & würde es erst recht nicht über meinen Main Steam Account machen mit welchem ich über 200€ ingame ausgegeben habe.

Und ratet mal, nachdem man den Clowns mit dem Europäischen Verbraucherschutz “droht” bieten sie auch direkt einen unban/refund an. Komisch, nicht wahr? Wäre ich zurecht gebannt gewesen, würde man mir das nicht anbieten. Nja, man musste denen schon ordentlich in den A kriechen um da endlich was weiter zu bringen. Nun stellt euch mal vor wie viele immer noch unschuldig gebannten Leute auf dem Verlust des Geldes, für ein Spiel das sie ungerechterweise nicht mehr spielen können sitzen bleiben.

Mich wundert es aber, dass ihr so eine copy&paste Nachricht vom Customer-Support, der überhaupt keinen Plan hat hier in den Artikel mit rein nehmt, aber nja ^^

Ich bin froh dass ich nach über 13 Tagen Verwirrung, Frust & Ärger mein Geld wieder habe, auf Spiele in denen legitime Spieler gebannt werden, habe ich nämlich sowieso keinen Bock. Und das Thema Amazon Games hat sich auf Ewig für mich erledigt.

Haut rein & glaubt nicht immer was Community Manager in deren News posten 🙂 Wir wurden alle Mundtot gemacht, sobald wir uns über diese Inkompetenz beschwerten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von WillyStu
luriup

“Der Fokus sollte vor allem auf Bottern und Goldsellern liegen.”

Ja bannt sie,bannt sie alle!!!
*Bann-Kriegshammer schwing*

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von luriup
NahYou

die geschichte von der hydra und so

schaican

sicher der hydra wuchs immer ein kopf nach doch am ende hat es ihr nichts genützt 🙂

Incursio

Im Knast sind alle unschuldig 😇

Bodicore

Oder Klimawandel hat es schon immer gegeben 😁

MB

mein anwalt hat´s vergeigt….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x